» »

Unerwartete Trennung/ Scheidungswunsch durch Ehemann

sWheepxi


Ich würde mich so gerne bei ihm melden, ihm so vieles sagen... aber eigentlich weiß ich ja schon, dass es bei ihm überhaupt nicht ankommt :-(

Beim Arbeiten kann ich mich kaum konzentrieren, bin ständig müde und abgeschlagen. Das nervt mich, da ich meinen Job wirklich sehr sehr gerne mache. Meine Freunde und Familie will ich auch nicht ständig damit belagern, ich weiß gerade einfach nicht wohin mit mir selbst.

Trotzdem versuche ich weiterhin aktiv zu bleiben, rauszugehen und mich nicht hängen zu lassen. Dass mein zu Hause auch tatsächlich wieder vom Gefühl her ein zu Hause ist, gibt mir wenigstens ein bißchen Sicherheit.

L5ische!nswelt


Du machst das gut :)^ so schwer es auch ist.... wenn du das Gefühl hast, du musst ihm noch Dinge mitteilen, schreib ihm einen Brief und entscheide dann ob du ihn abschickst oder nicht...

D/umaxl


sheepi

Trotzdem versuche ich weiterhin aktiv zu bleiben, rauszugehen und mich nicht hängen zu lassen.

Vielleicht solltest du aber das tun? Einmal schön die Wanne mit Selbstmitleid voll(l?)aufen lassen, reinlegen und ordentlich drin suhlen.

Immer bemüht aktiv sein und ablenken kann sehr viel Kraft kosten. Manchmal ist es sinnvoller sich davon eine Pause zu nehmen und vom Suhl treiben zu lassen.

OUldmanx61


@ sheepi,

das solltest Du unterlassen.

"Ich würde mich so gerne bei ihm melden, ihm so vieles sagen..."

Bei mir ist da auch nichts angekommen und es war nichts weiter als tierisches nerven. Das solltest Du dir nicht antun.

D+ieDoQsismeachtudasGxift


Hallo @ sheepi

Er hat sogar gefragt, ob ich ihm seine alten Bewerbungsschreiben schicke** und **ihm Tipps geben kann – ich soll ihm quasi helfen, aus unserem Leben zu verschwinden :°( :°( :°( Dafür bin ich anscheinend gut genug...

Das würde ich tunlichst unterlassen. Nicht aus Neid, wegen seiner neuen Beziehung, sondern einzig, um Dich emotional zu schützen. Er wollte gehen, es war seine Entscheidung sich zu verändern außerhalb eurer Beziehung, Punkt.

Verstehe ehrlich gesagt gar nicht, wie jemand so unsensibel sein kann. Ihm muss doch klar sein, dass Du noch mittem im emotionalen Chaos steckst. Die Trennung verarbeiten und Dich für Dein eigenes neues Leben motivieren lernen.

IHM geht das wohl alles schon recht leichtfüßig ab, nur sollte er sich dafür selbst anstrengen. Sehe an dieser Stelle keinen Grund, ihm Unterstützung zu geben. Würde ihm alles, was er noch an Eigentum hat zusammen packen. Selbst geschriebene Bewerbungen gehören leider dazu, sofern sie als materielle Unterlage in noch in Deiner Wohnung existiert. Das kann er sich zeitnah abholen. Damit hast Du Deine Pflicht getan. Er hatte ja die Möglichkeit seine Sachen bei Dir zu packen, um seinen Weg zu gehen.

Jedoch gehören ganz sicher nicht dazu, ihm neue Tipps zum erfolgreichen Aufbau seines neuen aktiven Lebens. Der junge Mann wollte auf Dich und Deine bewährten Ratschläge zum erfolgreichen Leben verzichten. Dann soll er genau DAS in dieser Situation tun.

Wenn es Dir emotional schwankend nicht gut geht, mal eine Verständnisfrage. Was ist mit Deiner Therapeutin, die Du in der Vergangenheit kontaktiert hattest? Könnte sie Dir bei der Bewältigung der Trennung weiterhin Begleitung geben? Sie anders als Deine Freunde und Deine Familie weniger emotional involviert, hat also somit genug Abstand zur akutellen Situation.

Gibt es für Dich Möglichkeiten mit ihr wieder Gespräche aufzunehmen?

Schicke Dir ein paar :)* :)* :)* , pass auf Dich auf und nimm Dir Zeit das alles gründlich los zu lassen. Desto gründlicher bist Du den Kummer dann los. Nur zu verdrängen oder davor wegzulaufen bringt auf Dauer nichts. Lieber einmal eine richtige Katharsis durchleben und dann richtig neu durchstarten. Alles Gute ! :)^

CRhrist|ina8x5


Liebe sheepi,

ich habe beim Lesen deiner Geschichte richtig Gänsehaut bekommen. Es tut mir total leid für dich, und ich bewundere, wie reflektiert du angesichts so einer respektlosen Trennung deines Noch-Mannes hier schreibst.

Ich war vor ziemlich genau 5 Jahren in der gleichen Situation: ebenfalls 9 Jahre Beziehung, die neue Frau war allerdings seine beste Freundin, und sie kamen ebenfalls zusammen, als ich nichtsahnend meinen Vater in einer anderen Stadt besuchte. Zusätzlich kamen noch ein paar andere Geschichten zum Vorschein, er hatte immer wieder fremdgeknutscht, mich mit meiner einer guten Bekannten betrogen etc etc.

Für mich stand die Welt still. Ich hab 2 Wochen nur geheult. Ausschließlich, ohne Essen oder Schlafen. Ich konnte nicht verstehen, wie dieser Mann, der 9 Jahre an meiner Seite war, mir das antun konnte. Er war wie ein Fremder für mich (und ist es bis heute, muss ich sagen). Ich hätte für ihn meine Hand ins Feuer gelegt.

Aber nach 2 Wochen merkte ich ganz genau so wie du: ich muss mich jetzt selbst kennen lernen. Endlich bin ich nicht mehr (auch) seine Freundin, sondern nur noch ICH. Mit eigener Wohnung und als Single.

Und ich kann dir Mut machen: es war schlussendlich die beste Zeit meines Lebens. Natürlich habe ich noch monatelang immer wieder geweint, aber die Reise zu mir selbst war so spannend und so ideenreich, wie ich es nie für möglich gehalten hätte. Ich habe gelernt, für mich selber einzustehen, stärker zu sein. Und ich weiss nach dieser Geschichte: mich haut so schnell nichts mehr um.

Ich kann verstehen, dass du ihn vermisst und ihm soviel noch sagen möchtest. Ich würde an deiner Stelle den Kontakt erstmal komplett abbrechen, auch keine Hilfe in keiner Angelegenheit anbieten. Er soll DEINE Wohnung komplett von seinen Sachen befreien. Du musst kein Gutmensch ihm gegenüber sein! Schreib dir am besten in Briefen auf, was du ihm sagen möchtest. Und in ein paar Monaten schreibst du davon eine Zusammenfassung. Ob du ihm überhaupt noch die Chance geben möchtest, deine Sicht der Dinge zu verstehen, bleibt dann dir überlassen. Und ja: es schmerzt, wenn 9 Jahre Beziehung in einen Schuhkarton passen, und von der grossen Liebe nichts anderes übrig bleibt als Scherben. Andererseits hat man so auch die wahre Chance auf einen Neuanfang.

Liebe sheepi, du wirst deinen Weg gehen, da bin ich mir sicher. Du schreibst hier so toll und so intelligent, es wird jemand anderes kommen, der dich wirklich zu schätzen weiss. Bis dahin ist es natürlich manchmal schwer, aber die guten Tage werden immer mehr. Und wie hier schon jemand geschrieben hat: alles hat seinen Grund. Und irgendwann wirst du wieder glücklich sein, und verstehen, dass erst diese Trennung passieren musste, um zu dem Punkt in deinem Leben zu gelangen, an dem du dann sein wirst.

:)*

O ldQman6x1


So leid mir das Ganze für die TE tut. Ich bin immer wieder baff erstaunt wie man da aus allen Wolken fallen kann. Kaum einer verlässt eine länger dauernde Beziehung ohne Vorgeschichte. Meine Ex Frau fiel genauso aus allen Wolken obwohl sie bei einem kleinen bisschen Selbstreflexion hätte wissen müssen, dass es nur eine Frage der Zeit ist. Heute nach 12 Jahren und viel Sch... was sie durchgemacht hat und dem Blick auf meine unglaublich glücklich neue Ehe (bekommt sie halt durch unsere Kinder so mit) weiß sie was war. Einige Monate vor unserer Trennung sagte sie mir noch während eines Streites, "Wenn du ein Problem damit hast ist das dein Problem nicht meins." Ein Satz der sich bei mir unwahrscheinlich eingeprägt hat, keine Mensch darf mir so was jemals sagen.

sHheepxi


wenn du das Gefühl hast, du musst ihm noch Dinge mitteilen, schreib ihm einen Brief und entscheide dann ob du ihn abschickst oder nicht...

Damit habe ich nun tatsächlich begonnen, und das tat auch schon gut. Habe nun auch immer wieder Dinge ergänzt, aber er liegt weiterhin in meiner Schublade. Mal schauen, was daraus wird! Dazu passt ja auch Oldmans Beitrag :)z

Immer bemüht aktiv sein und ablenken kann sehr viel Kraft kosten. Manchmal ist es sinnvoller sich davon eine Pause zu nehmen und vom Suhl treiben zu lassen.

Hmmm ja.. teilweise fühle ich mich tatsächlich etwas auf der Flucht. Es bedarf gerade mehr Mut, diese Gefühle zuzulassen als mich in das "neue" Leben zu stürzen.

Er wollte gehen, es war seine Entscheidung sich zu verändern außerhalb eurer Beziehung, Punkt.

Anscheinend spürt er jetzt erst die Konsequenzen, die sich daraus ergeben. Aber da muss er nun durch – ohne mich, seinem Wunsch entsprechend. Materielle Dinge habe ich ihm alle bereits gepackt und in beschrifteten Kartons in die Garage gestellt. Ihm ging es vor allem um digitale Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf). Diese habe ich vor 4 Jahren mit ihm erarbeitet und alleine fehlen ihm dazu in dieser Form die Kenntnisse oder auch schlichtweg der Wille. Bin aber hart geblieben und habe gesagt, dass ich diese nicht mehr habe. Nicht, weil ich in scheitern sehen will – sondern weil er mal erwachsen werden muss...

Wenn es Dir emotional schwankend nicht gut geht, mal eine Verständnisfrage. Was ist mit Deiner Therapeutin, die Du in der Vergangenheit kontaktiert hattest? Könnte sie Dir bei der Bewältigung der Trennung weiterhin Begleitung geben?

Ich habe sie kontaktiert und bereits 2 Gespräche gehabt – bisher habe ich sie aber erst einmal auf den neuesten Stand gebracht, die eigentliche "Arbeit" kommt erst jetzt auf uns zu. Nun habe ich alle 2 Wochen einen Termin, da sie derzeit sehr viele Patienten hat. Sobald aber jemand die Therapie beendet oder abbricht werde ich diesen regelmäßigen Termin übernehmen, denn eigentlich würde sie jetzt in der Anfangszeit gerne wöchentlich mit mir sprechen. Meine Vorgesetzte ist informiert und ich darf auch während der Arbeitszeit dort hin und die Zeit nacharbeiten.

Ich konnte nicht verstehen, wie dieser Mann, der 9 Jahre an meiner Seite war, mir das antun konnte. Er war wie ein Fremder für mich (und ist es bis heute, muss ich sagen). Ich hätte für ihn meine Hand ins Feuer gelegt.

Liebe Christina, und nun hatte ich die Gänsehaut! Ich kann diese Gefühle so gut nachvollziehen. Aber dein Beitrag hat mir gerade sehr viel Mut gemacht, vielen Dank dafür @:)

Ich bin immer wieder baff erstaunt wie man da aus allen Wolken fallen kann. Kaum einer verlässt eine länger dauernde Beziehung ohne Vorgeschichte.

Hätte er mir seine wahren Gedanken und Gefühle mitgeteilt, wäre dies wohl auch nicht so überraschend für mich gewesen. Aber er hat ständig mit mir unsere Zukunft geplant, unverhütet mit mir geschlafen weil wir (!) uns ein Kind wünschten und mir auch viel Liebe und Nähe gegeben – genau so wie ich ihm. Aber wie Christina bereits schrieb, ist auch mein Mann von heute auf morgen ein Fremder für mich geworden und ich muss mich fragen, wie lange er eventuell aus Bequemlichkeit mir etwas vorgespielt hat und warum ich es nicht gemerkt habe.

Es tut mir sehr gut, dass ich mich hier austauschen und auch -heulen kann. Vielen Dank an alle!

s$he*epi


Gestern hätte ich einfach nur schreien können!

Er hat mich angerufen, weil seine Freundin eifersüchtig auf mich ist. Auf mich. Die Frau, die er für sie von heute auf morgen verlassen hat. Ich darf nun nicht mehr per Whatsapp schreiben (hatte am Wochenende lediglich mitgeteilt, dass wir von unserer jetzigen Wohnung für das Jahr 2013 eine Nebenkostenzurückzahlung erhalten) und er würde mich nur noch während seiner Arbeitszeit anrufen, wenn sie es nicht mitbekommt :-o

Wie absurd ist das denn bitte?

C0hrirstinAax85


Oh Mann, da kommt Wut hoch, oder? Die neue Frau scheint sich schon einiges erlauben zu können. Und hat ganz schön Schiss vor dir, hätte ich an ihrer Stelle auch. ;-)

Ich kann dir nur sagen, wie ich es gemacht hätte: ich hätte gesagt, dass ich mir weder von ihm noch von IHR was verbieten lasse, dass du sowieso an privatem Gequatsche kein Interesse hast, aber Dinge die die Wohnung betreffen genau dann schreibst, wenn du sie eben Lust hast zu schreiben.

Und je eher er seinen ganzen Krempel holt, umso eher hört er auch nichts mehr von dir. Alternativ freut sich bestimmt auch eine Hilfsorganisation ]:D

Mein Ex wollte damals seine Sachen für eine Diplomarbeit statt wie ausgemacht am Samstag, lieber am Sonntag abholen, weil am Samstag besseres Wetter war um mit IHR surfen zu gehen. Da hab ich angekündigt seine wertvollen Proben einfach aus Versehen umzuschütten, plötzlich war das Abholen kein Problem mehr.

D$u$mMal


sheepi

Gestern hätte ich einfach nur schreien können!

Hast du es getan? Danach gelacht?

Ich darf nun nicht mehr per Whatsapp schreiben(...)

Mir wäre das ehrlich gesagt völlig egal. Dann hat er jetzt eben eine eifersüchtige Freundin – das ist sein Bier. Wenn du ihm kurz und knapp etwas mitteilen willst, was eben in eine Nachricht passt und sich anbietet es so mitzuteilen: Mach ruhig.

t>hat's bamore


Also ich muss zugeben ich wäre schwer schadenfroh dass sie so eifersüchtig ist ]:D

S~even.rofx.Nine


Ich darf nun nicht mehr per Whatsapp schreiben

Sagt wer? Dein zukünftiger Ex? ]:D Das ginge mir höchst elegant recht und links am Popochen vorbei, was ich in einem solchen Falle 'dürfe' und was nicht. Zudem ging es um rein Sachliches, also nur zu mit dem Geschreibsel. Damit machst Du ganz sicherlich keinen Fehler.

Übrigens....... kommt gerade eben nur mir der Verdacht, oder kontrolliert die neue Flamme sein Handy (bzw. er läßt sich kontrollieren?) :=o

und er würde mich nur noch während seiner Arbeitszeit anrufen, wenn sie es nicht mitbekommt

Daran siehst Du, daß die neue Beziehung alles andere als glücklich sein wird. Um wieviel wollen wir wetten, daß der Guteste seine Hals-über-Kopf-Aktion in Kürze bitterlichst bereuen wird?

Dir alles Gute und viel Kraft!

:)_

D5ie %Sexherin


Daran siehst Du, daß die neue Beziehung alles andere als glücklich sein wird. Um wieviel wollen wir wetten, daß der Guteste seine Hals-über-Kopf-Aktion in Kürze bitterlichst bereuen wird?

ach kommt leute... das ist doch quatsch und auch überhaupt nicht der punkt! all das sollte gar kein thema für sheepi sein... das ist seine sache, sein thema, sein problem, seine zukunft, seine neue beziehung. wie er die gestaltet, wo er da befindlichkeiten hat, oder seine neue freundin, das sollte sheepi überhaupt nicht an sich herankommen lassen.

die gemeinsame vergangenheit ist "abzuwickeln" und schluss :)_

S(even.oof.+Ninxe


ach kommt leute... das ist doch quatsch und auch überhaupt nicht der punkt!

Da hast Du vollkommen Recht, und daß es sie eigentlich gar nicht berühren sollte, auch.

Aber ich finde, solche Gedanken können äußerst hilfreich dabei sein, die 'Abwicklung' der Vergangenheit deutlich schneller vonstatten gehen zu lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH