» »

Warum machen Männer alles mit sich selbst aus?

b<ladex19


@ Larasa

Problem ist, dass wir hier alle unterschiedliche Erfahrungen haben. Mir ist es schon passiert, dass ich ein wirklich schlechten Tag hat und einfach nicht darüber reden wollte (meine Ruhe haben wollte); leider bin ich an meine damalige Freundin geraten, die konnte und wollte das nicht akzeptieren. Und so haben wir nicht über mein schlechten Tag geredet, sondern darüber gestritten, warum ich nicht mit ihr reden will...am Ende war sie beleidigt und ich habe gelernt, dass ein Lächeln mir zumindest diesen Streit erspart hätte.

Ich glaube, ohne meine Anekdote zu verallgemeinern, dass es zwischen Männer und Frauen einen unterschiedliche Einstellung bei der Teilhabe an der Beziehung und am Leben des Partners gibt. Frauen neigen eher dazu alles teilen zu wollen und sind erstmal vor den Kopf gestossen, wenn sie da auf Widerstand stossen. Gleichermaßen bewegen sich Frauen auch stärker in einer emotionalen Welt und können da auch schnell aus der Bahn geworfen werden, wenn ihr Weltbild (bzw. das Bild des Partners) zu schwanken beginnt. Und was uns Männer angeht, so kann ich als Mann nur sagen, dass wir Idioten sind. Wir sind in solchen Dingen einfach unbeholfen und leiden lieber still vor uns hin.

KVante4nmechManikxer


Bitte verallgemeinere das nicht für alle Männer, danke *:).

Z!wergielHf2


blade19, die sog. Idioten findest du bei beiden Geschlechtern. Fassen wir also zusammen: Männer können nicht mit Frauen und Frauen nicht mit Männern.

Fazit: wir bleiben alles Single. ;-D

Kxant`enmeHchavnikexr


Wer Idioten sucht, wird sie finden. Manche Menschen lernen nie, und nehmen immer den eigenen, nicht aufgelösten und aufgearbeiteten Ballast in die nächste Beziehung mit, und wundern sich, dass diese Beziehungen wegen den selben Gründen scheitern, wie die vorherigen.

Und da sind dann Klischees eine wunderbare Ausrede, weshalb man nichts auf die Reihe bekommt. Man kann natürlich auch morgens in den Spiegel sehen, sich selbst die Zunge entgegen strecken, und zu sich sagen: "Man, was bist du doof", und weiterhin den Kopf zwischen die eigenen Beine, öhm in den Sand stecken, obwohl man genau weiß, dass ein Arschtritt sehr viel besser wäre. Alleine geht das halt schlecht, hm?

Blade19, hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, wieviel Einfluss die von deinen Eltern gelebte Beziehung auf dich hat?

m+onEd+s#terne


Geil, mond und sterne... das wäre jetzt typisch Mann. ;-D ;-D

Ja, es wäre typisch Mann, und ich finde das nicht wirklich witzig. Denn normalerweise hätte ich mich in der Tat an dem Punkt aus der Diskussion verabschiedet.

Aber ich versuchte mal, mich atypisch zu verhalten. Ich versuche also weiterhin, dieses Thema mit Dir zu "besprechen". Denn ich würde da gerne weiter kommen. Woran ist das Deiner Meinung nach gescheitert?

Ich würde sagen, es ist daran gescheitert, dass Du meinen ersten Beitrag ignoriert hast. Warum sollte ich etwas mit Dir besprechen, wenn Du ignorierst, was ich sage?

Nsailo-ugxa


Und dann frage ich, "hey ist alles in Ordnung?" und wenn ich als Antwort bekomme, dass dort nichts ist oder man nicht drüber reden möchte, dann akzeptiere ich das.

Das sind zwei Antwortmöglichkeiten, die himmelweit auseinander klaffen. "Ich will nicht drüber reden" ist eine Aussage, mit der man arbeiten kann (oder eben genau nicht), während "alles klar", wenn es nicht so ist, einfach nur frustrierend ist. Da fühle ich mich verarscht und für dumm verkauft und das hat in engen Freundschaften und Beziehungen nichts zu suchen. Aber zum Glück kann man sich ja die Leute aussuchen, mit denen man sich so umgeben will. Leute, deren Gefühlsleben auf einen Teelöffel geht, sind nichts für mich.

MQon!ika,65


Ich sehe kein Problem darin, wenn jemand etwas mit sich selbst ausmacht, sofern das nicht die absolute Regel ist. Gelegentlich bin ich auch froh darüber, sehr sogar, dass ich nicht jede Verstimmung mittragen muss. Allerdings möchte ich dann auch, dass er es wirklich mit sich ausmacht und nicht mit schlechter Laune herumläuft und die dann ablädt. DAS verstehen manche Menschen nämlich auch darunter.

Ich erwähne übrigens auch nicht alles, vor allem, nicht alles und jedes was die Beziehung betrifft.

slensiCbelMman


Mir ist es schon passiert, dass ich ein wirklich schlechten Tag hat und einfach nicht darüber reden wollte (meine Ruhe haben wollte)

Was macht Mann eigentlich, wenn er so gut wie nie einen schlechten Tag hat und somit dieses Gesprächsthema entfällt?

Mann kann über neue Ideen, über Dinge, die einem gefallen, über Dinge die einen erfreut haben reden (und ebenso anhören). Ich denke dass das auch oft genug so funktioniert und geschlechtsunabhängig ist.

EKhemaLlige[r NutPzert h(#35O3655x)


Ich würde mich selber eher als mundfaul bezeichnen, wenn es um das Sprechen über meine Gefühle geht. Ich versuche mich aber da etwas zu bessern, weil vielen Frauen es wichtig ist. Ich werde bestimmt nicht stundenlang meine Gefühle über einen belanglosen Zwischenfall (so kommen mir nun mal die Leute vor, die stundenlang darüber quatschen können) ausbreiten, aber wenn es Grund zu Freude gibt, werde ich zukünftig versuchen mehr als ein "gut" herauszubringen. Negative Dinge werde ich nur selten ansprechen und meistens schon gelöste Sachen oder nicht lösbare Dinge.

Ich habe übrigens festgestellt, dass es sinnvoll ist seinen Partnern zu fragen, ob er nur darüber sprechen will. Damit vermeidet man die Situation, dass einer nur jammern will und der andere es missversteht und Ratschläge gibt, die nicht erwünscht sind.

EBhemaligNer Nkutzer (#3x53655)


Ist das Desinteresse an zwischenmenschlichen Beziehungen? Hilflosigkeit? Schamgefühl, als schwach zu gelten, wenn man über Probleme redet?

Zum Teil ist es tatsächlich Desinteresse. Es kommt auf den Umfang an. Wenn mir meine Freundin kurz und bündig über einen Zwischenfall im Büro erzählt, z.B. über eine hinterlistige Kollegin, dann ist das in Ordnung. Besonders interessiert bin ich zwar nicht daran, aber es geht. Was nicht ginge ist, wenn man mich damit stundenlang zu texten würde.

Sprich: 1) es gibt Dinge, die es nicht wert sind sich darüber zu unterhalten (lästern z.B.)

2) wenn sie es wert sind, dann oftmals nicht stundenlang

M5urtxel


Ich habe das Glück gehabt, eine Frau zu finden, die ich liebe und mit der ich keine stundenlangen sinnlosen Gespräche über Gefühlswelten führen muss. Offensichtlich fehlt ihr das auch nicht, denn wir sind seit fast 30 Jahren verheiratet.

Jetzt überlege ich aber ernsthaft, ob ich das nicht einmal zum Problem erklären sollte und mich in eine stundenlangen sinnlosen Diskussion mit ihr, Freund(inn)en, Bekannten, Verwandten, Kolleg(inn)en usw. hingeben sollte. Bin dann eben mal für ein paar Stunden weg und diskutiere dann später mit euch mit ordentlich weiteren Erkenntnissen das Problem. So ist der Tag dann gerettet, ohne dass ich etwas sinnvolles von meiner Aufgabenliste erledigt hätte.

Nwobby-20x15


Mein Vorredner hat es definitiv auf den Punkt gebracht. Frauen missverstehen etwas, und sagen immer ich höre auf mein Bauchgefühl. Suchen aber wie hier schon erwähnt dann bei zig Anderen Rat um ihre Entscheidung zu befestigen und dann hat man das Problem. Dann wird der Mann mit den Tatsachen konfrontiert, und wir versuchen dann auf alles einzugehen und Lösungen anzubieten. Gehts der Frau dann nicht schnell genug mit der Veränderung, geht sie gleich über, deine Art wird sich nie ändern und es hat keinen Sinn mehr an Veränderungen zu glauben! Treten dann eventuell noch mal nach, mit den Worten ich habe dir lang genug gesagt was Sache ist, und wenn du das nicht hören willst, kann ich nichts machen.Und schon hat man den Streit. Geht man dann schriftlich darauf ein, erklärt das Fehler gemacht wurden und das auf Beiden Seiten und lass uns daraus lernen, dann sag sie, es ist zu spät oder macht keinen Sinn mehr. Und mann steht dumm da, und fragt sich dann, wo ist das Problem? Angesprochen wurde es, sachlich dargestellt und entschuldigt! Wie soll mann diese Blockade lösen um dann mit ihr wieder auf eine normale Basis zurück zu kehren, damit der Gesprächsdialog zustande kommt? Wenn Entschuldigungen, Erklärungen der sachlichen Darlegung der Probleme gegen eine Mauer prallen! Selbst Lösungsvorschläge, Einsicht des eigenen Fehlverhaltens nix bewirkt und der Stein nicht anfängt zu rollen! Also Leute wie geht man auf so einen Menschen zu?

NKobDby2q015


ps: oder die Worte kommen, es gibt nix zu klären, lass mich endlich in ruhe und ich will dich nicht mehr in meinem Leben haben! Geschweige denn dich noch mal sehen müssen! Hallo Frauen, was ist das für eine Definition, mit Problemen die sich 2. menschen geschaffen haben um zu gehen! Wo ist da denn die Bereitschaft sich mit dem Mann auseinander zusetzen? Mann will Frau boggt!

Mgonikxa65


Nobby

Also langer Rede kurzer Sinn, eine Frau in deinem Leben hat etwas missverstanden und dann entwickelte sich daraus eine Trennung, die du nicht mehr abwenden konntest. DAS Missverständnis muss aber dann ein gewaltiges gewesen sein. Leuchtet mir nicht ein.

s4ens@iibelmxan


Mir geht es manchmal so wie in [[https://www.youtube.com/watch?v=tJLI8S5x1Go diesem Lied]]. Besonders nervig finde ich auch über längere Zeit über Dinge eine Unterhaltung zu führen, die vollkommen spekulativ sind (weil erforderliches Wissen/Hintergrundwissen fehlt oder unvollständig ist), nicht selten ist das dann der Ursprung von Gerüchten.

Ein Beispiel was statistisch gesehen eher Frauen befällt, scheint der Hang zur Esoterik zu sein.

Warum soll ich über Dinge eine Unterhaltung führen, die aus der Luft gegriffen sind, warum soll ich viel über "(Bauch)gefühle" reden, wenn ich weiß, dass gerade unsere Gefühle sehr vielen Täuschungen unterliegen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH