» »

Ghosting

DEieDosis7machtGdasGifxt


- Seifenzauber -

Wenn die ganze 'Story' nicht so maßlos meinen Kopf ungläubig hin und her schmeißen ließe, die erste Maßnahme wäre, mich mit Dir in eine Ecke setzen und dann wirklich einmal herzhaft lachen.

Woher kommt es nur, dass Du Dir von diesem durchtriebenen Mann so negative Komplexe einreden lässt? Und das, obwohl er Dir selbst mit jeder seiner Ausreden zeigt, dass er selbst in seiner Persönlichkeit mächtig gelitten haben muss.

Das ist doch alles nur noch hahnebüchen was dieser Knabe in Deinem Leben auf den Kopf stellt. Zu guter Letzt zeigt sich noch, dass er im Grunde eine "Domina" sucht, die ihm die passenden Watsch'n verpasst. Sorry, meine etwas sarkastische Betrachtungsweise, aber an dieser Stelle konnte ich sie nicht mehr unterdrücken.

Er hat mich wieder als Nutte und Kindernutte beschimpft und unsanft am Hals gepackt - und dann hab ich (mal alle Benimmregeln auf der Seite gelassen) ihm zwischen die Beine gegriffen. Und siehe da: Er war leicht erregt.

Wie gesagt, wenn dieser Mann Dir nicht so maßlos emotional an's Bein "pi.....n" würde, wäre es eine lustige Story.

Wie sieht Deine Bilanz nach diesen knapp 12 Monaten aus? Wieviel Tage gab es mit euch, die ohne Ärgernis für Dich verlaufen sind?

Man kann auf diesen unreifen Mann rum hacken wie man will, dass eigentliche Problem ist nicht ER, sondern das DU für Dich keinerlei Grenzen setzen kannst. DU schreibst ihm quasi selbst die 'Entschuldigungs-Zettel' für sein penetrant übergriffiges Verhalten, in dem Du versuchst Verständnis für sein Ekel-Verhalten zu haben.

Fakt ist, dass Du aus seinem sozialen Umfeld niemand persönlich kennst, in dem Du qualitativ hinterfragen könntest, was von seinen ganzen Darstellungen seines Lebens stimmig ist. Er kann Dir also jeden Unfug erzählen den er will, und offenbar funktioniert das seit Monaten perfekt gut.

Die Frage, welche sich stellt, was willst Du für Dich und Dein Leben? Gibt es eine Chance oder positive Tendenzen,die aufzeigen, dass durch seine Person eine Bereichung in Deinem Leben stattfindet?

Bist Du wirklich so verzweifelt darüber Single zu sein, dass Du lieber mit jemand Kontakt haben willst der ...

Das rechtfertigt er dann damit, dass er halt ganz einfach in dem Moment so fühlt, aber nicht immer und dass er nur den Netten spielt, weil er sich ja von mir auf den Kopf schei*en lässt und mir dafür eigentlich ein paar Watschen gehören.

mit solchen Aussagen Deine Gefühle für ihn fesseln kann? Jemand, der es schafft Deine soziale Sicherheit zu untergraben, der Dir mehr Tränen und seelische Unsicherheit verschafft, als Du jemals mit ihm glückliche Tage haben kannst in Deinem Leben.

Glaubst Du real wirklich, dass dieser Mann an Dir Interesse als Mensch hat? Er, der den großen Weltschmerz in sich trägt, der von der Gesellschaft bestraft und ausgegrenzt wird (wenn es nicht zu seinem Spielchen gehört mit solchen Ansagen Mitgefühl zu erheischen) und Du als die demütige Retterin, die es mit viel Leidensfähigkeit schafft aus diesem Mann ein empathisches und respektvolles Wesen zu erschaffen?

Mädel, dieser Typ verscheissert Dich auf übelste Weise nach Deinen Einlassungen im Forum. Fang bitte endlich an Dich selbst als Mensch ernst zu nehmen!

Hinterfrage DEINE eigene Intension, welche Dich mit der Hoffnung beseelt, dass aus euch beiden noch ein erfülltes Paar der Liebe wird. ":/ :|N :-o

-@ S>eife]nzcaubOer -


@ DieSeherin:

Er sieht das sicher anders als wir, dass er seine Baustellen anpacken soll. Er meinte zu mir, dass er in gewissen Dingen nichts mehr zu lernen hat. Er hat das 'Straßenabitur' und den sechsten Sinn - wenn's bloß nicht so cheesy und blöd klingen würde, aber er ist da felsenfest davon überzeugt, dass er die Dinge richtig sieht und der Rest der Welt sie falsch. :|N %-| ??? Und darum sucht er die eine Person, mit der er auf einer Wellenlänge schwimmt. Er dachte, dass ich das bin, aber er ist eben von sich selbst enttäuscht, dass er so einen derart persönlichkeitslosen Menschen wie mich angesprochen und seine Zeit vertan hat.

Noch dazu, was @temare gesagt hat:

Man kann mit so jemandem nur leben, wenn man sich vollständig anpasst. Ich weiß, dass ihm der kürzlich verstorbene Hund (Cindy) seiner Ex-Freundin sehr wichtig war. Für diesen Hund hat er mehr Gefühle, als für jeden Menschen und er hat sogar geweint. Cindy hörte nämlich, obwohl sie über fünf Jahre bei seiner Ex gewohnt hatte, besser auf ihn als auf seine Ex. Wenn Sie draußen spazieren gingen, hatte sie nur Augen für ihn und hat nichts anderes angeschaut. Er hat ihr tauchen usw. gelernt. Irgendwie kommt es mir so vor, als würde er genau so ein unterwürfiges, nur auf ihn fixiertes Verhalten von mir bzw. einfach allgemein von (s)einer Freundin auch erwarten.

-V SeifFenzfauxber -


@ DieDosismachtdasGift:

Lachen - und zwar aus voller Brust - täte mir eh wieder einmal gut.

Woher das kommt, dass er mich so hinunterbuttern kann: Vielleicht, weil ich selbst nie ein großes Selbstwertgefühl und keine große Selbstwertschätzung hatte.

Aber warum eine Domina? Wenn es ihm doch gefällt, andere zu unterdrücken? Obwohl er eben manchmal meint, dass er auch eine "gestandene Frau" haben möchte, die ihre eigene Meinung vertritt. Das widerspricht dann aber eben dem, was er sonst manchmal von sich gibt - wenn man dagegenredet heißt es dann nämlich, dass die eigene Meinung eh nicht gefragt ist.

"Ohne Ärgernis" - die ersten zwei, drei Monate sicher. Danach begann die Fassade leicht zu bröckeln und zwar nachdem wir eben mehr Zeit miteinander verbrachten und ihn einige Lapalien (Schuhgeschäft, GeburtaagsSMS an den Bekannten usw) an die Decke brachten.

Leider kenne ich aus seinem Umfeld wirklich niemanden und daran habe ich zB noch gar nicht gedacht, dass er mich vielleicht auch deshalb niemandem vorstellt, weil er etwas zu verbergen hat oder weil er fürchtet, dass durch das Kennenlernen seiner Familie sein Bild bei mir zerstört wird.

Er bereichert mein Leben dadurch, dass ich mich nicht mehr so schwach und ungeschützt, so alleine fühle. Wenn er da ist, ist dieses komische Gefühl in mir drinnen wie weg. Ich fühle mich ganz und rund. Das ungute Gefühl wird dann allerdings durch andere schmerzliche Gefühle ersetzt, wenn er mich mies behandelt. Ich kann aber grundsätzlich auf einmal viel mehr anpacken, ich schaffe das Leben besser, wenn ich weiß, dass ich ihn heute sehe. Ich hasse sein grauenvolles Verhalten und ich sehne mich nach dem Mann, den ich damals kennengelernt habe, mit dem ich Träume und Pläne hatte.

Glaubst Du real wirklich, dass dieser Mann an dir Interesse als Mensch hat?

Ich weiß es nicht. Anfangs dachte ich ja, aber mittlerweile bin ich mir absolut nicht mehr sicher. Ich dachte auch "ja", obwohl er mich so denunziert hat - ich dachte immer, dass das einfach eine Art Vorsichtsmaßnahme war, um mich auf Distanz zu halten und um mir die Trennung von ihm einfacher zu machen.

Ich weiß nur, dass ich schön langsam nicht mehr kann. Es muss jetzt eine Entscheidung fallen.

Jedes Mal, wenn er mir wieder fremdgehen usw. unterstellt, rutscht mir wieder das Herz in die Hose und es tut richtig weh. Ich bin deshalb nicht sauer auf ihn, aber ich bin sehr getroffen, dass er so über mich denkt. (auch mit Aussagen wie "Hure" usw) Ich wollte wirklich seine Traumfrau sein und auf keinen Fall haben, dass er so ein falsches Bild von mir hat.

-g Seife1nzaubcer x-


Noch etwas: Mein Problem, das ich habe -

ich stelle mir bildlich vor, wie es ist, von ihm getrennt zu leben. Er fehlt beim Einkaufen, beim Kochen, bei der Freizeitgestaltung und einfach den Großteil des Tages. Mir würden die Gespräche mit ihm fehlen. Es macht mich kirre bzw. würde mich irr machen, nicht zu wissen, was er tut. Wenn ich daran denke, dass er mit einer anderen Frau intim wird, stört mich das auch. :°(

Er fehlt nicht: beim Sport, in der Nacht (ruhig schlafen), seine dummen Aussagen fehlen auch nicht. :°(

DBie Sedhe~rin


er er er er... immer drehen sich deine gedanken um ihn! es geht aber doch um dich! ist es nicht schrecklich, wenn man sich so ganz und gar mit seinem wohlgefühl davon abhängig macht, wie einen dieser eine einzige mensch behandelt?

mensch mädel! ich möchte dich am liebsten kräftig durchschütteln und alles tun, dass du dich von ihm fernhältst!

Y3tongx11


@ Zauberseife:

wenn du die + und - gegeneinander aufrechnest, kommst du auf mehr Verlust, wenn er sich verpisst? ;-D

Dann würde ich mich an deiner Stelle hinknien und ihm auf Knien anflehen, das er doch zu dir zurückkommen möge ;-) ! Du brauchst es einfach so. Es ist deine Bestimmung, sein Fussabtreter zu werden. Also verwandle dich einfach in das, was er in dir sieht. In einen persönlichkeitslosen und unterwürfigen Menschen (mit dem perfekten Dom an deiner Seite wirst du sicher glöcklich bis ans Lebensende leben :)z :)^ !

DNieDosiLs?macdhtdasxGift


Mein Problem, das ich habe -

ich stelle mir bildlich vor, wie es ist, von ihm getrennt zu leben. Er fehlt beim Einkaufen, beim Kochen, bei der Freizeitgestaltung und einfach den Großteil des Tages. Mir würden die Gespräche mit ihm fehlen. Es macht mich kirre bzw. würde mich irr machen, nicht zu wissen, was er tut. Wenn ich daran denke, dass er mit einer anderen Frau intim wird, stört mich das auch.

Es klingt aus Deinen Zeilen oft durch, dass

Er bereichert mein Leben dadurch, dass ich mich nicht mehr so schwach und ungeschützt, so alleine fühle.

Du 'deshalb' einen Mann an Deiner Seite brauchst, um einen Antrieb für das eigene Leben allgemein zu haben.

weil ich selbst nie ein großes Selbstwertgefühl und keine große Selbstwertschätzung hatte.

Du lebst in dem irrigen Glauben, dass Du beides erst durch einen Mann erfahren kannst. Motto, wenn er bei mir ist, mir seine Zeit schenkt, bin ich wenigstens zu ETWAS nütze. Schon in Deiner vorherigen Beziehung (zu der es einen Faden hier gibt), klingt es so durch, dass Du lieber eine schlechte problematische Beziehung führst, mit vielen Einschränkungen für Dein persönliches Leben, als im Single-Status zu leben.

Manchmal habe ich das Gefühl, dass es Männer gibt, die genau diese Art von "Bedürftigkeit" 'riechen' können. Die bereits in den Anfängen bemerken, dass sie selbst tun und lassen können, was sie wollen, der Partnerin einen Schuldkomplex (der ohnehin naturgegeben vorhanden ist) nur weiter verstärken müssen, und die Show (in Augen der Frau Beziehung genannt) läuft gut für sie selbst.

Der wunde Punkt in Dir ist jedoch der, dass Du mit Dir selbst offenbar wenig anzufangen weißt. Dein Leben sich darauf fixiert und konzentriert, ausschließlich für den Mann an Deiner Seite zu leben. Nach seinen Bedürfnissen zu schauen, Deine dabei vergessend und dankbar für jedes Wort und jede Aufmerksamkeit zu sein.

Obwohl er eben manchmal meint, dass er auch eine "gestandene Frau" haben möchte, die ihre eigene Meinung vertritt. Das widerspricht dann aber eben dem, was er sonst manchmal von sich gibt - wenn man dagegenredet heißt es dann nämlich, dass die eigene Meinung eh nicht gefragt ist.

Ich denke schon, dass Dein "Experte der Domestikation" diesen Satz Satz ernst meint. Er würde Dich nämlich mit ganz Augen sehen, wenn er Grenzen gesetzt bekäme. Gesetzt der Fall, er hat die Wahrheit gesagt, dass er bisher nur ältere Partnerinnen in seinen Beziehungen hatte, könnte zumindest der Anfangsverdacht nahelegen, dass diese sich nicht durchgehend von ihm auf der Nase rum tanzen ließen.

Da Du jedoch aus seinem Umfeld niemand näher kennst (ich vermute das ist pure Absicht von ihm) lässt sich das schlecht hinterfragen.

Ich fühle mich ganz und rund.

Das ist ein wichtiger Kernsatz Deiner ganzen bisherigen Beiträge im Forum. Ein Partner hat die "Rolle" in Deinem Leben Dich vollständig zu machen. Das ist der Punkt an dem ich Dir zusichern kann, so lange dies Deine tiefe innere Einstellung/Denkweise so bleibt, wirst Du von einer Partner-Abhängigkeit in die nächste stürzen.

Es hat ein wenig etwas von dieser kindlichen emotionalen Abhängigkeit des Kindes, dass sich nur "geborgen" fühlt, wenn es von den Eltern beschützt, unterstützt und deren Lob für sein Dasein erfährt. Auf diese Art und Weise machst Du jeden Mann an Deiner Seite direkt dafür verantwortlich, dass es Dir als Mensch/Frau gut geht. In diese Verantwortung möchte jedoch der Mann nicht treten, wenn er Partner auf Augenhöhe sein will. Zumindest dann, wenn er in sich selbst angekommen ist, autark denkend selbstbewusst lebend.

Deshalb, so meine Vermutung suchst Du instinktiv Männer als Partner aus, die selbst Makel an sich empfinden, diese jedoch gezielt überspielen und Dich für ihre Probleme verantwortlich machen können. Deine Beziehungsabhängigkeit ermöglicht, dass Du Dich jedoch nur gut und erfüllt fühlst, wenn Du jemand als "Bereicherung" für Dein Leben gefunden hast. Dann nimmt dieser ungesunde Kreislauf wieder von vorn seinen Anfang.

So gesehen ist nicht dieser Mann DEIN Problem, er zeigt nur die Symptome auf, die ohnehin in Dir vorhanden sind. In Dir lebt dieses Gefühl gebraucht zu werden, Dich für jemand anderen 'stark' machen zu müssen, damit Du Dir über dieses Verhalten die Legitimation gibst, Deinen Wert als Mensch zu haben.

Ich kann aber grundsätzlich auf einmal viel mehr anpacken, ich schaffe das Leben besser, wenn ich weiß, dass ich ihn heute sehe.

Die Frage ist, ob es Defizite in Deiner Kindheit waren, die sich auf Deinem Lebensweg so geprägt haben oder Du den inneren Abnablungsprozess nie bewältigen konntest. Deshalb über eine Partnerschaft diese innere seelische/emotionale Verbundenheit fühlen musst, die Du aus Deiner Kindheit kennst.

Diese Eigenschaft nicht allein sein zu wollen, jemand zu brauchen, damit Du "vollständig" bist, wird Dir so lange dieses Handikap "Beziehungssucht" einbringen, so lange es Dir nicht gelingt gezielt Pläne und Projekte für Dein Leben zu verfolgen. Du übergibst dem Mann die Verantwortung für Dein Leben. ER muss für Dich da sein, damit Du 'in die Hufe' kommst. So funktionieren Beziehungen in einer partnerschaftlichen Liebe jedoch nicht.

Die Männer verstärken mit ihrer ablehnenden Haltung dieses tief empfundene Begehren in Dir "perfekt sein zu müssen" für IHN, damit er bleibt und Dir damit den Sinn für Dein Leben gibt.

Das ist der Punkt, wo es zur Sucht geworden ist. Dieser Mann spiegelt mit seinem 'Nein' (seine miesen Ausfälle Dir gegenüber), diese Verantwortung zu übernehmen, und somit Dein eigenes Verhalten ihm gegenüber. Der Mann selbst ließe sich vermutlich sehr gut austauschen.

Es wird sich das so lange wiederholen in Deinem Leben, bis Du innerlich die Überzeugung erlangt hast, selbst Verantwortung für Dein eigenes Wohlergeben zu übernehmen. Sinnerfüllende Lebensziele verfolgend, sodass darauf basierend das innerlichen Ankommen in Dir selbst entstehen kann.

PilaGnetxa


Sehe ich auch so wie dosismachtdasgift.

Mach dich endlich innerlich frei. Dann bist du diesen Typen los. *:)

BuambZienLe


Wer immer wieder den selben Bockmist verzapft und dabei jedes mal auf ein anderes Ergebnis hofft, ist wahnsinnig.

liebe TE der Kerl hat ganz gewaltig einen an der Klatsche, aber du bist nicht weniger "irre". Im Sinne von total verirrt in deiner Wahrnehmung und in deinem handeln. Dein Selbsterhaltungstrieb scheint betäubt. Lass dir von deinen Eltern und am besten noch von geschultem Personal helfen. Du gehst so vor die Hunde, Mädchen!

s^ilb7erbraxut


@ Seifenzauber,

"ER" bzw. seine Persönlichkeit wurde hier nun schon zur Genüge "analysiert". Wie sieht es aber mit dir aus? Du wirkst in deinen Beiträgen stark emotional abhängig. Auf dauer ist das ziemlich ungesund. Vielleicht kommst Du einen Schritt weiter, wenn Du [[https://de.wikipedia.org/wiki/Abh%C3%A4ngige_Pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rung das hier liest]]. Das soll keine Diagnose sein, sondern Dich zum Nachdenken anregen.

d!dax123


@ - Seifenzauber -

Gibt's was Neues?

-* STei}fenzauberx -


@ dda123 und alle anderen:

Ihr Lieben!

Ja, gibt es... Streitereien, Versöhnungen, Versprechungen... Eigentlich eh so wie vorher auch schon, aber doch irgendwie anders. Er kommt jetzt manchmal ein paar Tage (eine Woche) lang nicht, dann ist er wieder fast 24 Stunden durchgehend bei mir (wo ein volles Programm abgespielt wird - gemeinsam lachen, dann weine ich, weil er mich beschimpft, im nächsten Moment 'spielt' er dann wieder normal bzw. verhält er sich dann wieder normal - ob das gespielt oder echt ist, weiß ich eh nicht). ??? %:|

Wenn er 24 Stunden bei mir ist, schläft er so gut wie gar nicht (max. 1 Stunde). Das finde ich auch merkwürdig. Ich kenne keinen Menschen, der so lebt wie er. Ich "darf" dafür dann auf seinem Brustkorb einschlafen, während er zB fernsieht. Letztens hat er mich mit Bussis geweckt, nur um dann eine halbe Stunde später wieder aggressiv zu werden, weil ihm wieder Dinge einfallen, die ich 'verbrochen' habe und die ihn ärgern. Er meint, dass er nicht vergessen oder vergeben kann.

@ DieDosismachtdasGift:

Ich weiß mir prinzipiell schon einiges mit mir anzufangen (schon als Kind war mir eigentlich nie 'fad') - ich weiß, dass ich vieles alleine machen kann und wenn ich wollte, könnte ich sogar zu einer Freundin oder zu meinen Eltern ziehen, um nicht alleine zu sein. Trotzdem mache ich Dinge lieber gemeinsam. Mir gefällt das Leben zu zweit besser und wenn ich jemanden gefunden habe, zu dem ich mich hingezogen fühle, dann kann ich diesen jemand anscheinend nicht so schnell wieder loslassen. Es klingt irrsinnig und arg, aber es ist so. Wie oft habe ich Menschen schon gefragt, warum es ihnen nichts ausmacht, alleine zu leben. Sie meinten, dass es ihnen halt einfach nichts ausmacht und dass sie da gar nicht großartig darüber nachdenken.

Heute ist er mich (wie so oft) wieder einmal nicht zum Sport abholen gekommen, obwohl er es versprochen hat. Ich habe brav eingekauft, weil er meinte, bei mir vorher noch etwas essen zu wollen, aber dieses Verhalten ist mir jetzt eh schon zu gut bekannt. Ich hoffe, dass ich irgendwann dagegen abstumpfe und er mir komplett gleichgültig wird. Die Stimme der Hoffnung, die auf Veränderung seinerseits hofft, ist noch immer da, aber sie wird kleiner.

Erst letztens hat er meine Art wieder als 'scheiße' bezeichnet und gemeint, dass er sich 1000%ig etwas Besseres als mich finden kann. In solchen Situationen stürzen mir die Tränen in die Augen.

Mit dem, was ich da gerade geschrieben hab, hab ich den ganzen Absatz von dir DIEDOSISMACHTDASGIFT und auch von der SEHERIN und von YTONG11 nur bestätigt. Besser hätte ich das selbst alles nicht ausdrücken oder beschreiben können.

Auch die drei neuen Beiträge hab ich mir zu Herzen genommen und den Wikipedia-Artikel dazu gelesen. Im Januar nächstes Jahr beginne ich jetzt wahrscheinlich eine neue Ausbildung - bis dorthin sollte ich die Sache mit ihm längst geklärt und abgeschlossen haben.

-. SeiXfennz|auberx -


Jetzt sitze ich wieder einmal zu Hause herum und meine Gedanken kreisen, kreisen und kreisen. Ich kann und will mich nicht permanent damit beschäftigen zu denken, was er gerade tut und nicht tut und warum er heute schon wieder nicht gekommen ist und ob es ihm schlecht geht, aber es lässt sich irgendwie nicht abstellen. Nicht einmal fernsehen hilft mehr. Verdammt. Am liebsten würde ich an seiner Haustüre läuten, ihn schütteln und zur Rede stellen, dass er das nicht mit mir machen kann. Oja, kann er, für ihn bin ich ja nur ein Stück Scheiße. {:(

tKema!re


@ Seifenzauber

Du tust mir wirklich sehr leid!

Wieder ist eine Woche vorbei und wieder hast du wertvolle Lebenszeit damit verschwendet auf eine Veränderung von ihm zu hoffen.

Du musst weg von ihm kommen sonst wirst du krank!

Was willst du mit einem Menschen der dich nur benutzt und dem deine Bedürfnisse egal sind?

Ist die Angst vorm Alleinsein, was ja kein dauerhafter Zustand sein muss immer noch größer als die Angst vor ihm?

Kannst du nicht vielleicht vor deinem Ausbildungsbeginn mal wegfahren zu Freunden um Kraft zu schöpfen und den Absprung zu schaffen?

D&ieDo"sismac,htdaasGixft


Jetzt sitze ich wieder einmal zu Hause herum und meine Gedanken kreisen, kreisen und kreisen. Ich kann und will mich nicht permanent damit beschäftigen zu denken, was er gerade tut und nicht tut und warum er heute schon wieder nicht gekommen ist und ob es ihm schlecht geht, aber es lässt sich irgendwie nicht abstellen.

Der Punkt ist, es geht nicht einzig um ihn, sondern darum, dass Du Dich jemand zugehörig fühlen willst. Mit dem Du Nähe, Kommunikation, Gemeinsamkeit und Hobbies teilen möchtest. Dem ist auch gar nicht zu widersprechen. Die meisten Menschen sind nicht dafür gemacht als Einzelwesen ihren Alltag zu leben.

Der Punkt an diesem Wunsch ist, dass Du Dir einen Mann dafür ausgesucht hast, der nicht ernsthaft daran interessiert ist mit Dir einen erfüllten Alltag zu leben. Seine Beweggründe für sein Verhalten werden sich vermutlich nie schlüssig klären lassen. Es interessiert ihn vermutlich nicht mal selbst, warum es so ist.

Hier geht es jedoch um Dich, um Dein inneres Leiden, dem Kreisel kaputter Illusionen, in dem Du Dich bewegst. Du bist für diesen Mann, egal ob Du es so sehen möchtest ebenso eine Belastung, wie er für Dich. Ihr bekommt beide nicht, wonach ihr euch sehnt. Deine Verbissenheit es verändern zu wollen, wie es momentan läuft verändert daran nichts positiv.

Am liebsten würde ich an seiner Haustüre läuten, ihn schütteln und zur Rede stellen, dass er das nicht mit mir machen kann. Oja, kann er, für ihn bin ich ja nur ein Stück Scheiße.

Leider muss ich Dir an dieser Stelle vehement widersprechen. Du bietest Dich ihm willig an, Dich respektlos zu verhalten. Deine Tür steht ihm immer wieder offen, egal wie er sich Dir gegenüber verhält. Wie soll er bei dieser Bereitwilligkeit von Deiner Seite erkennen, dass er permanent Grenzen überschreitet?

Er nutzt nur DAS von Dir, was Du ihm an Ressourchen zur Verfügung stellst. Du hast hinlänglich erfahren, dass dieser Mann Deine Tränen, Deine Gejammer und all Deine Vorwürfe nicht erreichen. Er empfindet Dich als schwaches Wesen (bist Du nicht aber Du lässt es Dir von ihm einreden), lässt sich bedienen und versorgen, wann immer es ihm in seine Pläne passt.

Ich wiederhole es gern noch einmal. Es ist nichts verwerfliches in einer Zweier-Beziehung leben zu wollen und viel gemeinsam zu machen. Dazu bedarf es allerdings eines Partners, der dieses Bedürfnis mit Dir zusammen teilen will. Wenn wir beide ganz ehrlich zueinander sind; Du würdest für einen Mann, der Dich freundlich, respektvoll und liebevoll behandelt, diesen egomanischen und zynisch denkenden Mann sofort und mit glücklichem Winke Winke verlassen. Ihm danach auch keine Träne mehr nachweinen, weil es sich für Dich in dem Moment mit euch "erledigt" hat.

Deshalb bin ich mir auch sicher, dass Dich an ihn weder Liebe noch wirklich tiefe Gefühle binden. Ihr versucht beide Macht über den anderen zu erlangen. Du hoffst Deine Zuwendung reicht aus, ihn "umkrempeln" zu können, denn so wie er als Partner zu Dir ist, gefällt er Dir nicht.

Ebenso ergeht es ihm auch. Deshalb macht eure 'Beziehung' in keinerlei Richtung einen Sinn, nicht mal zum rein freundschaftlichen Zeitvertreib. Jede menschliche Beziehung fängt mit Vertrauen und gegenseitiger Akzeptanz an. Diese Basis fehlt zwischen euch beiden gänzlich. Konzentrier Dich aktuell darauf, dass Du psychisch stabiler wirst, damit Du Deinen Neuanfang im Januar in Richtung beruflicher Existenz beginnen und mit Erfolg durchziehen kannst. So eine Chance bietet sich Dir nicht mehr sehr oft. Also nutze sie konsequent!

Mit diesem Mann in Deinem Leben wird das jedoch nichts. Du verplemperst weiterhin wertvolle Lebenszeit, ohne eine Art von Zugewinn für Dein Leben/ Wohlbefinden. Du spiegelst sein Verhalten mit Erfolg. Zufriedene Menschen werdet ihr jedoch beide nicht. Wenn Dir das nach 12 Monaten nicht klar geworden ist, dann doch besser ab jetzt und sofort.

Dein Lebensplan ist ein anderer. Setze Deine Hobbies und Interessen dafür ein, Dir einen stabilen und regelmäßigen Kreis von Menschen aufzubauen mit denen Du Dein Leben bereicherst. Irgendwo zwischen all den Menschen dort draußen gibt es IHN, Du musst es nur zulassen wollen. @:) :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH