» »

Ghosting

i`ch Xxx 2


@ich_x_2:

Dh (um sicherzugehen, dass ich das richtig verstanden hab, frag ich nach) dein Geist, von dem du hier geschrieben hast, war eben nicht dein Partner...? Und du hast auch während deiner Partnerschaft nebenbei zum Geist Kontakt gehabt? War das nun rein freundschaftlicher Natur? Ihr habt euch ja im Internet kennengelernt, oder?

Nein, der Geist war nicht mein Partner.. aber ja, ich hatte zum "Geist" auch innerhalb der Beziehung guten Kontakt :)z Hast du keine Freunde neben einer Beziehung?

Ja, der Kontakt mit dem "Geist" war hauptsächlich freundschaftlicher Natur. Kennengelernt haben wir uns Sommer 2014 im Urlaub, nicht im Internet. :)^

Zum "Geist" besteht übrigens seit Wochen kein Kontakt mehr.. am Anfang habe ich ihm noch versucht etwas bei Facebook zu folgen, aber auch das habe ich eingestellt. War nur am Anfang schwer und wurde dann besser.


Wie gehst du mit der Trennung um? Und wie kam es überhaupt, dass das Mobbing angefangen hat?

Da die Trennung von meiner Seite aus kam und ich das nicht unüberlegt getan habe, gehe ich damit ganz gut um. Die ersten Nächte konnte ich nicht schlafen, habe ab und zu geweint und war extrem kuschelbedürftig.. habe dann gewartet, bis mein Ex schläft und mich nachts heimlich an ihn gekuschelt bis das Bedürfnis weniger wurde. Mittlerweile muss ich nicht mehr weinen, bin auf Wohnungssuche und freue mich schon auf den Auszug und das Neueinrichten einer Wohnung die nicht von Erinnerungen vorbelastet ist. Allerdings gebe ich zu, dass mir auch die Abende ein wenig Sorgen machen. Dann wiederrum denke ich mir, dass ich auch innerhalb meine Partnerschaft abends oft alleine war (er hatte abends 2-3x die Woche Sport, 1x Magic und ansonsten war er viel am Zocken im Arbeitszimmer am PC).. eigentlich besteht da nicht viel Unterschied ":/ Aber das Wissen ist ein anderes. Positiv ist allerdings, dass ich wieder bedenkenlos Daten kann.

Das mit dem Mobbing ist eine ziemlich lange Geschichte, mit vielen Emotionen und Verletzungen. Bin deswegen gerade in Therapie. Vielleicht bringe ich das ein anderes Mal noch mal zu Papier.. sicher ist aber, ich werde ums verrecken nicht in den Betrieb zurück gehen. Die mündliche Zusage für eine Umschulung habe ich (in meinem aktuellen Wohnort, im neuen Wohnort weiß ich noch nicht), konnte mich bisher abr für keinen Zweig entscheiden. Oder Berufswunsch, keine Umschulung, klar. Auf (initiativ) Bewerbungen kommen nur Absagen. Entweder suchen die gerade nichts oder ich bin zu Überqualifiziert für den Job.. ich bewerbe mich allerdings bewusst auf die "niedrigeren" Stellen, 1) um überhaupt eine Chance auf Arbeit zu haben und 2) weil ich momentan lieber weniger Verantwort hätte als in meinem alten Job. Glaube nicht, dass ich dazu schon wieder stark/fit genug bin. Tja, das kann ich so natürlich nicht in die Bewerbung schreiben. Außerdem habe ich kleine Kinder, dh. Schichtarbeit fällt für mich aus, mangels Betreuung und im gebärfähigem Alter bin ich auch noch.. die Suche wird wohl länger dauern..

triff dich doch bitte nicht mehr mit ihm

Das ist leichter gesagt als getan. Heute war er aber eh nicht einmal um die übliche Zeit beim Sport. Entweder es ist ihm wirklich ernst und er distanziert sich total von mir oder er lebt wieder einmal seinen persönlichen 'Vogel' 🐦 aus. Am Samstag war soweit alles schön - wir haben gekuschelt, gekocht, er hat mir sogar beim Saubermachen geholfen ... bis er eben die Kratzer sah und ausgezuckt ist. Ich werde nie verstehen, wie er so schnell von 'nett' auf 'ist mir sch***egal' wechseln kann.

Ich weiß, dass das schwer ist. Ich war auch einmal in einer soooo ungesunden Abhängigkeit. Und es hat ewig gebraucht, bis ich halbwegs davon los bin. Aber es wäre so viel besser gewesen, wäre ich eher davon los gekommen. Ich hätte mir viele Verletzungen ersparen können, ich hätte unheimlich viel Geld gespart, .. aber es war sehr schwer. Ich kann es also nachvollziehen.

Ich muss noch heute aufpassen, dass mir sowas nicht wieder passiert. Ich neige selbst schnell ur Selbstaufgabe und das will ich einfach nicht mehr.


DieDosisMachtDasGift

Ich befürchte so lange Du zum ihm Kontakt behälst, wirst Du nicht die Fähigkeit erlangen wieder in ein strukturiertes und für Dich erfülltes Alltagsleben zu kommen. Mit seinem Verhalten Dir gegenüber bringt er innerlich alles zum Einsturz, was Dir Selbstbewusstsein und ein klares Denken ermöglicht. Aus dieser Spirale musst Du unbedingt raus.

Man möchte Dir wünschen, dass er seinen Ankündigungen wirklich Taten folgen lässt und Dich nicht wieder trifft bzw. weiterhin Kontakt aufnimmt. Dieser Mann ist Dein Energiefresser und es wird Dir leider erst wirklich bewusst werden, wenn Du Dich von ihm vollständig entliebt hast.

Es ist eine einseitige Liebe und Du gehst dabei bis zur Selbstaufgabe damit es funktioniert. Man möchte Dich gleichzeitig rütteln und Dir dennoch Halt geben, damit Du den Absprung von diesem Mann schaffst.

Besser und passender hätte man es wohl nicht schreiben können.. :)= :)^

iYch_ x 2


manchmal sollte man echt noch mal Korrekturlesen.. :=o

Nur zum Verständnis:

Die mündliche Zusage für eine Umschulung habe ich (in meinem aktuellen Wohnort, im neuen Wohnort weiß ich noch nicht), konnte mich bisher abr für keinen Zweig entscheiden. Oder Berufswunsch, keine Umschulung, klar.

Die mündliche Zusage für eine Umschulung habe ich (in meinem aktuellen Wohnort, im neuen Wohnort weiß ich noch nicht). Konnte mich bisher aber für keinen Berufszweig entscheiden. Ohne Berufswunsch, keine Umschulung, klar.

-E S5eifenz0aubxer -


Ein Mann, der sich nach knapp einem Jahr Treffen und sich kennenlernen immer noch nicht schlüssig Dir gegenüber verhält, wird seine Absichten nicht schlagartig verändern.

Das ist mir großteils bewusst, aber irgendwo im Hinterkopf meldet sich noch immer eine kleine Stimme, die säuselt: 'Gib ihm Zeit, gib die Hoffnung nicht auf, vielleicht ändert er sich und denkt plötzlich anders.' Und jedes Mal, wenn diese Erwartungshaltung wieder nicht erfüllt wird, werde ich trauriger/enttäuschter.

Ich sitze den ganzen Tag neben dem Handy und warte auf seinen Anruf; sogar auf die Toilette und in die Dusche hab ich es heute mitgenommen. %:|

In seinen vorigen Beziehungen hat ihn angeblich noch NIE eine Frau betrogen. Er verhält sich seinen Aussagen nach bei mir trotzdem so, weil ich die erste Frau bin, die jünger ist als er (da er immer nur Damen hatte, die sechs oder mehr Jahre älter waren als er).

Du suchst eher in Deinem Verhalten jene Schuld

Er sagt, dass ich der Auslöser für sein Verhalten war. Hätte ich damals dem einen flüchtigen, männlichen Bekannten nicht zum Geburtstag gratuliert oder hätte ich damals im Schuhgeschäft nicht 'Sie sind ein Schatz!' zur Verkäuferin gesagt (denn NUR ER ist ja mein Schatz), hätte ich ihm nicht zu seiner Wohnung hinterherspioniert und hätte ich nicht andere Männer gegrüßt, dann hätte er nicht begonnen sich so mies zu verhalten. Angeblich hab ich ihn vor einem dreiviertel Jahr einmal um 01:00 Früh aus der Wohnung geworfen - und zwar mit den respektlosen Worten: "Du ich muss dich jetzt rauswerfen, es ist echt spät." Da denk ich mir wieder: Okay, hätte ich anders sagen können, aber warum kommt er nicht auf die Idee zu fragen, ob ich müde bin und schlafen gehen möchte, anstatt sich um diese Uhrzeit sang- und klanglos auf meiner Couch einzunisten. So eine Lapalie!

im Umgang mit anderen Menschen

Nein, mit anderen Menschen ist sein Umgang anders. Da er keine richtigen Freunde hat, verhält er sich anderen Leuten gegenüber freundlich und offen, zeitweise (wenn ihm jemand nicht zu Gesicht steht) auch distanziert, aber eigentlich kommt er ganz komot und sympathisch herüber. Ein Typ, mit dem man spaßeln und sich offenherzig unterhalten kann. Er ist da ganz anders als zu mir. Am Anfang war er auch so zu mir; mit der Zeit hat sich das geändert. Andere Menschen seien für ihn manchmal sogar interessanter als ich. Man erfahre von ihnen viel mehr wichtige Dinge als von mir und sie kleben dann auch nicht an ihm, da er ja auch nur kurz zu ihnen Kontakt und keine Verantwortung ihnen gegenüber hat.

Aus seinem persönlichen Umfeld kenne ich niemanden näher - er aus meinem ebenfalls nicht, aber er meint, die Leute vom Hören-Sagen schon durchschaut zu haben. Für ihn sind das alles langweilige Menschen.

dass er Dich nicht wieder trifft

So ist das Problem leider trotzdem nicht aus der Welt, weil ich ihm ja blöderweise hinterhertrauere.

Die letzte Therapiestunde hatte ich am Wochenende. Die Therapeutin hat gemeinsam mit mir den Frauennotruf angerufen, da sie meinte, nicht genügend auf das Thema spezialisiert zu sein. Dort konnte man mir aber auch nicht wirklich helfen, da ich mich ja nicht von ihm trennen möchte und er ja niemals grob gewalttätig geworden ist.

-B SeiXfenzauber x-


Hast du keine Freunde neben einer Beziehung?

Zumindest keine des anderen Geschlechts. Das hab ich an ihm eigentlich auch so geschätzt, dass er das nicht hatte und deshalb gab es ja das große Tamtam wegen der GeburtstagsSMS an den männlichen Bekannten. :-(

Wenn du schreibst "hauptsächlich freundschaftlicher Natur" - fand dann der nicht freundschaftliche Teil während oder vor deiner Beziehung statt?

Dh es ging dir trotzdem nicht besonders gut, obwohl du die Beziehung beendet hast - wie lange wart ihr zusammen? Ich kann mir momentan irgendwie gar nicht mehr vorstellen, dass auch andere Menschen leiden - ich glaub, dass ich geistig verrückt werde und fühle mich zeitweise wie der ärmste Mensch, während draußen das Leben an mir vorbeiläuft.

Ich bewerbe mich auf die niedrigeren Stellen

Das kenne ich und da kann ich dich zur Zeit so gut nachvollziehen.

Wie schaffst du es, jeden Morgen aufzustehen? Machst du es auch deinen Kindern zuliebe?

Ich habe mich heute sehr mit der Frage beschäftigt, was Liebe ist. Ich habe in einem Thread gelesen: Lerne zu lieben, ohne Liebe zu erwarten. Aber hab ich nicht automatisch immer eine Erwartungshaltung? Selbst wenn ich mein Kleinkind wickle und lieb zu ihm bin, weil es mein Baby ist, erwarte ich mir etwas - nämlich nicht unbedingt Dankbarkeit, aber zumindest dass es ruhig ist und nicht, dass es mich (wenn es zB schon 4 Jahre alt ist) anspuckt oder einen gemeinen Charakter entwickelt. Sonst bräuchte ich ja zB keine Familie gründen, wenn ich mir keinen Zusammenhalt oder Liebe erwarte.

d3dal123


Seifenzauber, ich verfolge Deinen Thread schon eine ganze Weile als stiller Leser. Ich bin mir nicht sicher, ob hier schon mal jemand das Stichwort "narzisstische Persönlichkeitsstörung" genannt hat. Ich hatte nämlich mal einen solchen Partner und ich erkenne so viel, dass Du hier über ihn schreibst wieder. Dieses ständige Dich herabsetzen, Dir die Schuld für alles geben, sein schnelles eingeschnappt sein aus den banalsten Gründen ... Ich wusste damals nichts darüber, bin erst eine zeitlang nach der Trennung über dieses Thema gestolpert und plötzlich fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Google einfach mal ein bißchen zu dem Thema. Und zum Thema Komplementärnarzisst. Es gibt auch spezielle Foren dazu, wo sich betroffene austauschen.

Ich möchte hiermit nicht sagen, dass er eine solche Persönlichkeitsstörung hat, aber ich möchte Dir wirklich ans Herz legen mal ein bißchen darüber zu lesen und ein bißchen nachzudenken. Fühle Dich gedrückt!

-e Seifen2zauxber -


Liebe dda123,

wie schön, von dir zu lesen! :)*

aus den banalsten Gründen

Er meinte, dass er bei mir so tolerant war wie noch nie zuvor bei einer Frau. Eine Ex-Freundin hat einmal in seiner Wohnung herumgeschnüffelt (genauer: in einen Schrank geschaut, als er duschen war). Er hat das mitbekommen und sie aus der Wohnung geworfen, sofort die Beziehung beendet.

Ich werde die beiden Begriffe, die du genannt hast, auf jeden Fall recherchieren.

ByeauxtifNul+Deay8x9


Hallo Seifenzauber

Ich klinke mich hier mal rein damit ich den Thread nicht aus den Augen verliere. Hab heute alles von Anfang an gelesen. Keiner kann schlussendlich wissen wie du dich fühlst oder wie du denkst oder was für dich das Beste ist. Das kannst nur du wissen oder herausfinden und daraus lernen. Ich wünsche dir viel Kraft in dieser Angelegenheit und dass sie für dich bestmöglichst ausgeht! Nur bitte bitte bitte lass dich nicht weiter verarschen! :)* :)* :)*

d_dax123


@ - Seifenzauber -

Du siehst das nicht, weil Du verliebt bist und weil Du deshalb so unendlich viel Verständis für ihn aufbringst, aber ja - und das wird Dir jeder hier bestätigen - es sind banalste (!) Gründe. Du hast eine weibliche Verkäuferin mit einer freundlichen Redewenung ("Sie sind ein Schatz") bedacht und er kann Dir deshalb nicht mehr vertrauen? Da läuft bei ihm und seiner Persönlichkeitsstruktur was schief, aber nicht mit Deinem Verhalten!

A^BRDI7x6


Er meinte, dass er bei mir so tolerant war wie noch nie zuvor bei einer Frau.

Wenn er sein Verhalten dir gegenüber als tolerant bezeichnet, dann tun mir die armen Frauen leid, mit denen er vorher zusammen war. :|N

Für sein Verhalten würden mir einige Worte einfallen, aber sicherlich nicht tolerant. ]:D

EGhemaljiger N[utze\r (#"57301x2)


Die letzte Therapiestunde hatte ich am Wochenende. Die Therapeutin hat gemeinsam mit mir den Frauennotruf angerufen, da sie meinte, nicht genügend auf das Thema spezialisiert zu sein.

Seifenzauber, darf ich fragen - was für eine Therapie du machst? Das mit dem Frauennotruf verstehe ich nicht, um was ging es da?

aber er meint, die Leute vom Hören-Sagen schon durchschaut zu haben. Für ihn sind das alles langweilige Menschen.

Ist es so? Wie sieht du das und hast du ihm ,sollte es nicht deine Sicht sein, widersprochen?

dass er Dich nicht wieder trifft

So ist das Problem leider trotzdem nicht aus der Welt, weil ich ihm ja blöderweise hinterhertrauere.

Doch , dass du trauerst gehört dazu, es wird mit der Zeit besser werden und du würdest wieder mehr zu dir selber finden.

Ich wünsche dir den Mut, diese Trauer anzunehmen und durchzuleben - und ja- ich hoffe auch dass er sich bei dir nicht mehr meldet, denn es schmerzt schon beim Lesen, wie sehr du dich erniedrigen läßt.

-] Sekifenz|augberx -


bitte bitte bitte lass dich nicht weiter verarschen

Oh, es geht munter weiter, weil ich es nach wie vor zulasse. Er hat heute um genau 16:09 unwirsch angerufen, dass er mich noch ein letztes Mal zum Sport abholen kommen möchte. Er meinte, um ca. 17:15 bei mir zu sein - mittlerweile ist die 17:15 Uhr Marke schon wieder lang überschritten.

Jedes Mal, wenn er bei mir war und er gemeint hat, dass er nicht mehr kommen will und mich beschimpft hat, hab ich angefangen bitterlich zu weinen. Ich konnte ihn nicht gehen lassen - ich hätte mir gewünscht, dass er sich normal verhält und verabschiedet. Einfach ohne Aggressivität sagen: 'Ich geh jetzt. Danke für die Zeit mit dir.'

Aber das kam nie von ihm. Das Leben ist halt kein Ponyhof.

Warum er mich heute extra anruft und dann wieder sitzenlässt, ist mir schleierhaft.

Das mit der Verkäuferin hat nicht sein Vertrauen erschüttert, sondern er fühlte sich nicht als 'mein Mann' respektiert.

Er meinte, dass, wenn ich ihn respektieren und wirklich gern haben würde, ich so etwas niemals gesagt hätte. Er hat mich dann gleich barsch als 'kleine Lesbe' abgestempelt.

Manche der Frauen tun mir wirklich auch leid. Die eine hat ihm angeblich einmal ein paar Kleidungsstücke verbrannt, als ihr ein Streit zu viel wurde.

Ich kam ziemlich aufgekratzt bei der Therapeutin an. Sie arbeitet mit systematischer Psychotherapie, aber sie hatte anscheinend noch nie so einen Fall, wo sich jemand nicht trennen wollte, obwohl er in so einer Situation feststeckt. Sie kennt zB Frauen, die dann vor den Männern Angst haben und sich deshalb nicht lösen wollen. Oder Frauen, die weggehen wollen, aber nicht wissen wie. Und bei mir merkt sie eben, dass er mir etwas bedeutet und ich eigentlich auf ihn warte, dass er sich oder sein Spiel ändert.

Wir wollten uns beim Frauennotruf erkundigen, ob es auch Gruppentherapien gibt usw... Das gibt es dort aber nicht, sondern es ist wirklich nur ein Auffanglager für zB misshandelte Frauen, dass sie eben möglichst schnell Unterkunft und Hilfe erhalten, wenn sie vom Mann weg möchten, es aber alleine nicht schaffen oder er sie nicht lässt. Das ist aber bei mir alles nicht der Fall. (Er erscheint ja eh erst gar nicht, wenn er nicht will.)

Naja, sagen wir so - diese Menschen denken sicherlich nicht so wie er und könnten seine Denkweise auch nie nachvollziehen. Für sie stellen sich nicht die gleichen lebensnotwendigen Fragen wie für ihn. Diese Menschen gehen täglich zur Arbeit, haben Familie und gehen normalen Freizeitaktivitäten nach. Das hat er alles nicht. Im Vergleich zu ihm sind wir anscheinend alle 'fad'.

Danke, dass ihr hier so bei mir seid!!!!!

EUhemali0gerq Nutzder (#5!73012)


Oh, es geht munter weiter, weil ich es nach wie vor zulasse. Er hat heute um genau 16:09 unwirsch angerufen, dass er mich noch ein letztes Mal zum Sport abholen kommen möchte. Er meinte, um ca. 17:15 bei mir zu sein - mittlerweile ist die 17:15 Uhr Marke schon wieder lang überschritten.

JA- Seifenzauber, du läßt es leider noch zu, ich frag mich nur warum ?

aber sie hatte anscheinend noch nie so einen Fall, wo sich jemand nicht trennen wollte, obwohl er in so einer Situation feststeckt

Es erinnert schon sehr stark an ein Suchtverhalten.

Und deshalb denke ich, so hart es jetzt klingt Seifenzauber- solange dein Leidensdruck nicht groß genug ist, du nicht selber loskommen willst - ist dir schwer zu helfen. Ich hoffe, dass du diese Kurve hinbekommst.

D$ieD0osismachtPdasxGift


- Seifenzauber -

Porzellanseele hat recht, Dein Leidensdruck scheint noch nicht an seine Grenzen gestossen zu sein, sodass Du seine manipulativen Spiele für Dich auf das Abstellgleis schiebst.

Das was Du für diesen Mann empfindest ist reine Soldaten-Treue, mit Liebe hat das Ganze nichts zu tun. Dein Denkfehler ist, dass Du glaubst, je angepasster Du Dich verhälst, desto mehr "beschenkt" dieser Mann Dich mit seiner Zeit und Aufmerksamkeit. Um diese geht es Dir, von ihm wahrgenommen zu werden, quasi für all Deine Bemühung und Aufopferung "belohnt" zu werden.

Sieh doch bitte bitte, wie ich für Dich leide und mein Leben für Dich hingebe, gib mir noch diese eine Chance Dir zu zeigen, dass ich Deiner wert bin.

Was Du nicht wahr haben willst, dass es diesen Mann in keiner Weise interessiert. Allein die Ansage, Dich ein letztes Mal von daheim abzuholen stellt für ihn sicher, dass Du wieder brav daheim hockst, abwartest das er sich bei Dir meldet. Sei es real Life, sei es eine Entschuldigung am Telefon, warum er nicht gekommen ist.

Du willst diese Gewissheit nicht los lassen, dass es Dir gelingt aus ihm einen glücklichen Menschen zu machen. Er ist zufrieden mit dem was er lebt, sonst würde er sein Leben ändern. Frage Dich ernsthaft was Du von seinem Wesen und seiner Person wirklich kennst. Er speist Dich doch nur mit kleinen Bröckchen an Zuwendung ab. Warum spielt sich alles nur in Deiner Wohnung ab? Er hat doch gar nicht die Absicht Dich in sein Leben als Partnerin herein zu lassen.

Das ist seine Art der Kontrolle über Dich, weil er genau diese Gewissheit hat. Du nicht einen Schritt von daheim weggehst, wenn er Dir wieder in Aussicht Dich sehen zu wollen.

Eine langjährige Bekannte von mir hat solche Spiele über 10 Jahre mitgemacht. Mit dem Ergebnis von heute, dass dieser Mann sich eine weit jüngere Frau als Ehepartnerin genommen und seine Familie gegründet hat. Sie lebte in der Hoffnung auf genau dieses Leben mit ihm. Mit wenigen Worten wie, egal was passiert, "Du bleibst immer meine Nummer Eins im Leben" und ähnlichen Schwachfug, hat sie eigene Lebensqualität eingebüsst.

Andere Frauen ihres Alters sind weggefahren, haben Freunde und Familie getroffen. Hatten ein soziales Leben. Sie selbst hat nach ihrer Arbeit oft genug am Herd gestanden, Essen gekocht und alles auf seine Bedürfnisse abgestimmt, während dieser Mann seine Zeit mit anderen Menschen verbrachte, ohne sich darüber einen Funken von Gedanken zu machen. Er war sich ihrer Gefühle sicher. Selbst nach seiner Hochzeit hat sie versucht Teil seines Lebens zu bleiben, in freundschaftlichen Kontakt mit seiner jungen Frau zu treten. Wollte nicht wahrhaben, dass das nicht funktionieren kann und kam mit ihrer Ablehnung nicht klar. Er hat dieses Verhalten allerdings befeuert, indem er ihr mit Worten in Aussicht stellte, seine Frau wird das irgendwann schon verstehen. All das nur, damit sie weiterhin mit ihm schläft und andere Gefälligkeiten für ihn bereit hält.

Wenn Du nicht irgendwann verbittert und Dich vom Leben betrogen fühlen willst, brich den Kontakt ab. Jeder einzelne Tag den Du mit dem Wunsch vergeudest, diesen Mann zu einem Beziehungspartner für Dich machen zu können, ist pure Verschwendungssucht an Deiner Lebenszeit. Nicht einer dieser unglücklich gelebten Tage kommt zurück. Wie lange willst Du Dein Lebenskonto weiter plündern, ohne eigenen emotionalen Zugewinn für Dich?

Du betreibst Raubbau an Dir selbst und der wichtigen Ressource, die Menschen benötigen um beziehungsfähig zu sein, Vertrauensaufbau. Je länger dieser ungesunde Zustand anhält, desto schwerer wird es für Dich es sein, in einer künftigen Beziehung frei und vorbehaltlos lieben zu können.

t@emdare


@ Seifenzauber

Ich habe nur eine Frage an Dich.

Woraus schöpfst du die Hoffnung, dass er sich jemals ändern wird? Gab es oder gibt es Anzeichen dafür?

D#umaxl


- Seifenzauber -

Oh, es geht munter weiter, weil ich es nach wie vor zulasse.

Eben. Du entschließt dich jeden Tag völlig bewusst für dieses Arschloch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH