» »

Soll ich eine Geldherrin sein?

Ewdmuxnd


Ein bisschen Moral gibt es nicht!

Genauso wenig, wie ein bisschen schwanger . . .

C}o5mraxn


Schon ernüchternd, wenn man keine moralischen Grundsätze hat, die jenseits von Geld & Gier absoluter Maßstab sind!

Tausende Menschen sind bereit, sich bei 33°C als Bankberater in einen Anzug nebst Krawatte zu zwängen, um bei der Empfehlung zweifelhafter Geldanlagen seriös zu wirken. Wenn die Geldanlagen wirklich so gut wären, dann frage ich mich, warum diese Menschen auch nach 20 Jahren noch in der Bank arbeiten müssen... :=o

Andere verschweigen als Versicherungsmakler das Kleingedruckte und sorgen provisionsgesteuert für teure Überversicherung.

Also in Punkto Moral sind Betätigungsfelder im Sub/Dom-Fetischumfeld sicherlich noch deutlich integerer als so Manches, was wir "in der Mitte der Gesellschaft" als normal erachten ;-) Denn es ist einvernehmlich. Das ist der große Unterschied, selbst wenn man diese Neigungen persönlich überhaupt nicht nachvollziehen kann.

gmeralad asus wixen


Ein bisschen Moral gibt es nicht!

dann musst uns aber erklären, wo sie anfängt-und wo sie aufhört..... :=o

Y6tongW11


MORAL bezeichnet zumeist die faktischen Handlungsmuster, -konventionen, -regeln oder -prinzipien bestimmter Individuen, Gruppen oder Kulturen.

So die offizielle Definition. Und an dieser Definition kann man recht schön erkennen, das es nicht die EINE Moral gibt. Aber das ist ein anderes Thema ;-)

Vor zwei Jahren war die TE mit 23 noch Jungfrau....jetzt bekommt sie fürs Füße küssen Gutscheine....wenn das mal keine steile Kariere ist ;-D

E\hema^liger NputzQerb (#54099x2)


Denn es ist einvernehmlich.

1. Wie gesagt, hinter so einem Verhalten kann (kann, nicht muss) eine psychische Störung stehen. Würdest Du dann noch von Einvernehmlichkeit sprechen?

2. Nicht alles, was einvernehmlich geschieht, ist der gesellschaftlichen Bewertung (ggf. auch der juristischen) entzogen. Man denke an den Kannibalen von Rotenburg.

D:umxal


Blümchen_Maus

Na ja, aber ich frag mich immer noch ob ich das mit meinem Gewissen vereinbaren kann.

Was sind deine Bedenken? Er ist Erwachsen - du bist Erwachsen. Das Menschen Geld für Sex bzw. Stimulation ausgeben ist ja nichts neues - da gibt es natürlich auch ungewöhnliche bis bizarre Sachen. Wenn ihm einer dabei abgeht, wenn er dir 100€ (oder wie viel auch immer) schenkt...Warum nicht?!

BZlümch8ein_Mxaus


Ytong11

Als Karriere möchte ich das nicht sehen ;-)

Y%txong/11


Man denke an den Kannibalen von Rotenburg.

Fings bei dem auch mit Zehenlutschen und Geldschwein sein an :-) ?

BAlümcheen_.M0aus


Was sind deine Bedenken? Er ist Erwachsen - du bist Erwachsen. Das Menschen Geld für Sex bzw. Stimulation ausgeben ist ja nichts neues - da gibt es natürlich auch ungewöhnliche bis bizarre Sachen. Wenn ihm einer dabei abgeht, wenn er dir 100€ (oder wie viel auch immer) schenkt...Warum nicht?!

Es kommt mir irgendwie schmutzig vor. Und ich würde generell Leute die so etwas machen erst einmal, ohne weiter drüber nachzudenken, für ziemlich abgewichst halten. Und als so jemanden sehe ich mich eigentlich nicht. Andererseits denke ich mir, er will es, ihm steht das Geld zur Verfügung und ich würde ihn auch nicht ausnehmen. Natürlich würde ich drauf achten, dass das Ganze keine horrenden Auswirkungen nimmt. Und ich würde ihm eine Freude damit machen. Ich zwinge ihn ja zu nichts, er macht es aus freien Stücken. Das mit dem Füßen weiß ich echt nicht ob ich das kann, aber ich meine wenn man sich einmal im Monat trifft und er mich beschenkt sagen wir mal mit 50 - 100 €. Das tut ihm und mir nicht weh, oder?

C&omr3axn


Nicht alles, was einvernehmlich geschieht, ist der gesellschaftlichen Bewertung (ggf. auch der juristischen) entzogen. Man denke an den Kannibalen von Rotenburg.

Es geht hier um Geldgeschenke, wo es die TE (wie ich bereits schrieb) selbst in der Hand hat, ihn vor Schaden zu bewahren. Keine Sorge, wenn der andere darum gebeten hätte, dass sie ihn grillt und aufisst, hätte ich eine andere Meinung dazu (denn wie man da Schaden vermeiden soll, das entzieht sich meiner Kenntnis).

Warum immer gleich so Holzhammer-Vergleiche? %-|

Es kommt mir irgendwie schmutzig vor.

Das wäre für mich der Hauptgrund, dieses nicht zu tun. Wenn man sich nicht gut dabei fühlt oder eigene Grenzen verletzt werden.

Eohemalig`er Nu-tzer (#-540j992)


Es geht hier um Geldgeschenke, wo es die TE (wie ich bereits schrieb) selbst in der Hand hat, ihn vor Schaden zu bewahren.

Kann sie denn überhaupt abschätzen, ob nicht bereits auch 50€ oder 100€ ein beachtlicher Schaden für den Herrn sind? Ob er nicht eventuell sogar existenziell auf diese Beträge angewiesen ist?

gLerald faus Wwien


Kann sie denn überhaupt abschätzen, ob nicht bereits auch 50€ oder 100€ ein beachtlicher Schaden für den Herrn sind?

das kann sie sehr wohl, wenn er einen mercedes fährt und in einer betuchten gegend wohnt 8-)

DNumal


Blümchen_Maus

Es kommt mir irgendwie schmutzig vor.

Dann lass es sein. :)z

C%hou'pette_<Finnixan


Also, wenn du es nicht machst, gib ihm bitte meine Kontaktdaten! Wenn ihr zu weit weg wohnt, kann er mich ja einfließen lassen. ;-D ;-D

Cbhoupet<te_^Finnia:n


Bwahaha, freudscher Verschreiber ]:D

Einfliegen natürlich

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH