» »

über Anna

Hjugen~ottxin


Das ist doch meistens so, eine Affäre ist nicht als Beziehung "gedacht". Ganz oft sind das genau die Menschen, mit denen man gar nicht im Alltag wirklich leben könnte oder wollte.

Auf so wahnsinnig viele Affären kann ich in meinem Leben nicht zurückblicken, aber meiner Wahrnehmung entspricht diese Aussage nicht.

Eistropfen

Ich meinte eigentlich nicht, dass Anna um ihn kämpfen soll. Davon ist sie ja sowieso weit entfernt... Eine sms bzw. ein Lebenszeichen von ihr würden (für mich) bedeuten, dass ihre Gefühle genauso stark wären wie bei Basil der ja nun wirklich gelitten hat..

Ich glaube schon, dass ich verstehe, was du meinst.

Ich sage ja auch nur, dass ich persönlich so ein Verhalten kindisch finden würde, weil es niemanden in der Situation weiterbrächte. Und genau deshalb hätte ich in ihrer Situation aller Wahrscheinlichkeit nach ebenfalls keine SMS geschrieben, ohne dass das irgendeinen Rückschluss auf die Stärke meiner Empfindungen zuließe.

BBasilx75


CoteSauvage

Ist das bei dir so ein bisschen der Aspekt "Ich bin der Alpha-Mann und will meine Frau mit keinem anderen Mann teilen?"

Ich weiß es nicht, ob ich ein Alphatierchen bin, ich schätze ehr nicht. Ich denke, ich habe Tendenzen dahin, es kommt auf die Situation an. Aber wenn, dann ehr beruflich.

Privat, in einer Beziehung, bevorzuge ich die Gleichberechtigung, wie schon geschrieben, möchte ich eine Partnerin auf Augenhöhe. Natürlich soll sie, was die Sexualität betrifft, nur mir gehören. Was das Thema Sex betrifft, ja, da bin ich Alphatierchen. Da gehört sie mir, und das muss ihr klar sein.

Deinen Beitrag fand ich gut, bis auf das:

Kannst dir ja einreden dass das das Schönere ist, das Wichtigere ist es offenbar nicht ...

Was soll das? Wessen Geisteshaltung willst du damit sehr vage formuliert herabwürdigen?

Mich, weil ich einen Weg finde, meinen Platz zu finden. Oder Anna, weil sie einen Weg gefunden hat, ihrem Leben wieder Spannung, Leidenschaft und Unberechenbarkeit einzuhauchen? Schreibst du so, wirkst du giftig und bitter, und das steht keiner Frau gut!

Und wenn es um die Liebe zu Menschen geht, da ist keine Liebe wichtiger als die andere, sofern man denn liebt. Was aus Liebe geschieht, geschieht immer unabhängig von wichtig und unwichtig.

BoasiZl7x5


Eistropfen

Bei der ganzen Geschichte würde mich an Deiner Stelle die Tatsache stören, dass als Du Dich (kurz) von ihr getrennt hast, kam von ihr nichts...! Keine sms, keine Anrufe, kein "ich vermisse Dich"...nichts!

Deine Anmerkung beschäftigt mich nun seit 2 Tagen. Ich darüber so noch nie gedacht.

Ich war der Annahme, dass ich von Anna nichts anderes erwartet hätte, ich kenne ihre Konsequenz und ich weiß, dass sie in der Meinung harrt, dass wenn ich die Sache schon so beende, dass es auch an mir wäre, einen Neuversuch zu starten.

Ich hatte ihr, an einem für uns sehr wichtigen Ort erst all meine Gefühle offen gelegt und dann, im gleichen Atemzug die Beziehung beendet und sie darum gebeten, aus meinem Leben ein für allemal zu verschwinden. Ich war es, der verlangte, keinen - überhaupt keinen - Kontakt zu haben. Es war die Hölle, aber sie hat sich an mein Verlangen gehalten.

Das habe ich bis jetzt, da du das schreibst, auch für mich so hingenommen.

Und nun?

MKonoi.ka65


Schreibst du so, wirkst du giftig und bitter, und das steht keiner Frau gut!

Auf mich wirkt das weder giftig noch bitter, sondern einfach realistisch. Ein bisschen mehr Nüchternheit täte dir vielleicht ganz gut, denn Affären haben aufgrund ihrer "Unerreichbarkeit" die Tendenz, Emotionen hochzukochen.

Und wenn es um die Liebe zu Menschen geht, da ist keine Liebe wichtiger als die andere, sofern man denn liebt

Da es nicht nur um Liebe geht, gibt es sehr wohl Abstufungen. Das so zu sehen, so wie es ist, würdigt nichts und niemanden herab, macht es aber leichter, die Einschränkungen zu akzeptieren. Damit hast du ja noch Probleme.

Emistr}opf8en


Ich war der Annahme, dass ich von Anna nichts anderes erwartet hätte, ich kenne ihre Konsequenz und ich weiß, dass sie in der Meinung harrt, dass wenn ich die Sache schon so beende, dass es auch an mir wäre, einen Neuversuch zu starten.

Ja, man KÖNNTE es aber auch anders sehen: sie war perplex darüber WIE stark Deine Gefühle für sie sind. Klar wusste sie auch vorher, dass sie für Dich etwas bedeutet, aber nicht in dieser Intensität, nicht im Hinblick darauf, dass Du von ihr tatsächlich erwartest, dass sie sich für Dich entscheiden soll. Nun ja, von ihr kam eine klare Reaktion mit Kontaktabbruch. Aber mit Hoffnung, dass wenn ER sich wieder meldet, dann weiß er nun endgültig genau Bescheid wie es um uns steht und fängt das Thema nie wieder an.

Selbstverständlich ist es eine Vermutung...eine von vielen....das wäre nun mal meine persönliche...

Ach so, noch etwas, ich kann Dich verstehen, wenn Du sagst, Du fühlst Dich um die Zeit beraubt, wenn sie mit Freundinnen unterwegs ist. (Klar, steht ihr das zu...)Vor allem wenn Du lt. Deinem ersten Beitrag, sogar das Treffen mit Deinem Sohn sausen lässt in der Hoffnung sie zu sehen.

Irgendwie ist da die Waage der Gefühle ungleich verteilt.

Aber noch einmal, das sind ausschließlich meine Empfindung beim lesen. Vielleicht sieht die Welt, vor allem ihre Welt, ganz anders aus @:)

M4onrika6x5


Aber noch einmal, das sind ausschließlich meine Empfindung beim lesen.

Geht mir aber auch so.

CtoteSauVvage


Kannst dir ja einreden dass das das Schönere ist, das Wichtigere ist es offenbar nicht ...

Was soll das? Wessen Geisteshaltung willst du damit sehr vage formuliert herabwürdigen?

Mich, weil ich einen Weg finde, meinen Platz zu finden. Oder Anna, weil sie einen Weg gefunden hat, ihrem Leben wieder Spannung, Leidenschaft und Unberechenbarkeit einzuhauchen? Schreibst du so, wirkst du giftig und bitter, und das steht keiner Frau gut!

Und wenn es um die Liebe zu Menschen geht, da ist keine Liebe wichtiger als die andere, sofern man denn liebt. Was aus Liebe geschieht, geschieht immer unabhängig von wichtig und unwichtig.

Ich habe mich auf die 2 Leben von Anna bezogen und geschrieben dass du dir, damit es dir einigermaßen gut geht, einreden kannst, dass du das schönere Leben von ihr bist. Das wichtigere ihrer beiden Leben bist du nicht, da sie sonst ihr anderes Leben zugunsten des Lebens mit dir aufgeben würde. Ich denke also, ihr sind diese beiden Leben gleich wichtig.

Und da ich dir hier nicht als Frau schreibe ist es nicht von Belang, ob mir hier eine Analyse, die ich von mir gebe, gut steht oder nicht.

Ein bisschen mehr Nüchternheit täte dir vielleicht ganz gut

Das würde ich dir auch empfehlen. Deinen Emotionen muss das keinen Abbruch tun. Man kann auch etwas genießen, wenn man seine Grenzen kennt und soweit in Ordnung findet.

Bqas,il75


Ich danke Euch, ich werde bleiben, wie ich bin - vollkommen unnüchtern, dramatisch, nicht fordernd und auch nicht nachgiebig.

Jedoch mit beiden Beinen im Leben.

Der Faden hat mir gezeigt, alles ist gut, wie es ist! Und es darf so bleiben!

Danke! Froh bin ich, zu sein, wie ich bin. Ein paar interessante Vorschläge waren dabei. Ganz viele hilfreiche.

Einige haben mir aufgezeigt, wie ich sein könnte - aber nein - so will ich nicht werden.

D|ie Se?herin


Einige haben mir aufgezeigt, wie ich sein könnte - aber nein - so will ich nicht werden.

darf ich mir diesen satz bei gelegenheit mal ausleihen? ;-D

B1asiNl7x5


Die Seherin

Ich erhebe keine Urheberrechte! ;-D

Baasiln75


Ich habe mir überlegt - sie fährt am kommenden Freitag mit Freundinnen in eine weiter entfernte Stadt. Sightseeing und sie feiern den Junggesellinnenabschied einer dieser Frauen.

Ich habe mich auch in diesem Hotel eingebucht - ganz still und heimlich. Sie weiß es nicht.

Ich werde mich vor ihren Freundinnen nicht zu erkennen geben, das werde ich verhindern, jedoch freue ich mich auf ihr Gesicht, wenn ich nachts an ihre Tür klopfe und morgens im Frühstücksraum am Nachbartisch die Zeitung lesen.

Zwei Nächte - nur für uns.

Klinge ich euphorisch?

CThrRis7alxe


Hat sie denn ein Einzelzimmer?

B+asixl75


Chrisale

Ich gehe davon aus. Sie sind 5 - somit hat ein der Damen ein Einzelzimmer. Wenn der Hotelangestellte, mit dem ich heute morgen telefoniert habe, nicht einen Fehler macht, verbringe ich die Nächte in ihrem Bett.

C0h6risalxe


Uih, sehr mutig. Hast Du da keine Angst, dass eine von den Freundinnen zu ihr ins Zimmer möchte?

Jedenfalls: Spannend!!!!

E8iLstro_pfxen


Klinge ich euphorisch?

Hängt von ihrem Abend ab...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH