» »

über Anna

Bjas$ilQ75


sensibelmann

Deswegen würde ich auch diese "Freiheit" nicht überstrapazieren.

Weißt du, vor 10 Jahren war Beruf alles, es gab mich nur so, mit dem beruf. Das Reisen gehörte für mich dazu. Wie ein Chirurg sich vor einer OP die Hände wäscht und eine Lehrerin Noten vergibt, so war meine Arbeitszeit und der -aufwand Teil meines Berufes.

Meine Frau wusste das, sie selbst war Balletttänzerin, musste ihre Karriere aber ehe sie begann nach einer Verletzung aufgeben und etwas neues machen. Sie nahm mich mit dem Wissen um den Beruf und ich erfüllte ihr den Wunsch der Ehe und des Kindes in der Absprache mit meinem Wissen und ihrem Einverständnis, dass ich nicht der ideale Vater und der ideale Ehemann bin. Es hat funktioniert, vielleicht hat es nur genau deswegen funktioniert.

Heute glaube sie, sie hätte nichts anderes gewollt.

Ich habe meine Bedürfnisse nach der Erfüllung meines Berufstraumes nicht für eine Frau zurück gestellt, zumal sie dies auch selbst nicht wollte. Vielleicht wollte sie mich nicht um sich, es ist denkbar. Sie hat nie, nicht ein mal, Bedauern geäußert, dass ich nicht da bin. Sie hatte ihr Leben, ich darin wenig Platz und, ich gebe es zu, ich fand es bequem.

Und es ist auch so, mein Name und das Ansehen waren auch ihrer Karriere nicht undienlich. Sie wäre nicht, was sie heute ist ohne meinen Stand. Mein Beruf ist in Russland einer der angesehensten überhaupt.

Somit war meine Ehe eine Win-Win Beziehung.

Jetzt ist es anders, mit Anna haben sich diese Ansichten geändert. Ich kann die Zeiten, die ich nicht zu Hause bin, nicht komplett einstellen. Nicht sofort und nicht sehr schnell. Aber ich kann sie uns anpassen. Und das möchte ich. Verstehst du, meine Prioritäten haben sich verschoben.

Und was mir auch bewusst geworden ist, durch die Beziehung, weiß ich, wohin ich beruflich möchte. Was bis vor ein paar Wochen noch völlig egal war, was ich einfach auf mich habe zukommen lassen weil es ohnehin nur mich betraf, ist jetzt einem klaren Ziel und einer Struktur gewichen.

(verliere nicht aus den Augen, dass Liebesgrüße per Computer kein Kuscheln, kein Drücken, kein Küssen, ... und damit kein Körperkontakt, kein Riechen, ... ist)

;-D Ach, so Liebesgrüße per Computer oder Handy haben ihre Vorteile. Es ist eine Sache der Phantasie. Man kann damit viel vorbereiten und anweisen! ;-)

Schriftlich bin ich noch um weniger Worte verlegen als vis-a-vis ...

kMolftrasxt


Du, Basil, kennst sicher die Novelle von Tolstoi "Die Dame mit dem Hündchen" und möglicherweise auch den zauberhaften Film. Ich stelle mir die Beziehung zwischen Anna und Dir etwa so vor... wobei Eure Beziehungen genau den Verlauf nimmt, den ich mir für das Paar bei Tolstoi so sehr wünschte...

Auch " Dshamilja - die schönste Liebesgeschichte der Welt" erinnert mich an Euch. Kennst Du sicher auch, spielt in der Mongolei.

Ihr werdet es auch schaffen, denn Ihr habt - ausser Eurer grossen Liebe - auch Geist und Feingefühl.

sUensibedlmaxn


Etwas OT:

" Dshamilja - die schönste Liebesgeschichte der Welt"

Pflichtlektüre in der DDR ;-D (hatte ich dennoch nicht gelesen, als Erwachsener hatte ich aber andere Werke von Aitmatov verschlungen)

Hier auch [[https://www.youtube.com/watch?v=uDk_TOzgAg4 der Film]] (aber auf Russisch).

spielt in der Mongolei

Meiner Erinnerung nach in Kirgisien. (heute Kirgisistan).

kUoltTrEa8sxt


@ sensibelmann

Dankeschön für den Link - ich kenne ja die Geschichte auf Deutsch. Habe mich gerade festgenagelt vor dem Bildschirm und alte Erinnerungen aufleben lassen.

k\oltr"ast


...ja, hast recht wegen Kirgisien. Und Aitmat

B(as6ilx75


koltast & sensibelman

Natürlich kenne ich "Die Dame mit dem Hündchen". Allerdings kenne ich nur die Version "Дама с собачкой".

Die Geschichte von Dmitrij Dmitrijewitsch Gurow und Anna Ssergejewna hat tatsächlich ein paar Parallelen. Ich habe sie meiner Anna auch schon an einem regnerischen Sonntag vorgelesen. In Originalsprache und habe sie ihr dann deutsch aus dem Gedächnis erzählt. Sie fand sie schön, und ermutigend zu dem Zeitpunkt nichts an unserer Situation zu ändern, denn, so meinte Anna, nicht umsonst endet diese poetische Geschichte an dem Punkt wo sie sich für Dmitrij entscheidet mit dem unheilvollen Satz " ...und es war beiden klar, dass das Ende noch in weiter Ferne liege und dass das Schwierigste erst jetzt anfange!"

"" Dshamilja - die schönste Liebesgeschichte der Welt"

erinnere ich im Moment nicht, aber es klingt sehr schön, ich werde es lesen.

Kaffeemonster

Zu dir wollte ich noch sagen, danke für deine ehrliche und herzlichen Post. Ich habe es gelesen und ich wollte dir antworten dch es ging mir unter. Dein Post hat mich wirklich sehr gefreut auch wenn ich noch immer der Auffassung bin, dass ich ein schlechter Lebensmeister bin. :-) Ich weiß, du meist es nicht so aber ich musste es sagen.

Ich schreibe schon noch, ab und an setze ich mich an den Computer und gebe zu manchen Dingen meine Meinung.

Du darfst mir auch gern jederzeit ein PN schreiben. Auch gut.

kBoltyrasxt


Du, Basil, DEN Film meinte ich - den uralten, der so gut ist, dass er als Kunstwerk einzustufen ist, welches Bestand hat.

Vor vielen Jahren lief er in meiner Stadt im Kino, deutsch synchronisiert, als hier Russische Wochen waren. Den Film habe ich 2x geschaut und geheult dabei - und immer wieder habe ich mir eine Fortsetzung ausgedacht.

Jetzt, wo ich Dir davon schrieb, schaute ich ihn auf Youtube noch einmal an, weil Sensibelman den Link gab. Weil ich ja die Dialoge auf Deutsch weiss, konnte ich den Film trotzdem geniessen. Dabei habe ich festgestellt, dass Russisch eine weiche, schöne Sprache ist. Der Film berührte mich auf andere Weise wieder sehr, denn die Schauspieler in der Originalsprache zu hören, ist ein Erlebnis.

Deine Anna hatte Recht... realistisch sieht sie, was jetzt auf Euch zukommt. Und sie ist bereit, diesen Weg zu gehen - zusammen mit Dir.

Ihr werdet den Weg Schritt für Schritt gehen und das Ziel erreichen, da bin ich mir sicher.


Der Fragesteller wurde gesperrt.

EGhemaliQger Neutzer T(#l515x610)


Danke für die Info! Würde mich aber freuen, wenn es von Seiten der Administration oder Moderation möglich wäre eine knappe Begründung für die Sperre abzugeben.

Denke, die Geschichten von und mit Basil sind nicht nur mir mit der Zeit ans Herz gewachsen :-)

Msosnikxa65


Ja, hätte auch gern ein paar Infos. ":/

Khra~bSbelkxäferle


Das fände ich auch nett....

{:(

NLaj%onax_21


Denke, die Geschichten von und mit Basil sind nicht nur mir mit der Zeit ans Herz gewachsen :-)

War immer nur stille Mitleserin - mir geht es genauso :-) Für mich der interessanteste und sympathischste User hier in diesem Forum.

Schade, jetzt wird man wahrscheinlich nicht mehr erfahren, wie die Geschichte mit Anna weitergehen wird.

E!hemaliLger NkutzeCr (#3C59873x)


Der Fragesteller wurde gesperrt.

Wieso?

s6ch-ilc'hexr


Ja, hätte auch gern ein paar Infos.

Ich auch. Werden wir aber wohl nicht bekommen von den Mod. Denn alles ist ja immer super-geheim...

Und auch, wenn die Sperre aufgehoben wird (keine Ahnung, ob das geht), glaube ich nicht, dass Basil zurückkehrt, der ist sicher schwer beleidigt. Daß wir ihn vermissen, wird ihm aber sehr schmeicheln. ;-) Mitlesen darf er ja noch.

m"ar,ipLosa


Daß wir ihn vermissen, wird ihm aber sehr schmeicheln.

Und somit ist das Ziel wohl erreicht.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH