» »

Mein Freund ist ein pathologischer Lügner! Er macht mich krank!

Enhemal+iger NutnzerW (#590x071)


Mag sein, dass Muster dahinter stecken, die psychologisch erklärbar sind. Leid tun muss mir derjenige trotzdem nicht. Sonst müsste einem auch eine narzisstisch oder antisozial gestörte Person leid tun. Die handelt schließlich auch nach ihren Mustern und können oder wollen nicht über ihren Schatten springen.

Dass Bsp. mit deinem Kollegen und dieser Kollegin verstehe ich nicht. Er ist ja nicht verpflichtet mit ihr zusammenzukommen bzw. ihre freiwillig erbrachten Avancen zu honorieren. Sie ist auch nicht dazu gezwungen worden, sich so ins Zeug zu legen/zu bemühen. Narzissmus kann ich bei ihm darin nicht erkennen. Interessant wäre bei ihr, warum sich immer so topgestylt ist. Ist aber ein anderes Thema.

Was du sonst über ihn schreibst, liest sich nicht sympathisch. Und einen psychopathischen Chef braucht auch keiner. Pass auf dich auf und setze dich dem nicht länger aus als nötig.

AsBCb01


Hallo _Zuschauer_

warum sich immer so topgestylt ist.

Ja, vermutlich ist sie auch sonst ziemlich anspruchsvoll und gestylt. Wäre mit Sicherheit auch interessant dahinter schauen zu können.

Wegen dem narzistischen Kollegen beschreibe ich hier nicht seine typische Art. Er muss immer das Maß der Dinge sein. Ein recht guter Fußballspieler, der sogar Geld fürs Spielen bekam. Ich meine dass er versucht hat eine Fußballer Karriere zu starten. Etwas Skilehrer früher nebenbei. In der Gruppe immer wort führend. Wenn ein anderer sich mit mir abgibt dann kauft er sich den persönlich vor der Gruppe. Was hast Du da schon wieder gemacht, oder verarscht (degradiert) ihn. Normalerweise würde die Gruppe so jemand ausschließen. Aber er schafft es perfekt die Führung in der Gruppe zu haben. Ein extremer Sozialspieler. unglaublich. Ich habe noch nie jemand vergleichbaren gesehen. Wennn es um Fußballgespräche geht sowieso, aber auch Smartphones und die ganzen Lifestyle Themen sagt er jedem der es wissen will was Sache ist. Ich habe aber auch erlebt wie er ein kleines Selbstbewußtsein hat, auf Kritik ganz empfindlich. Voll im Widerspruch wie er sich gibt. In der Arbeit hat er stundenlang nach Klamotten im Web geschaut. Schnitte die sich abheben oder Kontraste. Das eine oder andere mal in der Arbeit an das vom Kontrast oder der Wirkung entpreched rüberkommt. Der ganze Tag im Büro redet er übrigens laut an die anderen hin. Selbstdarstellung und Raum einnehmen. Musik lässt er laufen. Keinerlei Rücksicht. Wir haben höhenverstellbare Tische. Er steht den Tag über meistens am Tisch. Die anderen Sitzen. Es wirkt exakt wie ein Vorsteher der Gruppe. Er sticht absolut und sofort heraus wenn man da hinschaut, einem als erstes ins Auge. Wenn sich was tut schaltet er sich sowieso gleich ein. Vorne dran. Da könnte ich noch viel schreiben. Ich würde nie von jemand behaupten er wäre narzistisch, wenn es nicht wirklich krass wäre über das hinaus, was man oft so erlebt. Und da meine ich weit über andere Selbstdarsteller oder sehr emotionale Menschen hinaus.

E&hema=ligesr Nutzezr (#_83437x)


Ein männlicher Lügner. Was ist nun das Außergewöhnliche? :-p

EFhe=mali~ger N.utz~er (#59x0071)


@ ABC01

Oh ein echter Schatz, dein wichtigtuerischer Kollege. ... Kannst du deinen Arbeitsplatz eigentlich wechseln?

AdB&C0x1


Hallo _Zuschauer_

Kannst du deinen Arbeitsplatz eigentlich wechseln?

Das wäre das Beste. Wenn ich wechsle dann mit Verlust. Wenn ich länger Fahrtzeiten in Kauf nehme. Im Moment kann ich die Firma gut erreichen und das Gehalt zahlen kleine Firmen ehr nicht. Außerdem bin ich nun auch nicht mehr so jung. Für einen Wechsel würde ich mich selber auf keinen Fall zu alt fühlen. Das Problem ist im Grunde dass ich umziehen müsste. Wenn ich da mobil wäre würde ich weggehen keine Frage.

Swaldxo


Er schlaegt dich und behandelt dich gut ist eigentlich ein Widerspruch. Das macht es auch nicht besser, wenn beide aufeinander einpruegeln.

Vielleicht haben sich hier die richtigen gefunden. Also dann: alles Gute und - keine Kinder!

mLnAexf


Das kann so ausarten, das wir uns schlagen. Wenn er mein Handy z.B haben möchte, und ich es ihm verbiete, dann fängt er an mich zu beleidigen. Als stück Scheiße usw

Wir ziehen jetzt in 2 WOchen in unsere gemeinsame Wohnung x:) . Ich hoffe es bleibt alles so, wie es ist.

Wenn du uns nicht alle trollst, hast du so einen Hau weg, das ihr zueinander passt.

STt3alfyxr


Wenn du uns nicht alle trollst, hast du so einen Hau weg, das ihr zueinander passt.

Wie wahr. ;-D ;-D ;-D

AOB4C0E1


Liebe macht blind sagt man. Und nichts scheint so stark zu sein wie Gefühle.

Erh emaligerd NutzerO (#5t90071)


Klar, die ominöse Liebe muss als Begründung für jeden noch großen Blödsinn herhalten. Auch Stalking und mörderische Eifersucht beruhen so gesehen auf Liebe.

Ich lese hier in der Beschreibung der Beziehung weder von dem Mann noch von der TE etwas von echter Liebe. Von Selbstliebe schon gar nicht, dabei braucht man die imho, um andere wirklich auf Augenhöhe und ohne sich selbst aufzugeben lieben zu können und nicht emotionale Abhängigkeit mit Liebe zu verwechseln.

btrokmensun)shine1F99x5


Hey, hier nochmal die FS

Die meisten von euch hier haben auch Recht. Ich würde genauso über mich denken, wenn ich sowas lesen würde. Dumm halt.

Es ist nunmal so, ich hätte auch niemals gedacht, dass mir sowas passieren könnte. Vorallendingen, weil ich früher nicht wusste, was eine Narzisstische Persönlichkeitsstörung ist. Ich dachte immer, ich würde verrückt sein. Da ich viele Dinge einfach nicht verstanden habe, die er getan hat. Wie ihr wisst, spielt sich alles hinter verschlossenen Türen ab. Andere glauben mir das dann auch nicht, weil sie ihn nicht so einschätzen. %-|

Ich kann nunmal nichts für meine Gefühle. Zu einem Übergriff, ist es nicht mehr gekommen. Das habe ich ihn auch zu verstehen gegeben. Aber er wird nunmal sehr beleidigend, wenn er wütend ist. Ich ziehe mich dann wie gesagt zurück, und er brüllt dann einfach drauf los. Irgendwann ist dann wieder gut, wenn wir uns ausgesprochen haben. Aber man muss ihn erstmal zu Ende schreien lassen, sonst ist ein sprechen nicht möglich. Das kann er leider nicht abstellen, da sein Vater auch sehr aufbrausend ist.

Und ihr habt was falsch verstanden: Er ist nicht so extrem, wie ihr denkt. Es gibt Männer, die beleidigen und demütigen ohne Grund. Z.B Hol mir mal das aus der Küche, aber schnell...solche Respeklosen dinge halt. So ist er nicht. Unser Alltag ist eig. wie jeder andere auch. Er macht mir morgens Frühstück, bringt mir den Kaffee ans Bett, fährt zur arbeit und sorgt sich auch um mich wenn ich krank bin. Wenns mir schlecht geht, und ich jemanden zum reden brauch, ist er immer an meiner Seite. Es ist halt nur, dass wen er Eifersüchtig ist, dass es eskaliert. Das ist das Problem.

Ich wohne jetzt seid genau 2 Monaten mit ihm zusammen, und alles ist normal.Klar ist man mal ohne Grund genervt aufeinander, aber da kann man ja in ein anderen Raum gehen.

Und ihr habt auch was nicht verstanden: Er lässt mich mein eigenes Leben leben. Er will halt immer nur wissen, wo ich bin. wenn ich bei ner Freundin bin, ist das völlig ok. Wenn er aber wittert das was faul sein könnte, geht er an die Decke.

Das kann auch ganz schön nerven.

Hier hat jemand gefragt, warum ich meine Würde verloren habe. Das kann ich euch gerne beanworten. Ich habe früh meine Eltern verloren, und bin damals ins Heim gekommen. Ich habe immer nach jemanden gesucht, der mich liebt, und bei dem ich sicher bin. Das kann ein Grund dafür sein,dass ich trotzdem nicht gegangen bin. Ich weiß es aber nicht so genau.

Ich will ihn auch nicht verlassen, auch wenn es für manche komisch klingt. Er ist mein Bester Freund und ich kann immer auf ihn zählen. Bis auf seine Macke mit tickender Zeitbombe. Aber dafür braucht er erstmal Misstrauen, und die versuche ich ihm nicht zu geben.

Vor einer Sache habe ich jedoch am meisten Angst: Ich habe bis vor 2 Monaten noch von Aufstockender Leistung gelebt. Ich gehe arbeiten, aber es reicht manchmal nicht aus zum Leben, deswegen habe ich Aufstockende Leistung bekommen, nach dem Zusenden meiner Kontoauszüge Ende des Monats. ( Ich arbeite in der Medien Branche, und es kommen manchmal nicht so viele Aufträge rein). Jetzt wo ich mit meinem Freund zusammen lebe, geht es mir finanziell viel besser. WIr teilen uns die Miete, und ich habe ja noch mein Einkommen + Kindergeld. Also ist eig. alles super. Falls wir uns doch irgndwann trennen sollten, stehe ich vom nichts. Ich habe keine Familie, die mich unterstützen könnte. Ich würde denke ich mal auch keine Wohnung finden, da ich unregelmäßiges Einkommen habe. Ich habe bis vor kurzem ja noch in einer Notunterkunft (AWO) gelebt.

Danke fürs lesen meine lieben! @:)

W8aterxli2


Also du wolltest ja Tipps von lebenserfahreneren Leuten haben, was ich gut finde. Und ich würde sagen, du solltest dich von ihm trennen. Ich denke auch nicht, dass du dich "immer" bei ihm wohlfühlst, sondern wenn du ehrlich bist wird das mal phasenweise sein und dann mal wieder nicht.

Psychisch Kranke Menschen manipulieren andere auch, ich kenne das. Mein Ex ist Borderliner/persönlichkeitsgestört/depressiv und der hat mich sehr manipuliert (dieses "immer sind die anderen Schuld" z.B.), allerdings war ich da 29 und mit einem Lehramtsstudium (wo man auch bisschen Psychologie hat) fertig und habe Manipulationen erkannt. Das wäre mir mit 20 sicher noch nicht so leicht gelungen, auch mangels Lebens- und Liebeserfahrung. Irgendwann habe ich einfach gemerkt, dass ich selbst auch langsam am Rad drehe und da hab ich dann auch auf die Bremse getreten. Die Trennung ging eigentlich von ihm aus und wir sind auch noch befreundet, aber das war schon auch für mich gut und letztlich sehr leicht, sich zu trennen. Es geht mir seitdem wieder viel besser, ich bin sogar erstmal richtig aufgeblüht und habe auch sehr schnell gemerkt, dass es auch echt viele andere Männer gibt, die super sind (aber auch noch gestörtere aber um die mache ich jetzt schon schneller einen Bogen ;-)).

Die einzige Chance, die ich für solche Typen als geeigneter Partner sehe ist, wenn man in Kauf nimmt, selber psychisch krank zu werden (das macht ja keiner, ist also eher abwegig) oder dass der Typ sich von sich aus bemüht, was gegen seine Störung zu machen. Bei meinem Ex war diese Bereitschaft überhaupt nicht vorhanden und ich habe aus erster Hand die Erfahrung gemacht, dass man da machen kann, was man will, man kann nicht helfen. Ich bin kein Psychologe und selbst wenn ich es wäre, wäre er mein Freund und nicht mein Patient, von daher könnte ich ihm nicht helfen bzw. wöllte es nicht, weil ich bei meinem Partner "nach Hause kommen" will und nicht mich abrackern.

Letztendlich musst du dich fragen, ob du mit deinem Partner glücklicher bist als ohne Partner (also wenn du z.B. arbeitest, studierst, ihn mal 3 Tage nicht siehst etc.). Wenn das der Fall ist, erfüllt er nicht den Zweck eines Partners, das eigene Leben positiv zu bereichern. Mal abgesehen davon: das Fremdgehen wäre für mich sowieso ein klarer Trennungsgrund und ich würde natürlich mehreren anderen Leuten und vor allem der Frau mit der er fremdgegangen ist eher glauben, als ihm, der ständig lügt und rumschreit, um sich durchzusetzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH