» »

Höchste Zeit für ein neues Gesicht!

Endlich - med1 zieht um. Auf eine neue, zeitgemäße Plattform.

Ein so großer Umzug benötigt allerdings etwas Zeit. Daher ist med1 in den kommenden 24 Stunden nur mit Einschränkungen nutzbar: Neue Diskussionen, Antworten, das Registrieren oder das Versenden und Löschen privater Nachrichten (PNs) ist für die Dauer des Umzugs nicht möglich. Diese Funktionen sind erst nach dem Abschluss der Arbeiten wieder verfügbar.

Achtung: Änderungen im persönlichen Account oder Löschungen, die Ihr während des Umzugs macht, werden nicht mit übertragen.

Unglaublich,was einige Frauen sich "herausnehmen"...

S4tuhl;beixn


Offene Beziehung:

Sie wohnen sehr ländlich, katholisch...da ist offene Beziehung keine Lösung.

Muss ja keine Frau aus dem Dorf sein, da gibt's ja auch andere und diskretere Möglichkeiten.

Aber du schreibst, dass sie auch keine Trennung will. Da wäre das Stichwort "offene Beziehung" sicher ein Alarmsignal, das sie aus ihrer vermeintlich sicheren Position herausbringen würde. ;-D

L7iHanW-J+ill


...und dann weint er ich bei einer guten Freundin aus, die das dann groß in allen Details im Internet zur Schau stellt.

sqenspi)belmxan


Da wäre das Stichwort "offene Beziehung" sicher ein Alarmsignal, das sie aus ihrer vermeintlich sicheren Position herausbringen würde.

Da käme mal richtig Feuer in die Beziehung ...

Satuhljbexin


Ihr seht also: Sie hält alle Fäden in der Hand.

Nur so lange er so ein Waschlappen bleibt. Er lässt ihr die Fäden. Aber das kann er natürlich ändern.

E-hemalige_r Nutzer% (#575236)


Es wäre zumindest ein Schritt, ein Angebot an sie, dass er das Problem konstruktiv angehen möchte.

Sorry, aber wenn die Frau sich tatsächlich so kompromisslos und empathielos verhält wie beschrieben, warum sollte der Mann dann auch noch an den Haaren herbeigezogene Argumente durch einen chirurgischen Eingriff an seinem Körper aushebeln? Die Grund ist, laut Schilderung angeblich, dass die Frau nicht WILL und da nützt alles Gerede und Getue seitens des Mannes NULL.

F~arXa-x1977


@ Stuhlbein

Warum ist er ein Waschlappen?? ???

Nur weil ihm die Familie u die Kinder so wichtig sind und er deswegen keine Trennung will?

Ich finde das sogar sehr charakterstark! Wieviele Männer gibt es die sich kopflos von ihren Trieben leiten lassen und dann hinterher bitter bereuen, dass sie alles verloren haben...

LG

E+hemalig+err Nutzer (]#5x75236)


Ja genau, ein Waschlappen....

FJaraN-197x7


@ Malibu

So ist es.

:(v

LG

aTlutxev


Wenn er nicht mit ihr kommunizieren kann, aber mit einer guten Freundin, liegt da eh noch ganz anders im Argen... Die beiden Ausreden lassen sich ganz schnell aus der Welt schaffen. Und eine Konfrontation mit Vorschlag zu einer Vasektomie und regelmäßigen Hotelbesuchen, während die Kinder zB bei Großeltern oder Babysitter sind, ist auch kein "auf den Tisch hauen". Wer ein Problem hat, sollte das auch konkret thematisieren. Wenn dann dabei herauskommt, warum sie wirklich nicht will, umso besser.

Cqookaievic txim


Liebe Fara :). Danke :). Klar ist das ne verfahrene Situation. Aber da gehören immer zwei dazu. Und wenn er sich so quälen lässt, dann muss er da durch! Wobei ich denke, wenn er "offene Beziehung" anspricht, dann wird sie zumindest aufhorchen und nachdenken. Aber da wir von der Geschichte nur eine Seite kennen, schliess ich mich den Vorrednern an: Wir wissen nicht, was genau im argen liegt! Du weißt nur das, was Man(n) Dir erzählt hat. Hat sie sich jemals dazu geäußert? Und muss der schwarze Peter genau bei ihr liegen?

S5tuhlbxein


Warum ist er ein Waschlappen?? ???

Weil er passiv alles erduldet.

Nur weil ihm die Familie u die Kinder so wichtig sind und er deswegen keine Trennung will?

Meinst du, die Kinder sind glücklich, wenn ihre Eltern in einer unglücklichen Ehe verharren?

Außerdem kann er auch nach einer Scheidung den Kontakt zu seinen Kindern halten, wenn er das will.

F`araN-197x7


@ Malibu

So ist es....bezog sich auf deinen Beitrag davor!

Ich finde nicht,dass er ein Waschlappen ist.

s|ensi]belxman


Nur weil ihm die Familie u die Kinder so wichtig sind und er deswegen keine Trennung will?

Das ist doch einfach nur Bla-Bla. Wer ernsthaft meint, Kinder würden nicht die Unzufriedenheit oder die ungelösten Probleme der Eltern mitbekommen, kennt seine Kinder nicht. Wenn ihm die Kinder wichtig sind, dann schafft er zufriedenstellende Verhältnisse in der Beziehung. Oft ist eine Trennung für die Kinder längerfristig besser, als wenn die Kindern ständig dieses Grummeln, diese Unaufrichtigkeit im Handeln, in der Beziehung spüren.

FSara/-19x77


@ Stuhlbein

Ein 14 Tages am WE Daddy ist kein Familienleben mehr...vieles was die Kids betrifft geht dann am extern lebenden Elternteil vorbei.

Das ist kein Vergleich.

Nach außen führen Sie eine harmonische Ehe,kümmern sich beide sehr gut um die Kids. Er selbst sagt ja, dass sie sonst ein eingespieltes Team sind. Der Sex hat sich für sie erledigt, wird nicht thematisiert, es gibt keinen Streit deswegen....folglich Leben die Kids mit harmonisch lebenden Eltern zusammen.

LG

S,ilkP{earxl


Wo ist dann das Problem?

Es geht ihm schlecht, er will aber aktiv nichts ändern, sie sieht keine Veranlassung zur Veränderung, sie leben dabei harmonisch ... dann haben sie sich doch beide darin eingerichtet. Sich nur über sie zu empören, ist jedenfalls sinnlos.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH