» »

Wir mögen uns, er ist aber vergeben...

E}hemal%iger `NutzBer (#83x437)


Vielen Dank für deine ausführliche und interessante Antwort, Oldie49.

@ Oldie49

Es gilt also vor allem, diese Strategie zu entdecken und zu entlarven.

Man kann das ganz pragmatisch mit Hilfe einer Deadline machen.

Gebe dir absolut Recht und so ist es meinerseits auch geplant. Es ist nur nicht ganz einfach für mich abzuschätzen, wann der richtige Zeitpunkt ist, ein Ultimatum zu stellen. So wie es derzeit aussieht, könnte seine Behauptung "Wir kennen uns ja noch gar nicht." zu seinen Lieblingssätzen in den nächsten Monaten werden. Dadurch fällt es mir dann schwer, ihn zu bedrängen. Andererseits sehe ich das nach einiger Zeit dann immer mehr als Ausrede, weil irgendwann ist man sich doch einfach sicher(er), dass jemand einen Versuch Wert ist. So geht es zumindest mir.

Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als ihn vor ein Ultimatum zu stellen und schlimmstenfalls leer auszugehen.

Derzeit ist es für mich dafür aber noch viel zu früh, da ich ja selbst nicht sicher bin. Ich denke, er würde gern eine Garantie oder ein Versprechen haben wollen, dass ich auch mindestens die nächsten 7 Jahre bei ihm bleibe. :-D Kann ich ihm natürlich nicht geben.

Affäre ist für mich derzeit "OK", aber nicht auf Dauer! Manche mögen das problemlos auf Dauer und unabsehbare Zeit genießen können, ich gehöre nicht dazu.

-!vietnSameYsixn-


Unglaublich, für was manche Damen sich so hergeben, für nichts zu schade :|N und so einem miesen Typen in die Karten spielen :|N .

c=r<iech_arxlie


Ich kann nicht verlangen, seine langjährige Freundin zu verlassen, nur um mal auszuprobieren, ob es mit uns eventuell passt.. wäre meiner Meinung nach zu viel verlangt! Was ist, wenns nicht passt?? Es ist noch ziemlich sehr frisch.

äh, wie denn sonst?

Wie soll es denn sonst gehen? Man kann nicht beides haben. Wenn es so super passt zwischen euch, müßt ihr das halt riskieren, dass er hinterher ohne Frau da steht, der arme Mann.... :=o

OEldiex49


Okay Morticia,

du spichst aber in deiner Antwort von einem Ultimatum IHM GEGENÜBER. Das meinte ich nicht. Es geht mir nicht darum, ihn unter Druck zu setzen, das steht dir gar nicht zu. Und es ist auch nicht hilfreich.

Mit geht es darum, DIR SELBER eine Grenze zu setzen, oder diese Grenze herauszufinden und zu definieren.

Gebe dir absolut Recht und so ist es meinerseits auch geplant. Es ist nur nicht ganz einfach für mich abzuschätzen, wann der richtige Zeitpunkt ist, ein Ultimatum zu stellen. So wie es derzeit aussieht, könnte seine Behauptung "Wir kennen uns ja noch gar nicht." zu seinen Lieblingssätzen in den nächsten Monaten werden.

Kann er ja machen, dann wird er aber von Woche zu Woche unglaubwürdiger. Und mit einer selbst erkannten Grenze im Kopf wird es dir klar sein, wann du aufhören willst, ihm das zu glauben.

Dadurch fällt es mir dann schwer, ihn zu bedrängen. Andererseits sehe ich das nach einiger Zeit dann immer mehr als Ausrede, weil irgendwann ist man sich doch einfach sicher(er), dass jemand einen Versuch Wert ist. So geht es zumindest mir.

"Bedrängen, Ausrede", das sind Vokabeln, die niemandem helfen. Ihr seid zwei eigenständige Menschen, die individuell ihre Vorstellungen von einer Beziehung haben und gerade erkennen wollen, ob diese individuellen Vorstellungen in DIESER Beziehung erreicht und umgesetzt werden können. Wenn auch nur für einen von euch dazu gehört, dass es keinen "Dritten im Bunde" geben darf – der Betrug und das Belügen seiner bisherigen Partnerin also stört oder einfach aus moralischen Gründen ausgeschlossen wird – dann ist das alles schon sehr bald zu Ende.

Das sieht jeder von euch vermutlich anders und das muss abgeglichen werden.

Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als ihn vor ein Ultimatum zu stellen und schlimmstenfalls leer auszugehen.

Nöö, dir bleibt nichts anderes übrig, als DIR SELBER ein Ultimatum zu stellen und zu sagen, wie weit du gehen willst und wie lange du ihm glaubst, was er sagt.

Derzeit ist es für mich dafür aber noch viel zu früh, da ich ja selbst nicht sicher bin. Ich denke, er würde gern eine Garantie oder ein Versprechen haben wollen, dass ich auch mindestens die nächsten 7 Jahre bei ihm bleibe. Kann ich ihm natürlich nicht geben.

Wieso? Hat er sowas schon mal angesprochen?

Affäre ist für mich derzeit "OK", aber nicht auf Dauer! Manche mögen das problemlos auf Dauer und unabsehbare Zeit genießen können, ich gehöre nicht dazu.

Ich kenne zur Zeit keinen Fall, in dem jemand das auf unabsehbare Zeit macht. Der Motor für die Langzeitaffäre ist das permanente Versprechen des Gebundenen, sich irgendwann trennen zu wollen. Ich kenne aber viele Frauen, die ich dabei begleitet habe, ihre eigenen Grenzen zu erkennen und dem Dauerleiden ein Ende zu setzen.

C1oteSa5uvage


Ich kenne zur Zeit keinen Fall, in dem jemand das auf unabsehbare Zeit macht.

Das gibt es durchaus und es kann auch über Jahre hinweg klappen, ganz ohne irgendwelche unhaltbaren Versprechungen und Erwartungen. Aber dazu gehört eine gute Portion Kaltschnäuzigkeit und noch einiges andere und das hat Morticia ziemlich sicher nicht. Ich wollte ihr daher nichts in der Richtung geraten haben, sondern nur mal anmerken, dass mit so einer Konstellation nicht zwingend ein "Dauerleiden" verbunden ist ;-)

L;avaz6za19x81


Zur Zeit ist eine Affäre für sie in Ordnung!

Er hat sein Ziel also erreicht!

Jedes weitere Wort ist Verschwendung - sie wird nun ihre eigenen Erfahrungen machen! Und er kann seine Beziehung ruhig weiterführen und sie knallen :)=

TNheBllacZkWidoxw


lavazza: bisschen hart, aber so ist es. Er ist zufrieden, sie ist zufrieden, scheiß auf die Freundin.

Und wieder mal hat ein Pott einen Deckel gefunden bzw. einen Ersatzdeckel, falls der alte Deckel mal keinen Bock hat.

-6viet)nameWsin-


Richtig, wenn man Glück hat, haben sich hier zwei Menschen getroffen, die auf andere Individuen schei**en. Bleibt zu hoffen wenn sie zusammen kommen, dass sie sich gegenseitig betrügen werden..denn es könnte hinter jedem Baum noch ein besserer Partner warten und man probiert "erst" aus :[]

-rvietnam|esin-


Und klar ist hier jedes weitere Wort eine Verschwendung, gegen Verliebtheit kommt man mit Vernunft nicht an, solange sie die Situation und ihn idealisiert, ändert sich nichts. Ich warte auf den Jammerfaden-er versprach mir seine Freundin zu verlassen, was tun? Seit 3 Jahren hänge ich in einer Affäre fest...blablabla.. ;-D

KslettMerpf;lanzxe80


@ Morticia Also so gerne ich das habe,

dass man mir zustimmt, ich muss mich jetzt davon distanzieren wie du dich auf mich bezogen hast. Ein bisschen bereue ich auch meinen beitrag, also der sollte differenzierend gemeint sein. Mir war klar, dass das heikel ist bzw. ich mich da auf ner Klippe befinde, dachte aber, dass ich das Missverständnispotential klein gehalten hätte. Denn es ist leider das passiert, was der Beitrag nicht erreichen sollte, dass du nämlich dich drauf gestürtzt hast, um das zu legitimieren was du eh tun willst und was der blinden verliebtheit und alles mitnehmen Tür und Tor öffnet. So wars aber eben nicht gemeint, wie dus dann verstanden hast:

Das einzig Wahre wäre eurer Meinung nach: Sofort nach paar Wochen des Kennenlernens alles Alte stehen und liegen lassen, die Person in der "alten Beziehung" zutiefst verletzen, mehrere Leben auf den Kopf stellen, - nur um zu schauen, ob die Neue vielleicht doch für eine Beziehung passt?

Mit sofort war bei mir nicht ein paar Wochen gemeint, ich meinte nicht nach dem ersten Mal sehen gleich alles Hals über Kopf machen. Wochen halte ich für eine ausreichende zeit den anderen kennen zu lernen, locker sogar. Wa sich meinte mit Kennen lernen war nicht das, was du wohl verstanden hast, nämlich ne probebeziehung führen, das war aber von mir nicht gemeint. Sondern gucken, ob das nicht nach 2-3 treffen doer so wieder abflaut, wenn man mit dem anderen redet und so.

Und spätestens hier hörts dann auf für mich,w a sich ja auch explizit geschrieben habe:

Wie aber kann man den Neuen ohne körperliche Zuneigung so wirklich kennenlernen, wie man es ansonsten auch tun würde? Würde man im Normalfall auch auf Küssen und Sex verzichten? Nein! Genau das macht es ja evtl. auch schön und das Ganze Wert. Wenn man an erste schöne Küsse im Verliebtseinszustand denkt? Gehört für mich zum Kennen- und Lieben lernen auf alle Fälle dazu.

Wie gesagt, da haben wir einen anderen Kennenlernbegriff. Du scheinst es eher als Beziehungsanbahnung und probebeziehung zu verstehen ich meinte damit wirklich nur ein, ich hab ihn nicht nur gesehen und zwei Worte gewechselt. Und wenn du davon sprichst, dass es das ganze Wert macht, zeigt es ja worum es dir geht, um das Verliebtseingefühl und beziehungsanbahnunen, aber wie gesagt da hast du mich völlig missverstanden. Es ging ums Kennenlernen und nicht darum, dass du die zeit genießt (Sprich dir gehts um den Inhalt mir um die Form). Es ging mir nicht darum, dass du möglichst viel Spaß hast, sondern halt guckst wie du mit ner blöden Situation umgehst ohne zuviel kaputt zu machen. Wenn du da sganze packet willst, such dir nen anderen oder warte bis er sich wirklich trennt. Man kann halt nicht alles haben, man kann nicht gleichzeitig Sicherheit und Lockerheit haben in dem Sinne.

Und für mich ist Kennen lernen und lieben lernen nicht identisch, Kennen lernen steht vor der Beziehung, lieben lernen ind er Beziehung grob egsagt. Wenn du halt dein kennen lernen haben willst, solltest du meiner Meinung nach eben warten bis er sich getrennt hat. Da sist die Grenze die ich setze, reden und so gerne, aber jegliches körperliches und auch sexuelles reden etc. erst wenn er frei ist

KvletVterpLflaqnze80


Nachtrag:

Affäre ist für mich derzeit "OK",

Also dann verstehe ich nicht, wie du sagen konntest, dass du meinem beitrag zustimmst, ich hab ganz klar gesagt, dazu gehört nichts körperliches etc. das ist fundamental. Wenn du das wegbrichst bzw. dem nicht mehr zustimmst, stimmst du dem ganzen Beitrag nicht mehr zu, da das untrennbar zusammengehört. Also da pervertierst du irgendwie den von mir gemeinten Kennenlernbegriff.

M?ohn$ikxa65


Ich kenne zur Zeit keinen Fall, in dem jemand das auf unabsehbare Zeit macht. Der Motor für die Langzeitaffäre ist das permanente Versprechen des Gebundenen, sich irgendwann trennen zu wollen.

Ja, das ist aber hauptsächlich bei wirklich Gebundenen so, Kinder, Ehe, Haus etc., wo es echte Bindungsfaktoren gibt und nicht nur ein paar Jährchen Beziehung. Sie leben ja nicht mal zusammen. Manche brauchen auch eine neue Liebe, um sich von der alten zu lösen. Ich würde das alles nicht so verbissen sehen.

BUubbl,ebatfhbally


Puuh, willst du das wirklich durchziehen? Ich meine, großer Faktor ist natürlich die Freundin. Würdest du dir so ne Sache wie von euch geplant für dich selbst wünschen? Dass er nebenbei schonmal die Nächste testet, während du nichts ahnst?

Zudem frage ich mich, wie du den Typen noch attraktiv finden kannst. Mag ja im Grunde ein netter Kerl sein, aber das ist so wahnsinnig schwach und erbärmlich, dass er sich nicht aus seiner Comfort-Zone bewegt, Hauptsache er hat immer ein schönes warmes Nest und setzt sich selbst nicht der Gefahr aus, dass er mal allein ist. Oder Verantwortung für sich und sein Verhalten übernimmt. So einen möchtest du?

Ich verstehe irgendwie auch gar nicht, dass du dir es selbst nicht wert bist. Das ist doch kein schöner Beziehungsbeginn... Und bist du nicht eine Frau, für die es sich lohnt, das "Risiko" einzugehen?

In der Situation des Typen war ich auch mal, aber man muss doch dann einfach bei sich selbst und der bestehenden Beziehung beginnen. Und sich dann entscheiden: An der Beziehung arbeiten, oder eben den Sprung ins kalte Wasser wagen, auch wenn da die Gefahr besteht, dass man am Ende nicht den bequemsten Weg gegangen ist, der für einen selbst der Einfachste war. Alles Andere ist so krass egoistisch. Ehrlich, ich verstehs nicht. ":/ Wie soll so eine Konstellation denn irgendwie gut ausgehen?

EbhemaligeSr Nut]zerA (#83/43x7)


Manche brauchen auch eine neue Liebe, um sich von der alten zu lösen. Ich würde das alles nicht so verbissen sehen.

Sehe ich genauso.

Es wäre die IDEAL-Situation, beide Single, beide fliegen aufeinander, am besten hat noch keiner Kinder, keiner eine Vorstrafe und noch nie Drogen genommen. ;-D Die Realtiät sieht aber leider oft anders aus.

Es entstehen nunmal sehr oft neue Beziehungen aus einer alten, weil einem einfach jemand Neues begegnet.

Wer weiß, vielleicht ist das ja eine große Chance für uns beide oder alle Beteiligten?! Vielleicht auch nicht. Ich werds herausfinden und ich werde es euch dann gerne berichten! Wie es ausgegangen ist.

Würdest du dir so ne Sache wie von euch geplant für dich selbst wünschen?

Wünschen nicht, aber ich lebe in der Realität und mir ist klar, dass sowas immer und jedem passieren kann.

@ Kletterpflanze80

Ich habe auch nur gewissen Passagen zugestimmt, tut mir leid, wenn ich das zu allgemeint gehalten habe.

Mit sofort war bei mir nicht ein paar Wochen gemeint, ich meinte nicht nach dem ersten Mal sehen gleich alles Hals über Kopf machen.

Das wäre nicht nur naiv, sondern in meinen Augen vollkommen seltsam? Wie kann man sich so schnell sicher sein?

Du scheinst es eher als Beziehungsanbahnung und probebeziehung zu verstehen

Wenn die Frage im Raum steht "Freundin verlassen oder nicht?" - geht es mir ganz klar um mehr als nur einfach so kennenlernen. Natürlich geht es um eine potentielle neue Beziehung.

EOhema_liger Nutzher (#8x3437)


Wochen halte ich für eine ausreichende zeit den anderen kennen zu lernen, locker sogar.

Um die langjährige Freundin zu verlassen und alles auf den Kopf zu stellen? Also mir ging es wie gesagt ähnlich, ich würde das nicht überstürzt machen. Außer ich will aus dem Alten eh schon seit 5 Jahren raus. Und selbst da wäre eine gewisse Sicherheit wünschenswert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH