» »

Hilfe - nach über 15 Jahren erfahren, dass ich betrogen wurde

Lquisx08


denkst du denn, dass es hilfreich ist, ihn in etlichen Postigs zu bestärken, dass der Betrug ein ganz schlimmes Vergehen ist, auch noch nach all der Zeit und dass zusätzlich zum eigentlichen Betrug das Verschweigen über so lange Zeit geradezu ein Overkill ist?

Nee, das hatte ih vor einigen Seiten auch shon mal gesagt, dass das auch nicht hilft. Und ich hab sogar zugegeben, dass ich da selbst mich nicht zurückgehalten habe.

Schon interessant, wie hier alle Seiten losblubbern "DAS GEHT GAAAR NICHT" oder "WAS HAST DU DENN, IST DOCH NIX".

Also mir ist das selten so sehr aufgefallen wie in diesem Faden ":/

sCensijbelmxan


Schon interessant, wie hier alle Seiten losblubbern "DAS GEHT GAAAR NICHT" oder "WAS HAST DU DENN, IST DOCH NIX".

Also mir ist das selten so sehr aufgefallen wie in diesem Faden

Ich halte es für ziemlich normal, dass in einem Forum unterschiedliche Meinungen aufeinanderprallen und dabei oft von der persönlichen Haltung (die nicht selten gesellschaftlich geprägt wurde- da fangen Unterschiede schon oft durch die Religion oder durch Stadt <--> Dorf bedingt an) ausgegangen wird.

Dpie SrehOerixn


Schon interessant, wie hier alle Seiten losblubbern "DAS GEHT GAAAR NICHT" oder "WAS HAST DU DENN, IST DOCH NIX".

Also mir ist das selten so sehr aufgefallen wie in diesem Faden ":/

da geht es mir ähnlich (hey Luis - wir sind einer meinung :-o )... vor allem, dass nur die eigene moral-vorstellung rausgehauen wird, aber wenig auf die einstellung und die momentanen gedanke vom verwirrten eingegangen wird!?

E/hema;litgerT Nut?zYer (#5H843x34)


Die Meinung anderer als " Geblubber " abzutun ist aber doch schon ziemlich heftig ! :(v

sYensSibelmxan


aber wenig auf die einstellung und die momentanen gedanke vom verwirrten eingegangen wird!?

Ich denke, dass dennoch auch auf die Gedanken vom Verwirrten eingegangen wird- wenn auch nicht unbedingt auf direktem Weg. Ich denke, dass der Verwirrte die Gedanken und Meinungen der Forenschreiber geistig verarbeiten kann, auch wenn er nicht direkt angesprochen wird und wenn nicht direkt auf ihn eingegangen wird.

LCuis0A8


Die Meinung anderer als " Geblubber " abzutun ist aber doch schon ziemlich heftig ! :(v

Nicht mitzukriegen, dass ich alle, mich auch, einschloss, finde ich auch nicht ohne.

Eghemaluige2r Nutze3r (#5U84334)


Das hast du aber fein " geblubbert ", Luis 08 :)^

Vte\rw\irrtY201x6


Zwischenmeldung:

Guten Morgen zusammen und nochmals vielen Dank für Eure Denkansätze und Meinungen. Ich bin wirklich für jede Meinung dankbar, denn man sollte unbedingt alles Seiten betrachten.

Zur Info für Euch: Ich habe die letzten Tage bewußt nicht hier geschrieben sondern - was mir wichtiger war - viel mit meiner Frau geredete. Wir haben zusammen getrauert, geweint, uns angeschrien, wieder versöhnt und auch gelacht. Auf gut deutsch, ich bin noch nicht über den Berg aber wir sind auf einem sehr guten Weg. Wir sind uns absolut einig, dass wir auf jeden Fall zusammen bleiben. Wegen diesem Spinner werden wir nicht 15 Jahre in Frage stellen. Ansonsten braucht es Zeit und auch Verständnis meiner Frau, dass es leider immer noch so präsent in meinem Kopf ist. Ich habe aber aufgehört, ihr Vorhaltungen zu machen, weil es affig ist. Ändern kann man das nun nicht mehr und rückgängigmachen auch nicht.

Zum Thema "Wiedergutmachung". Bitte hängt das Thema nicht all zu hoch auf. Mit Wiedergutmachung meinte ich keineswegs, dass meine Frau nun ein Büßergewand anziehen soll und um Gnade winseln. Unsinn. Mit Wiedergutmachung meine ich das, was wir gerade machen. Reden. Meine Frau muss mir schon helfen, dass ganze Thema zu verarbeiten und auch wenn es ihr unangenhem und peinlich ist, möchte ich mit ihr darüber reden. Es liegt in der Natur der Dinge, das wir solche unangenehme Sachen gerne beiseite schieben möchten aber das funktioniert so nicht. Sie muss mir nun dabei helfen, meine "Wunden" zu lecken. Ja, das klingt bescheuert aber ihr wisst sicherlich was ich meine.

Zum Thema "Eifersucht". Auch darüber haben wir nun sehr intensiv gesprochen. Vieles von dem, was ich hier gelesen habe geht in die richtige Richtung. Wir müssen zusammen daran arbeiten. Das unsere Ehe gerade wie ein rohes Ei ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Es ist anstrengend aber machbar.

C7omraxn


Sie muss mir nun dabei helfen, meine "Wunden" zu lecken. Ja, das klingt bescheuert aber ihr wisst sicherlich was ich meine.

Zum Thema "Eifersucht". Auch darüber haben wir nun sehr intensiv gesprochen. Vieles von dem, was ich hier gelesen habe geht in die richtige Richtung. Wir müssen zusammen daran arbeiten. Das unsere Ehe gerade wie ein rohes Ei ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Es ist anstrengend aber machbar.

Das ist alles absolut verständlich und was du fühlst kann ich nachvollziehen. Dies muss noch mental "vernarben", und irgendwann muss die Narbe so zum Alltag gehören, dass man sie nicht mehr wahrnimmt oder als störend empfindet. Dass sie so frisch schmerzt, der Umgang damit belastend ist und die Heilungsprozesse von einem Auf und Ab geprägt sind, ist völlig normal.

Aber ich glaube auch, ihr seid auf einem guten Weg. Wenn ihr es nicht allein schafft, holt euch Hilfe dazu. Ich drücke euch die Daumen, dass ihr da schon in ein paar Wochen gestärkt hervorgeht, euch wieder gefunden habt und auch das Vertrauen wieder hergestellt ist. Weiter so! :)_ :)*

S_orom_an


Zur Info für Euch: Ich habe die letzten Tage bewußt nicht hier geschrieben sondern - was mir wichtiger war - viel mit meiner Frau geredete.

:)= Das würde ich mir ja in so vielen anderen Beziehungs-Threads auch wünschen. Ihr habt aber eben auch das Glück, dass bei euch beide Seiten noch (oder wieder?) kommunikationsbereit sind. Und ihr in dieser Kommunikation offenbar nicht immer neue Schuldzuweisungen und Probleme schafft, sondern ein gewisses Verständnis, vielleicht sogar neue Erkenntnisse und Antworten findet. Einen Weg, der Verwirrtes ordnet und aufklärt, wenn auch vielleicht nie ganz. Viel Erfolg auf dem Weg zu NichtMehrGanzSoVerwirrt2017 und NichtMehrGanzSoEifersüchtig2017 für deine Holde.

Den Mechanismus insgesamt finde ich aber schon interessant. In einem Moment, wo du deine Augen und ein Stückweit Interesse auf Y richtest, kommt deine Frau und gibt mit ihrem Geständnis und ihrem eigenen Erlebten einen plausibleren Grund, warum sie heute so fühlt mit ihrer Eifersucht. Sie schafft ein Gleichnis. Aus deiner Ablehnung für J schafft sie bei dir eine Ablehnung für Y. Und aus ihrer Ablehnung für Y schafft sie sich sicherlich auch eine Ablehnung zu J. Das ist - bei Lichte betrachtet - schon ein geniales Ergebnis. Zwar risikoreich, aber es kann so gedeutet werden, dass sie mit ihrer Offenheit, nun darüber zu sprechen auch wenn es ihr unangenehm ist, letztlich im Sinne eurer Beziehung handelt. Sie hätte ja auch schweigen können.

D>ie S7eherixn


Das unsere Ehe gerade wie ein rohes Ei ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Es ist anstrengend aber machbar.

in so einer phase steckt ganz oft - irrwitzigerweise - ein große chance, eine "alte beziehung" neu mit leben zu füllen, wieder ein neues "wir" wu erschaffen. nun gut, hätte wohl eher nicht so heftig sein müssen, der auslöser, aber macht was draus :)_

L2ichtATmHlorizoxnt


@ Verwirrt2016

Alles Gute Euch beiden. :)*

m{ond`+5sterxne


Sie muss mir nun dabei helfen, meine "Wunden" zu lecken. Ja, das klingt bescheuert aber ihr wisst sicherlich was ich meine.

Ja, sie hat Dich verletzt und jetzt muss sie Dir Balsam auf die Wunden streichen, auf dass sie verheilen. Ich finde, das klingt gut.

Das unsere Ehe gerade wie ein rohes Ei ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Es ist anstrengend aber machbar.

:)^

Viel Glück dabei! @:)

VSerwnirrtM201x6


Für alle, die es interessiert...

möchte ich ein kleines Feedback nach 1 1/4 Jahren geben und vielleicht kann ich dem ein oder anderen Paar etwas Mut machen.

Ja, wir sind immer noch ein (Ehe)paar und nach dieser langen Zeit ist auch wirklich Ruhe eingekehrt. Für mich persönlich war es schon fast "erschreckend" festzustellen, wie lange es braucht, bis man wirklich wieder zur Tagesordnung übergehen kann. Aber es ist möglich, wenn BEIDE daran arbeiten. Die erste Zeit war wirklich eine Katastrophe. Wenn ich heute den Faden nochmal lese, so kommt mir an der einen oder anderen Stelle doch ein Lächeln oder ein Schmunzeln. Kann ich das einfach abhaken? Schließlich ist es ja schon 15 Jahre her und verjährt, wie mir geraten oder gesagt wurde. An anderer Stelle wurde mir gesagt, sei nicht so theatralisch.

Nein, das geht leider nicht so einfach wie die eine oder der andere sich vorstellt. Man kann es nicht einfach beiseite legen und man kann auch nicht so tun, als wäre da nichts gewesen. Ich bin gewiss kein Mensch der theatralisch ist.

Ich möchte allen Paaren Mut machen, die es wirklich und ernsthaft versuchen wollen: Derjenige der betrogen hat, muss auf den Partner zugehen. Derjenige der Betrogen wurde muss auch zuhören und dem anderen Gelegenheit geben, sich zu versöhnen. Und mit versöhnen meine ich "echtes" versöhnen. Wenn nur einer der Parteien abblockt oder sich rausredet, ist es schwer bis unmöglich. Auch wir waren an dem Punkt, wo wir uns gefragt haben, wie lange das so weiter geht und ob es weiter geht. Es liegt auch in der Natur der Sache, dass derjenige der betrogen hat, schnellst möglich wieder zur Tagesordnung übergehen möchte, während der/die Betrogene noch tausend Fragen auf dem Herzen hat.

Ich könnte Euch nun seitenweise schreiben, worüber wir uns alles unterhalten, gestritten und wieder versöhnt haben. Letzendlich muss jeder für sich selbst wissen, wie er damit umgeht. Für manche ist der Betrug der sofortige Trennungsgrund und für andere eben nicht. Wir hatten einen Neustart der zwar holprig war aber wir sind daran gewachsen.

In diesem Sinne, genießt das Leben - ich kanns auch wieder

DCieDo2sis9machtdaxsGift


Sehr gutes Feedback und wichtige Erkenntnisse für langjährige Partnerschaften, die an Grenzen gestoßen sind aus unterschiedlichen Gründen. Sehr schön, dass ihr zwei euren Weg gefunden habt und mit den Fehlern der Vergangenheit eine positive Gegenwart und Zukunft leben könnt. Alles Gute für euren Weg. :)* @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH