» »

Freund will nicht mehr mit mir zusammen sein - überreden?

EArdeunzdMomnd_19x86 hat die Diskussion gestartet


Mein Freund will nicht mehr mit mir zusammen sein, so hat er es mir gesagt (wir sind seit 2 Jahren zusammen). Er wollte aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen. Ich konnte ihn überreden, es nicht zu tun.

Meine Frage ist nun - hat es was zu bedeuten, wenn er trotzdem bleibt?

Und wie ist eure Erfahrung - können romantische Gefühle wiederkommen (aktuell hat er keine für mich, laut seiner Aussage)?

Antworten
CAom3ran


Puhhh, schwer zu sagen.

Überreden ist ja nur ein klitzekleiner akuter Gewinn. Er bleibt ja nicht aus wirklich freien Stücken. Und zu Gefühlen überreden geht auch gar nicht. Manchmal könnte es auch besser sein, nochmal Abstand zu gewinnen und die Gedanken zu sortieren. Wenn er dann zurückkommt oder die Beziehung fortsetzen möchte, hat das jedenfalls mehr Aussicht auf Erfolg, als wenn du ihn überredest, zu bleiben. Es kann passieren, dass er sich jetzt eingeengt fühlt und noch mehr Fluchtinstinkte entwickelt. :-/

E$hemali8ger Nutzger (`#580649)


Meine Erfahrung ist, dass romantische Gefühle beim Partner eher wieder kommen bzw. er sich dieser Gefühle eher wieder bewusst wird, wenn man ihn gehen lässt. Sag, du brauchst Abstand, leb dein eigenes Leben. Wenn er sich dann nicht bemüht, will er dich wirklich nicht.

FsiOonax85


Meine Frage ist nun - hat es was zu bedeuten, wenn er trotzdem bleibt?

Was soll das denn für eine Bedeutung haben, wenn du ihn "überredet" hast?

Mitleid? Schlechtes Gewissen?

Mit "überreden" oder "betteln" oder was auch immer, erreicht man m.M. eher das Gegenteil. Je mehr du ihn zeigst, wie abhängig du von ihm bist, umso mehr distanziert er sich.

B|aumannx73


Nun, ihr seid um die 30. In dem Alter sollte man meinen, dass die Leute wissen, was sie tun. Wenn er feststellt, dass die Gefühle nicht reichen, dann scheint das schon eine reflektierte und ernst zu nehmende Feststellung zu sein.

Daher lass ihn ziehen. Es könnte sonst noch schmerzhafter für dich werden, z.B. wenn andere Frauen ins Spiel kommen.

m;inluchxin


Ich finde, es kommt auf die Situatuon an, in der er das gesagt hat. War es eine emotionale Sitution (Streit?) und hat er im Affekt gesagt, dass es auszieht? Dann denke ich, dass Dein "Überreden" nicht verkehrt war. Wenn die Gemüter abgekühlt sind, sieht die Welt für ihn vielleicht anders aus.

Anders ist es, wenn er Dir ganz normal im Gespräch gesagt hat, dass er ausziehen möchte. Dann würde ich davon ausgehen, dass er sich das vorher (gut) überlegt hat. In diesem Fall verzögert "Überreden" nur den endgültigen Schnitt und Ihr tut Euch nur unnötig weh. Da ist es in meinen Augen besser, Du lässt ihn ziehen.

Ich verstehe Deine Reaktion aber! Im ersten Moment ist sowas ein Schock und man möchte wider alles bessern Wissens einfach nur, dass der andere bleibt

N9adenhia


Hallo, ich finde das ist nur ein in die Länge ziehen des unvermeidlichen.

Als ich meinem Ex gesagt habe, dass ich nur noch Freundschaft empfinde und eigentlich nicht mehr an der Beziehung anhalten möchte hat er auch sehr gelitten.

So sehr, dass ich mich hinreißen ließ es doch nochmal zu versuchen.

Ein schlechtes Gewissen hielt mich dann ein weiteres halbes Jahr bis ich jemanden kennen lernte. Dann war es wirklich vorbei.

Ich denke an diesem Punkt als ich ihm das erste mal sagte, dass ich ihn nicht mehr liebe, hätte er eigentlich Kopf stehen können - und ich hätte mich nicht "neu verliebt" in ihn, ich hatte innerlich abgeschlossen.

Du solltest vorwärts gehen und das hinter dir lassen.

E6rdeun3dMDo5nd_198x6


minuchin

Es war eher im Affekt in Folge eines Streits.

Nadenia

Wir hatten schon mal so eine ähnliche Situation, und danach wurde es wieder besser und er sagte mir danach auch wieder, dass er mich liebt...wenn es einmal so ging, wieso kein zweites Mal, denke ich mir...

Wie war es den bei dir mit Zärtlichkeiten bzw. wie hast du dich dieses eine halbe Jahre verhalten, gab es Sex, gemeinsame Unternehmungen etc.?

i0ndivijduellNeMeinuxng


Es war eher im Affekt in Folge eines Streits.

Mit einer Trennung sollten Partner nicht drohen, wenn sie es nicht ernst meinen. Wenn so eine Ankündigung bei euch "normales" Streitverhalten ist, kann es auf Dauer schwierig werden eine gesunde Basis für eine Beziehung aufzubauen.

Du hast nicht geschrieben, ob es bei euch feste Zukunftspläne in Bezug auf Kinder o.ä. gibt. Wäre es für Dich nicht mühsam mit jemand auf Dauer zu leben, der ein "unsicherer" Partner ist?

Wenn das eure Streitkultur ist, dass man sich androht zu gehen, wenn es nicht mehr gut läuft - werdet ihr an eurem Streitverhalten ernsthaft arbeiten müssen.

Ja schwierige Phasen einer Beziehung können die Liebe überlagern, sie für beide Partner "unsichtbar" werden lassen, obwohl sie (noch) vorhanden ist. Was sicher nicht auf Dauer funktionieren kann, Deinen Freund in Sachen Beziehung zu "überreden" mit allem in der Beziehung so weiter machen, wie bisher auch.

Das wird sehr wahrscheinlich nicht funktionieren, weil ihr irgendwann wieder am gleichen Punkt landen werdet, wenn sich nichts grundlegend ändert.

Weißt Du bei Deinem Freund, um welche Punkte es geht, die ihn zum Ausbruch aus der Beziehung bringen?

Um welche Themen geht es in euren Konflikten? Diese werdet ihr zeitnah in Angriff nehmen müssen. Redet darüber in Ruhe und macht euch gegenseitig klar, um was gehen soll, wenn ihr euch weiter füreinander entscheidet.

Handelt neue Rahmenbedingungen aus, die eure Liebe zukunftssicherer und beständiger gestalten können. Versprecht euch nur Handlungen/Werte/Gefühle, die ihr auch erreichen und umsetzen könnt. Arbeitet gemeinsam an den Baustellen, die euch belasten. Eine gute Beziehung kann und wird auch einen Streit aushalten, die Inhalte dazu nutzen Dinge zu verbessern die euch gemeinsam wichtig sind.

Dazu ist aber eine gemeinsame stabile Gefühlsbasis unabdingbar!

Nqadelnia


Hallo, also nein Sex gab es kaum bis gar keinen. Auch Unternehmungen waren sehr selten.

Ein wesentlicher Punkt wäre herauszu was ihm konkret fehlt in eurer Beziehung!

1H004 pswaxtch


Mein Freund will nicht mehr mit mir zusammen sein, so hat er es mir gesagt

Das tut mir leid für dich. Aber was versprichst du dir davon, ihn zu überreden? Du willst doch nicht ernsthaft, dass er aus Mitleid bei dir bleibt...

Er möchte nicht mehr mit dir zusammen sein. Das ist zu akzeptieren.

Er wollte aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen. Ich konnte ihn überreden, es nicht zu tun.

Und was soll diese WG bringen?

EQrdeu,ndMo5nd_1998x6


Eine Freundin meinte zu mir, dass wenn er wirklich gar nicht wollen würde, er trotz allem Betteln ausziehen würde und Schluss machen würde. Ich denke also schon, dass er noch Hoffnung hat?!

Andere Männer verlassen ihre Frauen auch trotz Kindern, Ehe etc. und nix hält sie von ab, wenn wirklich die Luft komplett raus ist.

Das ist ja der Punkt, wir unternehmen noch Dinge zusammen, wir haben auch Sex - aber er sagt zu mir, dass das für ihn nicht heißt, das er mich liebt.

Aber da wir die gleiche Situation schon hatten, und er danach wieder Gefühle für mich entwickeln konnte, habe ich halt auch in dieser jetzigen Situation Hoffnung.

1=00 `swahtch


Das ist ja der Punkt, wir unternehmen noch Dinge zusammen, wir haben auch Sex - aber er sagt zu mir, dass das für ihn nicht heißt, das er mich liebt.

Dann weißt du Bescheid...

1F00 swVatcxh


Aber da wir die gleiche Situation schon hatten, und er danach wieder Gefühle für mich entwickeln konnte, habe ich halt auch in dieser jetzigen Situation Hoffnung.

Und an welchem Punkt seid ihr nun? Nach dem ersten mal Trennung wurde es nix mehr - warum sollte es diesmal anders werden? Wie oft und wie lange willst du dich zwischen Hoffen und bangen quälen?

EQhemaBliger' Nu7tFzeer (Q#578x069)


Wenn er nicht mehr mit dir zusammen sein will, dann lass ihn ziehen. Auch wenn es hart ist. Sollte sich doch noch Gefühle da sein, wird er schon aus freien Stücken auf dich zukommen. Aber alles andere macht doch keinen Sinn.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH