» »

Elite Partner und Parship Erfahrungen hier?

R>ayamond\211


Hallo.

Habe die Erfahrung gemacht,das da teilweise auch verrückte sind.Habe es mittlerweile aufgegeben.

Lmorpd ,H=ong


@ Emotionale

Stimmt. Es schien halt jemand den Eindruck zu haben, dass nur Akademiker "zugelassen" werden. Dem musste das sagen, nicht mir ;-)

Ich glaube das scheint auch im Sinne des Betreibers zu liegen, dass man gemeinhin denkt es tummeln sich dort nur Akademiker.

Ich vermute ja, dass das Niveau dadurch attestiert wird, dass jemand in der Lage ist den Obulus zu entrichten den der Seitenbetreiber einfordert. ;-D

;-D ;-D Jawoll, genau wie bei mir zum Beispiel! ;-D (Geschichten mit langen Fürzen und so - ob da noch irgendwo Niveau ist? :-X ;-D ;-D ;-D )

Ich glaube da bin ich ähnlich niveaulos wie du ;-D Mit ein Grund warum ich nicht auf den genannten Seiten aktiv bin.

Wobei, wenn meine Theorie oben stimmt, würden wir beide über Niveau verfügen so wir denn besagten Obulus entrichteten. ;-D

Grüße

R%alp0h_HyH


Ein grosses Manko aller Dating Seiten ist, dass man gnadenlos aussortiert.

Im realen Leben guckt man sich in die Augen, die Chemie stimmt, das Lachen ansteckt, man unterhält sich gut, es funkt. Später entdeckt man die eine oder andre Sache, wo es nicht passt, aber egal.

Auf der Plattform wird erst alles aufmerksam gelesen und gefiltert. Raucher? Raus! Übergewicht? Raus! Kinder? Raus! Hobby Computerspielen? Raus! Und am Ende bleiben 10% der User, die laut Profil den perfekten Partner abgeben. Die werden dann mit mails überschüttet, der Rest geht leer aus. Noch schlimmer ist es auf Erotikportalen, wo Männer 9:1 in der Überzahl sind. Wer da nicht aussieht wie Brad Pitt, Single ist, anatomisch mindestens perfekt und finanziell bestens ausgestattet, der kann sich gleich wieder abmelden.

LgolaXx5


Ein grosses Manko aller Dating Seiten ist, dass man gnadenlos aussortiert.

Im realen Leben guckt man sich in die Augen, die Chemie stimmt, das Lachen ansteckt, man unterhält sich gut, es funkt. Später entdeckt man die eine oder andre Sache, wo es nicht passt, aber egal.

Wenn etwas für mich nicht passt, dann ist/war mir das nie egal. Chemie oder Funken wären mir da egal. Ich bin doch nicht so blöd, über offensichtliche Inkompatibilität hinwegzusehen und trotzdem eine Beziehung einzugehen. :|N Mag sein, dass das viele so halten, aber entsprechend hoch ist ja auch die Zahl der Trennungen... Muss ich nicht haben.

Auf der Plattform wird erst alles aufmerksam gelesen und gefiltert. Raucher? Raus! Übergewicht? Raus! Kinder? Raus! Hobby Computerspielen? Raus! .

Logisch. Aber ein Raucher wäre für mich auch offline nie in Frage gekommen. Und ob man jetzt on- oder offline aus dem Raster fällt, ist doch völlig egal. Man sollte eben nur darauf achten, dass man keine Ausschlusskritierien nimmt, die man eigentlich gar nicht hat.

Für viele kommen z.B. Profile ohne Foto nicht in Frage, obwohl ihnen die Person dahinter in der Realität eventuell gut gefallen würde. Aber wenn man Profile ohne Foto ignoriert, dann sortiert man nach dem Kriterium der Bereitschaft, ein Foto online zu stellen, nicht nach dem tatsächlichen Aussehen.

Und am Ende bleiben 10% der User, die laut Profil den perfekten Partner abgeben Die werden dann mit mails überschüttet, der Rest geht leer aus.

Stimmt doch gar nicht. Die 10% (ohne jetzt die Zahl zu hinterfragen) des einen, können ganz andere 10% sein, als die 10% des anderen.

-XvietOnamexsin-


Die Oberflächlichkeit lässt sich nicht abstreiten. Man hat seine Schablone im Kopf und wenn jemand passt, dann wirds interessant. Es stimmt schon das man im öffentlichen Leben eher jemanden begehrenswert findet. Ja das geht mir allerdings genauso, es gibt immer einen den man interessant findet, sei es nun beim Einkauf, Baumarkt, oder sonstwo. Nur traut man sich nicht unbedingt denjenigen anzusprechen. Da liegt das Problem. Würde ich jeden der mir gefällt ansprechen, wäre ich vielleicht kein Single mehr ]:D . So kommt auch der Gedanke auf das man selten jemanden findet den man toll findet. Weil Online ist das Angebot nur begrenzt..draussen in der relaen Welt laufen ja viel mehr Leute rum. Das ist auch der Punkt.

A rno*2001x5


@ vietnamesin

Ich habe nämlich keine Lust mehr auf Männer die Marathondates abhalten

Schaue Dir die Fäden an von Männer, die sich auf solchen Seiten anmelden: die werden niemals angeschrieben, bekommen nie Antwort, wenn Sie schreiben und Marathondates kennen die auch nicht.

Ergo: 90% der Frauen ist hinter 5% der Männer her (oder so ähnlich). Vergiss also die 5% Supermänner und schreibe einen von den restlichen 95% an. Die wollen vielleicht nicht das Hotelzimmer zahlen ;-) oder fahren kein Porsche, oder haben kein Six-Pack, oder sind nicht 1,90m lang. Aber halten eben auch keine Marathondates ab!

WoalkitngG%hosxt


@ Arno2015

Schaue Dir die Fäden an von Männer, die sich auf solchen Seiten anmelden: die werden niemals angeschrieben, bekommen nie Antwort, wenn Sie schreiben und Marathondates kennen die auch nicht.

Ergo: 90% der Frauen ist hinter 5% der Männer her (oder so ähnlich). Vergiss also die 5% Supermänner und schreibe einen von den restlichen 95% an. Die wollen vielleicht nicht das Hotelzimmer zahlen ;-) oder fahren kein Porsche, oder haben kein Six-Pack, oder sind nicht 1,90m lang. Aber halten eben auch keine Marathondates ab!

Grundsätzlich nicht falsch, aber ganz so krass ist es dann vielleicht doch nicht und man sollte auch von keiner Frau verlangen, dass sie ihre Ansprüche künstlich nach unten schraubt. Fakt ist, es gibt diese Männer, die in allen Kriterien top sind, und allein deswegen müssen die noch nicht unbedingt Marathondates abhalten. Man sollte einfach anerkennen, wenn jemand wirklich durchweg besser ist bzw. andere Stärken hat. Aber auf einer herkömmlichen, eventuell sogar kostenlosen Singlebörse machen solche Top-Männer nicht 5 % aus, vielleicht nicht mal 1 %.

Die, die dort alles abgrasen, haben einfach nur ein übertrieben männlich-attraktives Gesicht (so wie die Aushängeschilder von ElitePartner), gehen etwas häufiger ins Fitnessstudio und haben die entsprechende Ausstrahlung dazu. Was aber die anderen meines Erachtens relevanten Kriterien (Intelligenz, Bildung, Charakterstärke, Ehrlichkeit, Verantwortungsbewusstsein, ggf. auch Karriere) anbelangt, sind das doch in den überwiegenden Fällen Mogelpackungen. Ganz ehrlich: Die oberen 1 % sind längst weg vom Partnermarkt. Man liest in so vielen Frauen-Profilen, dass sie - nach entsprechenden Negativerfahrungen - jetzt bewusst nach solchen Männern suchen würden, die auch diese anderen Kriterien erfüllen. Alles leeres Gerede - oder zumindest ist damit nicht gemeint, dass sie deswegen bei den optischen Kriterien mal über den Tellerrand hinausschauen würden. Nein, dass soll bitteschön immer noch das männliche Modell aus der ElitePartner-Werbung sein, nur eben alle anderen Kriterien auch noch vollumfänglich erfüllen. Vollkommen unrealistisch, denn jeder (abgesehen von den besagten oberen 1 %) ist nun mal ein Gesamtpaket aus Stärken und Schwächen. Man wird meistens nur ein Optimum, aber niemals die 100 % in allen Kriterien erzielen können. Am Ende machen dann wieder die übertrieben-männlichen Blender das Rennen, weil die betreffenden Frauen entgegegen ihrer Proklamation eben doch null komma null an ihrem Erwartungsbild geschraubt haben. Dann wieder die nächste Enttäuschung, weil der Auserwählte eben doch nur eine ungebildete, narzisstische Mogelpackung war, die ihr eigenes nicht den Griff bekommt. Sorry, aber die Frauen, die ihr Beuteschema konsequent auf ein realistisches Optimum zurückgefahren haben, sind doch genauso längst weg von solchen Seiten, weil sie das gar nicht mehr nötig haben.

DtieDosismancYhtdasxGift


Mein Empfinden zu all diesen Communities und Datingseiten, je intensiver ein bestimmter Anspruch und ein festes Ziel vor Augen steht, desto unentspannter geht Mann oder Frau in Sachen Liebe an die Kennenlernphase ran.

Geht es vordergründig darum, auf die Schnelle jemand Bindungsfähigen zu finden, der zeitnah über Hochzeit und gemeinsame Kinder nachdenkt, wird man entsprechend offensiv an die Thematik ran gehen müssen. Der/die Suchende hat vorallem eins wenig zu verschenken, Lebenszeit. Dann wird besonders viel Wert auf möglichst rasche Zusagen für das "gemeinsame Ziel" gelegt. Man schwadroniert nicht erst noch Wochen darüber rum, ob Hobbies, Urlaubsziele, Lebensvorstellungen im Alltag und der Sex passt, sondern konzentriert sich auf jene, die zeitnah sagen hopp oder top.

Das macht Druck auf beiden Seiten, weil es zum Teil unrealistische Erwartungen aufbaut. Leute, die mitten im Leben stehen, wissen wer und was sie sind, wenig Probleme haben auf andere Menschen zu zugehen, sehen das deutlich entspannter. Da ist eine Datingseite allenfalls eine zusätzliche Option, aber nicht DIE Option schlechthin.

W-alkXing+Ghoxst


@ DieDosismachtdasGift

Mein Empfinden zu all diesen Communities und Datingseiten, je intensiver ein bestimmter Anspruch und ein festes Ziel vor Augen steht, desto unentspannter geht Mann oder Frau in Sachen Liebe an die Kennenlernphase ran.

Volle Zustimmung hierzu. Auf der anderen Seite besteht wiederum das Problem, dass man auf Chatseiten, die ungezwungener mit dem Thema umgehen, weil sie eben nicht ausschließlich auf Dating ausgelegt sind, als Creep dasteht, wenn das Gesprächsthema langsam an eine mögliche Verabredung heranführen möchte. Manche stellen sich da wirklich an wie das erste Auto! Selbstredend ist niemand zu irgendwas gezwungen, aber man fragt sich wirklich, wie jemand ernsthaftes Beziehungsinteresse haben kann und gleichzeitig jeden logischen ersten Schritt in diese Richtung von sich stößt - bis Mitte/Ende 20 oder länger.

Was am meisten ankotzt, ist, dass das sehr wahrscheinlich nicht die Bedingungen sind, unter denen noch vor 15 oder 20 Jahren Beziehungen zustande gekommen sind. Dafür sieht man einfach zu viele Pärchen, die wesentlich "gewöhnlicher" bzw. nicht unbedingt attraktiver als man selbst sind. Allerdings wird man an diesen vereinfachten Bedingungen gemessen und steht dann wie ein Freak da, der man aber nun mal definitiv nicht ist.

Geht es vordergründig darum, auf die Schnelle jemand Bindungsfähigen zu finden, der zeitnah über Hochzeit und gemeinsame Kinder nachdenkt, wird man entsprechend offensiv an die Thematik ran gehen müssen. Der/die Suchende hat vorallem eins wenig zu verschenken, Lebenszeit. Dann wird besonders viel Wert auf möglichst rasche Zusagen für das "gemeinsame Ziel" gelegt. Man schwadroniert nicht erst noch Wochen darüber rum, ob Hobbies, Urlaubsziele, Lebensvorstellungen im Alltag und der Sex passt, sondern konzentriert sich auf jene, die zeitnah sagen hopp oder top.

Ja, das ist eine ziemliche Gratwanderung, in dem Punkt nicht zu verkrampft zu wirken. In Anbetracht der vielen Zeit- und Energiediebe, die auf solchen Seiten herumlungern, ist es aber mehr als angebracht, zeitnah die Karten auf den Tisch zu legen. Erfahrungsgemäß schiebt das aber genauso die Frauen-Seite an, wenn wirklich ernsthaftes Interesse an einem Treffen besteht.

Das macht Druck auf beiden Seiten, weil es zum Teil unrealistische Erwartungen aufbaut. Leute, die mitten im Leben stehen, wissen wer und was sie sind, wenig Probleme haben auf andere Menschen zu zugehen, sehen das deutlich entspannter. Da ist eine Datingseite allenfalls eine zusätzliche Option, aber nicht DIE Option schlechthin.

Das ist auch das einzige Fazit, das man daraus ziehen kann. Leider weiß ich noch nicht, wie man aus dem Alltagsgeschäft ausbrechen kann, um im realen Leben natürliche Situationen vorzufinden, in denen man jemanden ansprechen könnte. Man kommt sich nur noch vor wie der Hamster im Laufrad.

BElackj Gun


ich denke das kennenlernen im RL und auf datingseiten hat verschieden gelagerte vor- und nachteile. im RL bekommt man sofort einen eindruck von gestik, mimik, geruch, auftreten, chemie. dafür muss man bei charaktereigenschaften, interessen, lebenszielen und ähnlichen dingen abwarten, bis über sie gesprochen wird oder bis man das gegenüber näher kennengelernt hat. auf datingportalen bekommt man die ganzen aspekte nonverbaler kommunikation naturgemäß nicht mit, dafür kann man anhand eines umfangreich und ehrlich ausgefüllten profils gleich zu beginn viel über interessen, einstellungen und ziele des gegenüber in erfahrung bringen. insbesondere kann man ohne viel zeit zu verplempern all diejenigen aussortieren, mit denen aufgrund solcher punkte niemals die hoffnung auf eine glückliche beziehung bestünde.

problematisch wird's halt immer dann, wenn man bei egal welcher kennenlernmethode zu sehr auf einen der beiden aspekte fixiert ist. wer sich aufgrund von chemie und anziehung hals über kopf in jemanden verliebt, den er oder sie eigentlich gar nicht kennt, riskiert, in eine beziehung zwischen inkompatiblen persönlichkeiten zu geraten, die auf dauer nur zu konflikten und frust führen wird und die eigentlich von anfang an keine chance hatte.

umgekehrt: wer sich aufgrund eines netten hin- und her-schreibens auf einer singlebörse schon hals über kopf verliebt, bevor man den anderen jemals im echten leben getroffen hat, wird auch in sehr vielen fällen enttäuscht werden. und wer bei den "harten" punkten seine suche zu restriktiv einstellt und auch nach punkten aussortiert, die eigentlich gar nicht wichtig sind, der riskiert halt, die person zu übersehen, bei der sowohl die persönlichkeit als auch die chemie gepasst hätten.

mal ein beispiel: es ist ein großer vorteil, in singlebörsen bei der frage ob man kinder möchte "ja/nein/vielleicht irgendwann mal" ankreuzen zu können und dann nur leute anzuschreiben oder nur von solchen angeschrieben zu werden, die diesbezüglich ähnlich ticken. andere punkte, nach denen es sich imho zu filtern lohnt, ist religiosität oder die frage, wie man die welt wahrnimmt und wie man entscheidungen trifft: eher mit dem kopf oder eher mit dem bauch. ich finde das ist auch ein punkt, bei dem kompromisse kaum möglich sind.

meiner erfahrung nach sind nämlich beziehungen zwischen einem vernunfts- und einem gefühlsmenschen sehr viel konfliktträchtiger und vom scheitern bedrohter als solche beziehungen, bei denen beide partner eher vernunfts- oder eher gefühlsmenschen sind. selbstverständlich gibt es auch zahllose abstufungen, und ein "80:20-gefühlsmensch" kann durchaus zu einem "50:50-menschen" passen. aber ein 80:20- und ein 20:80-mensch haben imho von anfang an nahezu keine chance, eine langfristig stabile beziehung hinzubekommen. in dieser hinsicht die "polung" des gegenüber rauszubekommen dürfte mit hilfe eines gut gemachten profils und ein paar nachrichten wesentlich schneller möglich sein als wenn man dazu erst (womöglich mehrere) dates im RL bräuchte.

was die frage nach der partnerbörse angeht: ich habe ganz gute erfahrungen mit okcupid gemacht. ist allerdings eine englischsprachige börse und für deutsche nutzer wahrscheinlich vor allem dann interessant, wenn man selbst noch student ist oder in der nähe einer uni lebt. vom aufbau, prinzip und auch der "durchschnittlichen sympathie der userbase" her finde ich okcupid aber die mit abstand beste singlebörse. in deutschland wird's, wie gesagt, häufig an der zu kleinen userbase scheitern... aber würde ich zb in nordamerika leben, wäre okcupid eindeutig meine erste wahl.

EkheKmaIliger NuotzeQrk (#x528611)


wieso erhält "elite" automatisch den Stempel "arrogant" oder "lebensuntauglich"?

Lies dir da mal ein paar Fäden im Forum durch, dann weißt du, warum...

EGhemaoliger Nut.zer (#528^61x1)


Was manche hier gegen Muttis haben weiss ich nicht.

Ein Kumpel von mir hatte gegen Muttis nie was einzuwenden, sondern hat sogar explizit danach gesucht, weil er Kinder halt mag und gerne hat und es für ihn kein Problem darstellte, dass sie schon eins oder mehrere Kinder von einem anderen Mann hat.

Der hat aber mittlerweile auch dir Fresse gehörig dick und sucht nur noch nach "echten" Singledamen, weil die meisten Muttis einfach mal nur auf hilflos machen und "ach gucke mein Kind und ich hab kein Geld undicht kann nicht arbeiten wegen dem Kind" NEIN, es liegt natürlich nicht daran, dass man nur 8. Klasse Abgang hat und als "Ausbildung" ein BVJ als Hauswirtschafterin

Der beste Bringer war eine Frau, die er letztes Jahr gedatet hat: die hat ihm die 3 Kinder glatt verschwiegen. :=o

Efhemal(iger jNutzeKr (#5'28611x)


Was manche hier gegen Muttis haben weiss ich nicht.

Ein Kumpel von mir hatte gegen Muttis nie was einzuwenden, sondern hat sogar explizit danach gesucht, weil er Kinder halt mag und gerne hat und es für ihn kein Problem darstellte, dass sie schon eins oder mehrere Kinder von einem anderen Mann hat.

Der hat aber mittlerweile auch dir Fresse gehörig dick und sucht nur noch nach "echten" Singledamen, weil die meisten Muttis einfach mal nur auf hilflos machen und "ach gucke mein Kind und ich hab kein Geld undicht kann nicht arbeiten wegen dem Kind" NEIN, es liegt natürlich nicht daran, dass man nur 8. Klasse Abgang hat und als "Ausbildung" ein BVJ als Hauswirtschafterin

Der beste Bringer war eine Frau, die er letztes Jahr gedatet hat: die hat ihm die 3 Kinder glatt verschwiegen. :=o

E2hemalyigear Nutzewr (#5x28611)


Was manche hier gegen Muttis haben weiss ich nicht.

Ein Kumpel von mir hatte gegen Muttis nie was einzuwenden, sondern hat sogar explizit danach gesucht, weil er Kinder halt mag und gerne hat und es für ihn kein Problem darstellte, dass sie schon eins oder mehrere Kinder von einem anderen Mann hat.

Der hat aber mittlerweile auch dir Fresse gehörig dick und sucht nur noch nach "echten" Singledamen, weil die meisten Muttis einfach mal nur auf hilflos machen und "ach gucke mein Kind und ich hab kein Geld undicht kann nicht arbeiten wegen dem Kind" NEIN, es liegt natürlich nicht daran, dass man nur 8. Klasse Abgang hat und als "Ausbildung" ein BVJ als Hauswirtschafterin

Der beste Bringer war eine Frau, die er letztes Jahr gedatet hat: die hat ihm die 3 Kinder glatt verschwiegen. :=o

E)hemalDigerF NutzeTr (#5F2861x1)


Wer da nicht aussieht wie Brad Pitt, Single ist, anatomisch mindestens perfekt und finanziell bestens ausgestattet, der kann sich gleich wieder abmelden.

Ralph_HH

Wie erklärst du dir all die "hässlichen" Menschen in Beziehungen?

Ok, ich find mich jetzt auch nicht SO hübsch, und mein Freund ist sicher auch nicht jederfraus Geschmack, aber trotzdem haben wir uns bei Finya gefunden.

Der Bruder meines Freundes und seine Freundin: Finya.

Meine Schwester und ihr Freund: Lovoo.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH