» »

Elite Partner und Parship Erfahrungen hier?

-fvivetVnameDsin-


Mal etwas in eigener Sache, ich habe grade das Gefühl in meiner Altersspanne sind viele Männer sehr begehrt, es kann aber auch sein, dass mir mancher Mann nur dieses Gefühl vermitteln wollte. Mein letztes Date hat damit geprallt, dass er täglich mindestens 10 Nachrichten von Damen erhalten hat, alle wollten was von ihm, auch anzügliche, eindeutig sexuelle Anfragen. Ich konnte das ihm so gar nicht glauben, mein letzter Freund den ich auf der gleichen Seite kennengelernt hatte, meinte er kriegt so gut wie nie Post und wenn da mal eine geschrieben hat, dann viel ältere Damen, die nicht in Frage kämen, ansonsten schreibt so gut wie nie eine. Und er sah ansprechend aus. Deswegen verwirrte mich diese Aussage von dem Date neulichs. Der Mann gab mir eben das Gefühl er wäre super begehrt, alle wollten ihn ;-D .

Er hat aber auch 3 Kinder im Schlepptau, da reißt sich ja auch nicht sofort jede Frau drum. Er ist jetzt nicht mehr auf der Suche, zwar noch online angemeldet, aber ohne Fotos-mit seinen Bildern ist er sowieso sehr sparsam gewesen. Er hat nur welche von weit weg drinne gehabt und mir persönlich hat er nur eins geschickt, dass auch noch total verwackelt. Da glaube ich ja eher dran das er ein Fremdgeher ist und ne Ehefrau sitzen hat. Sonst kannte ich nämlich bisher keine einzigen Mann aus den Börsen, der so vorsichtig mit seinem Foto um geht.

Die Frage nach Hochzeit oder Kindern stellt sich mir nicht. Ich gebe mich derzeit auch mit einem Mann zufrieden der einfach mein Freund ist, soll heißen man trifft sich am Wochenende, unternimmt etwas, verbringt eine schöne Zeit zusammen. Was sich dann daraus mehr entwickelt, wird man sehen. Ich bin also was das an geht relativ entspannt und muss nicht sofort in fester Bindung gemeinsam eine Wohnung beziehen.

Einen Aushalter suche ich als Mutti auch nicht.

N2oyrdix84


Geht ja nicht nur um das Thema Geld bzw. das ne Alleinerziehnede nicht auf eigenen Beinen stehen könnte. Es gibt ja sehr wohl alleinerziehende Frauen die trotz Kindern arbeiten und für ihren Lebensunterhalt sorgen und es gibt Frauen ohne Kinder die absolut keine Anstrengung betreiben ein paar Euro zu verdienen. Das ist grundsätzlich sehr abstoßend und schließt diese Person als Partner für mich aus. Mir geht es da auch nicht um kurzfristige Arbeitslosigkeiten von ein paar Monaten, aber wenn jemand mit 30 keine Ausbildung gemacht hat und keine Motivation an den Tag legt ungelernt vernünftig zu schaffen dann finde ich das eklig.

Was für mich bei alleinerziehenden Müttern ein Problem wäre: Was ist wenn man was unternehmen will ? Egal ob Urlaub oder Ausflüge am Wochenende, man muss alles mit dem Vater abstimmen. Von Erziehungsthemen will ich garnicht anfangen. Ich will halt einfach nicht das ne dritte, außenstehende Person sich in die Abläufe und Planungen innerhalb meiner Familie einmischt, leiblicher Vater hin oder her. Von daher kommen solche Frauen einfach nicht in Frage.

Highlight ist übrigens eine im Bekanntenkreis: Zwei Kinder von zwei verschiedenen Männern und dazu noch arbeitsscheu. Mit so einer zieht man den totalen Jackpot.

EqhemaPligerU Nutzher (#u528x611)


Ich kenne eine, 25, das 4 Kind vom 4. Mann und hat jetzt gerade die 6. Ausbildung abgebrochen.

Die findet, seltsamerweise, immer wen neues...

Und unsereins sucht ewigen Papa fürs erste Kind, weil man sich nicht wahllos von jedem Kerl anbumsen lässt. :=o

-AvietnamDesin-


Und wenn der Vater keine Rolle spielt? Bei mir existiert er z.B nicht. Urlaub und alles mache ich jederzeit, da ich meine Eltern da habe, die gerne Einsatzbereit sind auf mein Kind aufzupassen. Ich hatte da nie Probleme, dass mag eine Ausnahme von Müttern sein, nur zeigt mir dein teilweise Vorurteil geschriebenes, dass es eben auch anders geht-wie bei mir.

Jeder hat nun mal andere Kriterien, ich bin froh meine soweit abgelegt zu haben. Vielleicht sieht man das als Mutter oder Vater einfach entspannter. Mir macht es nichts aus wenn er Kinder hat, macht ihn mir sogar sympathisch, da wir im selben Boot sitzen, es verbindet irgendwo. Die Exfrau spielt für mich da keine weitere Rolle, ich akzeptiere das.

-[vietJnam!esxin-


Mir sind Männer die 40 Jahre sind, keine Vergangenheit haben eher suspekt. Da sind so einige bei die Beziehungsgestört sind, gar noch nie eine Beziehung führten, wer da noch keine Altlasten hat, der führt was im Schilde, so auch mein letzter Freund, der wirklich schwer gestört war.

Darum rate ich auch allen Damen die einen Mann um die 40 suchen, passt gut auf, ihr wünscht euch den Traummann, er hat keine Kinder, keine Altlasten, er sieht nett aus, hat einen tollen Job. Meist steckt da was hinter warum er so Altlastenfrei lebt, Beziehungsstörung und andere schwerwiegende psychische Probleme. Mit dieser Erfahrung bin ich nicht die einzige ;-).

W4alki]ngGhjosxt


@ Benutzerin005

wieso erhält "elite" automatisch den Stempel "arrogant" oder "lebensuntauglich"?

Lies dir da mal ein paar Fäden im Forum durch, dann weißt du, warum...

Beziehst du dich damit auf das "arrogant" oder auch auf da "lebensuntauglich"? Zur "Lebenstauglichkeit" gehört für mich ehrlich gesagt auch, spätestens nach Ausbildung/Studium finanziell auf eigenen Beinen zu stehen. Und genau an dem Punkt wahren nicht wenige staatlich alimentiere Männer auf solchen kostenlosen Plattformen einen Schein. Für 'ne schnelle Nummer braucht man das ja nicht offenlegen.

Der hat aber mittlerweile auch dir Fresse gehörig dick und sucht nur noch nach "echten" Singledamen, weil die meisten Muttis einfach mal nur auf hilflos machen und "ach gucke mein Kind und ich hab kein Geld undicht kann nicht arbeiten wegen dem Kind" NEIN, es liegt natürlich nicht daran, dass man nur 8. Klasse Abgang hat und als "Ausbildung" ein BVJ als Hauswirtschafterin

Sagen wir mal, die Definieren ein Kennenlernen nicht unbedingt über Geld/zu wenig Geld (allgemein ist Geld ein ziemlich nachrangiges Kriterium), aber sie tun halt so, als hätten nur sie selbst die Lebensweisheit mit Löffeln gefressen, und messen dann andere an ihrem verzerrten Selbstbild. Mit vorhandenen Kindern oder einer angespannten finanziellen Lage kann man sich durchaus arrangieren, aber allein diese Haltung ist unerträglich.

W[almkinggGhost


@ -vietnamesin-

Mal etwas in eigener Sache, ich habe grade das Gefühl in meiner Altersspanne sind viele Männer sehr begehrt, es kann aber auch sein, dass mir mancher Mann nur dieses Gefühl vermitteln wollte. Mein letztes Date hat damit geprallt, dass er täglich mindestens 10 Nachrichten von Damen erhalten hat, alle wollten was von ihm, auch anzügliche, eindeutig sexuelle Anfragen. Ich konnte das ihm so gar nicht glauben, mein letzter Freund den ich auf der gleichen Seite kennengelernt hatte, meinte er kriegt so gut wie nie Post und wenn da mal eine geschrieben hat, dann viel ältere Damen, die nicht in Frage kämen, ansonsten schreibt so gut wie nie eine. Und er sah ansprechend aus. Deswegen verwirrte mich diese Aussage von dem Date neulichs. Der Mann gab mir eben das Gefühl er wäre super begehrt, alle wollten ihn ;-D .

Er hat aber auch 3 Kinder im Schlepptau, da reißt sich ja auch nicht sofort jede Frau drum. Er ist jetzt nicht mehr auf der Suche, zwar noch online angemeldet, aber ohne Fotos-mit seinen Bildern ist er sowieso sehr sparsam gewesen. Er hat nur welche von weit weg drinne gehabt und mir persönlich hat er nur eins geschickt, dass auch noch total verwackelt. Da glaube ich ja eher dran das er ein Fremdgeher ist und ne Ehefrau sitzen hat. Sonst kannte ich nämlich bisher keine einzigen Mann aus den Börsen, der so vorsichtig mit seinem Foto um geht.

Deine Vermutung ist schon richtig. Der Typ versucht sich in deinen Augen nur gefragt zu machen. Die täglich mindestens 10 Nachrichten von Damen sind völlig illusorisch - erstunken und erlogen, vor allem ohne ansprechendes Profilbild, aber auch ganz allgemein. Und aus genau demselben Grund sucht auch angeblich nicht mehr aktiv. Den solltest du allein schon wegen seiner Auffassung von Ehrlichkeit aussortieren. Es gibt keine Altersspanne, in der Männer besonders gefragt wären - allenfalls eine, in der es für Frauen auf dem Partnermarkt nicht mehr ganz so bombastisch läuft wie in den 20ern bzw. frühen 30ern.

Mir sind Männer die 40 Jahre sind, keine Vergangenheit haben eher suspekt.

Normalerweise müsste man doch über gemeinsame Kommunikation herausfinden können, inwieweit das irgendwie nicht plausibel ist, oder? Die meisten verstricken sich doch da schon in Ungereimtheiten. Aber ich meine, ich bin jetzt auch schon 30 und hab nirgendwo "Leichen im Keller", die ich irgendwem offen legen musste. Man wird heutzutage so dermaßen schnell von der "Karriere" vereinnahmt, dass man ohne Weiteres den Startschuss verpasst und nicht mehr aus dieser Schiene herauskommt. Und für die nächsten 10 Jahre sehe ich da ehrlich gesagt noch keine Änderung.

E{hemal8iger Nultzer (#5|6869x7)


Normalerweise müsste man doch über gemeinsame Kommunikation herausfinden können, inwieweit das irgendwie nicht plausibel ist, oder?

Normalerweise - sprich im normalen Leben wo ich einen Menschen treffe und nicht zig Millionen Profile zur Auswahl habe - sicher.

Onlinedating unterscheidet sich aber eben nun mal in diesem Punkt massiv vom normalen Kennenlernen. Jeder der Onlinedatet braucht eigene Kriterien um zu filtern. Sonst geht gar nichts. Eine Freundin hat mir vor kurzem mal ihr "Filtersystem" vorgeführt und hatte trotz strikter Filter immer noch 100te von "Möglichkeiten". Sie braucht am Ende ja nur einen?! Wieso soll sie weniger streng filtern wenn mit strengen Filtern ihre Auswahl immer noch viel zu groß ist?

sRick&liwttlemoxnkey


Aber ich meine, ich bin jetzt auch schon 30 und hab nirgendwo "Leichen im Keller", die ich irgendwem offen legen musste. Man wird heutzutage so dermaßen schnell von der "Karriere" vereinnahmt

ganz ehrlich, "von der karriere vereinnahmt" ist vielleicht keine leiche im keller, aber durchaus eine ..hm.. beziehungshinderlicher eigenschaft. Und ich wüsste auch niemanden, dem das mal so nebenbei aus versehen passiert ist. ":/ (Wobei mein bekanntenkreis natürlich nach meinen präferenzen gefiltert ist)

-.vieltnamessinx-


Es gibt keine Altersspanne, in der Männer besonders gefragt wären - allenfalls eine, in der es für Frauen auf dem Partnermarkt nicht mehr ganz so bombastisch läuft wie in den 20ern bzw. frühen 30ern.

Ich stehe grade auf dem Schlauch, wie meinst du das?

WAalkirng#Ghxost


@ NotMichaelCaine

Normalerweise - sprich im normalen Leben wo ich einen Menschen treffe und nicht zig Millionen Profile zur Auswahl habe - sicher.

Onlinedating unterscheidet sich aber eben nun mal in diesem Punkt massiv vom normalen Kennenlernen. Jeder der Onlinedatet braucht eigene Kriterien um zu filtern. Sonst geht gar nichts. Eine Freundin hat mir vor kurzem mal ihr "Filtersystem" vorgeführt und hatte trotz strikter Filter immer noch 100te von "Möglichkeiten". Sie braucht am Ende ja nur einen?! Wieso soll sie weniger streng filtern wenn mit strengen Filtern ihre Auswahl immer noch viel zu groß ist?

Das ist schon richtig, wobei sich die Auswahl in einem 150km-Radius schon mit den grundlegendsten Filterkriterien auf eine untere dreistellige Zahl einschränken dürfte. Schreibt sie denn selbst aktiv an, wenn man fragen darf? Weil sonst nützen die besten Filterkriterien ja nix. Außerdem gehe ich mal davon aus, dass bei einem "40jährigen ohne Vorgeschichte" schon irgendeine Kommunikation stattgefunden hat, innerhalb derer derjenige das so dargestellt hat.

@ sicklittlemonkey

ganz ehrlich, "von der karriere vereinnahmt" ist vielleicht keine leiche im keller, aber durchaus eine ..hm.. beziehungshinderlicher eigenschaft. Und ich wüsste auch niemanden, dem das mal so nebenbei aus versehen passiert ist. ":/ (Wobei mein bekanntenkreis natürlich nach meinen präferenzen gefiltert ist)

Also gut, ich liste das noch mal kurz auf ("Karriere war bewusst in Anführungsstrichen, da man das in dem Fall eigentlich nicht so nennen kann):

- nach dem Abi eine Berufsausbildung gemacht,

- bis 25 optisch definitiv zu jung (langjährige vegetarische Ernährung ist möglicherweise ein Faktor),

- von 26 bis 30 neben dem Vollzeitjob studiert (= 60-Stunden-Woche ohne Semester-Ferien),

- während des Studiums eine 1,5jährige Kennenlernphase gehabt, danach noch eine, da aber nur ein halbes Jahr hingehalten und im Endeffekt verarscht worden,

- mittlerweile wieder mehr Zeit zur Verfügung, aber eben auch kein relevantes Privatleben mehr.

Mein einziger Fehler: Ich hätte direkt studieren müssen, wollte aber zuerst was Praktisches machen und finanziell auf eigenen Beinen stehen. In Anbetracht der Schrammen, die andere in ihren Lebensläufen haben, ist das aber eher ein lächerlicher Grund. Sicherlich nicht jedem seins, aber ich werde ja wie ein Aussätziger behandelt. Du kannst mir allerdings auch gern sagen, wenn das aus deiner Sicht kein plausibler Werdegang ist, um auf den jetzigen Zustand zu kommen. Für ehrliche, klare Ansagen bin ich immer dankbar.

-9v1iBetnam)e-sin-


Nicht jeder 40 jährige erzählt von vorneherein was Sache ist, dass tat meiner damals auch nicht. Ich fragte aber auch nicht speziell nach, wie lange seine Beziehung so liefen. Er redete immer was von einem Jahr. Irgendwann im Verlaufe unserer Verbindung, sagte er mir dann das er noch nie eine Beziehung hatte, er hatte nur Affären. Er gab zu das er enorme Probleme mit der Liebe hat, also krankhaft, mit mir hatte er die ganze Zeit versucht das zu ändern, gelang ihm aber nicht. Er machte dann eine Therapie, was nicht die erste dieser Art war. Darum will ich sagen einfach aufpassen. Der Mann ist deswegen nicht böse oder schlecht, aber es führt nicht zu einer erfüllenden Beziehung. Und wenn an sich verliebt hat, hat man auch schwer dran zu knabbern. Das ist eben keine Seltenheit. Ich schließe Männer ohne Altlasten nicht aus, aber ich hinterfrage das einfach intensiver, aus Eigenschutz ganz einfach. Darum halte ich auch nichts davon wenn einer komplett Mütter ausschliesst, wenn er keine Kinder mag, ist es was anderes, aber Vorurteile im Hinblick auf Exmänner, oder Finanziellen Aspekten, finde ich nicht gut. Wenn jemand interessant erscheint, dann kann man die Person doch erstmal ohne Vorbehalte kennenlerne und immernoch hinterfragen wie die Lage so ausschaut. Man muss sich ja nicht gleich sofort verlieben, kann sich damit etwas schützen.

WaalkiFngGhoJst


@ -vietnamesin-

Ich stehe grade auf dem Schlauch, wie meinst du das?

Auf ElitePartner bezogen (nur als Beispiel):

Die 20- bis 30jährigen Damen sind dort absolute Mangelware, werden aber von Männern aus allen Altersklassen angeschrieben. Letztere meinen dann teilweise, fortgeschrittenes Alter mit Geld und Status ausgleichen zu können, sind dadurch aber noch nicht zwingend begehrter (schon gar nicht innerhalb einer spezifischen Altersklasse). Ist halt eine Geschmacksfrage.

Bei Frauen geht die Gefragtheit mit zunehmendem Alter logischerweise zurück. Trotzdem bleiben sie zumindest in ihrer eigenen Altersklasse gefragter, als Männer es in irgendeiner Phase sind. Im Einzelfall kann das natürlich anders sein.

W1alki"ngGh:oGst


@ -vietnamesin-

Nicht jeder 40 jährige erzählt von vorneherein was Sache ist, dass tat meiner damals auch nicht. Ich fragte aber auch nicht speziell nach, wie lange seine Beziehung so liefen. Er redete immer was von einem Jahr. Irgendwann im Verlaufe unserer Verbindung, sagte er mir dann das er noch nie eine Beziehung hatte, er hatte nur Affären. Er gab zu das er enorme Probleme mit der Liebe hat, also krankhaft, mit mir hatte er die ganze Zeit versucht das zu ändern, gelang ihm aber nicht. Er machte dann eine Therapie, was nicht die erste dieser Art war. Darum will ich sagen einfach aufpassen. Der Mann ist deswegen nicht böse oder schlecht, aber es führt nicht zu einer erfüllenden Beziehung. Und wenn an sich verliebt hat, hat man auch schwer dran zu knabbern. Das ist eben keine Seltenheit. Ich schließe Männer ohne Altlasten nicht aus, aber ich hinterfrage das einfach intensiver, aus Eigenschutz ganz einfach.

Das ist auch alles nachvollziehbar, aber es gibt meines Erachtens genug Männer, die damit bereits zu Beginn sehr transparent umgehen. Es ist denke ich dein gutes Recht, solche relevanten Sachen rechtzeitig mitgeteilt zu bekommen. Am besten die Gespräche ganz allgemein auf das Beziehungsthema lenken - dann erführt man i. d. R. frühzeitig, wie der andere auf dem Gebiet tickt.

Darum halte ich auch nichts davon wenn einer komplett Mütter ausschliesst, wenn er keine Kinder mag, ist es was anderes, aber Vorurteile im Hinblick auf Exmänner, oder Finanziellen Aspekten, finde ich nicht gut. Wenn jemand interessant erscheint, dann kann man die Person doch erstmal ohne Vorbehalte kennenlerne und immernoch hinterfragen wie die Lage so ausschaut. Man muss sich ja nicht gleich sofort verlieben, kann sich damit etwas schützen.

Ich halte davon wie gesagt auch nichts, weil das nicht mehr in die heutige Zeit passt. Aber wie schon gesagt - nicht die alleinerziehenden Mütter werden ausgeschlossen, sondern meistens ist es eher umgekehrt, weil Kinder nun mal auch das eigene Ego und die eigene Anspruchshaltung hochsetzen.

WBalkVinhgGhosxt


*erfährt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH