» »

Zwischen Cousin 2.Grades und mir... ist da was? Wie rausfinden?

R'alph_XHxH


Wenn ich mal so bei MIR in die Gefühlswelt gucke beim flirten: In dem Moment, wo die Gegenüber mir sagt, dass sie einen Freund hat, ist der Ofen aus.

Er hat das gleich zu Anfang klären wollen, die Antwort "das erzähl ich Dir später mal" war die falsche. Dumm gelaufen. Er ist dann oben ohne vor Dir rumgelaufen, aber anstatt zu flirten, tust Du nix. Ihr habt Zeit gehabt ohne Ende um über den Beziehungsstaus zu reden, die Chance habt ihr nicht genutzt.

Der Zug ist abgefahren.

Man könnte das jetzt mit der Brechstange versuchen, eine Nachricht alá "Ich vermisse Dich", Küsschensmileys, "ich fühl mich so allein, mit Freund XY ist übrigens seit X Monaten Schluss". Aber nachdem Du das ganze Date über passiv warst, wird das wohl nix. Aus der Distanz flirtet es sich doch etwas komplizierter.

:|N

E-l_la7r1


Interesse entsteht nicht durch Bekanntwerden eines Beziehungsstatus.

Das nicht, aber selbst bei Interesse wird jeder normale Mann, erst recht innerhalb so einer sensiblen Familiensituation, die Füße stillhalten, wenn die Frau vergeben ist.

Hätte ihn interessiert, ob sie noch mit ihrem Ex zusammen ist, hätte er nochmal gefragt, Gelegenheiten gabs genug.

Er hat gefragt, sie hat ihn mit der Antwort auf später vertröstet. Wie oft soll er denn nachhaken? Aus seiner Sicht war es doch absolut klar, dass sie über das Thema nicht sprechen will. Das wäre schon sehr unhöflich und penetrant-nervig von ihm gewesen, da nochmals nachzubohren.

Jtoha}nna84


Ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin da auch eher bei die_kruemi. Ich sehe eigentlich nichts, was auf Interesse seinerseits hindeutet. Ich denke auch, hätte ihn der Beziehungsstatus wirklich interessiert, hätte er da nochmal nachgehakt. Und wenn er wirklich auf mehr als Freundschaft aus ist, dann lässt er doch Steilvorlagen a la "Komm mich bald besuchen!" nicht unkommentiert. ":/

Oder auch vorher, als sie angedeutet hat, dass sie ihn gerne besuchen würde und er darauf nicht eingegangen ist.

Ich hätte mir für die Geschichte auch ein Happy End gewünscht, aber ich fürchte, da gab es von vornherein nicht viel zu holen. :-(

Ich schätze, er mag sie echt gerne, aber als potenzielle Freundin sieht er sie gar nicht. Entweder weil kein Interesse, oder halt er weil er denkt, dass sie eh vergeben ist.

MFaZt6zeBeNrlixn


Hätte ihn interessiert, ob sie noch mit ihrem Ex zusammen ist, hätte er nochmal gefragt, Gelegenheiten gabs genug.

Er hat gefragt, sie hat ihn mit der Antwort auf später vertröstet. Wie oft soll er denn nachhaken? Aus seiner Sicht war es doch absolut klar, dass sie über das Thema nicht sprechen will. Das wäre schon sehr unhöflich und penetrant-nervig von ihm gewesen, da nochmals nachzubohren.

+1

Es wurde oft genug geschildert, wie rücksichtsvoll, freundlich und harmoniebedürftig der Typ ist. Wieso sollte er sie penetrant mit einem Thema nerven, dass Kirschlein scheinbar unangenehm war.

DdieKYruemxi


Er hat gefragt, sie hat ihn mit der Antwort auf später vertröstet. Wie oft soll er denn nachhaken? Aus seiner Sicht war es doch absolut klar, dass sie über das Thema nicht sprechen will. Das wäre schon sehr unhöflich und penetrant-nervig von ihm gewesen, da nochmals nachzubohren.

nein, spätestens, als sie nach Lisa gefragt hat, hätte er nach "ihm" fragen können, ohne dass es nervig-penetrant gewirkt hätte. Und wenn er nicht richtig blöd ist, wird ihm aufgefallen sein, dass sie an dem WE keinerlei Kontakt zu ihrem "Freund" gehabt hat. Und Lisa war ja von Anfang an dabei, er hat damit doch klare Signale gesetzt.

Seine Ex war blond, Lisa fällt in sein "Beuteschema".

Sein Interesse an ihrer "Modenschau" hielt sich sehr in Grenzen, er vermeidet Berührungen etc. ich finde ihn eindeutig in seinem Handeln.

MWr>sHZide


Und wenn er nicht richtig blöd ist, wird ihm aufgefallen sein, dass sie an dem WE keinerlei Kontakt zu ihrem "Freund" gehabt hat.

Wobei sie erzählt, dass sie zwischendurch genauso am Handy saß - und ja immerhin auch regelmäßig online war, um zu schauen ob er denn nun online war ;-D

Ich finde es sehr schwer abzuschätzen, ob da nun etwas war oder nicht. Aber den Kontakt nun fallen zu lassen hilft der Te ja nun nicht.

R=a^lp"h_HxH


Die Modenschau und das ganze drum herum kann man von seiner Seite auch interpretieren, als wolle sie ihn verführen. Und es soll Männer geben, die die Finger von einer Frau lassen, wenn sie vergeben ist.

K3irschlUeixn90


So, habe jetzt mal eine Nacht drüber geschlafen und eure Beiträge gelesen und schildere jetzt nochmal meine Sicht der Dinge. Ganz so radikal wie Kruemi sehe ich es nicht.

Ich denke, das Hauptproblem war, dass er angenommen hat, den Freund gibt es immer noch. Und da er ihn kennt (und seine Familie ebenso) und ernsthafte Partner generell schnell in Familie einbezogen werden bei uns, ist das nochmal ne größere Hemmschwelle, als wäre es jetzt ein ominöser Fremder, mit dem vielleicht gar nichts so richtig wäre. Das mit Lisa kam dazu, denn natürlich, warum sollte er sich dann denn nicht auch umsehen?

Dass er nicht nochmal nachgefragt hat, ist klar. Das hätte penetrant gewirkt und das passt gar nicht zu ihm.

Er hat die Berührungen jetzt nicht explizit vermieden (beim Backen oder so), er kam auch oft sehr, sehr nah, aber war dann auch wieder ganz schnell nen Meter weg. Es kann sein, dass er sich selbst nicht verraten will, es kann auch sein, dass er einfach respektvoll bleiben will.

Zur Modenschau: Ich ging ins Zimmer und hab die Tür zugemacht und kam voll angezogen wieder raus ("Dieses oder das andere?") also das kann man wirklich nicht als Verführung interpretieren. :-/

Von seinem reinen Verhalten her versuche ich eigentlich selbst immer objektiv zu bleiben und nichts zu interpretieren und sicherlich kann ich auch alles freundschaftlich werten. Dennoch schien es für mich wirklich so, als wäre er grundsätzlich nicht abgeneigt gewesen, aber die Umstände eben blöd (ich evtl. Freund, keiner weiß so recht, beim anderen und er ist auch noch der Jüngere, der mir vielleicht viel zu jung sein könnte). Er ist da ein sehr vorsichtiger Typ, der nichts falsch machen will und unfassbar höflich ist. Aber trotzdem fielen mir einfach viele Dinge auf, bei denen er immer wieder Nähe gesucht hat. Am meisten, finde ich, haben die Blicke von uns beiden ausgesagt, das kann man hier glaube ich schwer, beschreiben.

Auch der Kommentar seiner Mom finde ich, sagt zumindest so viel aus, dass man sich durchaus als Mann und Frau wahrnehmen kann anstatt als Cousin und Cousine (und sie das offenbar auch tut, sie hat ja früher schon beobachtet und geäußert, dass er sich immer sehr freut, wenn er mich sieht und wir uns offenbar sehr gern haben).

Die Gedanken mit der Wahrnehmung als Frau/Mann wird er evtl. auch gehabt haben, eben mit der Frage im Kopf, ob das ihrem Freund denn recht ist, wenn ich da bin? Es ist natürlich schwer zu sagen, ob er mit dem Hintergedanken kam, wäre schön, Zeit mit ihr zu verbringen, auch wenn sie einen Freund hat, oder vielleicht hat sie auch keinen mehr, dann schaut man mal. Das ist aber natürlich nur Spekulation.

Wie gesagt, MEINE Interpretation vom Verhalten her, finde ich es selbst schon sehr aufeinander fixiert gewesen auf dem Fest. Wir waren viele gleichaltrige Cousins, die sich lange nicht gesehen haben und gut verstehen, hingen aber trotzdem ständig zusammen, suchte den anderen oder wenn man mit jemand anderem spricht und am anderen Ende des Raumes steht, treffen sich die Blicke trotzdem ständig und so weiter. Setz ich mich alleine auf die Terrasse, kommt er dazu. Frag ich meinen Dad, ob er mit tanken fährt, bietet er sich an.

Ich hab ja irgendwo auch nen gesunden Menschenverstand und denke, doch, es ist Anziehung da, aber man weiß nicht so recht, was man damit tun soll und belässt es vielleicht dabei, weil es doch die bequemste und stressfreieste Lösung ist und ich ja offenbar noch den Freund habe. Man findet sich definitiv gegenseitig sehr hübsch, wir mögen uns unglaublich gern, wir würden wohl auch wunderbar zusamenpassen, aber keiner kommt aus der Reserve, da die Gefahr, abgelehnt zu werden, in dieser Konstellation groß ist. Und da denkt er an dem Punkt vielleicht einfach nicht drüber nach und wendet sich eben "einfacheren" Damen zu und belässt es bei dem, was es ist.

Ich wage sogar zu sagen, hätte ICH es jetzt drauf angesetzt und ihn beispielsweise einfach geküsst, hätte er das - kann ich nur vermuten - nicht abgelehnt. Aber wer macht sowas schon in so einer Situation? ;-D

Von mir weiß er ja gar nichts, dass ich was will. Ich habe wirklich auch gar nichts offenbart, bis auf dass ich sagte, besuch mich doch mal wieder. (obwohl da noch der Freund sein könnte) Und selbst das kann man interpretieren, wie man will. Fakt ist, dass ich aktiv werden muss, wenn ich was will. ER wird nichts machen. Er ist jünger und nimmt sich mir ggü. oft wohl auch so wahr. Und entweder hat er im Sommer eine Freundin oder ich werde definitiv mal ein Stück weiter aus der Reserve gehen und gucken, ob er drauf eingeht. Ist ja noch Zeit bis dahin.

Was ich auf alle Fälle tun werde, ist im Mai hinzufahren, denn ich werde für ein paar Tage wegfliegen und bleibe dann für 1-2 Nächte dort, weil ich von dort aus früh am Morgen fliege. Er ist da aber noch im Ausland. Aber ich hoffe ein wenig, dass seine Mama wieder was sagt, das mir weiterhilft (ich werde irgendwie den Gedanken nicht los, dass sie die Anziehung ebenfalls wahrnimmt und sein Bruder auch, dazu gab es in den letzten Jahren und dieses WE ja immer Kommentare).

Wie auch immer. Das WE ist rum und der Kontakt jetzt erstmal dahin, glaub ich. :-|

M@atzee|Berlixn


Na endlich merken wir was von deiner Reife! :)= ;-D

Also bis zum nächsten Kapitel im Sommer dann! :-)

RAalp)h_HxH


Warum machst Du denn auch beim umziehen die Türe zu.. :=o

Menschenskind... Häng Dich ans Telefon, sag ihm, dass Du ihn vermisst. Und klär das mit Deinem Freund auf. ... Kann doch nicht so schwer sein.

Oder warte halt solange, bis er ne Freundin hat, dann hast Du eine tolle Ausrede, warum es nicht geklappt hat.

Ktirscqhlein9x0


Überlegungs-Edit: Ich hätte ja sehr gerne so Test-Aussagen gebracht wie "Wenn mein Freund so gewesen wäre wie du, hätte es wahrscheinlich besser geklappt" oder "Mensch XY, zu dumm, dass wir irgendwie Family sind, du wärst der perfekte Mann. ;-D "

Jetzt nicht so doof formuliert wie ich, aber ihr wisst, worauf ich raus will. Aber ne passende Situation gabs irgendwie nicht dafür.

D;ieK?ruemxi


und ernsthafte Partner generell schnell in Familie einbezogen werden bei uns, ist das nochmal ne größere Hemmschwelle,

werden diese "ernsthaften Partner" denn dann nicht zu Familienfeierlichkeiten, wie sie bei euch am WE stattfand, eingeladen?

DhieKrouemxi


Auch der Kommentar seiner Mom finde ich, sagt zumindest so viel aus, dass man sich durchaus als Mann und Frau wahrnehmen kann anstatt als Cousin und Cousine (und sie das offenbar auch tut, sie hat ja früher schon beobachtet und geäußert, dass er sich immer sehr freut, wenn er mich sieht und wir uns offenbar sehr gern haben).

Ich finde es irre schwer, Aktionen oder Reaktionen von Menschen zu interpretieren, die man nicht kennt. Bei meiner sehr versnobten Tante hätte die Nachfrage seiner Mutter folgendes bedeutet: " schämst du dich nicht, als vergebene Frau einen anderen Mann außer deinen Freund bei dir schlafen zu lassen? Das gehört sich nicht!" ;-)

R{alph_xHH


Überlegungs-Edit

Du überlegst zu viel. Das nutzt nichts, wenn Du im entscheidenden Moment nicht auch mal handelst. Ruf ihn an!!!

K2i>rschle}in90


@ Kruemi:

Nicht zwangsläufig. Es war zudem eine Fernbeziehung (nicht wirklich, aber halt eine Stunde entfernt) und da ist nicht sooo selbstverständlich, dass der Partner immer bei allem dabei ist. Man muss ja auch mal am WE arbeiten oder hat keine Zeit oder sonstwas... gibt da viele Gründe.

Wegen der Nachfrage: Nee, das war nicht so gemeint von ihr. Ich finde so ein Denken, wie es bei deiner Tante wäre, bzw. auch die Nachfrage seiner Mama aber irgendwie auch komisch, weil das ja offiziell schon Familie ist und ich als Mutter da ehrlich nicht als "anderen Mann" urteilen würde. Weil Cousin. Also dass die Familie generell normalerweise annimmt, Kirschlein und er nehmen sich sicher nicht als Mann und Frau wahr, sondern eher geschwisterlich. Komisch, dass die Verwandten das offenbar nicht ausschließen. ":/

Meine Familie ist, glaube ich, generell unglaublich tolerant. Wären wir nun ein Paar, würde sich sicherlich niemand drüber beschweren, sondern freuen (außer meine erzkatholische Omi vielleicht o:) )

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH