» »

Trennung - mein Herz zerbricht

CeoUmran


Ich denke aber, wenn alles von hier weg ist und er den Schlüssel abgibt, es für mich eine Befreiung sein wird und ich nach vorne blicken kann.

Mit Sicherheit, weil bis dahin die Atmosphäre zuhause vergiftet ist. Wenn du aber eines Tages wieder nach Hause kommst und er ist weg, dann wird dir das Zuhause erst ein wenig leer vorkommen, dann aber wirst du es als deins betrachten, ohne ständig unter der Bedrückung zu leiden, dass er um dich ist.

Ich glaube aber auch, dass dir jedes Zuhause so vorkäme, sobald es nur eingerichtet und eingelebt ist. An einer Wohnung, die mit höheren Schulden belastet ist als sie wert ist, solltest du wirklich nur festhalten, wenn sie für dich ideal ist.

Alias 723394


Diese ganze Investition kann ja nicht für Nichts gewesen sein.

Auch deshalb fällt mir das Loslassen so schwer. So viele Jahre gekämpft und investiert.. geweint und gehofft (und teils natürlich auch glücklich gewesen) für "nichts".

Was ist mit Dir? Wo sind Deine Bedürfnisse?

Hm keine Ahnung.. ich hab mich irgendwie selbst noch nicht so ganz gefunden.

Sagte ja schon, ich könnte mit uns ein ganzes Buch füllen. :D

Ich war übergewichtig als wir zusammen gekommen sind, nach der Geburt unserer Tochter hatte ich knapp 50kg mehr als jetzt.

Irgendwie war ich damals wohl einfach nur dankbar, dass so ein toller Mann mich liebt.

Nun hab ich abgenommen, mein Selbstbewusstsein ist stark gewachsen (mies ist es dennoch) und auch die Erkenntnis, dass ich nicht dankbar sein muss, sondern eigentlich mehr Liebe und Zuwendung verdiene.

War mir bis ich mit seiner Ex telefoniert habe, gar nicht so bewusst, dass ich mich eigentlich stark verändert habe. Meiner Meinung nach bin ich immer noch die selbe. Aber es stimmt schon. Früher saß ich nur zu Hause, hatte keine Freunde. Jetzt hab ich einen kleinen Freundeskreis, seh besser aus als vorher ( ;-D ) bzw. mache mehr aus mir und nehm mir Zeit für meinen Sport, aber alles ohne ihn und meine Tochter zu vernachlässigen, da ich dies zu den Zeiten mache, wo sie ohnehin im Kindergarten ist.

Dass dies für ihn schwierig ist, glaub ich auch.

Auch, dass und wie er (und sein Hintergrund) Thema bei Deiner Psychologin war, wundert mich.

Ich habe noch keine Psychologin. Wir waren gemeinsam bei einer Paartherapie 2014 und er bei einer anderen Psychologin für seine Aggressionen. Ich selbst hab noch nie "für mich" eine Therapie gemacht.

Diese Psychologin von der ich sprach ist die Freundin meiner Mutter, die ich 1-2x im Jahr treffe und ihr dann (neben anderen Themen natürlich auch) mein Herz ausschütte.

Frag' Dich mal, wieviel Respekt er noch vor Dir hat.

Wahrscheinlich nicht viel, sonst würde er mich nicht so verletzen. Ich merke gerade, dass ich nach einer Ausrede suche, warum und weshalb er mich verletzt, dass es keine Absicht ist, etc... ":/ Deshalb lass ich das jetzt einfach so stehen.

So doof ist in der Regel doch nur eine verliebte Frau. Die hat bestimmt auch ganz viel Verständnis für ihn und große Hoffnungen und malt sich eine bessere Zukunft für sie beide aus.

So doof war ich auch bzw. bin es wahrscheinlich immer noch.

Es tut so gut, dass ich mir das alles von der Seele schreiben kann und andere Meinungen höre (auch wenn ihr ja nur meine Seite kennt) @:) .

Meine Familie steht hinter jeder meiner Entscheidungen, jedoch tendieren sie stark dazu zu sagen "Schlechte Zeiten gibt es in jeder Beziehung, das wird schon wieder!" Mir also wieder Hoffnung geben. Die Freundinnen mit denen ich gesprochen habe, meinen "Wirst sehen, er kommt wieder!".

Und insgeheim weiß ich, dass die schlechten Zeiten auch in Zukunft überwiegen werden und nichts besser wird, wenn er wieder kommt.

Wenn du aber eines Tages wieder nach Hause kommst und er ist weg, dann wird dir das Zuhause erst ein wenig leer vorkommen, dann aber wirst du es als deins betrachten, ohne ständig unter der Bedrückung zu leiden, dass er um dich ist.

Mir kommt jetzt eben alles schon so leer vor. Ich sitze am PC, neben mir steht sein PC und wurde schon länger nicht mehr eingeschalten. Ich leg mich ins Bett, seine Bettseite bleibt leer und ich blicke auf seine Bettwäsche (von Starwars ;-D ;-D über die er sich riesig gefreut hat, als ich sie ihm schenkte, obwohl ich sowas extrem kindisch finde..). Hab vorhin seine Bettwäsche abgezogen und werde sein Bettzeug vorerst in den Schrank packen.

Ich träum so vor mich hin... wenn er auszieht, dann kann ich alle Schränke neu sortieren, ich dachte auch schon dran, dass ich die Wintersachen in seinen Schrank räumen könnte, damit meiner nicht so überladen ist etc.. Wo der PC steht kommt ein neues Ordnungssystem für meine Unterlagen hin und ich könnte den Vorraum neu streichen...

Diese "Tag-Träume" sind so lächerlich - aber sie geben mir irgendwie ein gutes Gefühl für den Moment.

F@reer7e@dbiIrd


Auch deshalb fällt mir das Loslassen so schwer. So viele Jahre gekämpft und investiert.. geweint und gehofft (und teils natürlich auch glücklich gewesen) für "nichts".

Ins Leben kann man auf diese Art nicht investieren, oder "einbezahlen", und dann die Auszahlung bekommen, die man sich erhofft.

So läuft es nicht.

Du hast nicht "nichts" bekommen!

Du hast die Zeiten bekommen die du mit ihm hattest, die guten und die schlechten.

Du hast die Erfahrungen gemacht die du machen konntest zu dieser Zeit, und du hast die Veränderungen erlebt in dir, durch diese Partnerschaft.

:)_

Meine Familie steht hinter jeder meiner Entscheidungen, jedoch tendieren sie stark dazu zu sagen "Schlechte Zeiten gibt es in jeder Beziehung, das wird schon wieder!" Mir also wieder Hoffnung geben. Die Freundinnen mit denen ich gesprochen habe, meinen "Wirst sehen, er kommt wieder!".

Und insgeheim weiß ich, dass die schlechten Zeiten auch in Zukunft überwiegen werden und nichts besser wird, wenn er wieder kommt.

Es ist einzig entscheidend was DU denkst.

Ich möchte dir Mut machen, Dich auf dein Bauchgefühl deine Intuition und dein Wissen zu verlassen.

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Diese "Tag-Träume" sind so lächerlich - aber sie geben mir irgendwie ein gutes Gefühl für den Moment.

Diese Tagträume, liebe Alias, sind alles andere als lächerlich! Sie sind gesund und wichtig.

Sie sind der Treibstoff, der dich in deine Zukunft bringen wird.

Sie sind Ausdruck deiner Wünsche und Bedürfnisse, sie zeigen wie du dich in deiner Welt wieder mehr "ausbreiten", Dir mehr Raum nehmen wirst, wenn er nicht mehr da ist.

Es ist gut das du jetzt schon solche Tagträume hast,

Und es zeigt auch dass du bereit bist in loszulassen oder ihn sogar schon losgelassen hast.

Auf ein Neues! :)_

Alias 723394


Du hast die Erfahrungen gemacht die du machen konntest zu dieser Zeit, und du hast die Veränderungen erlebt in dir, durch diese Partnerschaft.

Danke! @:) So hatte ich das noch nicht gesehen.

Es ist einzig entscheidend was DU denkst.

Ich möchte dir Mut machen, Dich auf dein Bauchgefühl deine Intuition und dein Wissen zu verlassen.

Puh ich weiß im Moment gar nicht, was ich denke.

Gestern und heute bis 19 Uhr hab ich mir die Trennung "schön" ausgemalt.

Um 19 Uhr kam er zum Kofferpacken (er muss morgen für über ne Woche weg) und hat Zeit mit unserer Tochter verbracht, wir haben alle 3 Karten gespielt und normal geredet (aber nicht über uns).

Als sie dann um 20:15 Uhr schlafen ging, hat er gepackt und ist gefahren. Als wäre das selbstverständlich, dass er heut auch nicht zu Hause schläft. Ich glaube momentan sehr dran, dass er eine andere hat. ":/

Die Stunde die er mit ihr/uns verbracht hatte, war schön. So "normal". So wie ich mir das eigentlich wünsche.

Und dann ging er - ein kurzes "Tschüß".

Ich weiß nicht mal, ob er nächsten Sonntag nach Hause kommt, oder direkt zum "Kollegen" fährt. Naja werde ich sehen.

Jedenfalls hat es mir schon einen kleinen Stich ins Herz gegeben, als er wieder gefahren ist.

Aber andererseits denke ich auch, wenn wir die Trennung so ruhig wie möglich verlaufen lassen, dass nachher sich das freundschaftliche Verhältnis relativ gut entwickeln könnte. Denn die Beziehung wird auch in Zukunft nie ruhig verlaufen können.

Und es zeigt auch dass du bereit bist in loszulassen oder ihn sogar schon losgelassen hast.

Ich hoffe es. @:) @:)

N1erkeax66


Hallo TE,

ich kann nur voll und ganz unterschreiben, was meine Vorrednerin L.vonPelt ( und andere) geäussert haben. Dieser Mann wird sich in 100 Jahren nicht ändern und findet vielleicht auch im Moment noch den Typ Frau, der sich an ihm abarbeitet. Ich bin sicher dafür, dass man eine Beziehung nicht wegen jeder Schwierigkeit beenden sollte, aber ich sehe es auch so, dass eine Beziehung, die nur auf "Beziehungsarbeit" so mit Ach und Krach funktioniert nicht gut sein kann. Eine Beziehung, die er gar nicht mehr will. Du denkst jetzt schon wieder nur mit Hilfe von Therapie und Bemühungen diese Beziehung um jeden Preis aufrecht zu erhalten.Ich will dir nicht zunahe treten, TE, du wirkst eigentlich ziemlich reflektiert, aber was um Himmels Willen hält dich an diesem verzerrtem Bild von einem Familienleben mit diesem Mann. Ich wünsche dir, dass du mit einem gewissen Abstand anfängst, endlich an dich und dein Wohlergehen zu denken. Alles Gute! :)_

Alias 723394


Guten Morgen! *:)

Ich will dir nicht zunahe treten, TE, du wirkst eigentlich ziemlich reflektiert, aber was um Himmels Willen hält dich an diesem verzerrtem Bild von einem Familienleben mit diesem Mann.

Ich hab keine Ahnung. Angst vor Veränderungen vllt? Ich gehöre leider zu der Sorte Menschen, die sich nie entscheiden können.

Wenn ich kurz denke, dass ich mir über etwas zu 100% sicher bin, dann fang ich schon wieder an zu grübeln "..was wäre wenn..", "Ist es schon das Richtige?"

Betrifft jetzt nicht nur meine Ehe sondern so ziemlich alles. :-/

Von dem her wäre es mir echt fast lieber, dass er mir die Entscheidung abnimmt und sich trennt.

Ich tu mich einfach so schwer, da ich Angst habe einen Fehler zu machen. Dass es falsch ist, wenn ich zusammenbleibe oder dass es falsch ist, wenn ich mich trenne.

Jetzt hab ich ja eine Woche kompletten Abstand und kann meine Meinung, dass die Trennung unausweichlich ist, festigen.

Ich wünsche dir, dass du mit einem gewissen Abstand anfängst, endlich an dich und dein Wohlergehen zu denken. Alles Gute!

Danke @:)

CIom raxn


Ich tu mich einfach so schwer, da ich Angst habe einen Fehler zu machen.

Nur wer bereit ist, zu verlieren, kann im Leben weiterkommen. Sonst wirst du immer im Status Quo verharren, über den du selbst schon gesagt hast, dass es so nicht weitergeht. Akut hat er sich von dir abgewandt - aber euer Problem ist kein akutes, sondern du hast du diesem Anlass viel reflektiert, was zwischen euch schiefgeht.

Alias 723394


Stimmt auf jeden Fall. Ich tu mich nur so irrsinnig schwer, weil etwas in mir schreit "Das macht er alles nicht mit Absicht, er kann nichts dafür". Natürlich ist jeder für sein Handeln selbst verantwortlich, jedoch wäre es gelogen, wenn ich sagen würde, dass er mich mit Absicht verletzen möchte oder er ein schlechter Mensch ist.

Hab vorhin nachgedacht, was mich hält - und ich bin draufgekommen, dass es nicht die Beziehung/er an sich ist, sondern dass ich einfach mir das Gefühl wünsche geliebt/begehrt zu werden. Das bekomme ich von ihm nur ganz ganz selten, aber zumindest ab und zu (in guten Phasen) ein wenig.

Meinte gestern zu einer Freundin von mir, ob sie mich nicht verkuppeln mag ;-D ;-D

Ich suche keine neue Beziehung (glaub ich hab jetzt echt ne längere Zeit die Schnauze voll davon) aber bissl flirten, begehrt, geschätzt, "angehimmelt" ( ;-D ) zu werden. Das Gefühl zu bekommen, dass ich ne tolle Frau bin... ;-)

Hat natürlich viel mit meinem fehlenden Selbstbewusstsein zu tun.

Früher, als ich noch so arg übergewichtig war (und leider auch nichts was Schminke und Klamotten betrifft angetan hab), hat mich nie ein Mann angeschaut.

Dann hab ich abgenommen und sehr oft gedacht, dass ich mich so drauf freue, mal "angeguggt" zu werden, auch wenn ich nie fremdgehen würde.

Jetzt bin ich schlank, mache etwas aus mir und trotzdem hat mich noch nie jemand angeflirtet, denke aber eher, dass ich es auch nie zugelassen habe.

Mit dem Selbstbewusstsein muss ich selber auf die Reihe kriegen. Aber das wird noch denk ich. :-D

Alias 723394


Kurzes Update von mir:

Mein Mann ist seit Freitag in Deutschland und hat sich noch nicht gemeldet.

Meine Eltern sind vom Urlaub zurück, stehen voll hinter mir und möchten, dass er aus dem Kredit + Grundbuch rausgeht und sie gehen dafür als Bürge rein.

Dass es noch was wird, glaub ich nicht. Auch erhärtete sich der Verdacht, dass er eine Neue hat.

Sobald dies bestätigt ist, gibt es auch von meiner Seite kein "Du kannst wohnen bleiben, bis du was neues findest" mehr.

Meine Tochter meinte heute, dass sie möchte, dass ihr Papa immer in Deutschland bleibt. Ob das ernst zu nehmen ist, weiß ich nicht, aber nachdenklich macht es mich schon. ":/

Fqreere)dbird


Mein Mann ist seit Freitag in Deutschland und hat sich noch nicht gemeldet.

Mal abgesehen von Eurer Paarbeziehung...

Finde das als Vater eines Vorschulkindes daneben. :|N

Meine Eltern sind vom Urlaub zurück, stehen voll hinter mir und möchten, dass er aus dem Kredit + Grundbuch rausgeht und sie gehen dafür als Bürge rein.

Siehst Du, schon tun sich neue Wege auf! :)_

Dies solltest Du ihn direkt beim nächsten Kontakt wissen lassen.

Und zwar nicht als Frage, sondern als Ankündigung: "Ich möchte, dass Du bis zum soundsovielten...!"

Auch erhärtete sich der Verdacht, dass er eine Neue hat.

Welche neuen Infos hast Du?

Weißt Du welchen Gedanken ich gerade hatte?

So mies sich dies auch jetzt gerade anfühlt, so ist es (diese Neue bzw. sein Betrug) doch wahrscheinlich ein "Geschenk" des Lebens an Dich:

Ein Umstand, der es Dir leichter macht (oder sogar erst ermöglicht), Dich endgültig zu trennen und Dich auf Deinen Weg ins besser Leben zu schicken.

Hin zu mehr Selbstwert, mehr Selbstliebe ... Und irgendwann - wenn Du diesen entscheidenen Schritt gegangen bist - auch zu einer liebevollen Paarbeziehung die sich vertrauensvoll und respektvoll auf Augenhöhe abspielt! :)_ x:)

Ich suche keine neue Beziehung (glaub ich hab jetzt echt ne längere Zeit die Schnauze voll davon) aber bissl flirten, begehrt, geschätzt, "angehimmelt" ( ;-D ) zu werden. Das Gefühl zu bekommen, dass ich ne tolle Frau bin... ;-)

Ich weiß, Du hast dies halb im Scherz gemeint - aber tu' das nicht.

Frauen in Deiner Situation, mit zu wenig Selbstwertgefühl und dem starken Wunsch nach Liebe stolpern genau so schnell wieder in eine neue Abhängigkeitsbeziehung.

Die Liebe die Du jetzt erst mal brauchst, ist die Liebe zu Dir selbst, der Respekt vor Deinen eigenen Wünschen und Bedürfnissen.

Denn diese Liebe ist Grundvoraussetzung für jedes Glück. :)* :)* :)* :)*

Alias 723394


Vielen Dank für deine aufbauenden Worte! @:)

Welche neuen Infos hast Du?

Vor ca 2 Wochen war so ne komische Situation. Mein Mann arbeitet 2x pro Woche nebenbei bei seinem Kollegen im Würstchenstand.

Es war Feiertag, ich war abends nicht zu Hause. Am nächsten Tag erzählte mir meine Tochter, dass sie mit einer "Frau" Pizza essen waren. Ich sprach meinen Mann drauf an, er meinte, es sei die Freundin eines anderen Kollegen gewesen, die vorm geschlossenen Würstchenstand stand (Dieser befindet sich auf dem Weg zu uns, deshalb muss er da ständig vorbei), er blieb stehen und sie beschlossen wo anders was essen zu gehen.

(War für mich okay)

Vor 2 Tagen erzählte mir dann meine Tochter, als ich nochmal nachfragte, dass die Frau sie beide von zu Hause abgeholt hat.

Also hat er zumindest da schon mal gelogen.

Natürlich kann es sein, dass sie sich zufällig trafen, er noch schnell das Auto nach Hause stellte oder was geholt hat etc.. aber komisch find ich es eben schon.

Ein Umstand, der es Dir leichter macht (oder sogar erst ermöglicht), Dich endgültig zu trennen und Dich auf Deinen Weg ins besser Leben zu schicken.

Oh ja, das wäre die beste Lösung.

Ich würd ihn niemals zurück nehmen, wenn er ne andere hat und ich könnte ihn sofort rauswerfen, da er dann ja wo anders Unterschlupf findet. Andererseits würde es auch am Meisten weh tun, doch dann wäre ich mir zu 100% sicher, dass ich mich trennen kann.

Ich weiß, Du hast dies halb im Scherz gemeint - aber tu' das nicht.

Frauen in Deiner Situation, mit zu wenig Selbstwertgefühl und dem starken Wunsch nach Liebe stolpern genau so schnell wieder in eine neue Abhängigkeitsbeziehung.

Nein, ich hab es wirklich nicht vor. @:)

Hoffe aber, dass ich mich irgendwann selbst so lieben kann, dass ich irgendwann eine glückliche Beziehung haben werde. Denn ich denke, bis ich dies gelernt habe, werde ich immer an den Falschen geraten.

Ich seh die Trennung (sofern ich die Kraft habe, sie durchzuziehen - deshalb hoffe ich drauf, dass er es tut) als Chance mich selbst zu finden.

Klingt vielleicht komisch - aber ich weiß nicht genau wer ich bin und was ich möchte.

Früher hab ich viel am PC gespielt, dann ihn kennengelernt, dann wurde ich Ehefrau und Mutter. Ich war nie für mich selbst da, hab die letzten Jahre immer nur für andere gelebt.

Jetzt hab ich die Möglichkeit dazu, auch wenn ich mich die nächsten Monate noch mehr um meine Tochter kümmern muss, als ich es eh schon mache.

Einerseits freu ich mich sehr auf meine Zukunft und andererseits bin ich irrsinnig nervös, was am Sonntag bei seiner Rückkehr passiert. Ich wünschte ich hätte dies schon überstanden.

F}reerredb"ird


Vielen Dank für deine aufbauenden Worte! @:)

Gerne! :)_

Vor ca 2 Wochen war so ne komische Situation. Mein Mann arbeitet 2x pro Woche nebenbei bei seinem Kollegen im Würstchenstand.

Es war Feiertag, ich war abends nicht zu Hause. Am nächsten Tag erzählte mir meine Tochter, dass sie mit einer "Frau" Pizza essen waren. Ich sprach meinen Mann drauf an, er meinte, es sei die Freundin eines anderen Kollegen gewesen, die vorm geschlossenen Würstchenstand stand (Dieser befindet sich auf dem Weg zu uns, deshalb muss er da ständig vorbei), er blieb stehen und sie beschlossen wo anders was essen zu gehen.

(War für mich okay)

Vor 2 Tagen erzählte mir dann meine Tochter, als ich nochmal nachfragte, dass die Frau sie beide von zu Hause abgeholt hat.

Also hat er zumindest da schon mal gelogen.

Natürlich kann es sein, dass sie sich zufällig trafen, er noch schnell das Auto nach Hause stellte oder was geholt hat etc.. aber komisch find ich es eben schon.

Die Geschichte stinkt echt zum Himmel... :(v

Und das Mieseste (falls das echt eine Neue ist): er nimmt eiskalt eure Tochter mit.

Dieser Mensch respektiert Dich nicht mal.

Wünsche Dir so sehr, dass Du mittlerweile so weit bist, Dich selbst zu respektieren und ihn nicht mehr als Deinen Ehemann zurück zu nehmen. @:)

Andererseits würde es auch am Meisten weh tun, doch dann wäre ich mir zu 100% sicher, dass ich mich trennen kann.

Vielleicht kannst Du es ja auch so sehen: Es würde Dir sehr deutlich und klar zeigen, dass dieser Weg mit diesem Mann - und vor allem mit der Art Frsu wie Du sie an seiner Seite warst/bist (!) - wirklich und wahrhaftig am Ende angekommen ist.

Ich war nie für mich selbst da, hab die letzten Jahre immer nur für andere gelebt.

Das ist eine sehr wichtige Erkenntnis!

Ziehe Deine Schlüsse daraus. :)_

Einerseits freu ich mich sehr auf meine Zukunft und andererseits bin ich irrsinnig nervös, was am Sonntag bei seiner Rückkehr passiert. Ich wünschte ich hätte dies schon überstanden.

Es ist auch Teil des Prozesses, dass Du ihm noch mal begegnest, Dich ihm nochmals stellen musst.

Mach ihm keine Vorwürfe - er handelt nach seinen Möglichkeiten (wie jeder von uns).

Vorwürfe/Brüllen/Streit/Tränen...diese ganzen Emotionen von Dir zu sehen, das erreicht ihn nicht mehr sondern vermittelt ihm nur den Eindruck von "Schwäche" oder nervt ihn.

Warum eigentlich warten??!!

Handle Du! Kontaktiere ihn, melde Dich, vereinbare ein Treffen, mach ihm Deine Ansagen.

Sei mutig! :)*

Bleib bei Dir. Sag ihm was Du brauchst, erwartest für die Trennung.

Bleib. Bei. Dir.

J;an%uarbxlume


Ich drück dich einfach mal virtuell ganz lieb. Es tut mir leid, in welcher Lage du dich da im Moment befindest. Aber lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Klar, wird euer Kind unter einer Trennung leiden. Vermittelt ihr einfach, dass er immer der Papa bleiben wird. Wenn jemand so egoistisch wie dein Mann ist, nicht hilft, wird er es auch in Zukunft nicht tun.

Dir viel Glück für die Zukunft

Alias 723394


Hallo!

Warum ist es so schwer sich zu trennen, wenn man eigentlich weiß, dass die Beziehung schrott ist??

Gestern hat er sich kurz gemeldet "Alles okay? Wie geht es K.?"

Mein dummes Herz hüpfte schon wieder und Gedanken kamen wie "Ui er meldet sich, ich muss ihm doch was bedeuten"

Auch wenn das völlig irrational ist. Und ich WEIß das!!! Aber mein Entschluß hat kurz gewackelt.

Ärgert mich selbst.

Heut hatte er sich eigentlich mit seiner anderen Tochter verabredet doch er schrieb seiner Ex nur ne kurze SMS, dass er nicht kommt, weil er Durchfall hätte.

Toll, die Große sitzt zu Hause und weint, weil sie sich so auf ihren Vater gefreut hat. Ist nicht das erste Mal, dass er sie versetzt (die wöchentlichen Skype-Termine hält er auch nur sehr sporadisch pünktlich ein...)

Wenigstens hab ich mittlerweile alle Schreiben fertig. Meine Handy-Kündigung, da der Vertrag auf ihn läuft, die Änderung der Bankverbindung seiner Versicherungen/Handy/etc. auf sein eigenes Konto (bis vor 2 Wochen hatten wir nur ein gemeinsames)

Das Ruhend-legen meiner Pensionsversicherung, da ich noch nicht genau weiß wie ich mit weniger Geld klarkomme etc.

Die Lebensversicherung hab ich auch schon angeschrieben, was ich machen muss, wenn ich/wir den Begünstigten ändern wollen. Bisher hatten wir eine gemeinsame zur Abdeckung des Kredites im Todesfall.

Wenn einer von uns stirbt, dann wird zuerst die Wohnung abgedeckt und der Überschuss ergeht an den verbliebenen Partner.

Jetzt soll der Überschuss an meine Tochter gehen.

Vorbereitet ist insofern alles für die Trennung, einige Dinge (wie Handykündigung, Bankänderung) muss er dann noch unterschreiben.

Erwartet mich/uns das auch? Ja.. ganz sicher.

Alias 723394


Erwartet mich/uns das auch? Ja.. ganz sicher.

Der Satz gehört eigentlich nach

Toll, die Große sitzt zu Hause und weint, weil sie sich so auf ihren Vater gefreut hat. Ist nicht das erste Mal, dass er sie versetzt (die wöchentlichen Skype-Termine hält er auch nur sehr sporadisch pünktlich ein...)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH