» »

Ich liebe verheirateten Mann.......

E^hemaliqger Nut*zerh (#8343x7)


Das Gesülze kann sogar nach Jahren noch kommen. Man(n) versuchts halt immer wieder. Ignorieren ist vermutlich das einzig Wahre.

xHpunJkt


@ hasi

das heißt also, dass du bereit bist noch ein paar Male abgeschossen zu werden?

B)aby:yswonjnenschxein


nach seinem *absch(l)ussgespräch* da bei dir kann es auch gut sein das er schon ne neue am start hat ??? die noch nicht rum'gequakt' hat von wegen Gefühle, mehr-wollen oder was auch immer.

:)=

Liebe Hasi, ich schätze dich so ein,dass du nicht Nein sagen würdest,wenn er mit einem Riesen Strauß roter Rosen vor deiner Tür stehen würde... :=o

pHospxae


Das sollten alle wissen, die Affären eingehen. Es ist doch ganz einfach, im allgemeinen ist eine Affäre eine Affäre. Gefühle sind kein Hindernis, aber Ansprüche daraus. Ich habe so ein Gesülze, wie das, was die TE schildert, übrigens nicht gehört, stimmt gar nicht, dass das ALLE sagen. Wenn klar ist, was Sache ist, muss keiner irgendwelche Lügen verzapfen.

Ich glaube, in den wenigsten Fällen ist es so klar, was Sache ist. Sicher sagen manche von Anfang an, dass es eine Affäre ist und sie sich niemals trennen würden. Aber in vielen Fällen ist es so, dass das eben so klar nicht kommuniziert wird, sondern einfach erstmal offen gelassen wird oder aber gar, dass falsche Hoffnungen und Versprechungen gemacht werden.

Mion#ika6m5


Das muss man auch nicht klar kommunizieren, das ist einfach so mit im Gepäck. Sollte es anders sein, merkt man es von allein. Der Grundfehler ist sich diese Möglichkeit von Anfang zu wünschen, mit diesen Gedanken eine Affäre überhaupt zu führen. Das ist sozusagen nur was für Leute, die genau das wollen. Gefühle gibt es häufig dabei, mir ist nur nicht klar, wieso Gefühle irgendetwas an der Tatsache ändern sollten, dass es eben eine Nebenbeziehung ist. Das ganze Drama entsteht aus meiner Sicht aus dieser Wunsch- bzw. Anspruchshaltung desjenigen, der sich bewusst auf jemanden einlässt, der verheiratet ist und Kinder hat.

M:oniqkax65


Ich wäre übrigens, wäre ich in der Situation der TE gewesen, Affäre mit einem verheirateten Mann mit Kleinkind, sofort ins Niemandsland verschwunden, wäre er auf die Idee gekommen (nach 1,5 bis 3 Monaten Techtelmechtel) sich wegen MIR zu trennen. Never ever..

E{hemaAliger NuttzIer (#I8343x7)


wäre er auf die Idee gekommen (nach 1,5 bis 3 Monaten Techtelmechtel) sich wegen MIR zu trennen. Never ever..

So hab ich auch lange gedacht. Wenn man sich aber dann verliebt hat und das Gegenüber das auch erwidert und mit Versprechungen etc. kommt, - dann ist es nicht mehr ganz so einfach.

M`o]niKka6B5


Deswegen muss man rechtzeitig reagieren, bevor man sich komplett in Gefühlen verliert. Ich weiß schon,d ass es nicht immer einfach ist, auch übrigens für den gebundenen Partner auch nicht immer. Oder die Gefühle einfach genießen. Das gelingt am ehesten denen, die genau das und nichts anderes wollen als eine Affäre.

EEhemaliXger NuHtzer\ (#P585566)


Ich wäre übrigens, wäre ich in der Situation der TE gewesen, Affäre mit einem verheirateten Mann mit Kleinkind, sofort ins Niemandsland verschwunden, wäre er auf die Idee gekommen (nach 1,5 bis 3 Monaten Techtelmechtel) sich wegen MIR zu trennen. Never ever..

Monika65

:)= :)= :)=

Lpui6s0x8


Ich wäre übrigens, wäre ich in der Situation der TE gewesen, Affäre mit einem verheirateten Mann mit Kleinkind, sofort ins Niemandsland verschwunden, wäre er auf die Idee gekommen (nach 1,5 bis 3 Monaten Techtelmechtel) sich wegen MIR zu trennen. Never ever..

Naja wie soll man es denn idealerweise machen? Fremdgehen/Affäre finden viele doof, sich trennen aber auch? Nehmen wir mal an, die Beziehung ist wirklich schrecklich und der Mann WILL da raus. Und aber auch nicht fremdgehen. Wie soll man das denn dann am besten anstellen?

Ich finde ja die Variante: Ich bin schon interessiert aber regel erst mal deinen Kram mit deiner Frau am besten. Und dann würde ich auch ein Zeitlimit setzten, bis wann ich warte. Und das ist nicht unendlich lange :-/

E*hemaIliger N]utzer (x#83437)


@ Monika65

Leider oft sehr unrealistisch :) selbst wenn man sich das vornimmt, irgendwann überkommen einen die Gefühle. Man mag sich schließlich von vorn herein. Mit jedem Treffen wird es intensiver, das kann man nicht kontrollieren.

Zumindest können das sehr viele nicht.

Ich dachte auch, dass das geht. Denke auf mich bezogen aber nicht mehr so. :-) ich kann es nicht und werds nie können.

Wenn man der Affärentyp ist und das sauber trennen kann, Hut ab, dann funktioniert es womöglich auch. Finde aber, dass das eher die Ausnahme als die Regel ist!

MGonik'a65


Man kann doch Gefühle haben, das ist doch nicht das Problem. :-/

Eohema7ligeAr NuFtzeKr (#8x3437)


Bei mir bedeuten (gegenseitige) Gefühle, dass ich mehr als eine schnelle Nummer / Affäre sein will.

M"onixka65


Das ist eben das Problem. Wer mehr sein will als eine Affäre, Nebenbeziehung (manche gehen ja Jahre), sollte sich generell nicht darauf einlassen. Ansonsten, wenn man den Anspruch nicht hat, sind Gefühle eher positiv dabei, darum gehts ja häufig auch. Und man hat keinen nervigen Alltag.

Ekhvemaliger N3utzerH (#8a343x7)


Okay.. ":/ das ist dann wohl etwas für Menschen, die nicht automatisch alles (Beziehung, Alltag) haben wollen, wenn Gefühle und Nähe auftauchen. Bei mir schließt das eine (Gefühle) das andere (nur Affäre) automatisch aus und ich dachte, das trifft auf die Allgemeinheit zu.

Man lernt nie aus. ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH