» »

Müssen Männer ihre Frauen mit der Faust verteidigen?

d%oomAhidxe hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hatte diesen Beitrag eigentlich erst in dem Unterforum Plauderei eröffnen wollen aber eigentlich passt er auch gut hierher.

Es geht um folgenden Artikel aus der Welt:

[[http://www.welt.de/debatte/kolumnen/made-in-germany/article155489510/Muessen-Maenner-ihre-Frauen-mit-der-Faust-verteidigen.html Click]]

Mich macht das alles echt sprachlos und wütend. Was ist das eigentlich für eine Bankrotterklärung insgesamt für unsere innere Sicherheit? Jetzt sind die Männer hier Schuld weil sie nicht eingegriffen haben bzw. in der Unterzahl gewesen sind? Grrr...

Ich hoffe echt das der Knallkopp eine Einzelmeinung darstellt oder ist das allgemeiner Konsens? Wie sehen das die weiblichen Forenmitglieder hier?

Hätte sich auf der Domplatte nur ein Dutzend anständiger Kavaliere zusammengetan, hieß es, sie hätten vielen Frauen Schlimmes ersparen können. Nicht wenige Männer mussten sich beschämt eingestehen, dass sie sich nicht (mehr?) Manns genug fühlten, ihre Werte mit Muskelkraft zu vertreten.

Von welche Werten reden wir hier? Mir wurde von kleinauf eingetrichtert dass man seine Konflikte mit Worten zu lösen hat. "Der klügere gibt nach" ist da noch ein Spruch den mir meine Lehrerin immer um die Ohren gehauen hat. Ständig bekommt man von überall gesagt, dass Frauen alles genausogut oder besser könnten und das sie emanzipiert wären. Frauen müssen, wenn sie emanzipiert und selbstständig sind ihre Probleme auch selbst lösen - so sehe ich das. Vorallem kann man Männer einerseits nicht für ihr Verhalten belächeln und dann wenn es ans eingemachte geht doch wieder darauf zurückgreifen wollen.

Wenn meine Freundin irgendwo angepackt werden sollte dann mache ich den Strolch auf jedenfall platt aber was anderen Mädels passiert ist mir echt schnurz. Ich rufe gerne die Polizei aber verheizen lasse ich mich da mit Sicherheit nicht.

>:(

Antworten
dxoommhimdxe


"Männer müssten sich aus der meist behaglichen Unverbindlichkeit

aufgekündigter Geschlechterrollen befreien und wieder den Beschützer in

sich freilegen. Sie müssten zurückfinden zu einer Ritterlichkeit, die

sich nicht im Tür-Aufhalten und In-den-Mantel-Helfen erschöpft."

Oder bei sowas hier... da erwarte ich eigentlich dass die Feministinnen lautstark protestieren. Verkehrte Welt... :|N

cJriec/hbarlixe


Aus weiblicher Sicht:

wenn ich offensichtlich in Not wäre und die Leute drumrum nur gaffen, würde mich das schon schocken. Und ja,

gerade von den körperlich stärkeren Männern würde ich mir wünschen, dass sie mich (körperlich) beschützen. Es ist nun mal biologischer Fakt, dass ich als Frau gegen Männer körperlich wenig Chancen habe, aber ein anderer Mann sehr wohl. Muss ja nicht eskalieren, aber dazwischen gehen, ja.

c$riechIarlxie


"Der klügere gibt nach" ist da noch ein Spruch den mir meine Lehrerin immer um die Ohren gehauen hat.

Daneben zu stehen, wenn es einem anderen, der sich nicht wehren kann, schlecht geht, obwohl ich selbst die Macht hätte, es zu verhindern, halte ich aber nicht für besonders klug, oder? Zumindest nicht sehr freundlich.

H(onUey91_m/idt_Minix13


Frauen sind den Männern nun mal körperlich oft unterlegen. Erstrecht wenn mehrere auf eine los gehen.

Und Ja, für mich ist ein Mann, der wegschaut wenn eine Frau secuell belästigt wird, ein Waschlappen!

Bis die Polizei da ist, kann sonstwas passieren!

Wenn sich mal 5-10 Männer aufgerafft hätten was zu unternehmen, wenigstens die Männer festzuhalten bis die Polizei da ist, wäre schon vielen geholfen gewesen.

t)198x5


Der Knallkopp ist ein Journalist... Nichts gegen Journalisten im Allgemeinen, aber meine Erfahrung mit männlichen ist die gleiche, die ich früher in der Schule mit den Großmäulern gemacht habe. Große Worte schwingen, aber wenn es zur Sache geht, sind sie die ersten die laufen. Ein Mann der sich wehren kann, redet (bellt) nicht groß herum. Da sind wir Männer wie unserer besten Freunde die Hunde. ;-D

Fremde Frauen würde ich aber mittlerweile auch nicht mehr verteidigen. Dazu habe ich in der Vergangenheit zu oft, gerade von deutschen Frauen, abwertende Sprüche über die deutschen Männer gehört. Verteidigt und beschützt werden von mir nur Frauen, mit denen ich was habe oder hatte, und die zum Freundes- und Familienkreis gehören. Der Rest interessiert mich nicht. Sehe ich wie du, doomhide.

bMlaVdex19


Und Ja, für mich ist ein Mann, der wegschaut wenn eine Frau secuell belästigt wird, ein Waschlappen!

Warum soll ein Mann sein Hals riskieren um eine Frau zu retten, die er nicht mal kennt? Und warum muss Frau das nicht tun?

B|urgxman


Ehrlich.... Ich hätte auf der Domplatte allenfalls versucht meine Frau / Freundin zu verteidigen. [...]

LzariSfMarix84


er meint ja gerade nicht, dass man das tun sollte. Zitiert da Stimmen von damals, zu denen er sich dann positioniert. Mal genauer lesen!

H_oney91_{mitW_Mqi{ni1x3


Warum soll ein Mann sein Hals riskieren um eine Frau zu retten, die er nicht mal kennt? Und warum muss Frau das nicht tun?

weil sie sich nicht selber helfen kann?? Guckst du auch weg wenn Kinder geschlagen werden?

[...] Ist ja nicht auszuhalten deine Einstellung >:(

HZoney9n1_miFt_xMini13


pS: wenn ich sehe dass er Mann ein Messer oder der gleichen hat, rufe ich natürlich die Polizei und greife nicht selber ein, aber oft reicht schon ein beherzter Schrei oder ein aufmerksam machen, damit die Leute von dem Opfer ablassen.

d`oom>hide


weil sie sich nicht selber helfen kann?? Guckst du auch weg wenn Kinder geschlagen werden?

Sorry aber wenn du das kannst, dann hast du echt kein Gewissen! [...] Ist ja nicht auszuhalten deine Einstellung >:(

Moment! Frauen = Kinder? Und wieso können sich Frauen nicht selbst helfen? [...]

E1hemalitger +Nut7zer 6(#5407x29)


Warum soll ein Mann sein Hals riskieren um eine Frau zu retten, die er nicht mal kennt?

Ehrlich.... Ich hätte auf der Domplatte allenfalls versucht meine Frau / Freundin zu verteidigen.

Naja gut, aber wo kommen wir da hin, wenn das jeder so macht? Frei nach dem Motto "Ich kenn ihn/sie ja gar nicht, soll er/sie doch zusehen, wie er/sie aus der Sache rauskommt"? Also klar, dass man natürlich eher eine Motivation hat, Bekannten zu helfen als wildfremden Menschen - aber aus der anderen Perspektive: Ja prima, da laufe ich dann abends von der Arbeit alleine heim, in einer belebten Fußgängerzone, einer kommt mir dumm und ich darfs dann ausbaden, weil ich niemanden neben mir habe, der mich kennt und verteidigen könnte? ":/

Gibt ja auch nicht umsonst den Strafbestand der unterlassenen Hilfeleistung...

Und warum muss Frau das nicht tun?

In solchen Situationen muss niemand was - aber dass ich vermutlich weniger anrichten könnte als du ist ja doch recht wahrscheinlich. Heißt ja aber trotzdem nicht, dass ich wegschauen oder untätig daneben stehen würde!

[...]

Das muss ja jeder selbst wissen, natürlich riskiert man da möglicherweise sein Leben... Aber ich könnte es wohl auch nicht mit mir vereinbaren, mich einen Dreck drum geschert zu haben...

Luiebeh8


Moment! Frauen = Kinder?

Nö. Aber es geht im Wesentlichen um die Frage, ob man jemandem, der körperlich oder sonstwie unterlegen ist, zur Hilfe eilen sollte oder nicht. Ich finde: ja. Völlig unabhängig vom Geschlecht. Ich erwarte auch von einer Frau, dass sie hilft/eingreift, wenn sie körperlich überlegen ist oder andere Mittel zur Wahl hat.

Im Sinne eines friedlichen Miteinander wünsche ich mir im Umgang miteinander so wenig gewalttätiges Verhalten wie möglich, aber so viel wie nötig, wenn es darum geht, Schwächere zu schützen / ihnen zu helfen. Mir völlig schnurz, wer dabei welches Geschlecht hat. Ich helfe / greife ein, wenn ich es kann und wünsche mir, dass andere auch nicht wegschauen. Ganz einfach, eigentlich.

g}erald a!us /wien


Der klügere gibt nach" ist da noch ein Spruch den mir meine Lehrerin immer um die Ohren gehauen hat.

genau-und dann passiert stets das, was die dummen wollen :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH