» »

Vergangenheit der Freundin belastet mich sehr

s"ick|litEtVlemoxnkey


Um es mal im Bandjargon zu sagen: "Ich habe deine/seine Freundin geknallt".

Mal abgesehen, dass sie zu dem Zeitpunkt gar nicht deine Freundin war, stimmt es ja. Wieso ist das soo schlimm? Also ich versteh schon, dass es nervt, wenn jemand damit rumprahlt, aber er sagt ja grundsátzlich nichts absolut furchtbares.

w*tdGee82


@ sicklittlemonkey

Ich denke, dass ich zu viel Wert auf die Meinung anderer (am Band) oder was diese denken könnten, lege. Wie vorher beschrieben, sind die meisten nichtmal treu und können besser mit ihrer Bigamie umgehen, als ich mit sowas Schwachsinnigem.

Denn deren Bigamie ist ein ernstes Problem, die Gedanken die ich habe nur meins und kein wirkliches.

Es tut gut, hier mal alles aufzuschreiben. Jetzt wird mir erst klar, was für schwachsinnige Gedanken ich habe und dass diese nichtmal annähernd der Rede wert sind.

Ich muss generell lernen, nicht hypothetisch zu denken, sondern auf die Situationen warten, falls sich etwas ergeben sollte. Das Problem hatte ich schon immer. Auch beispielsweise, wenn ich eine weite Strecke fahren musste, stellte ich mir die Fragen wie z. B. wird alles gut gehen? Wie fahre ich am besten? Was ist wenn ich mich verfahre?

w&tdeex82


@ sicklittlemonkey

Ich denke, dass ich zu viel Wert auf die Meinung anderer (am Band) oder was diese denken könnten, lege. Wie vorher beschrieben, sind die meisten nichtmal treu und können besser mit ihrer Bigamie umgehen, als ich mit sowas Schwachsinnigem.

Denn deren Bigamie ist ein ernstes Problem, die Gedanken die ich habe nur meins und kein wirkliches.

Es tut gut, hier mal alles aufzuschreiben. Jetzt wird mir erst klar, was für schwachsinnige Gedanken ich habe und dass diese nichtmal annähernd der Rede wert sind.

Ich muss generell lernen, nicht hypothetisch zu denken, sondern auf die Situationen warten, falls sich etwas ergeben sollte. Das Problem hatte ich schon immer. Auch beispielsweise, wenn ich eine weite Strecke fahren musste, stellte ich mir die Fragen wie z. B. wird alles gut gehen? Wie fahre ich am besten? Was ist wenn ich mich verfahre?

s"ickl%itt?lemoxnkey


Ich muss generell lernen, nicht hypothetisch zu denken, sondern auf die Situationen warten, falls sich etwas ergeben sollte.

Ja, das kenn ich. Manchmal muss man sich zwingen, einfach mit nachdenken aufzuhören und sich zu sagen, dass es schon klappen wird, und dass man sich um die Probleme kümmern wird, falls sie tatsächlich auftreten. Vorallem bei Sachen, die man sowieso nicht im vorherein lösen kann.

Es tut gut, hier mal alles aufzuschreiben

:)^ :)^

w0td}ee8x2


Ich sage ja, Ihre Vergangenheit habe ich akzeptiert, da sie menschlich einfach super ist und - wie du richtigerweise erwähnt hast - alles vor meiner Zeit war. Hätte ich sie zu der Zeit schon gekannt, wäre ich die Beziehung nicht eingegangen.

Nur der Umgang mit den Geschehnissen bereitet mir noch Probleme, welche ich auf jeden Fall lösen will. Dafür ist sie mir zu viel wert. Vielleicht liegt es daran, dass ich den Zweiten so gut wie gar nicht persönlich kenne, aber ich habe mich über ihn erkundigt. Der Erste, mit dem Sie was hatte, hat auch Größe gezeigt und mit mir geredet. Seit dem weiß ich damit umzugehen. Freunde werden wir zwar nicht, aber die Unannehmlichkeiten sind weg.

sVicklixttlIemxonkey


Ich sage ja, Ihre Vergangenheit habe ich akzeptiert, da sie menschlich einfach super ist

Das impliziert aber doch, dass du ihre Vergangenheit grundsätzlich negativ findest. Du akzeptierst aber halt, dass es so ist, weil sie sonst so toll ist. Wieso findest du ihre Vergangenheit negativ, wenn du nicht denkst, dass der Sex sie irgendwie schlechter macht und wenn du weisst, dass sie nichtmal wusste, dass sie "Komplizin" in einem Betrug war? Wieso erkundigst du dich über den Typen? Das ist doch voll und ganz IHRE Vergangenheit und damit IHR Bier. ":/

mrinimxia


@ wtdee

Es entsteht bei mir der Eindruck, dass du doch mit deinen Wertvorstellungen zu kämpfen hast. Du schreibst zwar:

Ich sehe sie absolut nicht als beschädigt. Dieses südländische Temperament habe ich abgelegt.

...aber dann dies:

Bitte nicht falsch verstehen, sie sei jetzt die Arbeitsschlampe.

Kann es sein, dass du hier diesen Begriff eingebracht hast, weil du selbst hart an der Kante bist, sie als das zu sehen?

dass ich es nicht vergessen werde, aber versuchen werde, zu lernen, wie ich damit umzugehen habe.

Wäre es denn etwas anderes, wenn diese Männer nicht in dieser Firma arbeiten würden?

ich bin der 4. Mann in Ihrem Leben, was heutzutage schon sehr rar ist.

Nicht mehr oder weniger wie andere Sexualverhalten auch. Jedoch scheint es für dich wichtig zu sein, dass es nur 3 Männer vor dir gab. Ist sie in deinen Augen deshalb wertvoller als eine Frau, die bereits 10 oder 20 Partner hatte?

Fehler im Sinne von bindungsfreien Verhältnissen.

Warum sind ONS oder Affären Fehler?

...dass ich ständig daran erinnert werde, wenn ich mit ihr schlafe und bei ihr zu Hause bin - das waren die beiden auch.

Hätte sie mit diesen Männern ein Hotel besucht, würdest du vermutlich bei jedem Hotel, das du siehst, genauso erinnert werden.

Manchmal ehrlicherweise auch, wieso hat sie sich bei dem Zweiten nicht zurückgehalten.

Warum hätte sie verzichten sollen?

**

Aber mich überkommen immer diese Gedanken, ich könnte provoziert werden,

Wie würde denn die befürchtete Provokation aussehen? Und was denkst du, was du tun würdest?

alle wissen, was sie sexuell macht etc.

Das heißt, die komplette Belegschaft weiß, was sie im Bett macht, wie sich gibt, was sie mag?

Ferner wird hinter unserem Rücken geredet.

Ich behaupte mal dreist, dass das in jeder Firma passiert, in der sich ein Paar gefunden oder es amouröse Verstrickungen gegeben hat.

Obwohl mich die Meinung anderer nicht tangieren sollte,

Was macht dich so verwundbar, dass du die nicht einfach quatschen lassen kannst?

Klar, es ist blöd, wenn am Arbeitsplatz Sexgeschichten passieren oder Beziehungen entstehen und wieder zerbrechen, weil man mit den Menschen idR weiter zusammen arbeiten muss und Gerede dann nicht selten auf dem Fuße folgt. Allerdings passiert das auch in jeder anderen sozialen Sparte. Ob Clique, Verein, Ehrenamt, Familie (entfernte Verwandte), im eigenen Wohnblock...

w)tdexe82


Naja, zum einen hat sie mir das von sich aus gesagt, als wir zusammengekommen sind, da es für sie wichtig war, zum anderen arbeite ich - wie erwähnt - am Band. Da die zwei rumgeprahlt haben, habe ich mich nicht erkundigen müssen. Die Info ist zu mir gekommen bzw. jeder am Band weiß es.

Das Problem liegt wahrscheinlich einfach daran, dass ich die Personen täglich sehen muss. Früher habe ich mir vorgenommen, nie etwas mit einer anzufangen, die etwas mit einem Bekannten hatte. Gott sei Dank bin ich erwachsen geworden und ziehe das Menschliche vor. Nur wird man trotzdem täglich damit konfrontiert. Wären es zwei Unbekannte, würde ich diese Gedanken jetzt nicht haben. Über ihren Ex-Freund denke ich nichtmal nach, da ich ihn nicht kenne.

w[tdee8x2


@ minimia

Mit der Wertvorstellung könntest du vielleicht recht haben.

- Den Begriff Sch* habe ich verwendet, um dies auszuschließen, da manche schnell dazu neigen, Menschen als solche zu bezeichnen. Ich habe das Wort seit wir zusammen sind heute das erste Mal verwendet, also bin ich auch nicht an der Kante sie als solche zu sehen.

- Dieses Thema hätte ich nie gestartet, wenn die Personen nicht in der gleichen Firma wären. Dann hätte ich diese Gedanken nicht. Sie täglich zu sehen und zu wissen, dass Diskretion denen Fremd war macht es schwer (siehe unten)

- Ja, die komplette Belegschaft in dem Bereich weiß bescheid

- Thema Provokation hatte ich vorher schon erwähnt, wie es aussehen könnte

- Naja, wie oft bin ich in Hotels und wie oft bei ihr.

Aber deine Analyse regt zum Nachdenken an.

dta\nWaex87


wtdee

Ich habe den Eindruck das du hier gerade einen harten Kampf mit deinen Gefühlen für sie und anerzogenen Werten kämpfst. Du willst das alles gerne hinter dir gelassen haben, diese konservativen Werte, hast du aber nicht.

Vielleicht hilft es wenn du dir erstmal zugestehst das ein Teil von dir einfach so geprägt ist und das konservative Werte grundsätzlich nicht schlecht oder falsch sind, aber in einer absoluten Auslegung heute auch kaum noch zu leben. Wie alle Prinzipien werden sie hier und da der Realität nicht gerecht und das muss jeder in Bezug auf seine eigenen Werte aushalten und in der Lage zu sein das eben an dieser Stelle einfach ein anderer Maßstab angemessen ist. Ich finde du machst dich da ganz gut. @:)

Und dann überlege dir was zwischen dir und deiner Freundin exklusiv ist undzwar nicht hinsichtlich eures Sexlebens, sondern einfach ganz generell. Bestimmt ist Sex nicht das Einzige was eure Beziehung von Freundschaften unterscheidet. Ich nehme an ihr vertraut euch Dinge an die ihr euren Freunden nicht unbedingt erzählen würdet, ihr verbringt viel mehr Zeit zusammen als das bei Freunden üblich wäre und soweiter.

Und auch im Bett ergibt sich zwischen dir und ihr eine ganz andere Dynamik als zwischen ihr und einem ONS, einfach weil das Gefühl ist, Vertrauen und nicht egoistische Lustbefriedigung den Hauptanteil ausmacht. Selbst wenn also, sie mit Mister xy dies oder das gemacht hat, ist dieselbe Handlung zwischen euch nur von aussen das selbe, aber da du ein anderer bist und die Gefühle andere sind, ist es im großen und ganzen etwas ziemlich anderes.

Und wenn wirklich irgendwann ein dummer Spruch kommt, dann sagst du ihm halt das sie schon ne Hammer-Frau ist und du verdammt froh bist, dass sie bei dir geblieben ist und nicht wie bei ihm einfach weiter gezogen ist und jut. Die Sache mit dem Job würde ich an deiner Stelle eh versuchen anders zu regeln, wenn zu lang aus deinem Job raus bist, kommst da nämlich nicht wieder rein und ein Leben lang Band muss man schon machen wollen.

h8owa0rdx678


Das Problem liegt wahrscheinlich einfach daran, dass ich die Personen täglich sehen muss. Früher habe ich mir vorgenommen, nie etwas mit einer anzufangen, die etwas mit einem Bekannten hatte. Gott sei Dank bin ich erwachsen geworden und ziehe das Menschliche vor.

was soll daran erwachsen sein? ich finde jeder ehemalige sexpartner sagt etwas über die person aus. wenn eine frau mit so richtigen spinnern sex hatte, egal wann in ihrem leben, dann könnte ich einfach kein respekt vor ihr haben. in dem moment stand sie ja wirklich dahinter und fand den mann auch ganz toll, sonst hätte sie es ja nicht gemacht. und wenn die frau das nur zum spass gemacht hat, dann ist eh vorbei, weil ich mit frauen die sich so wenig wert sind oder waren, dass irgendwelche männer aus spass in ihren körper eindringen dürfen gar nicht erst eine beziehung haben möchte. und wenn sie es früher so gemacht hat, hat ist sie grundsätzlich dazu bereit es auch wieder zu machen. für eine beziehung taugen solche frauen nicht. die sind dann froh wenn sie irgendwann einen dummen gefunden haben.

Rcalp!h_HxH


Zum provozieren gehören immer zwei. Einer der provoziert und einer, der sich provozieren lässt. Also halt die Füsse still und lächle, wenn Du meinst, Dich will einer provozieren. Meine unschöne Erfahrungen mit Deinen Landsleuten ist dass die sich von nahezu allem provoziert fühlen. Da muss man nur falsch gucken und schon werden die sauer. Wo man einem deutschen in der U-Bahn ins Gesicht guckt und nach ein paar Sekunden eine Unterhaltung anfängt, da hagelt es von einem Türken einen Spruch wie "Ey alter, was guckst Du? Aufs Maul oder was?" Kein Vorurteil, hab ich original so erlebt. Wird mal locker und entspann dich!

mbidn=imzixa


Thema Provokation hatte ich vorher schon erwähnt, wie es aussehen könnte

Aber nicht, wie du darauf reagieren könntest bzw. ob du auch deine eigene Reaktion fürchtest. ;-)

Ja, die komplette Belegschaft in dem Bereich weiß bescheid

Vielleicht hilft dir ja die Überlegung, dass die Belegschaft genau genommen gar nichts weiß. Sie haben lediglich die Erzählungen eines Prahlhanses, aber dabei war keiner von denen. Und sie wissen auch nicht, was von der Geschichte letztendlich stimmt und was nicht. Und auch hier ist eine Situation, die jedem überall passieren kann, sobald eine Person anfängt, Gerüchte und/oder Interna zu verbreiten.

Ich habe nicht geschrieben, in einem Hotel, sondern den Vergleich mit einem Hotel angestellt, damit es dir vielleicht besser gelingt, deinen Fokus von ihrem Zuhause wegzulenken. Es tut dir ja auch nicht gut, das immer wieder mit der Arbeit in Zusammenhang zu bringen. Ihr könntet euch doch auch alternativ bei dir treffen, bis du etwas Abstand von dieser Geschichte hast, oder?

mrinimixa


@ Howard

in dem moment stand sie ja wirklich dahinter

Du hast es erkannt, in dem Moment. Das sagt aber absolut nichts darüber aus, wie der Mensch sich weiter entwickelt hat, und ob die Person heute genauso wählen würde.

und wenn sie es früher so gemacht hat, hat ist sie grundsätzlich dazu bereit es auch wieder zu machen.

Du hast früher am Daumen gelutscht...machst du das heute etwa immer noch?

die sind dann froh wenn sie irgendwann einen dummen gefunden haben.

Denkfehler! Die suchen sich für den Rest ihres Lebens immer wieder abgefuckte Typen aus, denn sie können ja nicht anders. %-|

M.aryL_ou20x04


Es geht auch noch rarer..32 und 2 Männer bisher ;-).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH