» »

Fremdschwärmen

C+omraxn


War dann deswegen eine ganze Zeit lang wirklich nur noch zu Hause, um dem Streit und dem leidigen Thema aus dem Weg zu gehen.

Was ja keine Lösung ist.

Wir sind momentan noch in einer Extremsituation mit dem Bau und dann wohnen wir extrem beengt, was alles an den Nerven zerrt.

Wenn die aktuelle Situation nicht so anstrengend wäre, glaubst du, das Verhältnis zwischen dir und deinem Mann wäre entspannter? Kann es teilweise auch daran liegen, dass dir Flucht so verlockend erscheint? Beim anderen hättest du Unverbindlichkeit, keine Vorbelastung, du würdest der häuslichen Ausnahmesituation entfliehen, dich begehrt fühlen.

Aber dann? Wie hoch rechnest du die Chancen, dass zwischen dir und deinem Mann wieder Ruhe einkehrt, wenn ihr das Haus bezogen habt und aufatmen könnt (wie lange ist es überhaupt hin bis zum Einzug?)? Momentan willst du nicht weiter eskalieren - soweit so gut, aber dann musst du es auch aushalten können. Die Frage ist: schaffst du das, und wie hoch sind anschließend die Erfolgsaussichten auf entspannte "Umgangsänderungen" zuhause? Mein Credo ist eigentlich, dass man Dinge sofort im passenden Kontext ansprechen sollte, sofern Risikofaktoren wie Zorn o.ä. nicht dagegensprechen. Dann passt es auch und ist für beide Seiten verständlicher, als wenn man 2 Wochen später auf solche Dinge zurückkommt.

Alias 724417


Eine Beziehung beenden, weil etwas nicht in Ordnung ist, ist doch ok. Und getrennt als Single kannst Du machen, was Du willst. Das ist kein Vertrauensbruch.

Das habe ich auch immer gesagt. Aber mein Mann meint das wäre nicht richtig, weil ich ja nur Schluss gemacht hätte wegen meinem Ex. Er versteht einfach nicht, dass ich total unglücklich war. Und das zählt jetzt für ihn auch nicht.

Veranlasst dann einer noch ein Ventil zu suchen, so gesehen steht dieser Arbeitskollege nicht als eigenständige Ursache, sondern eher als Symptom eurer ungeklärten Vertrauensprobleme. Könntest Du das ähnlich für Dich sehen oder liege ich damit völlig daneben?

Genau das weiß ich eben nicht... Ich vermute es ist eher wie du beschreibst.

Du willst dein Alleinsein über die Aufmerksamkeit anderer ausgleichen und er seine über dich

Jein, ich möchte jede freie Minute mit ihm verbringen. Die Aufmerksamkeit anderer brauche ich eigentlich nicht.

Wenn die aktuelle Situation nicht so anstrengend wäre, glaubst du, das Verhältnis zwischen dir und deinem Mann wäre entspannter? Kann es teilweise auch daran liegen, dass dir Flucht so verlockend erscheint? Beim anderen hättest du Unverbindlichkeit, keine Vorbelastung, du würdest der häuslichen Ausnahmesituation entfliehen, dich begehrt fühlen.

Ja unser Verhältnis war schon entspannter. Ich muss dir völlig Recht geben, natürlich will ich wahrscheinlich nur fliehen, weil dann erst mal wieder eine tolle Verliebtheitsphase beginnen würde. Die endet aber auch irgendwann. Das ist mir alles klar. Deswegen bin ich ja auch nicht aus dem Zug "Ehe" ausgestiegen. ;-) Mein Mann und ich wir sind ja meistens ein ganz tolles Team und das würde ich nicht so leichtfertig aufs Spiel setzen.

Bis zum Einzug sind es noch ca. 3 Monate.

C#omraxn


Bis zum Einzug sind es noch ca. 3 Monate.

Naja, das ist ja überschaubar. :-)

Vorschlag: wie wäre es, wenn du jetzt schon die Weichen stellst, um euch einen harmonischen Einstieg in das neue Heim zu ermöglichen, ohne zum heutigen Tag offensive Kritik zu betreiben? Ihr redet ja über das, was euch nicht passt, aber eben nicht über alles (um die echten tiefen Konfrontationen zu vermeiden). Es wäre ja sicher OK, wenn du ihm sagst, dass die aktuelle Zeit anstrengend ist und du darunter leidest, dass ihr so wenig Zeit miteinander verbringt. Und dass du dich darauf freust, dass das im Haus dann endlich wieder anders wird. Dann siehst du schon mal, wie er darauf reagiert und du kannst ja auch vorsichtig nachtasten, ob er das auch so sieht (aktuelle Zeit als Belastung, freuen auf die Zukunft).

Wie weit du dann mit Hinweisen zu seiner sonstigen Freizeitgestaltung gehen kannst, kannst du ja mit Fingerspitzengefühl herausfinden. Die andere Geschichte mit der Eifersucht und dem Vertrauen würde ich wirklich in einem passenden Moment anbringen, sonst fehlt da einfach der Bezug, wenn das einfach so rausplatzt. Ich würde aber die Kompromisse von deiner Seite zurückschrauben. Überhaupt fehlt mir das Verständnis, warum es zum Krach kommt, wenn du mal ausgehst. Will er dann Männerlisten von dir haben, die anwesend waren, oder wie muss ich mir das vorstellen?

Alias 724417


Es wäre ja sicher OK, wenn du ihm sagst, dass die aktuelle Zeit anstrengend ist und du darunter leidest, dass ihr so wenig Zeit miteinander verbringt. Und dass du dich darauf freust, dass das im Haus dann endlich wieder anders wird.

Darüber reden wir ganz oft. Ihm passt die aktuelle Situation ja auch nicht. Er hat so gut wie keinen Kontakt zu mir und noch weniger zu seinem Kind. Wir arbeiten ja auf die Fertigstellung des Hauses hin. Klar ist dann noch nicht alles gut, wenn wir einziehen (Außenanlagen, usw.) Aber die Wohnsituation ist schon mal sehr entschärft und der ganz große Druck ist vorerst weg.

Die sonstige Freizeitgestaltung gehe ich ab da auch ganz anders an. Und wenn er mir zu viel alleine macht, dann sage ich ihm das auch immer. Es wäre natürlich toll, wenn er, weil er schon so wenig Zeit für uns hat, dann mal lieber die Freizeit mit uns verbringt, anstatt mit den Männern Vatertag zu feiern. ;-)

Wenn ich rausgehe, dann passt ihm halt nicht, dass ich mit anderen Männern flirte. Andersrum habe ich aber durch Zufall gesehen, dass er mit einer ehemaligen Kollegin noch Kontakt hat. Mittlerweile hab ich keinen Zugang mehr zu seinem Handy. Was mich aber auch nicht stört, ich vertraue ihm ja. Aber er schaut schon ab und zu durch mein Handy und überprüft meine Nachrichten…

RJalph _HH


Das habe ich auch immer gesagt. Aber mein Mann meint das wäre nicht richtig, weil ich ja nur Schluss gemacht hätte wegen meinem Ex. Er versteht einfach nicht, dass ich total unglücklich war. Und das zählt jetzt für ihn auch nicht.

Der letzte Satz macht ein bisschen Sorgen. Du bist unglücklich, aber das zählt für ihn nicht... ?? Was, wenn nicht das Glück des Partner müsste einem liebenden Partner mehr bedeuten? Wie ist denn das heute? Fühlst Du Dich geliebt, mit Deinen Sorgen und Bedürfnissen ernst genommen? Hat sich an dem, was damals zur Trennung geführt hat irgendwas geändert?

Rea,lphx_HH


Mittlerweile hab ich keinen Zugang mehr zu seinem Handy. Was mich aber auch nicht stört, ich vertraue ihm ja. Aber er schaut schon ab und zu durch mein Handy und überprüft meine Nachrichten…

Vertrauen ist gut, Offenheit ist gut. Aber dieses Missverhältnis ist in einer Beziehung Gift.

Alias 724417


Ich habe auch schon gesagt, dass mich das mit dem Handy stört. Also, dass er Zugriff hat und ich nicht. Find ich nicht fair. Aber das interessiert ihn nicht.

Es hatte sich was geändert in unserer Beziehung. Aber das finde ich jetzt schwer einzuschätzen. Es hat sich ja alles geändert mit Kleinkind.

svensib\elmaxn


Na ja, er ist ja kein Jammerlappen. So offen ist er ja auch nur, wenn wir mal einen getrunken haben.

Genau deswegen ist er u.a. ein Jammerlappen.

Vielleicht hilft es dir, wenn du mal anfängst, diesen Schwarm als das zu sehen was er tatsächlich ist und nicht als das, was du dir von ihm erträumst.

Da lässt sich momentan nicht viel dran ändern. Wir bzw. mein Mann baut gerade ein Haus für uns.

Ach diese alte Geschichte. Ich möchte nicht die Statistik sehen, die aufzeigt, wieviele Beziehungen am eigenen Hausbau zerbrochen sind und wieviele Frauen sich mangels Kuschel- und Gesprächseinheiten von anderen Männern einlullen lassen (oft vom Naheliegensten).

Das Problem dabei ist aber nicht der Hausbau, sondern dass Mann einfach zu wenig und zu selten einfach mal Pause macht- oft verbunden mit zuviel Pedanterie.

Zerre ihn öfter vom Hausbau weg, mache ihm deutlich, dass er dir zu oft und zu lange fehlt. Ich glaube, dass das dein eigentliches Problem ist.

Alias 724417


Nee der Hausbau ist echt nicht das Problem. Es stört eher, wenn er mal Pause macht, dann nicht bei uns. Ich setze einfach sehr viel auf die Zeit danach. Hoffentlich nicht zu viel.

Ckomroaxn


Wenn man ein Haus baut, schlittert man entweder in die Krise, oder es schweißt zusammen. Dazwischen gibt es glaube ich wirklich nichts.

Alias 724417


Ja, Comran da hast du wahrscheinlich Recht. Mich wundert halt nur, diese Schwärmerei für den einen Kerl und die Tipps mit dem drüber schmunzeln sind schon gut. Und es ist auch wahr, dass ich wenn sich sein Verhalten wieder in alte Muster schiebt, auf die Bremse treten muss. Ich bin nicht mehr der Fußabtreter.

s#ensi~belm)axn


Es stört eher, wenn er mal Pause macht, dann nicht bei uns.

Das fände ich extrem blöd.

B.asixl75


Es stört eher, wenn er mal Pause macht, dann nicht bei uns.

Bei uns .....

Gibt es dich für ihn noch als du und nicht nur als euch?

Bist du für ihn, in seinen Augen und für dich selbst auch noch Frau oder hast du dich völlig in der Rolle als Mutter aufgegeben.

Ehrlich - ich hätte auch keine Lust auf eine Frau, die nur noch in Symbiose mit ihrem Kind für mich existiert - da würde ich auch lieber mit meinen Kumpels durch die Kneipen ziehen.

Ich habe nichts gegen Mütter - ich bin selbst mit einer zweifachen Mutter zusammen. Aber es gibt sie auch zu einem sehr großen Teil als Frau, als eine sehr sinnliche, weibliche Frau, deren Leben sich auch um sich selbst dreht.

Das macht sie sehr sexy für mich.

Kann es sein, dass du für ihn nicht mehr reizvoll bist?

Alias 724417


Also reizvoll weiß ich jetzt nicht. Aber ich glaub schon. Wir haben ja schon beinahe jeden Tag Sex. Kann mir nicht vorstellen, dass er das würde wollen, wenn er mich nicht mehr reizvoll fände. Wir machen ja auch schonmal Dinge nur zu zweit. Aber momentan eher weniger. Vor Hausbau und trotz Kind war es öfter.

S3cbhokvoladegnsüch tige


Warum sperrst Du Dein Handy nicht? Wäre doch die beste Reaktion, oder? PIN rein und fertig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH