» »

Er ist noch verheiratet, aber seit Jahren getrennt

F9rauSt<rnessfrei hat die Diskussion gestartet


Ich fange mal von vorne an. Vor etwa einem Jahr lernte ich einen Mann kennen, der mir unglaublich gut gefiel. Wir trafen uns 4 oder 5 mal ( keine Dates, sondern bei Terminen). Da musste ich ihn einfach googelt und stellte fest, dass er verheiratet ist. Er ist übrigens Mitte 40 , die Kinder 17,20 und 23. Und nicht nur verheiratet, beiden gehört auch der Betrieb und sie arbeiten beide auch dort. Ich kenne aber zwei die dort arbeiten, die mir versichern, dass die beiden mit Sicherheit nicht mehr zusammen sind und er meisten sogar oben im Bürotrakt schläft. Aber mit Sicherheit eher so eine Beziehung , wo man sich eben notdürftig zusammen rauft, um den Betrieb zusammen zu halten. Jedoch verliebten wir uns offensichtlich beide, und starteten ca 14 Tage einen lieben Flirt, der aber hauptsächlich aus schreiben bestand. Dann schlief der Kontakt ein. Ich atmete tief durch und sagte mir immer wieder, dass es besser so ist und ja alles auch kompliziert ist. Trotzdem bräuchte ich Wochen, bis es wieder ging. Dieses Jahr hatte ich wieder ein paar Termine in dieser Firma und alles ging von vorne los. Er schrieb auch wieder. Ich konnte es dann nicht mehr aushalten und gestand ihn, dass ich ihn faszinierend finde. Daraufhin schrieb er nur, dass er sich geehrt fühle aber ich ihn restlos überschätze. Da ich nicht wusste, ob das eine Abfuhr war oder ein " wenn ich wollte, wie ich könnte" schrieb ich nur kurz zurück und dann beendete er den Kontakt wieder und die letzten 3 Wochen passierte nichts. Bis er denn Gesten wieder etwas freundliches schrieb. Im Moment schwanke ich zwischen: Kontakt einstellen und ihn gehen lassen und " vielleicht braucht er etwas, ist ja keine leichte Situation" da ich vermute , ich brauche die nächsten Tage ( Woche?) Rat und Austausch wollte ich jetzt diesen Faden eröffnen und freue mich über Meinungen. Bitte keine Vorwürfe, dass ich mich in eine Ehe einmische. Diese Ehe in dem Sinne existiert nicht.

Antworten
Ejschelxbacher


Wie sicher bist du dir das diese Ehe nicht Existiert? Woher hast du deine Infos,etwa von einem Neutralen Freund der Familie,oder eher nur von ihm ???

Wenn er in der nun doch schon etwas längeren Zeit nicht wirklich ernsthaft dich Angebaggert hat,glaube ich das es auch weiterhin nicht ernsthaft wird!

D$umal


FrauStressfrei

Diese Ehe in dem Sinne existiert nicht.

Das würde ich ggfls. noch mal genauer prüfen. Wenn für mich klar wäre, dass es eben so ist, dann wäre mir der reine Punkt "Ehe" egal.

Wäre es dir aber egal?

FhrauSetrFessfrexi


Also, gewissermaßen existiert die Ehe schon! Er ist nicht geschieden und wohnt offiziell noch im selben Haus! Deshalb bin ich ja so vorsichtig ( und er ja wohl auch). Aber die Kinder sind aus dem Haus und Liebe ist da offensichtlich keine. Unabhängig von diesem Mann hatte ich einige Dates aus Singlebörsen, wo sich die Situation ähnlich darstellte ( also, dass der Mann noch zu Hause wohnt und noch verheiratet ist), daher weiß ich, dass es durchaus Männer gibt, die erst ausziehen würden, wenn sie jemanden neues haben. Nichtsdestotrotz ist das aber eine Situation, wo ich natürlich vorsichtig bin. Deshalb nehme ich den letzten Satz, den du hier geschrieben hast, sehr ernst. Auch ich bin der Meinung, dass ich warten muss, bis bzw ob er offensiver wird. Dazu muss man sagen, dass er Frauen gegenüber sehr gehemmt ist. Den Eindruck hatte ich selber und auch die Damen, die dort arbeiten, haben mir das erzählt.

iUndiviDduelle)Meinunxg


Ich kenne aber zwei die dort arbeiten, die mir versichern, dass die beiden mit Sicherheit nicht mehr zusammen sind und er meisten sogar oben im Bürotrakt schläft. Aber mit Sicherheit eher so eine Beziehung , wo man sich eben notdürftig zusammen rauft, um den Betrieb zusammen zu halten.

Hmm, wäre mir als Basic-Information ehrlich gesagt zu wenig. Wie gut kennen die meisten Angestellten die privaten Verhältnisse in der Chefetage wirklich?

Meist handelt es sich um oberflächliche Firmengerüchte. Zudem kann es in langjährigen Ehen durchaus Phasen geben, in denen man sich mehr aus dem Weg geht aus unterschiedlichsten Gründen.

Jedoch verliebten wir uns offensichtlich beide, und starteten ca 14 Tage einen lieben Flirt, der aber hauptsächlich aus schreiben bestand.

Es mag durchaus eine Anfangssympathie gegeben haben zu dieser Zeit, aber um vom gegenseitigen verlieben zu reden müsste schon eindeutig mehr passieren, als reines Nachrichten schreiben. Zumal dieser Kontakt dann auch zeitnah wieder einschlief.

Ein wirklich verliebter Mann hört nicht ohne ersichtlichen Grund auf sich zu melden und bemüht sich weiter kontinuierlich den Kontakt auszubauen.

Für einen ernst zunehmenden Flirt oder darüber hinaus gehendes sind eure Kontakte zu sporadisch und die Pausen zwischendrin zu groß für mein Empfinden. Aber ich das kann nicht für jeden einzelnen Mann beurteilen, sondern nur die Erfahrungen heran ziehen die mir selbst oder in meinem sozialen Umfeld passiert sind.

Vermutlich würde ich jetzt einfach abwarten, wie intensiv sein Wunsch ausgeprägt ist mit Dir in Kontakt zu bleiben. Wenn dies wie vorher auch sporadisch aufhört, würde ich versuchen die Sache zu vergessen. Ist ohnehin schwierig, wenn er als Firmeninhaber noch verheiratet mit der Frau im gleichen Berufsfeld tätig ist. Die Chance sehe ich nicht sehr hoch hoch an, dass sich da mehr entwickeln wird.

F[rauStqresMs#frxei


Ok, vielen Dank für diese deutliche Antwort. Ich fürchte ja, du hast recht ( auch wenn ich es natürlich nicht so wirklich einsehen möchte).

CYhancFe00x7


daher weiß ich, dass es durchaus Männer gibt, die erst ausziehen würden, wenn sie jemanden neues haben.

Sagt das nicht auch etwas Wichtiges über diese Männer aus?

Dass man auf dem Papier noch verheiratet bleibt, wenn es um eine Firma geht, kann ich absolut nachvollziehen. Dass sich jedoch die privaten Wege nicht trennen und man jahrelang weiterhin denselben Wohnraum teilt, nicht.

Jedoch verliebten wir uns offensichtlich beide, und starteten ca 14 Tage einen lieben Flirt, der aber hauptsächlich aus schreiben bestand.

Den Begriff 'verlieben' finde ich doch sehr hochgegriffen. Nach meinem Verständnis kann ich das erst, wenn ich den anderen länger in meiner (realen) Nähe habe und merke, ob die Chemie stimmt. Und wenn ich verliebt bin, möchte ich den anderen nah bei mir haben, so oft wie möglich sehen. Wenn der Kontakt einfach so wieder nachlässt wäre das für mich ein klares Zeichen, dass das Interesse doch nicht so groß gewesen sein kann. Sonst findet man Zeit und auch Wege, trotz aller Hindernisse.

F)U6NFAxN


Doch, doch...

ich sehe es anders:

Der Kerl ist von jahrelanger Un-Liebe so gedrosselt, dass er nicht ordentlich in die Offensive geht, obwohl er dich toll findet; dazu kommt die wirtschaftliche Konstellation, dass er da erst was riskieren würde, wenn er eine über die Liebelei hinausgehende Option (mit dir) erkennen könnte.

Und ich glaube allemal, dass Angestellte checken, was in der Chefetage ehemäßig läuft.

Wenn du ihn toll genug findet, musst du weiter entgegen gehen. Sein Feedback wird dann auch mehr = " du ziehst ihn mit".

snweenxy43


Wäre er so verliebt wie du hätte es nicht diesen Kontaktabbruch gegeben. Auch auf die Einschätzung von 3. zu setzten finde ich eher ungünstig.

dass er Frauen gegenüber sehr gehemmt ist.

Er ist ja kein Teenager mehr sondern über 40. Hätte er das gleiche Interesse an dir wie du an ihm würde er bestimmt da in irgendeiner Art in die Gänge kommen, Möglichkeiten gäbe es ja viele.

Sagt das nicht auch etwas Wichtiges über diese Männer aus?

Empfinde ich auch so und würde da auch keine Beziehung anstreben. :|N

EMhemalgiger SNutzer (#x15)


Ich schließe mich da Chance und individuelle Meinung an:

Ich bin etwas irritiert, dass Du, FrauStressfrei, hier ein "verliebt sein" seinerseits siehst - ganz unabhängig von seiner Situation, wie diese nun faktisch aussehen mag.

Er hat mal ein wenig mit Dir geflirtet, das auch nur schriftlich - war das für ihn überhaupt ein flirten? Vielleicht ist das seine Art? Waren es private Gespräche oder im Kern beruflich, nur eben "nett gehalten"? Dann längere Zeit Funkstille, er meldet sich wieder, ist wieder freundlich - bis er dann auf Deine Zuneigungsbezeugung nicht nur verhalten reagiert, sondern mit einem erneuten Kontaktabbruch. Nach weiteren drei Wochen schreibt er Dir wieder freundlich - wäre hier auch interessant zu wissen: War das beruflich? Oder nur ein "Na, wie geht es Dir so?".

Ich habe den Eindruck Du konzentrierst Dich so sehr auf seine Situation, wie sie sich (eventuell) darstellt, dass diese der Grund für sein Verhalten sein könnte, dass Du gar nicht drauf kommst, dass er gar nicht wirklich interessiert an Dir sein könnte? Also sein hier von Dir beschriebenes Verhalten spricht nicht wirklich dafür... :-/.

daher weiß ich, dass es durchaus Männer gibt, die erst ausziehen würden, wenn sie jemanden neues haben.

Auch von mir die Frage: Das findest Du ok?

Nichtsdestotrotz ist das aber eine Situation, wo ich natürlich vorsichtig bin. Auch ich bin der Meinung, dass ich warten muss, bis bzw ob er offensiver wird.

Würde ich auch dringend dazu raten. Wenn Dich Dein Gefühl nicht trügt, dann kommt er auch wieder auf Dich zu und wird offensiver.

Dazu muss man sagen, dass er Frauen gegenüber sehr gehemmt ist. Den Eindruck hatte ich selber und auch die Damen, die dort arbeiten, haben mir das erzählt.

Gehemmt oder schlicht und einfach nicht interessiert?

Also das ist jetzt nur der Eindruck den ich von Deinen Beschreibungen hier bekommen habe - ich kann natürlich auch völlig daneben liegen ;-).

mTiWnimia


dass er sich geehrt fühle aber ich ihn restlos überschätze.

Warum fragst du nicht einfach nach, warum er das so sieht? Und was spricht dagegen zu fragen, ob ihr euch mal auf ein Käffchen treffen könnt? :)D

Es ist schwierig, gedanklich zwischen den Stühlen zu sitzen, deshalb würde ich eher aus der Passivität heraus gehen und versuchen, für mehr Klarheit zu sorgen. Mehr, als dass du eine klare Absage bekommst, kann nicht passieren. Aber dann hättest du Klarheit und das macht es idR leichter, richtig loszulassen.

LAolQaX5


Ein wirklich verliebter Mann hört nicht ohne ersichtlichen Grund auf sich zu melden und bemüht sich weiter kontinuierlich den Kontakt auszubauen.

Ich sehe das nicht so eindeutig. Es gibt auch noch (vereinzelt) Menschen mit Prinzipien, die nicht einfach was nebenbei anfangen, wenn sie verheiratet sind.

Und daran, dass er verheiratet ist, besteht ja kein Zweifel. Er sieht sich also (zurecht!) als an seine Frau gebunden an und hat derzeit keinerlei Ambition das zu ändern. Wir haben hier also eine aufrechte Ehe. Und keine Anzeichen dafür, dass eine Änderung der Situation von ihm irgendwie gewünscht sein könnte. (Mögliche) Verliebtheit hin oder her.

FQrauSt`ress%frei


Ich bin ja schon etwas " älter" und habe in Laufe meines regen Beziehungslebens die völlig unterschiedlichsten Dinge erlebt. Unter anderem zwei oder drei Männer, die in wirklich schlechten Ehen " festhängen" und sich niemals getraut hätten, sich zu lösen, wenn nicht aktiv eine Frau daran gearbeitete hätte, genau diesen Mann zu bekommen. Und zum Schluss war es für alle Beteiligten total ok. Auch für die Exfrau. Vielen Menschen aus langjährigen Ehen läge eigentlich viel daran, sich zu trennen, jedoch fehlt oft der " letzte Wille" das wirklich zu machen. Genauso schätze ich die Situation auch hier ein. Er berichtete mir, dass bei ihn und seiner Frau locker seit 10-15 Jahren nichts erotisches mehr läuft und sie auch Affären hatte. Er hat keine, weil er sich dazu als nicht attraktiv genug Einschätzung verkriecht sich stattdessen in überirdisch viel Arbeit. Auf der anderen Seite habt ihr aber auch recht. Es passiert viel zu wenig von seiner Seite, als das ich sehen kann, ob er mich vielleicht richtig will oder noch seiner Ehefrau hinterher hängt. Ich selber muss auch lernen, von Männern abstand zu halten, die mich nicht wirklich wollen ( siehe meine anderen Beiträge). . Jedoch bin ich noch nicht ganz an den Punkt, wo ich sagen würde: das wird gar nichts. Es gab doch die eine oder andere Bemerkung von ihm, die mich eben gerade dazu motivierte.

iRndividu9elle"Mexinung


Ich sehe das nicht so eindeutig. Es gibt auch noch (vereinzelt) Menschen mit Prinzipien, die nicht einfach was nebenbei anfangen, wenn sie verheiratet sind.

Diese Menschen gibt es natürlich, keine Frage. Ob dies in diesem Fall so zutrifft oder nicht, werden wir als User im Forum nicht raus finden, weil durchaus die Möglichkeit besteht, dass dieses empfundene Interesse von vornherein eher einseitig ausgelegt war. Es ging bei den realen Treffen bislang um rein berufliche Begegnungen.

Deshalb sehe ich die Handy-Kommunikation eher als sympathisches hin und her schreiben, ohne tiefere Bedeutung. Manchmal kommt dazu, dass dieser Mann professionell Job und Privatsphäre strikt trennen möchte. Auch, weil ein Flirt innerhalb der Firmenstrukturen als Firmeninhaber nicht völlig ohne Risiken ist/bleibt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH