» »

Habe ich's verbockt? Was will er?

EvineUnb?eka:nznteZahl hat die Diskussion gestartet


Liebe Alle,

ich fühle mich gerade wie ein Teeny, weil ich total verschossen und verwirrt zugleich bin. Wir kennen uns aus der Uni, studieren beide eine Naturwissenschaft und sehen uns durch unsere Lerngruppe mehrmals die Woche. Ich fand ihn sofort umwerfend, weil er eine wirklich selten angenehme, bescheidene und freundliche Art hat x:)

Ich bin also schon ziemlich lang in ihn verknallt (fast ein Jahr) und hatte zwischenzeitlich schon mal einen Annährungsversuch gestartet, der aber mehr oder weniger ins Leere lief Ich hatte ihn einfach mal angeschrieben und gesagt, dass ich ihn gern kennenlernen würde. Er hatte erst positiv reagiert, mir dann aber irgendwann nicht mehr geantwortet. Hab's als Korb aufgefasst..... Daraufhin habe ich mich dann eher bedeckt gehalten und versucht ihn mir aus dem Kopf zu schlagen. Da wir dann für ein Semester auch kaum Kontakt hatten (unterschiedliche Kurse) hab' ich mich gefühlsmäßig auch wieder gefasst...

...bis jetzt! Denn seit ein paar Wochen haben wir durch unsere Lerngruppe wieder mehr miteinander zutun und sein Verhalten mir gegenüber ist so ganz anders als früher. Irgendwann merkte ich, dass er mich immerzu ansieht, meine Nähe sucht, fragt ob ich bei Veranstaltung xy auch dabei sei, mich in Gespräche verwickelt, mich beeindrucken will. Ich hatte plötzlich echt das Gefühl: ok, da ist...

...bis Anfang der Woche: er saß zusammen mit einer Kommilitonin herum, als ich vorbeikam. Ich merkte, dass er mich ansah und wollte ihn grüßen. Er hat dann einfach schnell weggeguckt (nicht gegrüßt) und weiter mit der Kommilitonin geredet. Das hat mich, ehrlich gesagt, so verwirrt, dass ich ihn dann auch einfach ignoriert habe und weitergegangen bin. Wir hatten uns dann später wieder in der Lerngruppe gesehen und irgendwie war's total verkrampft. Ich hatte dann mit einem Witz die Situation wieder aufgelockert und plötzlich war er wieder wie vorher: wir haben - statt zu lernen - fast ununterbrochen geredet und gelacht. Den Tag darauf hat er mich wieder nicht beachtet und heute, nachdem er wieder mit der gleichen Kommilitonin abhing und mit ihr eifrig quatschte, hat er mich wieder nicht gegrüßt und mich auch kein einziges Mal angesehen.

Ich wieß, irgendwie ist das albern und nicht ganz reif - von beiden Seiten - aber ich bin total verwirrt. Die letzten Tage hat er gewirkt, als sei er so NULL interessiert und ich glaube, ich sollte meinem Gefühl vertrauen. Aber warum dieses komische Verhalten? Kann mir jemand helfen? Ich verliebe mich leider nur super selten, weshalb ich nicht einfach schulterzuckend weitermachen kann :-(

Antworten
pBitbu`ll_xyxz


Hey, eigentlich schreibe ich nicht im Beziehungsbereich ...

So spontan behaupte ich mal, diese Kommilitonin gefällt ihm besser und du wärst evtl. nur zweite Wahl :-/

E{ineUnbekannntxeZahxl


So spontan behaupte ich mal, diese Kommilitonin gefällt ihm besser und du wärst evtl. nur zweite Wahl

Davor habe ich leider auch Angst :°(

Ich find's nur total seltsam, weil ich die beiden vorher nie zusammen gesehen habe...

p~itb!ulfl_xxyz


Vielleicht hat er sie erst nach dir bzw. vor kurzem kennengelernt? ":/

EQhemal+iger Nugtzer (#56s8697x)


Du könntest Dich jetzt fragen wie er das ganze Jahr in dem zwischen euch nichts war unterwegs war - gab's Freuninnen- Frauen mit denen er öfter zusammen war? Du kannst Dir auch Interpretation hier durchlesen und so weiter. Ob es hilft?

Entscheidend wäre für mich an Deiner Stelle: Bin ich selber schon am " Point of no return"? Meiner Erfahrung nach kommt beim Verlieben ein Punkt wo man sich den Korb - so es einer werden sollte - abholen muss, weil man sonst nicht abschliessen kann, will sagen: besser ein klarer Korb, als die endlose Interpretation um etwas was auf seine Seite möglicherweise schon lang klar ist.

Wenn Du schon länger an diesem Punkt bist würde ich an Deiner Stelle handeln. Einfach damit Du davon wieder wegkommst. Du hängst ja schon ein Jahr fest...

E-ineUnQbeka3nnteZahl


@ NotMichaelCaine

Also eigentlich war ich vor ca. einem Jahr schon verknallt für ein paar Monate, hatte dann fast ein halbes Jahr nichts mit ihm zutun (wo sich meine Gefühle gelegt haben) und erst seit ein paar Wochen kommt bei mir wieder alles hoch, eben weil sich sein Verhalten geändert hat.

Für mich steht auch grad fest: Falls er mich weiter ignoriert, hack ich's ab. Klare Sache. Aber ich will's trotzdem verstehen, warum er mich überhaupt ignoriert. Ich hab' ihn immer freundlich behandelt, war aber trotzdem so distanziert, dass er nicht gemerkt haben sollte, dass ich total verschossen bin...

w[ocmanX88


Falls er mich weiter ignoriert, hack ich's ab.

:-o nein, tu das nicht :|N das gäbe ein Blutbad :°(

Sorry, der musste sein ]:D |-o

ETi7neUnb_ekanntqeZahl


:-o nein, tu das nicht :|N das gäbe ein Blutbad :°(

Sorry, der musste sein ]:D |-o

Hehehe, ist mir beim drüberlesen auch aufgefallen, aber hatte gehofft, es fällt niemanden auf :=o

E&hCemaliRger N>utzer (#57x5156)


Für mich steht auch grad fest: Falls er mich weiter ignoriert, hack ich's ab. Klare Sache. Aber ich will's trotzdem verstehen, warum er mich überhaupt ignoriert.

EineUnbekannteZahl

Äh, und jetzt möchtest Du Interpretationen seines Verhaltens, oder wie?

Falls Dir die Frage so sehr auf der Seele brennt: gehe zu ihm und frag ihn. Direkt. Bevor Du Dich im Gedankenchaos verstrickst und Dir tausend hätte-könnte-wollte-Hypothesen verstrickst. Das Leben ist kein Konjunktiv ;-)

Sorry, falls diese Antwort etwas harsch klingt. Aber ganz ehrlich: Ihr seid erwachsen. Geh mit ihm nen Kaffee trinken und sprich es an, falls es Dich plagt. Ansonsten: vergiss es und wende Dich positiven Dingen zu :)*

E'hemali:ger Nut|zer (#57(5156)


Bevor Du Dich im Gedankenchaos verstrickst und tausend hätte-könnte-wollte-Hypothesen erstellst...

P}ytho|nist


Falls Dir die Frage so sehr auf der Seele brennt: gehe zu ihm und frag ihn. Direkt.

:)z :)^

Ob er sie ignoriert, ist dabei die eine Sache.

Dass sie sich hingegen ignoriert fühlt, das ist ihre Seite.

EKineUnBbekanynt&eZxahl


Ob er sie ignoriert, ist dabei die eine Sache.

Dass sie sich hingegen ignoriert fühlt, das ist ihre Seite.

Du, wenn es ein Zaubermittel gäbe, dass es uns erlaubt, von mir zu dir und von Subjekt zu Objekt zu springen, wären so manche Therapeuten arbeitslos. Natürlich kann ich nur meine subjektive Perspektive berichten, natürlich fühle ich mich ignoriert und natürlich muss das nicht mit seiner Realität übereinstimmen.

Pwythouni;st


Du, wenn es ein Zaubermittel gäbe, das es uns erlaubt, von mir zu dir und von Subjekt zu Objekt zu springen, wären so manche Therapeuten arbeitslos.

Das fand ich einen beeindruckenden Satz. Wirklich. Denn er stellt die eigene Wahrnehmung in Frage.

Natürlich// kann ich nur meine subjektive Perspektive berichten, natürlich fühle ich mich ignoriert und natürlich muss das nicht mit seiner Realität übereinstimmen.

Eben. Und darin sehe ich eine große Chance für dich! Das letzte Mal war deine Kreativität doch auch geweckt - mit dem Witz. Und ihr habt "fast ununterbrochen geredet und gelacht". Da geht noch was. ;-)

Aber warum dieses komische Verhalten?

Ich kann mir vorstellen, euer Timing passte bisher nicht so recht zusammen. Also: wie schnell oder langsam verliebt/entliebt man sich, und wie schnell oder langsam reagiert man, wenn man solche Signale von anderen wahrnimmt.

Mein Eindruck aus deinen Schilderungen ist, er ist wechselhafter, will aber auf eigene Bemühungen (das, was du als dich beeindrucken wollen vor einigen Wochen wahrgenommen hattest) auch schneller was zurückbekommen an Feedback von dir, und vielleicht war ihm das zu wenig von dir, weil du erstmal wieder Zeit brauchtest, deine zurückgegangene Sympathie wieder aufzubauen. Und du bist langsamer im Aufbau/Abbau deiner Sympathien. Ich glaube wirklich, dass es da viel um Synchronisation geht.

Immer dann, wenn du spontan bist und schnell auf ihn reagierst, passt du besser zu seinem Stil. Immer dann, wenn du lange abwartest und nachdenkst, fühlt er sich abgewiesen. Und gleichzeitig kann ich mir vorstellen: immer dann, wenn er zu konkret oder beharrlich an dir dran ist, geht's dir zu schnell.

Resonanzfunktion von zwei Sinuskurven: eine mit Periodenlänge 2*Pi (er), eine mit Periodenlänge 6*Pi (du), so stelle ich mir das vor.

Hier die zwei Funktionen:

Plot sin(x), sin (x/3)

[[https://www.wolframalpha.com/input/?i=Plot+sin%28x%29+,+sin+%28x%2F3%29]]

Und hier die Überlagerung:

Plot sin(x) + sin (x/3)

[[https://www.wolframalpha.com/input/?i=Plot+sin%28x%29+%2B+sin+%28x%2F3%29]]

Führt zu so einer On-Off-Geschichte. Also mal bildlich ausgedrückt und modellhaft vereinfacht. Sorry für Verkopftheit. 8-)

E9ineUxnbekanntexZahl


Das fand ich einen beeindruckenden Satz. Wirklich. Denn er stellt die eigene Wahrnehmung in Frage.

Ich glaube tatsächlich, dass es so etwas wie eine objektive Außenwelt gibt, unser Zugang zu ihr aber nur minimal ist, insofern alles durch einen subjektiven Filter getrübt ist. Wir können zwar andere Menschen über ihre Wahrnehmung befragen, aber letztlich wissen wir nie und können es auch nie wissen, wie ihre Wahrnehmung tatsächlich ist. Es gibt diesen Weg von mir zu dir nicht, wie es diesen Weg von meiner Wohnung zum nächsten Park gibt. Wir können auf diesen Weg niemals gemeinsam spazierengehen, während ich auf einen Magnolienbaum zeige und sage "Schau!" und wir sehen dasselbe. Das heißt natürlich nicht, dass man sich deswegen nicht austauschen soll, ich glaube, das muss man sogar, wenn man zueinander finden will. Allerdings - um wieder zurück zu meinem Ausgangspost zu kommen - will ich mich nicht zu früh blamieren. Ich will erst ein Gespür für die Situation entwickeln, weil ich das alles grad nicht verstehe. Mag sein, dass das ganz schön verkopft ist und andere Menschen mit einer intuitiven Herangehensweise schneller ans Ziel gelangen.

Mein Eindruck aus deinen Schilderungen ist, er ist wechselhafter, will aber auf eigene Bemühungen (das, was du als dich beeindrucken wollen vor einigen Wochen wahrgenommen hattest) auch schneller was zurückbekommen an Feedback von dir, und vielleicht war ihm das zu wenig von dir, weil du erstmal wieder Zeit brauchtest, deine zurückgegangene Sympathie wieder aufzubauen. Und du bist langsamer im Aufbau/Abbau deiner Sympathien. Ich glaube wirklich, dass es da viel um Synchronisation geht.

Vielen Dank für Deine Überlegungen! Ich fühle mich gerade nicht mehr ganz so bescheuert, alles zu zerdenken. Ich verstehe Deinen Punkt und musste wirklich schmunzeln, weil etwas dran sein könnte. Genau dieses Wechselbad hat mich total irritiert: Mal war da ganz schön was in der Luft und mal hat er mich nicht mal mehr gegrüßt. Dass aber auch er irritiert von meinem Verhalten sein könnte, habe ich nicht beachtet. Danke nochmals, ich werde diesen Punkt mal genauer beobachten! :)^

m#o|nrd+=syteurne


Aber ich will's trotzdem verstehen, warum er mich überhaupt ignoriert.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass er Angst hat, die andere Studentin könnte merken, dass er Gefühle für Dich hat.

Im übrigen finde ich solche Spekulationen auch nicht besonders sinnvoll. Sinnvoller erschiene es mir, ihm gegenüber mit ein bisschen was rüberzukommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH