» »

Ins Handy geguckt - sagen oder verheimlichen?

-yvietn$ameCsinx-


Wie soll man denn noch an das Gute glauben wenn einem nur Mist passiert? ":/ :-/ .

Mir wäre damit geholfen von Leuten zu hören denen es ähnlich wie mir geht, keine Priester die selbst nur die Heilige Bibel lesen. Ich meine damit jetzt nicht euch hier im gesamten, ich kenne euch ja gar nicht.

a3mazo0nei67


@ basil

sorry, hab Dich verwechselt.

Ich beneide jeden, der Vertrauen haben kann und wo es nicht kaputt gemacht wurde.

Jeder kann dran arbeiten, das tue ich auch. Habe aber gründlich gelernt: Vertrauen ist gut, Kontrolle oft nötig, damit ich weiter vertrauen kann. Mag gruselig sein - aber jeder hat seine eigene Geschichte... für die sollte man Verständnis haben können.

@

mirsanmir

auch beneidenswert...Deine Ehe - glückwunsch!!

Manchmal erkennt man Lügen einfach nicht, oder will es nicht wahrhaben. Da ist ein Stück Kontrolle dazu geeignet, das zu erkennen :-)

Ich will antworten - nicht den Faden schreddern....

a'mazjone6x7


@ vietnamesin

Hier *:) Gerne per PN

S+hojxo


Ob jemand ehrlich ist oder nicht, findet man doch auch ohne Schnüffeln heraus, man sieht es ja auch

daran, wie er mit anderen Menschen umgeht.

Ich möchte keinen, der beim Spielen bescheißt, der mir freudestrahlend erzählt, wie er einen Kunden betrogen hat, der aus dem Restaurant geht und sich freut wie ein Schnitzel, weil die Flasche Wein nicht berechnet wurde, der mir erzählt, wie er seinen Chef hintergangen hat oder einen Bekannten gelinkt hat oder der mit der Steuer trickst oder da beim Staat Geld holt, wo es ihm eigentlich gar nicht zusteht...

Ganz wichtiger Punkt, ja. Man darf sich halt als Partner nicht für den absoluten Sonderfall halten und sich darüber freuen, dass einer einen auf Händen trägt, der zu anderen Leuten gern mal relativ scheiße ist. Viele Leute fühlen sich dadurch sehr geschmeichelt. Und dann, wenn ihr "Sonderstatus" beim anderen wackelt, durch eine Krise oder eine anderweitige Verlockung, dann gucken sie doof aus der Wäsche und wundern sich, weshalb der Partner sie auf einmal auch so behandelt, wie er Menschen nun mal behandelt, die keinen ausgewiesenen Sonderstatus für ihn haben.
Ich will darüber eigentlich gar nicht so doll spotten, ich kenne und schätze viele Leute, denen es mit ihrem Partner so ergangen ist, dass sie dann später sagten: "Öh - ich darf mich eigentlich nicht wundern, aber damals habe ich es einfach nicht gesehen." Das ist nun mal so - der Partner hat seine eigenen moralischen Maßstäbe und Grundsätze, da kann man nichts drüberstülpen. Entweder gefällt er einem so, oder er gefällt einem nicht. Ihn aber mithilfe wilder "Vorschriften" zurechtbiegen zu wollen ist zum Scheitern verurteilt, und dieser ganze Kontrollscheiß ist wirklich bizarr. Was sagt denn das über einen Menschen aus, wenn er sich ganz generell anderen Menschen entzieht, nur weil der Partner das aus lauter Prinzip so haben will? Es sagt über ihn aus, dass er in der Lage ist, Verbindlichkeiten nahtlos und womöglich reuelos aufzukündigen, nur weil er gerade seine Prioritäten im Leben neu sortiert hat. So jemanden würde ich in partnerschaftlicher Hinsicht nicht mit der Kneifzange anfassen, und wer es tut, muss sich nicht wundern, wenn er eines Tages für eine neue Nummer eins ebenso nahtlos, reuelos und kalt aussortiert wird.

Sdhoxjo


Wenn ich dann natürlich hier Ehegeschichten wie Jian Jills lese, was mich sehr freut das es sowas gibt, natürlich gibt es sowas, aber dann muss man doch auch verstehen das es Menschen gibt die absolut nur Unglück bisher erlebt haben. Es redet sich dann natürlich immer leicht, tolle Ehe 35 Jahre verheiratet, sehr schön ja-es gibt aber auch die absolute Kehrseite davon.

Die einzige absolut durchgehende Konstante in Deinem Leben, das Einzige, was bei all Deinen Beziehungen eine elementare Rolle gespielt hat, bist Du selbst. Damit will ich nicht auf eine Schuldzuschreibung hinaus, sondern darauf, dass Du aus irgendwelchen Gründen ein "Beuteschema" haben wirst, das destruktiv ist und Dich zu komischen Typen führt, während Du tolle Leute entweder nicht bemerkst oder Deinerseits ihnen nicht auffällst. Wenn Du nicht rausfindest, was da bisher schiefgelaufen ist, und zwar nicht bei der Kontrolle, sondern der Auswahl Deiner Partner und der Beziehungsdynamik zwischen euch, dann bleibst Du da stecken, wo Du offenbar schon lange feststeckst und gar nicht sein willst. Da hilft nur, es ehrlich und schonungslos zu analysieren und zu schauen, wo es hakt und welche uralten Muster Du da womöglich immer und immer wieder wiederholst.

-gvietn:am%esin-


@ shojo

Was du schreibst weiß ich, ich will mich auch nicht darstellen als sei ich ja so Bemitleidenswert, es wird schon einen Grund geben, warum ich ständig an die falschen Männer gerate. Aber es ist nicht einfach herauszufinden.

Msayraie2x7


Hallo LUCILU,

ich hoffe du traust Dich jetzt noch zu schreiben, wo es hier mittlerweile so drunter und drüber geht :-)

Meld Dich doch nochmal wie es mittlerweile aussieht.

LG

Mxar%ie27


Hallo LUCILU,

ich hoffe, Du traust dich noch hier zu schreiben, wo es doch mittlerweile du drunter und drüber geht :-)

Meld Dich doch mal, wie es ausschaut..

LG

g(uterD rat iwst texuer


Nun, die Aussage, dass man versehentlich geschnüffelt hat, ist so glaubwürdig wie dass man versehentlich ins Rettungsboot gefallen ist, wenn man als Kapitän als letzter hätte vom sinkenden Schiff gehen sollen. ;-D

Ich finde, in erster Linie sollte man da mal ehrlich zu sich selbst sein ;-)

Und ja, wenn ein begründeter Verdacht besteht, dass man von hinten bis vorne verarscht wird, kann ich die Tat nachvollziehen. Zumindest kann sich derjenige, der verarscht, nicht wundern, dass man solche Saiten aufzieht.

Diejenigen, die da Unkenrufe abgeben, haben zwar Recht, aber haben selbst ihre Leichen im Keller. Also lass dich nicht provozieren.

Sieh deinen Fehler auch ganz einfach von der menschlichen Seite, du hast Angst, ihn zu verlieren. Ist doch nichts Schlimmes. Ich würde daraus kein Drama machen und ihm das erklären.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH