» »

welche berufe sind für euch ein no-go für eine beziehung?

i/stdoch]MistBsowaxs


Ich würde niemals mit jemandem zusammen sein wollen, der sich selbst über seinen Schulabschluss definiert.

Mach ich auch nicht, wer macht das schon?

Ich kenne niemanden der draußen rumrennt und erzählt ich bin ehemaliger Abiturient.

MKonKika6x5


Ich würde nur Berufe ausschließen, die gefährlich sind, weil ich damit nicht umgehen könnte. Mit Metzger hätte ich auch etwas Probleme. Aber sonst sind mir viele der hier aufgeführten Ausschlusskriterien unverständlich.

iTstddochMi7sts}owas


Wenn jemand glaubt, dass sich Bildung daran ablesen lässt welchen Schulabschluss jemand hat, ist das oberflächlich und verrät auch, dass derjenige selbst keinerlei Bewusstsein dafür hat wie unterschiedlich auch Lebensläufe hoch intelligenter Menschen aussehen können.

Ich kann durch individuelle Betrachtungen immer den einen von tausend finden, trotzdem werden sich 999 in das erwartete Bild einfinden. Und die Wahrscheinlichkeit unter Leuten mit gewissen Abschlüssen einen gebildeten und intelligenten Menschen zu finden ist statistisch einfach wesentlich höher als bei anderen. Und irgendwo muss man selektieren.

Kqntödl


Zu sagen, dass die Int vom schulischen Werdegang her, beurteilbar ist, ist einfach falsch.

Ich bin selbst aufs Gymnasium gegangen ( Leider abgebrochen, weil Fam kein Geld hatte ) und habe von dumm bis smart alles gesehen. Was mir aufgefallen ist, das Personen die sich damit profilierten, wie klug sie doch seien, und so gebildet sind, alle in der Reihe saßen und sich bei den Lehrern einschleimten, jene aber in Wirklichkeit eigentlich die dümmsten der Klasse waren. Aber das war schon damals so, dass die Kinder, welche Politiker, Parteimitglieder bestimmter Parteien in Verbindung mit einem Beamtenstatus, und auch einfach generell reiche Familien, immer bevorzugt wurden. Wenn ein Kind aus einer angesehen Familie kein Geld hatte um auf einen Schulausflug in ein anderes Land mitzufahren, weil die Eltern meinten es ist zu teuer, wurde in Nullkommanichts vom Staat Geld klargemacht, dass der bzw die Schülerin mitfahren konnte. Bei den armen Kindern wurde kein Finger gerührt und sie wurden nur verbal diskreditiert und ausgelacht, wie arm sie doch seien.

Aber nun gut, das ist ein anderes Thema, welches nur zeigen soll, das Int mit solchen Sachen nicht in Zusammenhang steht.

Ich persönlich, könnte nicht sagen, dass der Beruf nicht geht, oder dieser Beruf nicht ausgeübt werden darf.

Da ich nicht so in Schubladen denke, und mir den Mensch immer genau selbst anschaue, kann ich nicht generalisieren.

Das einzige was ich vl nicht prickelnd finden würde, wenn meine Freundin, einen Beruf nachgeht, der große Gefahren beinhaltet, wie zum Beispiel Kellnerin in einer Nachtbar, oder Polizistin etc

muelinkxa


Hm. Ich kenne das ja eigentlich so, dass man ins Gespräch kommt, sich gut versteht, ein bisschen rumalbert, den gleichen Humor hat, sich weiter gut versteht, den anderen anziehend findet ... und irgendwo dazwischen spricht man auch mal darüber, was man eigentlich den ganzen Tag so macht und womit man sein Geld verdient, checkt ein paar Werte und Grundeinstellungen ab, lässt dreimal Ironie und/oder Sarkasmus aufblitzen, damit der andere im besten Fall darauf einsteigen kann - und ob er dann Handwerker oder Akademiker ist, zwei abgebrochene Studiengänge und eine Ausbildung oder über den fünften Bildungsweg den Realschulabschluss gemacht hat, das ist mir dann eigentlich wurscht. Ich wäre doch schön dämlich, für mich interessante Menschen auf gleicher Wellenlänge deswegen auszusortieren, weil irgendein formaler Grad nicht stimmt. Und ich kann auch nicht glauben, dass das ernsthaft jemand so macht.

E{hemalijger Nu tzer (#528x611)


Tierarzt wäre toll, ich finde Männer, die gut mit Tieren können, so sexy

Kaufmann im Einzelhandel geht da auch.

Mein Freund hat in einer Zoohandlung gelernt und mal nen Leguan 6 Monate von 20 auf 50 cm aufgepäppelt.

Als er mir das beim Kennenlernen erzählt hat, gab das den Ausschlag und ich habe mich damals komplett in ihn verliebt x:)

Aber stimmt schon: ein Mann der mit Tieren kann ist sehr sexy.

L$o$g Lxady


Melinka: :)^

fOalco qpelQeg&rinoidxes


Den Thread habe ich nicht komplett durchgelesen.

1. Pornoschaupieler.

2.Callboy, etc

3.Politiker

4.Jemand der mit Waffen arbeitet, egal in welchem Bereich

5. Tierversuche

6. Elitesportler

7. Einigen medizinischen Bereichen

und noch ein paar andere, müsste noch weiter überlegen

Jyezexbel


Was ist mit professionellen Tänzern bzw. im Speziellen Balletttänzern?

Rrrr! x:) :p> Sexy! Muss Mir aber einige Grundsätzlichkeiten des Tanzens beibringen. Ich möchte auch eine anmutige Haltung und Bewegungsfluss.

Übrigens kann ich irgendwie gar nicht nachvollziehen, dass viele Metzger/Schlachter als Ausschlusskriterium ansehen. Mir fällt bei Metzger/Schlachter ebenso wie bei Bäcker/ Konditor nur "Lecker!" :-q ein; dabei esse ich sehr selten Fleisch.

s]ensipbelmaxn


einen Beruf nachgeht, der große Gefahren beinhaltet, wie zum Beispiel Kellnerin in einer Nachtbar,

Wegen der Stolpergefahren? ]:D

g+au4loi8sxe


Mir fällt bei Metzger/Schlachter ebenso wie bei Bäcker/ Konditor nur "Lecker!" :-q ein;

Ja, genau das wäre auch meine spontane Assoziation. Und ansonsten würde ich mich zu 100% melinka anschließen. Ich verstehe das ganze Getue hier nicht. Und damit meine ich genau das: die Einstellung, den Partner nach beruflichen Kriterien auszusuchen, ist mir dermaßen fremd, wie geht denn das?

Wenn ich mich verliebe, verliebe ich mich zuerst in den Menschen. Was er beruflich macht, ist lange zweitrangig. Ich sagte es ja schon in meinem ersten Beitrag: wenn dieser Mensch zufrieden und glücklich ist mit dem, was er tut, dann habe ich das zu akzeptieren. Ich gehe natürlich dabei von "normalen" Berufen aus, alles aus dem illegalen Milieu ausdrücklich ausgenommen.

Ein Abitur ist heutzutage nicht mehr viel wert, auch ein abgeschlossenes Studium heißt ganz bestimmt nicht, dass dahinter ein wertvoller, intelligenter und witziger Mensch steckt. Meine Güte, was habe ich schon für Vollspacken mit Titel kennengelernt.

Es ist eventuell auch eine Frage der geistigen Reife, wie man sowas sieht. In jungen Erwachsenenjahren neigt man dazu, Klischees rumzutröten und vor sich herzutragen. Habe ich auch gemacht. Sowas wie...

Niemals einen Hauptschüler daten!

(bis mein erster Freund kam)

Niemals einen Bankkaufmann!

(das war mein zweiter Freund)

Niemals einen, der zum Bund geht!

(mein erster "richtiger" Freund)

Niemals einen Tierarzt, der sagt, er will in die Forschung!

(derselbe, das hielt jahrelang)

Niemals einen VermessungsIng, die spinnen alle!

(der nächste...und einer der besten Männer)

Niemals einen katholischen VermessungsIng, die spinnen alle!

(mein ExMann, die Ehe hielt immerhin zwanzig Jahre)

Niemals einen ITler, die spinnen alle komplett und sterben vor ihren Bildschirmen!

(mein JetztMann, der tollste Mann, den ich je kennengelernt habe, der Mann, mit dem ich alt werden und sterben will.)

Will heißen: es ist definitiv eine Frage der Lebenserfahrung. Wenn man allerdings jenseits der, sagen wir, 25 Jahre immer noch so befangen in den eigenen, engen Erfahrungen ist, dass man sagt, niiiie würde ich was mit einem BWLer / Steinmetz / Lehrer anfangen wollen, verpasst man erstens sehr viel - und sollte sich dann vielleicht doch mal Gedanken über den eigenen kleinen Horizont machen. Die Liebe fragt nicht nach sowas, die passiert.

Tfoby_


Es ist nicht "definitiv eine Frage der Lebenserfahrung". Es soll durchaus auch Menschen geben, die schon mit 20 logisch denken können.

L#ilSaLinxa


Was bin ich bei manchen Beschreibungen hier froh, dass ich mit meinem Kerl schon zusammenkam, als keiner von uns weder einen Schulabschluss noch konkrete Berufsvorstellungen hatte.

E+hemaNlige]r Nutxzexr (#58j8506x)


Niemals einen Hauptschüler daten!

(bis mein erster Freund kam)

Da sagst du was ... Bei mir ist es andersherum gelaufen: Ich habe nicht auf die Herkunft, Schulbildung etc. geachtet, aber hätte ich mal besser.

Der Typ hatte nämlich einen größeren Komplex damit, dass er "nur" einen Hauptschulabschluss hatte und ich mich zu dem Zeitpunkt bereits im Studium befand. Wir waren nicht mal zusammen, aber der hat immer auf zig denkbare und undenkbare Arten versucht so zu tun, als wäre studieren nix Besonderes und hat meine Leistungen mal abgewertet, mal so getan, als könne er das auch mit links - ganz ohne Studium, weil er da mal an der Hauptschule so eine AG hatte. :-X ... Solche Ego-Allüren haben Mitstudenten nie gehabt, wie der Vogel. Seitdem achte ich durchaus mehr auf den Bildungshintergrund und schulischen Werdegang, wenn mir mal wieder jemand so komisch dumm kommt.

iFstdochMitsLtsowaxs


Wenn ich mich verliebe, verliebe ich mich zuerst in den Menschen. Was er beruflich macht, ist lange zweitrangig.

Der beruf ist genauso ein wichtiger teil eines menschen. Wir verbringen schließlich viel Zeit damit und werden unsere Beweggründe haben was wegen wir ihn gewählt haben. Hinter der berufswahl steht häufig ein ganzes lebensmodell. Es zeigt wo der mensch hin will, welche möglichkeiten er hatte und wo seine begabung liegt. Es sagt da sehr viel über einen menschen aus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH