» »

welche berufe sind für euch ein no-go für eine beziehung?

Mkischt@ecNhnik


Schule ist noch viel schlimmer. Abitur wird ,je nach BUndesland, total nachgeworfen. Studium auch.

c1riec$harl8ie


:|N

Ihr habt keine Kinder.

mSotoErgixrl


hahahaha... ;-D

Da bin ich doch ganz froh in einem Umfeld aufgewachsen zu sein, dass mir so viele schöne Erfahrungen mit facettenreichen Menschen beschert hat. Und wenn ich ehrlich bin je mehr ich mich mit "studierten" abgebe desto mehr wünsche ich mir, dass sie mal von der ganzen Theorie wegkommen würden und sich auch mal an der Praxis versuchen ein gutes Grundwissen anzueignen.

Ein berufliches No-Go für mich... Wüsste ich jetzt nicht... Möchte ich mir eigentlich auch nicht setzten, denn aus Erfahrung weiss ich, dass so viel mehr noch hinter einem Menschen steckt als seine Berufswahl. Ich hab in meinem Umfeld so viel tolle und in sich paradoxe Menschen (Nur paradox weil sie nicht dem Klischee unserer Gesellschaft entsprechen), dass ich jeder neuen Bekanntschaft mit viel Neugierde begegne. Das "Ganze muss" für mich stimmen. @:) @:)

i}std!ochMisxtsowas


:|N

Ihr habt keine Kinder.

Man wird ja trotzdem noch seine Erfahrungen miteilen dürfen.

AjuJrora


Dir ist schon klar, dass Callcenteragenten auch die Leute sind, die sich mit Dir auseinandersetzen wenn Dein Internet oder Dein Telephone nicht gehen,

Ja das ist mir klar. ABER wenn ich Bürokaufmänner schon nicht mag, dann ist das bei Callcenteragenten natürlich noch eine Nummer schlimmer. Sicher gibt es auch anständige, die nichts mit Verkauf zu tun haben, aber nein, der Job ist trotzdem ein Nogo...

Außerdem habe ich leider Gottes früher selbst mal im Callcenter gearbeitet und weiß deshalb was da für Typen sitzen und wie die die Kunden am Telefon so richtig über den Tisch ziehen. Alte Frauen werden mit endlosem Gelaber, falschen Versprechungen und Druck dazu gebracht alles mögliche zu bestellen. Ich habs nicht gemacht, deshalb war ich auch schnell wieder draußen, aber einige Typen sind da schon seit Jahren die "Topverkäufer" und wie die sich gegenseitig auf die Schulter klopfen, wenn die mal wieder jemanden so richtig verarscht haben und damit angeben, weil sie ja im Leben sonst nichts leisten, das fand ich echt abstoßend. Niemals ein Callcenteragent!

eUnigm:atic1760x6


Ja das ist mir klar. ABER wenn ich Bürokaufmänner schon nicht mag, dann ist das bei Callcenteragenten natürlich noch eine Nummer schlimmer. Sicher gibt es auch anständige, die nichts mit Verkauf zu tun haben, aber nein, der Job ist trotzdem ein Nogo...

Bürokaufmänner und Callcenteragenten ... Äpfel und Birnen ? Die Bandbreite der Tätigkeiten, die ein Bürokaufmann ausübt ist sooooooo groß. Verkauf ist da nur ein Aspekt von sehr vielen.

cYriech>arlixe


Und wenn ich ehrlich bin je mehr ich mich mit "studierten" abgebe desto mehr wünsche ich mir, dass sie mal von der ganzen Theorie wegkommen würden und sich auch mal an der Praxis versuchen ein gutes Grundwissen anzueignen.

- also ich kenne eigentlich kaum ein Studium, evtl. Philosophie oder so, wo man kein Praktikum machen muß

- die meisten Studenten müssen arbeiten, über Jahre hinweg wechselnde Jobs, oft zwei oder drei gleichzeitig. Iim Büro, an der Kasse, im Service. Mal in dem, mal in einem anderen Betrieb. Immer neue Aufgaben und Ansprüche.

Wo bitte schön hat da ein Nicht-Studierter, der mit 16 in den Betrieb geht als Industriekaufmann und da mal 20 Jahre bleibt, die Nase vorn beim Praxisbezug?

Ist doch Quatsch. ;-D

Bloß, weil einer theoretisch bzw. stringent was aufbauen kann und mit Gedanken und Worten spielen, heißt das doch nicht, dass er sein Leben in einer Schreibtischschublade verbringt. zzz

eJniHgmat4ic160x6


- die meisten Studenten müssen arbeiten, über Jahre hinweg wechselnde Jobs, oft zwei oder drei gleichzeitig. Iim Büro, an der Kasse, im Service. Mal in dem, mal in einem anderen Betrieb. Immer neue Aufgaben und Ansprüche.

Wo soll das denn bitte sein ?

eonigumateic1W6o0x6


- die meisten Studenten müssen arbeiten, über Jahre hinweg wechselnde Jobs, oft zwei oder drei gleichzeitig. Iim Büro, an der Kasse, im Service. Mal in dem, mal in einem anderen Betrieb. Immer neue Aufgaben und Ansprüche.

Wo soll das denn bitte sein ?

_=Paqrvatxi_


Also ich kenne kaum einen Studenten, der neben dem Studium überhaupt einem Nebenjob nachging ":/

N6oxxxy


- die meisten Studenten müssen arbeiten, über Jahre hinweg wechselnde Jobs, oft zwei oder drei gleichzeitig. Iim Büro, an der Kasse, im Service. Mal in dem, mal in einem anderen Betrieb. Immer neue Aufgaben und Ansprüche.

Wo soll das denn bitte sein ?

Hier, ich! Das geht schon, wenn die einzelnen Jobs keine so hohe Stundenbelastung haben (mehr als 19 Std/Woche sind ja ohnehin nicht drin), oder saisonale Arbeiten dazukommen.

Aber: Ein paar Stunden nebenbei arbeiten, gewährt bei weitem nicht denselben Einblick in einen Betrieb bzw das Berufsleben, wie eine jahrelange Haupttätigkeit. Das kann mE nicht einmal ein Praktikum leisten, weil man letztlich immer noch "außen vor" ist. Für die Form von Praxisbezug, die in den Posts hier gemeint ist, braucht es in den meisten Fällen vermutlich wirklich mehrjährige Arbeitserfahrung und die Perspektive, den Job nicht nur übergangsweise auszuüben.

JZola*nMda3(45


also ich kenne eigentlich kaum ein Studium, evtl. Philosophie oder so, wo man kein Praktikum machen muß

Ehrlich? Ich kenne kaum ein Studium an einer Universität bei denen man ein Praktikum machen muss.

Für Wirtschaft, Recht, alle Sprachen, Mathematik, Physik oder Chemie muss man z.B. an unserer Uni kein Praktikum machen.

cVriXeFcharxlie


neverever. ;-D

i*stdochUMis tsowas


Für Wirtschaft, Recht, alle Sprachen, Mathematik, Physik oder Chemie muss man z.B. an unserer Uni kein Praktikum machen.

Wofür auch, die Uni bildet in erster Linie für die Forschung aus, nicht für die Industrie. Und Forschungspraktikum macht man an der Uni. In meinem Fach, Physik, durfte noch nicht mal die Diplomarbeit extern geschrieben werden, da, sicher nicht unberechtigte, Zweifel ob der Wissenschaftlichkeit einer solchen Arbeit bei einem Industrieunternehmen bestehen.

J;ol;anda3x45


Bezieht sich das auf mich?

Ich lebe in der Schweiz. Ist das in Deutschland wirklich so anders?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH