» »

welche berufe sind für euch ein no-go für eine beziehung?

T`axps


Ich finde das total langweilig und abtörnend, wenn man in der Freizeit von der Arbeit spricht.

Wir haben denselben Beruf und eine Zeitlang in derselben Firma gearbeitet. Tatsächlich nimmt die Arbeit bei Gesprächen nur einen ganz geringen Stellenwert ein. Es gibt wirklich genügend andere Themen, über die man redet.

Was für mich gar nicht infrage käme, wenn ich mir nochmals einen Partner suchen müsste, wären Pathologen, Bestatter, Kloakenirgendwas, Müllmänner... Nicht dass ich die Berufe abwerten will und ich will auch niemanden zu nahe treten, aber da käme bei mir der ganz persönliche Ekelfaktor durch.

Tyaps


Gegen einen Schlachter oder Handwerker hätte ich persönlich nichts einzuwenden.

M{ak`kabxi


Als ich noch aktiv gesucht habe (bin verheiratet), hatte ich auch nach Akademikerinnen ausschaugehalten. Ich hab auch intelligente aus andren Berufen kennen gelernt (und dumme Studentinnen), abr grundsätzlich war die Korrelation zwischen Studium und Intelligenz schon da - es ist ja auch grundsätzlich einfacher sich zu vrstehen, wenn man eine ähnliche Lebenssituation hat.

ENhemxaliger bNutze-r (#532352)


Für mich ausschließen würde ich Zuhälter, Schlachter und Metzger. Bei Handwerkern kommt es darauf an...wenn er auf Sauberkeit und Hygiene achtet, wäre das kein Problem. Aber alle Handwerker die ich bisher getroffen habe, rochen nach Schweiß und kamen mit schmutzigen Händen abends zur Frau nach Hause. Damit hätte ich ein Problem.

P0feffe^rminzVbonbo(n


Womit ich nicht zurechtkomme, sind dauerarbeitslose Männer, die sich in der sozialen Hängematte ausruhen. Die Gründe dafür sind vielfältig... ich verurteile niemanden der aufgrund von Krankheit, Schicksalschälgen eine Weile keine Arbeit hat, aber wenn jemand schon seit vielen Jahren einfach nur rumgammelt und auf nix Bock hat, dann kommt der für mich eben nicht infrage.

T~ap~s


Ich selbst bin in einem "Denkberuf", wäre aber viel lieber eine "Macherin".

Ich bin die Macherin im Denkberuf und theoretisieren liegt mir absolut fern. Da will und kann ich trotz Unidiplom, meine soziale Herkunft nicht verleugnen

Dkie@Kruexmi


Tätigkeit im Schlachthaus, Versuchstierlabor etc--no way.

garkeine Tätigkeit, und sich dabei auch ganz gut fühlen - geht garnicht

Er sollte einen Beruf haben, der ihn ernährt--ich brauche es nicht, subventioniert zu werden, möchte aber einen Partner, der finanziell halbwegs auf Augenhöhe zu mir ist, damit man sich auch gemeinsam Wünsche erfüllen kann ( Urlaube, Anschaffungen etc) ohne das der eine von anderen gesponsert werden muß.

Einen "spannenden" Beruf finde ich toll, wobei spannend bei mir recht weit gefächert sein kann. Sei es, dass ich mir beim Abendessen neue Forschungsansätze in der Transplantationsmedizin anhören könnte oder Berichte aus dem Alltag eines Justizvollzugsbeamten--auch gut, selbst ein Pathologe dürfte bei Tisch über seinen Job reden ;-) . Nur sollte der Mann seinen Beruf mit Leidenschaft machen und nicht nach 8 Std Büro/ Fertigungshalle etc nach Hause schlappen und sich beklagen, wie ätzend der Tag war.

Und eine solide Bildung sollte vorhanden sein und auch genutzt werden.

Was ich nie so ganz verstanden habe, ist der Unterschied, der z.B. zwischen Pilot ( ohhh toll) oder Taxifahrer / Busfahrer / Straßenbahnfahrer (naja, geht so) gemacht wird. alle bringen Leute gegen Geld von A nach B--nur einer verdient das ca 20-fache......

O%rangNeCanyxon


Was ich nie so ganz verstanden habe, ist der Unterschied, der z.B. zwischen Pilot ( ohhh toll) oder Taxifahrer / Busfahrer / Straßenbahnfahrer (naja, geht so) gemacht wird.

Ich mein die Frage jetzt ganz ernst......was gibt es da nicht zu verstehen?

GbolAdm4ädcxhen


Geht gar nicht: Schlachter, Forschung an Tieren, alles mit Sozialwissenschaften/Kulturwissenschaften oder pflegenden Berufen, LKW Fahrer

Minuspunkt: Polizist, Soldat (mir sind Menschen, die Hierarchien mögen, unsympathisch, bei dem Soldat hätte ich zu viel Angst, dass er versehrt oder gar nicht wiederkommt), Immobilienmakler, Marketingheini (aus demselben Grund wie hier schon benannt)

Ob studiert oder nicht ist mir persönlich egal.

GholdmMä/dchen


Pilot ( ohhh toll) oder Taxifahrer / Busfahrer / Straßenbahnfahrer (naja, geht so) gemacht wird. alle bringen Leute gegen Geld von A nach B--nur einer verdient das ca 20-fache......

Naja, Taxi fahren kann so ziemlich jeder, Bus oder Straßenbahn stelle ich mir auch nicht sonderlich herausfordernd vor. Piloten hingegen durchlaufen ja eine schwierige und interessante Ausbildung, und über den Wolken zu arbeiten ist doch absolut toll x:)

CUarolin{ja-x87


interessant, find ich gut! Darf man fragen, wie sowas zusammen kommt? ;-D

Ganz einfach und langweilig: Durch ein gemeinsames Hobby ;-)

Unser Chef, Soziologe, findet das Thema total spannend und würde es gerne erforschen, warum sich "intelligente Frauen Handwerker suchen". Er versteht nicht, dass es nichts mit -suchen- zu tun hat, sondern eher mit -finden-.

Wir Mädels sind uns alle einig, dass unsere Männer uns geistig garantiert nicht unterfordern und wir, wenn wir den fachlichen Dialog benötigen, dafür genügend Kollegen haben. Abends will von uns keiner mehr über irgendwelche Felder, Typen oder sonst welche Kategorisierungen sprechen :-D

@ Maya

Mein Handwerker kommt nie stinkend nach Hause oder mit dreckigen Fingern. Der erste Weg geht nach der Baustelle natürlich immer sofort ins Badezimmer, wo er sich wäscht. Aber mal so nebenher: Mein erster Weg, wenn ich aus dem Institut komme, geht natürlich auch sofort ins Badezimmer zum Frischmachen ;-)

DoieQKruemxi


Ich mein die Frage jetzt ganz ernst......was gibt es da nicht zu verstehen?

Ja, ich weiß, es ist eine komplexe Ausbildung, die auch psychische Stabilität voraussetzt, die Stewardessen liegen einem zu Füßen, ein gewisser Frauentyp auch, aber letztendlich ist es auch nur ein Dienstleistungsjob, in dem man darauf hofft, dass es keinerlei Abweichungen von der Norm oder dem Plan gibt--weil es dann rasch in einem Unglück enden kann. Also ein Mann, der oft unterwegs ist und dann berichten kann: ich bin von A nach B geflogen..... ich finde es unspannend.

Mfrs|Hixde


Aber alle Handwerker die ich bisher getroffen habe, rochen nach Schweiß und kamen mit schmutzigen Händen abends zur Frau nach Hause.

Ja, mein Freund riecht nach der Arbeit auch nach Schweiß, und ist manchmal noch etwas schmutzig, das bringt die Arbeit nunmal mit sich. Gott sei Dank besitzen wir eine Dusche ]:D

DVieKruxemi


ach ja, Jäger finde ich jetzt auch nicht so toll...... einen testosteron-und stolzgeschwängerten Bericht, welch kapitaler Hirsch erlegt wurde, brauche ich echt nicht......

Sxunflo+wetr_7x3


@ Carolinja:

Wir Mädels sind uns alle einig, dass unsere Männer uns geistig garantiert nicht unterfordern und wir, wenn wir den fachlichen Dialog benötigen, dafür genügend Kollegen haben. Abends will von uns keiner mehr über irgendwelche Felder, Typen oder sonst welche Kategorisierungen sprechen

So geht es mir auch. Bin u.a. in der Forschung tätig und mag es abends nicht mehr hören. Auch sind mir manche Kollegen (nicht alle!) einfach zu verkopft, etwas zu akademisch-eingebildet,... Es ist herrlich, dann einen Partner zu haben, der ganz andere Themen einbringt - und mich so manches Mal auch erdet/einnordet, weil er bspw. so manches kritisch sieht und verhindert, dass ich kopflos im Hamsterrad strampele.

Und ja, mein Kerl kommt halt auch mal dreckig nach Hause. Zumindest die Klamotten. Und nach 12-Stunden-Schichten mit 2 Stunden Anfahrt pro Strecke einfach auch schwitzig und k.o. Aber bekannterweise leben wir in einem Land mit gut ausgestatteten Badezimmern, Waschmaschinen und fließend Wasser.

Wenn ich z.T. nach 10-11 Stunden im Büro nach Hause komme (Hochhaus, Südseite, Fenster bis auf Oberlicht nicht zu öffnen, nur minimale Gardinen), bin ich auch alles andere als frisch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH