» »

Schwärmen & Tragträumen trotz Beziehung - kennt das jemand?

CtotepSauxvage


Ist es aber nicht, denn, wie du siehst, sind auch jede Menge Nicht-Kinder vom Schwärmerei-Syndrom betroffen.

??? Seit wann verhalten sich nur Kinder kindisch? Hier verhalten sich meiner Meinung nach eben Erwachsene kindisch.

M1a8rt(in_2x0


Für mich ist das ein Paradoxon. Wenn sich die Mehrzahl der Erwachsenen so verhält, ist das Verhalten nicht kindisch. Was du eigentlich ausdrückst ist: unser Verhalten ist wie bei einem Kind (/Teenager), der noch so unsicher in seinen Gefühlen, dass er/sie Schwärmereien trotz Liebe zu einer anderen Person empfindet. Gegen diesen Vorwurf möchte ich mich wehren, denn ich finde, dass das nichts mit irgendeiner Form von Reife zu tun hat.

C8oteSauAvagxe


Dass die Mehrzahl der Erwachsenen solchen Schwärmereien, wie sie hier zB von der TE in ihrem Eingangsbeitrag geschildert werden, nachhängt, also solchen, die jedenfalls zunächst zu gar nichts führen sollen, bestreite ich. Es ist mir auch egal wie andere das nennen - kindisch, albern, wie auch immer.

M}on/ika65


Frage mich auch gerade, wie man auf diese Idee kommt... ":/

LVo1laX5


Dass man auch mal eine andere Person als den Partner attraktiv finden kann, finde ich durchaus normal. (Gibt ja logischerweise nicht nur einen tollen Menschen, der zu einem passen könnte.) Aber Schwärmen und sogar Tagträumen heißt ja, dass man sich da auch noch aktiv reinsteigert, und DAS finde ich eher befremdlich. ":/

Ich verstehe auch nicht, was einen daran glücklich manchen könnte, von etwas zu träumen, das man nicht hat. ":/

Ich finde es sehr viel "glücklich-machender" das zu schätzen, was man "hat" anstatt sich wegzuträumen zu einem anderen Mann / zu einer anderen Frau.

M`artins_520


@ LolaX5:

Sind es sonst nicht eher Frauen, die vor den Juwelieren stehen und Diamantringe mit glänzenden Augen bestaunen, die sie niemals zu kaufen gedenken? Auch wenn der Vergleich von Schmuck und Partner sehr stark hinkt, nehme ich an, du weißt, worauf ich hinaus will.

Träumen ist meiner Meinunng nach wichtig. Ich träume von sonnigen Stränden, großen Erfolgen im Sport & im Job, von leckerem Essen, schönen Momenten und von aufregenden Frauen. Ohne, dass ich den nächsten Flug buche, Überstunden mache, jeden Abend Essengehe oder meine Partnerin betrüge. Ich bin sehr wohl glücklich mit meinem Leben, aber das Tagträumen ist für mich ein wichtiger Bestandteil und verschafft mir große Freude.

LGaMa"risxsa


Naja, sagen wir so, Tagträume sind eher selten, aber ich gucke ihn halt schon sehr, sehr gerne an.

Musste gestern mit ihm telefonieren und er hat auch eine übelst weiche Stimme x:) Ich finde das weder kindisch noch befremdlich, muss ich selbst sagen, es gibt doch nicht nur einen Menschen, den man attraktiv findet, oder?

Deshalb liebe ich meinen Freund ja trotzdem sehr und würde ihn nicht betrügen.

Zumal ich bezweifle, dass er jemals seine (sehr intakte) Bilderbuchfamilie für irgendwas aufs Spiel setzen würde, so weit denke ich ja gar nicht.

Freue mich trotzdem drauf, dass ich morgen vier Stunden mit ihm allein zu einem Geschäftstermin fahren darf. :=o also ich find's jetzt nicht komisch, aber das war ja auch nicht meine Frage, sondern nur, ob ihr das auch habt.

Ist interessant, wie die Meinungen hier auseinander gehen.

MConixka65


Sind es sonst nicht eher Frauen, die vor den Juwelieren stehen und Diamantringe mit glänzenden Augen bestaunen, die sie niemals zu kaufen gedenken?

Nö, Dinge, die ich nicht kaufen würde, schaue ich mir höchstens an, wenn sie mich interessieren oder mich optisch ansprechen, aber ich bestaune sie nicht mit glänzenden Augen.. klingt schon wieder, als würdest du von einem Kind reden. :-/

es gibt doch nicht nur einen Menschen, den man attraktiv findet, oder?

Klar gibt es das und ich schaue mir auch gern attraktive Männer an, aber ich schwärme nicht von ihnen. Ist das nicht ein Unterschied? Schwärmen und wahrnehmen?

LgoKlaXx5


Sind es sonst nicht eher Frauen, die vor den Juwelieren stehen und Diamantringe mit glänzenden Augen bestaunen, die sie niemals zu kaufen gedenken? Auch wenn der Vergleich von Schmuck und Partner sehr stark hinkt, nehme ich an, du weißt, worauf ich hinaus will.

Wenn ich einen Diamantring will, dann arbeite ich dafür, dass ich ihn mir leisten kann. Wenn er mir das, was er kostet nicht wert ist, dann träume ich auch nicht davon. :-) Dann ist er einfach etwas, das es gibt, das mich aber nicht weiter beschäftigt.

Träumen ist meiner Meinunng nach wichtig.

Ja, das würde ich durchaus unterschreiben. Allerdings sind für mich Träume Dinge, die man auch tatsächlich umsetzen will. Die Martin Luther King Variante: "I have a dream". Für diese Art von Träumen bin ich jederzeit zu haben. Für "Träume", die gar nicht ernst gemeint sind, fehlt mir eher das Verständnis.

Ich träume von sonnigen Stränden, großen Erfolgen im Sport & im Job, von leckerem Essen, schönen Momenten und von aufregenden Frauen. Ohne, dass ich den nächsten Flug buche, Überstunden mache, jeden Abend Essengehe oder meine Partnerin betrüge.

Ich würde keinen Partner wollen, der gewohnheitsmäßig von anderen Frauen träumt. :|N Und auch keinen Mann, der von beruflichen oder sportlichen Erfolgen träumt, ohne etwas dafür zu tun.

Ich bin sehr wohl glücklich mit meinem Leben, aber das Tagträumen ist für mich ein wichtiger Bestandteil und verschafft mir große Freude.

Hmm, ist vielleicht eine Frage wie man Glück definiert. Ich würde mich nicht glücklich fühlen, wenn ich mich ständig in Träumereien ergehen würde. Entweder die Realität macht mich glücklich, oder ich bin es eben nicht. Bloßes Träumen von irgendwas hat nicht das Potential mich glücklich zu machen. ":/

C(ote%Sauvcag e


Sind es sonst nicht eher Frauen, die vor den Juwelieren stehen und Diamantringe mit glänzenden Augen bestaunen, die sie niemals zu kaufen gedenken?

Ich weiß nicht was für Frauen du kennst. Ich sehe jedenfalls keinen Sinn darin, etwas mit "glänzenden Augen zu bestaunen" (wieder so ein Kinderding), was ich nicht zu erwerben gedenke.

Ich träume von sonnigen Stränden, großen Erfolgen im Sport & im Job, von leckerem Essen, schönen Momenten und von aufregenden Frauen.

OK, jedem das Seine. Ich träume nicht von tollen Landschaften, ich überlege mir wo ich das nächste Mal hinfahren kann und dann mach ich das. Von großen Erfolgen im Job träume ich auch nicht, die habe ich (oder halt nicht, wenn es nicht klappt). Wenn ich was leckeres essen will, tu ich das. Und von tollen Männern träume ich auch nicht. Entweder ich habe einen tollen Freund oder ich bin zufriedener Single, der irgendwann mal wieder jemanden kennenlernt, wenn es sich ergibt.

es gibt doch nicht nur einen Menschen, den man attraktiv findet, oder?

Ist das sowas wie der Spruch "Appetit holt man sich woanders, gegessen wird zuhause?" Damit konnte ich noch nie was anfangen. Wenn ich was Leckeres zuhause habe, brauch ich mir den Appetit nicht woanders zu holen. Die Optik von Männern, von denen ich nicht ganz konkret was will, interessiert mich genausowenig wie die Optik von Frauen.

Zumal ich bezweifle, dass er jemals seine (sehr intakte) Bilderbuchfamilie für irgendwas aufs Spiel setzen würde,

Aber erwähnen musst du das schon ;-) ? Obwohl es ja eigentlich egal ist weil ja auch du deine glückliche Partnerschaft nicht aufs Spiel setzen würdest?

Allerdings sind für mich Träume Dinge, die man auch tatsächlich umsetzen will.

Das ist der Knackpunkt. Ich definiere Träumen so wie die TE und wie Martin, also als etwas was man gerade nicht umsetzen will/ kann, und das finde ich persönlich eben albern - im Ergebnis sehe ich das also so wie du, Lola.

Kplexio


CoteSauvage

Ich finde dieses Schwärmen einfach nur kindisch.

Soweit ich verstanden habe, gibt es da keinen großen Unterschied zu z. B. Pornoschauen, etc. Manchen reicht da einfach ihre Phantasie, um bestimmte Filme im Geist ablaufen zu lassen (also zumindest im Falle meiner Freundin).

kGle]ine_aixda


Ich finde das ok, wenn es nicht überhand nimmt und keine wirkliche Verliebtheit daraus entsteht oder das Bedürfnis oder Bemühungen, wirklich mit der Person zusammenzukommen. Klar findet man auch mal andere attraktiv oder faszinierend und es bringt Leben in einen sonst eher tristen Berufsalltag. Meiner Erfahrung nach verfliegen solche Schwärmereien, sofern sie wirklich nur anfängliche Faszination sind, aber auch schnell wieder. Ich fand auch mal jemanden attraktiv, obwohl ich einen Freund hatte. Wenn ich mir dann aber vorgestellt habe, wirklich mit ihm zusammen zu sein, hatten die Schwärmereien aber auch schnell ihre Grenzen, weil ich mir das dann doch nicht so wirklich vorstellen konnte.

C6otewSapuvage


Soweit ich verstanden habe, gibt es da keinen großen Unterschied zu z. B. Pornoschauen

Interessanter Vergleich! Aber der Unterschied ist, dass das Pornoschauen anonyme, nicht mal theoretisch greifbare Menschen (die Pornodarsteller) betrifft. Einen Pornofilm würde ich eher mit einem Vibrator vergleichen als mit einem Kollegen von mir.

KFlMeio


Nö, Dinge, die ich nicht kaufen würde, schaue ich mir höchstens an, wenn sie mich interessieren oder mich optisch ansprechen, aber ich bestaune sie nicht mit glänzenden Augen.. klingt schon wieder, als würdest du von einem Kind reden. :-/

Naja, wenn Phantasie in erster Linie Kindern zugesprochen wird, ansonsten würde ich auch sagen, dass es verdammt viele Menschen gibt, die von allen möglichen Dingen vor sich hin träumen und Phantasien, natürlich auch sexuelle Phantasien wohl nicht unbedingt eine Seltenheit sind.

Klar gibt es das und ich schaue mir auch gern attraktive Männer an, aber ich schwärme nicht von ihnen. Ist das nicht ein Unterschied? Schwärmen und wahrnehmen?

Ich denke, das hängt davon ab. Ich kannte diese Art der Schwärmerei auch nicht, bevor mir besagte Freundin davon erzählte. Dann erzählte mir eine andere wieder einen ganz anderen Zugang. Sie hätte es nicht Schwärmerei genannt. Letztlich waren diese Phantasien nichts anderes als unterschiedliche Arten von Aphrodisiaka oder etwas Ähnliches wie Viagra. ;-D Ich meine, wieso sollte das bei Männern legitim sein und Frauen nicht? Wieso können sich Männern "draußen" Appetit holen und Frauen nicht?

OK, jedem das Seine. Ich träume nicht von tollen Landschaften, ich überlege mir wo ich das nächste Mal hinfahren kann und dann mach ich das. Von großen Erfolgen im Job träume ich auch nicht, die habe ich (oder halt nicht, wenn es nicht klappt). Wenn ich was leckeres essen will, tu ich das. Und von tollen Männern träume ich auch nicht. Entweder ich habe einen tollen Freund oder ich bin zufriedener Single, der irgendwann mal wieder jemanden kennenlernt, wenn es sich ergibt.

Ja, ist aber, zumindest laut den Fäden hier durchaus gängig, dass nicht nur Männer Phantasien von anderen Frauen haben und Pornos z. B. gemeinsam geschaut werden oder eben auch Frauen durchaus an andere Männer denken - Thema Selbstbefriedigung. Nicht jede Frau denkt an den eigenen Freund. Für mich ist es eher naheliegend, dass Frauen sich erotische Geschichten ausdenken. Sie haben ja angeblich eine bessere Vorstellungskraft, wogegen Männer die Filme brauchen, weil es ihnen ein bisschen an eigenen Phantasien fehlt. Ihnen wird "die Geschichte" vorgesetzt. Damit will ich sicher nicht sagen, dass es nicht umgekehrt auch geht, aber rein mal so, was die Veranlagung von Männern und Frauen betrifft, läge es aus meiner Sicht nahe.

Das ist der Knackpunkt. Ich definiere Träumen so wie die TE und wie Martin, also als etwas was man gerade nicht umsetzen will/ kann, und das finde ich persönlich eben albern - im Ergebnis sehe ich das also so wie du, Lola.

Da gibt es die unterschiedlichsten Arten von Träumen und viele unterscheiden nicht zwischen Ziel und Traum. Ich kann mir vorstellen, dass dadurch das Träumen auch viel aufregender ist. Das heißt aus meiner Sicht aber nicht, dass der Betreffende oder die Betreffende für sich nicht unterscheidet, was ein Traum ist, das auch Traum bleiben soll oder Traum, der wahr werden soll.

Kglexio


CoteSauvage

Interessanter Vergleich! Aber der Unterschied ist, dass das Pornoschauen anonyme, nicht mal theoretisch greifbare Menschen (die Pornodarsteller) betrifft. Einen Pornofilm würde ich eher mit einem Vibrator vergleichen als mit einem Kollegen von mir.

Ja, nicht umsonst gab es da wohl auch die Diskussion, an wen nun gedacht werden darf, also im Sinne von Menschen, die man kennt - also darf der Freund auch die beste Freundin der Partnerin nackt vorstellen oder "darf" es nur eine unbekannte Person sein. Offensichtlich fragen manche Frauen einfach nicht und lassen die Filmchen geistig mit Männern ablaufen, die sie sehr wohl kennen, zumindest die eine oder andere. ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH