» »

ich verliere mein leben wegen mann und Kinder

Hsasen%reich


Und wenn Ihr dann umgezogen seid, gefällt Dir vielleicht was anderes nicht, und alle müssen dann wieder umziehen ??? ":/

Der erste Umzug war verständlich und wohl auch wirklich nötig um Abstand zu gewinnen von dem Ex.

Aber wegen fehlender Freunde am Ort und mangelnder Geduld ständig die Familie wieder rauszureißen, da fehlt mir ehrlich gesagt das Verständnis.

Wegen dem Ältesten, das seh ich genau so wie viele andere hier - der wird in ein paar Jahren eh sein eigenes Leben führen.

Wir wohnen nun auch schon über 10 Jahre hier und ich hab seither hier eine einzige Freundin gefunden, alle anderen sind über ganz D hinweg verstreut, einige in der Vorigen Wohngegend, andere aus dem Heimatort. - Dennoch würde ich hier nicht weg wollen - mein Mann auch nicht - einfach weil auch der Ort, an den man zurückgehen würde sich auch verändert hat, manche sind weggezogen, vieles hat sich verändert, findet man einen Job oder nicht?

Ich würde auf jeden Fall nicht wegen mangelnder Unterhaltung am Ort etwas festes und stabiles (Haus und Arbeit) aufgeben. - Im übrigen wären viele froh wenn sie wenigstens eins von alledem hätten (Haus / Arbeit / feste glückliche Beziehung / 3 Kinder / Gesundheit .......)

Ich bin ja auch dankbar, natürlich.

Und gleich danach geht wieder das Jammern los, was warum nicht geht und dies und das..............

Und das:

Mit 3 Kindern ist es schwer ein Hobby zu finden. Die ruhe findet abends ab 21 Uhr statt. D

klingt für mich irgendwie nach schlechter Ausrede...... ;-)

mJis)sanwonymx33


Ja und? Darf man nicht mal jammern? Ja ich wollte mich mal ausweinen, das niemand eine Entscheidung für mich treffen kann ist auch klar, aber ja es tat mal gut sich auszuweinen. Und j ich schreibe hier wie es mir geht. Ich weiß selber nicht was ich mir hier erhofft habe, vielleicht Menschen kennenzulernen denen es genauso geht. Ich bin dankbar für alles,ja und hab ich deswegen kein recht glücklich zu sein? Hab ich kein recht mir einzugestehen das ich damals unüberlegt gehandelt habe?

Tut mir leid, ich wollte bestimmt nicht bemitleidet werden.

Ich ziehe mich somit hier zurück. Danke euch allen trotzdem

m$issfanonxym33


Hasenreich

Das ist keine ausrede.. in meinen tagesplan ist keine zeit für Hobbys. Ich bin 5 mal die Woche nachmittags auf dem fussball Platz. Jedes Wochenende genauso. Habe also nur sonntags Zeit und auch da ist mein mann oft arbeiten. Du kennst doch meinen tagesablauf überhaupt nicht

WTodehoMuxse


Ich stelle mich schon immer ganz nach hinten.

Ich glaube, das ist Dein wirkliches Problem, und das wird sich auch in der alten Heimat nicht lösen. In Deiner einseitigen Rolle als Mutter und Ehefrau scheinst Du selbst irgendwie verloren gegangen. Irgendwie scheint in Dir eine Leere, von der Du glaubst und hoffst, dass andere (Freunde, Herkunftsfamilie) sie ausfüllen könnten. Glaub ich nicht, dass das auf Dauer geht, und ich finde auch nicht, dass man sein persönliches Glück und seine Zufriedenheit anderen aufhalsen sollte - das muss aus Dir selbst kommen.

Höre tief in Dich hinein: Wer bin ich, was interessiert mich, was will ich tun, was will ich lernen? Dann finde nach Wegen und Möglichkeiten, es zu tun - für Dich, unabhängig von anderen. Und höre auf, Dich dabei nach hinten zu stellen: Du kannst nicht einerseits beklagen, dass Du immer hinten anstehst, und andererseits jeden Vorschlag mit dem Hinweis abschmettern, Du hättest mit drei Kindern keine Zeit.

Ich glaube auch, wenn Du etwas für Dich gefunden hast, was Dir Freude bereitet, dass sich daraus dann Kontakte und vielleicht sogar Freundschaften entwickeln können. Ich wünsche Dir, dass Dir das gelingt.

h%atscmhipxu


Also erstmal, warm stehst du auf dem Fußball Platz ??? Wozu? Mein Sohn spielt auch Fußball, der wird hingebracht und abgeholt. Es sei denn das Wetter ist richtig schön und ich hab mal Lust zu quatschen. Die anderen Eltern sind mir zum größten Teil sehr sympathisch und gerade über den Fußball Verein lernt man doch so viele neue Leute kennen!

Dass man bei 3 Kindern keine Zeit für Hobbys hat, sehe ich aber leider auch so. Die meisten Hobbys teile ich daher mit meinen Kindern.

hGatsichixpu


Warum, nicht warm.

m\issano6nymx33


Hatschipu

Weil ich gerne an der Luft bin und direkt am fussball Platz ein Spielplatz ist wo ich die zeit mit meinen kleinen verbringe. Besser als Zuhause zu sitzen. :)

Ja habe da auch liebe Leute kennengelernt. Liebe bekannte. Aber mehr leider nicht. Ich unterhalte mich auch gerne mit Ihnen usw aber eine richtige Freundschaft wird sich da nicht draus entwickeln. Vielleicht liegt es auch an mir, keine . Ich übertreibe nicht wenn ich sage das 80 Prozent der Eltern sehr gern "party" machen gehen. Und das wars schon. 10 Prozent kann ma völlig vergessen und die anderen 10 Prozent haben keine Zeit /kein Interesse wie auch immer.

Ich bin halt auch ein groß stadkind hier ist eher Dorf. Ziemlich langweilig. Man hat nicht wirklich große Auswahl für Unternehmungen etc.

MPehnxo


Mit Hilfe Deinen Schilderungen versuche ich mal, meine Sichten auf Deine Situation darzulegen.

1. Deine negativen Gefühle könnten Ausdruck einer Depression sein. Vielleicht könntest Du Dir medizinische Hilfe suchen.

2. Du bist unglücklich, weil Du so weit weg von allem, was Dir wichtig und lieb ist bist. Und Dir fehlt jemand vertrautes in dem neuen umfeld. Diese zu finden ist nicht leicht.

3. Du möchtest zurück. Dein Mann überläßt Dir die Entscheidung. Du könntest jetzt sagen "Hurra, lasst uns zurück gehen". Du sprichst es nicht. Warum? nach Deiner Schilderung hälst Du den Mund, weil Du denkst, dass Du anderen damit weh tun wirst, deshalb willst du diese Entscheidung nicht treffen. Ich drücke es jetzt mal drastischer aus: Du hast Angst vor Deiner eigenen Courage. Oder Du bist zu feige, weil Du Angst hast, dass man hinterher die Schuld bei Dir sucht, wenn es nicht geklappt hat. Oder hoffst du auf jubelnde Zustimmung von allen? Das wird wohl nicht passieren.

Ich glaube, Dir fehlen die glücklichen Momente in der neuen Heimat. Mit der alten Heimat verbindest Du so viele Glücksgefühle (ob zu recht oder zu unrecht ist egal), dass sie den glücklichen Momenten in der neuen Heimat überwiegen. Ich denke, dass ist eine Illusion. Wenn Du zurückgehen solltest wirst Du feststellen, dass am Anfang alle Erinnerungen da sind und alle alten Gefühle. Aber das nutzt sich ab. Und dann stellt sich der Alltag ein. Mit einem unterschied: Du bist glücklicher als vorher, aber andere sind unglücklicher als vorher, weil sie aus ihrem Freundeskreis herausgerissen worden sind.

Vielleicht könnt Ihr mal Urlaub in de alten Heimat machen und schauen, wie es sich anfühlt, 14 Tage da zu sein.

pUaint-Vit- colourxful


Der Sohn meiner Freundin spielt Handball. Bis zu seinem 18. Geburtstag hat sie ihn jede Woche zum Training gefahren. Es waren immer mehrere Mütter da, die sich dann zu einer Nordic-Walking-Gruppe zusammengeschlossen haben und unterwegs waren, während ihre Söhne trainiert haben. Da haben sich auf jeden Fall sehr nette Kontakte - auch über die Trainingstage hinaus - ergeben. Vielleicht wäre das ja eine Option für dich.

Im Übrigen glaube ich nicht, dass du glücklich wirst, wenn du wieder wegziehst, und zwar u.a. aus dem Grund nicht, weil deine Familie sich in der jetzigen Umgebung wohlfühlt. Ich z.B. möchte nicht die alleinige Entscheidung und Veranwortung für solch einen gravierenden Wechsel tragen.

h!atsBchipu


Ich habe auch mal am anderen Ende von Deutschland gewohnt und bin zurück in die Heimat. Die Freunde waren fast alle weggezogen oder haben sich in andere Richtungen entwickelt. Aber es war für mich definitiv die richtige Entscheidung. Meine Familie ist hier und ich habe hier meinen Mann kennen gelernt. Allerdings war mein Kind noch klein (und hat hier definitiv von der großen Familie profitiert ), meine Beziehung dort ist ziemlich böse geendet und ich hatte dort keinen Job, kein Haus oder sonstwas was mich hält.

Häuser und Jobs kann man aber ändern. Woher kommt denn dein Mann? Aus der alten Stadt? Hat er irgendwo Freunde und Familie?

d.anaex87


in meinen tagesplan ist keine zeit für Hobbys. Ich bin 5 mal die Woche nachmittags auf dem fussball Platz. Jedes Wochenende genauso. Habe also nur sonntags Zeit und auch da ist mein mann oft arbeiten.

Ich kann mir das gut vorstellen, gerade wenn dein Mann im 3 Schicht System arbeitet, weil du dann ja keine verlässlichen Auszeiten hast. Hab ich selbst erlebt und es ging mir so auf den Senkel das ich den Mann gebeten habe den Job zu wechseln, auch wenn dann das Geld sehr viel knapper wurde.

Allerdings habe ich auch, wie wodehouse, den Eindruck das es bei dir ein wenig viel gerade ist und eh sehr wenig Platz für dich gibt. Selbst wenn deine Ma ein Haus weiter wohnen würde wärest du ja noch immer 24 Stunden 7 Tage die Woche eingespannt. Dein jüngstes Kind ist ein Jahr alt, da hängen die noch sehr an einem, aber der Rest muss doch so nicht sein oder? Also muss man wirklich jeden Tag zum Fussballplatz oder geht da auch mal zu Hause bleiben und da was für sich machen während der Zwerg rumkrabbelt? Haushalt machen oder so, damit du abends früher frei hast? Oder könntest du einen Babysitter engagieren?

Ich glaube schon das es so sein kann das man irgendwo mit der Mentalität nicht klar kommt, aber bei deinem Zeitplan hast du ja schon fast keine Chance mehr die Mentalität kennenzulernen weil du die ganze Zeit im Mama-Modus läufst. ":/ ":/ Irgendwo musst du raus und musst deinen eigenen Raum haben, unabhängig von den Arbeitszeiten deines Mannes und den Terminen deiner Kinder, irgendwas das nur deins ist. Und wenn es dann noch immer doof ist, ja dann zieht ihr halt um. Aber gerade so ein Dorf hat ja auch Vorteile für Kinder, man kann die eben auch mal alleine laufen lassen, anders als in der Großstadt. Nutz das doch mal aus.

tBemarxe


Ja habe da auch liebe Leute kennengelernt. Liebe bekannte. Aber mehr leider nicht. Ich unterhalte mich auch gerne mit Ihnen usw aber eine richtige Freundschaft wird sich da nicht draus entwickeln. Vielleicht liegt es auch an mir,

Wenn man nicht offen dafür ist sich an einem neuen Ort wohlzufühlen, lässt man auch nicht zu, dass neue Freundschaften entstehen können. Du denkst wahrscheinlich bei jedem Kontakt der sich in die Richtung freundschaft entwickelt; ist zwar nett, aber warum soll ich mich anfreunden, ich will ja eh nicht hierbleiben.

Allerdings finde ich es nicht fair, dass dich dein Mann in dieem Umfeld so alleine lässt. es kommt mir so vor als wäre er glücklich mit seiner Arbeit, braucht durch die die viele Zeit, die er dort verbringt auch wenigerfreunde, und du versauerst zu Hause.

Ihr solltet wirklich darüber nachdenken, ob er nicht weniger arbeiten kann, damit er dich entweder bei den Kindern entlasten kann und/ oder ihr gemeinsam mehr Zeit miteinander habt.

In deinem Leben muss sich etwas ändern, das ist klar, Rede mit deinem Mann, mache auch ihm deutlich, dass sich ewtas ändern muss, weil du nicht glücklich bist.

WKodehoxuse


Allerdings finde ich es nicht fair, dass dich dein Mann in dieem Umfeld so alleine lässt. es kommt mir so vor als wäre er glücklich mit seiner Arbeit, braucht durch die die viele Zeit, die er dort verbringt auch wenigerfreunde, und du versauerst zu Hause.

Ihr solltet wirklich darüber nachdenken, ob er nicht weniger arbeiten kann, damit er dich entweder bei den Kindern entlasten kann und/ oder ihr gemeinsam mehr Zeit miteinander habt.

In deinem Leben muss sich etwas ändern, das ist klar, Rede mit deinem Mann, mache auch ihm deutlich, dass sich ewtas ändern muss, weil du nicht glücklich bist.

Zustimmung. Auch klar, dass bei dem von Dir beschriebenen Tagesablauf keine Zeit für Dich bleiben kann. Schau mal, an welchen Rädern Du da drehen kannst. So kann und sollte es nicht bleiben, denn Du bleibst sonst auf der Strecke.

MBilrchm.annx76


Ich hab das Gefühl du siehst dich in der klassischen alles-für-die-Familie Frauenrolle. Die Frau/Mutter hat durch ihren Verzicht, ja geradezu Selbstaufgabe, alles zusammenzuhalten und es jedem recht zu machen.

Ich mein, klar ist das für alle Anderen außer der jeweils so handelnden Frau eine feine Sache. Die Selbstaufopferung der Mutter und Ehefrau ist eine Selbstverständlichkeit auf die sich alle dann gern verlassen.

Ich weiß nicht ob jemals eine Frau glücklich wurde die so sein wollte. Dafür besteht die Gefahr dass sich Neid auf die Familie entwickelt, vielleicht auch Ablehnung. Weil die Familie (oder vor allem der Partner) es wagt diesen freiwilligen Verzicht auszunutzen statt gefälligst dagegen zu protestieren. Weil das eigene Leid, das man ja bewusst meist versteckt und höchstens andeutet, dann auch nicht gesehen wird.

Eine solche Einstellung halte ich für ungesund für alle Beteiligten, und sie gefährdet Familienzusammenhalt und Partnerschaften. Die Lektion die dabei keiner lernt ist dass eine gewisse Portion gesunder Egoismus wichtig ist für Lebensglück, gut tut, und sich die Konsequenzen für Andere aushalten lassen. Stattdessen lehrst du Mann und Kindern dass die Rolle der Frau ist, sich für alle freiwillig zum Deppen zu machen und im Zweifel immer zu verzichten.

Fast zwangsläufig droht man an der Selbstaufgabe nach Jahren zu zerbrechen. Man hält den inneren Druck kaum noch aus. Dann folgt vielleicht Burnout, oder Depression, oder Trennung, oder Affäre, oder oder... Und das alles weil man dachte man kann sich selbst beliebig lang zum Wohl Anderer unterdrücken. Meiner Meinung nach oft eine falsche Annahme.

mEi,ssano1nym33


Hallo *:)

Ich danke euch nochmal für die antworten

Ich glaube, Dir fehlen die glücklichen Momente in der neuen Heimat. 

Ja das glaube ich auch. :-(

Häuser und Jobs kann man aber ändern. Woher kommt denn dein Mann? Aus der alten Stadt? Hat er irgendwo Freunde und Familie

mein mann kommt wie ich aus der alten Stadt. Er ist halt auch so ganz anders, er braucht keinen Ausgleich - klar wer so viel arbeitet der genießt dann sein wenig Freizeit mit der Familie . Außerdem versteht er sich mit seinen Arbeitskollegen super und wenn ihn mal die decke auf den Kopf fällt dann geht er für ein paar Std dort zocken.

Allerdings habe ich auch, wie wodehouse, den Eindruck das es bei dir ein wenig viel gerade ist und eh sehr wenig Platz für dich gibt. 

Wenn ich ehrlich bin , ja :�( :�(

ich stehe morgens auf und bringe mit dem kleinen zusammen den mittleren zur schule (der große geht allein ) bin dann gegen 8:30 Zuhause. Mache dann den Haushalt, Wäsche, beschäftige mich mit dem kleinen, gehe einkaufen, bereite mittag essen vor, hole gegen 13-14 Uhr mein sohn ab. Dann essen wir. Danach macht der kleine Mittagschlaf. In der Zeit Räume ich wieder auf und mein sohn macht Hausaufgaben. Um 15:30 kommt der große von der schule. Dann geht es um 16:30 los zum fussball. 19:30 sind wir Zuhause dann gibt es Abendbrot, waschen kuscheln zusammen sitzen etc. Ab 21 Uhr ist "Feierabend " ich geh duschen, stelle essen für mein mann bereit was er sich nur noch warm machen muß und gehe ins Bett. Ab und an gehe ich nicht mit zum fussball aber dann Putz ich hier ständig ( mein Fehler ich kann nicht einfach mal was liegen lassen )

Bei meinen Mann sieht Esso aus.

Wenn er Frühschicht hat ist er gegen 16 Uhr Zuhause. Ab und an kommt er mit zum fussball. Liegt dann abends um 21 Uhr im Bett. Wenn er spät Schicht hat seh ich ihn kaum. Und bei nachtschicht schläft er gern dann mal von morgens bis 17 Uhr :/

Dazu muß ich sagen mein mann und der große sind auch richtige schlam*** alles muß ich ihnen hinter her räumen ( bin ich auch selber schuld könnte es ja liegen lassen, aber dann raumt es niemand weg )

ich habe auch wirklich angst davor irgendwann "zusammen zu brechen " letztes jahr hatte ich eine gebährmutter Entfernung. Es War nicht leicht für mich habe noch heute dran zu knabbern. Auch da fehlt mir einfach mal eine Freundin die mich in arm nimmt :(

Sorry wenn viele Fehler drin sein sollten, schreibe vom tablet und irgendwie macht das nicht das was ich will

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH