» »

Traumfrau zieht auf anderen Kontinent...Gefühle gestehen?

SYam7se/attxle hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 33 Jahre alt und hatte vor vier Jahren eine Beziehung mit einer Frau, die ich seitdem nicht mehr vergessen kann.

Wir waren ca ein Jahr zusammen, also bis vor drei Jahren. Ich habe es damals total versaut und könnte mir dafür heute noch in den Arsch treten :-/ Ich habe sie auf einen Podest gestellt und zu viel (Perfektion) von ihr erwartet, sie sagte auch immer zu mir ich solle sie nicht so glorifizieren, dem könne sie nie gerecht werden.

Aber ich tat es leider und machte so die Beziehung von anfang an schwierig. Ich wollte sie immer bei mir haben, von Anfang an, jeden Tag, jede freie Stunde. Und sie konnte das eben einfach nicht und ich Trottel habe das damals nicht verstanden und mich zurück gesetzt gefühlt.

Ich konnte es nie fassen und begreifen, dass diese tolle Frau mich wollte, mich liebte und das tat sie wirklich. Sie ist so anders, als andere Frauen, als andere Menschen. Wenn ich ihr Dinge aus meinem Leben erzählte, hatte ich bei ihr das Gefühl, sie versteht mich und kann sich in mich und meine Welt hinein versetzen. Sie stellte mir Fragen zu gewissen Erlebnissen, die mir noch nie jemand gestellt hatte. Sie sah alles aus einer anderen Perspektive und hat mir so manches klar gemacht.

Leider habe ich mich damals verhalten, wie ein kleiner Junge, der nicht jeden Tag seinen Lolli bekommt. Ich habe es versaut, wir haben uns getrennt und ich bin nie drüber weg gekommen, vor allem weil ich weiß, dass es meine Schuld war, dass ich zu egoistisch war.

Ich könnte noch hundert Zeilen dazu schreiben, aber darum geht es gar nicht.

Ich habe sie nie vergessen, habe ab und an noch den Kontakt per whats app gesucht. Dann hatte sie irgendwann einen neuen Freund und ich habe die totale Krise bekommen und da hatte ich eigentlich vor ihr alles zu sagen, was ich fühle, was ich denke. Sie willigte ein mit mir in unserer Mittagspause einen Kafffee zu trinken.

Ich war so aufgeregt sie nun nach fast einem Jahr wieder zu sehen und sie schien recht glücklich mit ihrem Freund. Und anstatt ihr nun zu sagen, dass ich sie nie vergessen habe, habe ich sie gefragt ob wir uns nach Feierabend in einem Hotelzimmer treffen wollen :-/ Wenn ihr das jetzt lest, denkt ihr sicher, was ein absoluter Volltrottel! Der war ich auch und ich kann das nur mit einem völligen Blackout erklären. Sie willigte natürlich nicht ein und schien auch etwas geschockt zu sein. Ich faselte irgendwas, dass unser Sex so toll gewesen sei, was zwar auch stimmte, aber das war bei weitem ja nicht alles. So habe ich Idiot ihr also das Gefühl gegeben nur sexuell an ihr interssiert zu sein. Ich habe mich wirklich geschämt dafür und kann es eigentlich nur so erklären, dass ich einfach mit einer Absage zum Sex wohl weniger riskiert habe, als wenn sie mir gefühlsmäßig eine Absage erteilt hätte....

Nun, ich lebte mein Leben weiter, sie auch. Zweimal stand ich vor ihrer Tür abends, wo nun auch ihr Freund mit wohnte.. Ich schätze, ich wollte ihr einfach nahe sein. Zweimal in der Zeit, wir arbeiten nahe aneinander, schaute ich, ob ich sie kurz sehe, wenn sie das Gebäude verlässt. Einmal habe ich sie gesehen, mehr habe ich nicht gemacht. Vielleicht denkt ihr jetzt Psycho, aber ich hatte einfach Sehnsucht und wollte sie nur kurz sehen, mehr nicht.

Seitdem habe ich auch Frauen kennen gelernt, aber immer war es nur Wolke 4, wenn ihr versteht. Ich denke so oft an sie und unsere Zeit zurück und kann es nicht verarbeiten und vergessen, dass ich sie verloren habe und dass ich so feige war.

Ich war auch immer so eifersüchtig, weil mir natürlich klar ist, dass ich nicht der einzige bin, dem diese Frau gefällt!

Aber jetzt zum eigentlichen Thema und der momentanen Situation:

Wir haben seit Monaten keinen Kontakt mehr, sie hat ihren Freund wohl nicht mehr und nun habe ich durch Zufall erfahren, dass sie Ende des Jahres auf einen anderen Kontinent zieht um dort zu arbeiten.

Das weiß ich nun seit einem Monat und seitdem bin ich wieder total am Boden.

Ich konnte damit leben, dass es nichts mehr wird mit uns beiden, zumindest momentan. Aber ich habe sie in meiner Nähe gewusst, zumindest arbeitstechnisch und das hat mir irgendwie ein gutes Gefühl gegeben, auch wenn ich sie nicht gesehen habe. Aber mit diesem endgültigen weit weg sein für immer, kann ich so gar nicht umgehen. Alles kommt wieder hoch und nun meine Frage:

Soll ich mich melden und ihr alles sagen, was ich ihr nie gesagt habe? Ich glaube, das würde mich wirklich erleichtern, auch wenn ich natürlich weiß, dass keine Chance mehr besteht. Ich denke sie würde sich auf einen kurzen Kaffee treffen, wenn auch nur aus Höflichkeit. Ich glaube ich kann nicht so leben, es ihr nie gesagt zu haben und zu wissen, dass die Chance auch nicht mehr besteht.

Wahrscheinlich hatte ich noch die kleine Hoffnung, dass ich sie doch eines Tages wieder meine Freundin nennen kann.

Ich liebe diese Frau wirklich, auch wenn das hier alles so klingt, als wäre ich ein unerfahrener, dummer Junge. Ich hatte schon mehrere lange Beziehungen, aber diese Frau hat mich einfach umgehauen...

Antworten
sjt)eQppox25


Es wird Zeit, loszulassen.

N,ordxi84


Defintiv. Sie hat kein Interesse mehr an dir und hat dich unter "war einmal" abgelegt. Das du immer noch völlig von ihr schwärmst, sie idealisierst und dir Dinge mit ihr erträumst ist am Ende schlicht dein Problem und nicht ihres. Und natürlich kannst du weiter leben ohne ihr die große Szene zu machen und deine ewige Liebe zu gestehen. Wenn du es wirklich garnicht anders lösen kannst schreib ihr halt nen Brief und leg den in irgend ne tiefe Schublade oder verbrenn ihn. Hilft das nicht dann such dir Hilfe von außen, ein paar Stunden mit einem Fachmann können sicher helfen und dir ermöglichen wieder nach vorne und nach anderen Frauen zu schauen.

S_talfwyr


Zu diesem Loslassen kann aber durchaus noch mal eine Aussprache gehören, wenn dir das wichtig erscheint.

Versuch es doch einfach.

Und vermassel es dieses Mal nicht. ;-)

2J76woxrks


Frage sie ein letztes Mal und gestehe ihr deine Gefühle (diesmal ohne Sex), obwohl sie sicher von Deinen Gefühlen weiß, wenn Du sie in Vergangenheit schon immer auf den Podest gestellt hast. Du wirst ihr nichts Neues sagen, wenn Du von Deinen Gefühlen sprichst. Sie weiß es doch eh.

Aber gut, gehe hin, bevor sie Europa verlässt und sage es ihr nochmal, und leben dann damit, was sie sagen wird.

2#76wSorxks


leben <----ich verkaufe ein n

m>in-imia


@ Sam

Ich würde auch eher zu einem Brief tendieren, denn er gibt dir die Möglichkeit, in Ruhe drüber zu lesen, und dich nicht in der Aufregung der Situation erneut zu verzetteln.

Und ich würde genauer hinschauen, warum du dir dein Fehlverhalten nicht verzeihen kannst und deine Ex-Partnerin wiederholt auf einen unrealistischen Sockel hebst. Hättest du es damals besser gewusst, hättest du es anders gemacht. Du hast es aber nicht besser gewusst! Warum jetzt also nicht die aufgeregten Entgleiser und die Glorifizierung nutzen, um, wie hier schon vorgeschlagen, diese mit einem Fachmann zu beleuchten? Nutze diese Erfahrungen, um aus ihnen zu lernen. Denn du willst sicher nicht irgendwann wieder eine tolle Frau treffen, und die gleichen Fehler ein zweites Mal machen.

Dass du jetzt Angst hast, dass sie weit weg zieht, ist verständlich, denn dir droht der kalte Entzug. Andererseits ist es eine sehr gute Möglichkeit, endlich aus dieser Gefühlsstagnation heraus zu kommen, und dich von ihr frei zu machen.

AXrtFhan+is


Ich rate auch dazu ihr reinen Wein einzuschenken außerdem finde ich, du schreibst sehr gut und es kommt ehrlich rüber, vielleicht magst du es ihr ja schreiben falls du den Mut nicht mehr aufbringst es ihr persönlich zu sagen?

Mehr als, dass sie dir einen Korb gibt kann dir eh nicht mehr passieren, sieh es als Chance aber rechne nicht damit, dass sie alles umkrempelt. Ich kann dir aber aus Erfahrung sagen, dass es auch für euch ausgehen kann, für mich hat ein Mann auf einen gut dotierten Job in den Staaten verzichtet damit wir zusammen sein können.

M~ilcphmaMnn7x6


Du bist immer noch besitzergreifend (wenn auch nur in Gedanken). Schon allein deswegen bist du m.M.n. immer noch nicht der Richtige, würdest es wieder versauen. Vermutlich siehst du das natürlich gaaaanz anders. Aber deine Worte hier, wie du über deine Situation schreibst, da spürt man förmlich wie du dich an den Gedanken an sie krallst.

Du bist kein dummer Junge, aber du glorifizierst sie und eure damalige Zeit (immer noch) auf eine Art die ungut ist. Kennst du das Wort Augenhöhe? Glorifizierung - Augenhöhe, das beißt sich. Total. Du stellst sie auf ein meterhohes Podest und strahlst sie von unten an als wäre sie Gott höchstpersönlich. Klar dass sich das ungut für sie anfühlt.

diese Frau hat mich einfach umgehauen...

Du sagst du liebst sie, aber das ist scheinbar eine Art von haben-müssen-Besitzliebe, die keinem Paar gut tut und über kurz oder lang scheitern muss. Von meinem Gefühl her täte es dir gut, wenn du sie ziehen lässt und dir weiteren Kontakt verkneifst. Wenn du deinem anhimmeln nicht wieder nachgibst, sondern Stärke zeigst. Sie hat dich umgehauen, und du liegst scheinbar immer noch auf dem Boden und himmelst sie von unten an. Nutz die Chance und steh nun endlich auf.

hkope'0,0


du bist viel zu fixiert auf sie, sowas ist nie gut. ich denke wenn damals nix aus euch wurde wird sich das auch jetzt nicht ändern, und da sie weit weg zieht würde ich das auch schon als nen Grund sehen es zu lassen.

m"ond+6sternxe


Hallo Sam aus Seattle, ;-)

ich habe mich mit einem Mann unterhalten, der eine Traumfrau hat wie Du und ich. Es gab sehr viele Übereinstimmungen, die mich im Grunde nicht überrascht haben. Es gab die Zeiten, in denen man versucht hat loszulassen und in Wahrheit nur nach einer identischen Kopie der Traumfrau sucht. Es gab Zeiten, in der sie in den Hintergrund getreten ist, weil anderes im Leben mich von ihr abgelenkt hat.

Aber aus diesem Hintergrund meines Lebens wird sie wohl nie verschwinden, und ich glaube, ich würde es auch gar nicht wollen, selbst wenn man mir schwarz auf weiß beweisen könnte, wie hoffnungslos es ist.

Wenn ich sie noch einmal träfe, so stell ich es mir vor, ich würde sie aus ihrem Leben erzählen lassen, nur damit ich die Gewissheit bekomme, ich kann sie da lassen, wo sie ist - in meinen Träumen.

Ich tue jedoch nichts dafür, dass es zu diesem Treffen kommt. Denn auch wenn ich es mir erträume, weiß ich ganz genau, in meinen Träumen kann ich mir viel vorstellen. In Wahrheit ist es ganz anders.

Mit vielen Grüßen aus Deutschland nach Seattle
     von Mond+Sterne :)*

E(hemaPliger NuRtzer (#5)1561x0)


Es gab die Zeiten, in denen man versucht hat loszulassen und in Wahrheit nur nach einer identischen Kopie der Traumfrau sucht.

So einen Traummenschen zu haben, das passiert, glaube ich, einigen Menschen im Laufe ihres Lebens. Ich hatte auch mal jemanden, dem ich hoffnungslos verfallen und in den bis über beide Ohren verknallt war. Ein TRAUM-Partner. Eben auch deswegen, weil der Großteil unseres Techtelmechtels sind nur virtuell und nur in meinem Kopf abgespielt hat.

Mir war es damit einerseits möglich auf diese Art und Weise ein Loch in mir selbst zu stopfen ohne dass ich mich real mit einer echten Paarbeziehung hätte auseinandersetzen müssen und andererseits halte ich dieses Nachhängen von Traum-Partnern auch für einen sehr effektiven (unterbewussten) Verdrängungsmechanismus. Weil einen das phasenweise so sehr innerlich ausfüllt, dass man sich anderen realen (!) Problemen gar nicht erst stellen kann. Dazu taugt sie schon, die sehnsuchtsvolle und unerfüllte große Liebe.

Bis man sich dann vielleicht doch mal aufrafft, aufhört sich im eigenen Elend zu suhlen und sich das Krönchen wieder gerade rückt. Wenn man sich selbst sortiert und von innen heraus mit sich selbst im Reinen ist, DANN kann es auch mit einer echten Beziehung mit einem echten Partner klappen.

SOamse*attLlxe


Danke für eure Antworten @:)

Ich werde versuchen auf alles einzugehen....

Ich denke nicht, dass sie weiß, dass ich noch solche Gefühle für sie habe. Sicher weiß sie, dass ich-sagen wir mal-etwas "besessen" von ihr war, weil ich mich immer wieder meldete. Vielleicht hat es ihr auch Angst gemacht und sie war froh, als ich wieder eine Freundin hatte und dachte es legt sich.

Sie hat mir alles Gute für die Zukunft gewünscht damals und dass sie möchte, dass ich glücklich bin und es mir gut geht. Ich konnte das leider damals nicht, als sie wieder einen Frend hatte. das allein zeigt wohl, dass sie der bessere Mensch ist von uns beiden.

Ich habe den Gedanken nie ertragen, dass sie eventuell einen anderen Mann heiratet und Kinder von ihm bekommt :-/ Dabei hätte ich mir wünschen sollen, dass sie glücklich ist-egal wie und mit wem. Aber dazu bin ich wohl zu egoistisch und ja, ich habe sie glorifiziert und ihr hat das nicht gefallen. Ich war plötzlich nach der ersten Verliebtheit ganz verstört, dass auch sie mal schlechte Laune hat, gestresst ist oder mal nicht meiner Meinung ist.

Natürlich ist und war das total bescheuert von mir, das weiß ich heute auch. Ich habe meine Einstellung zu ihr und meine Erwartungen geändert, weil ich weiß, dass diesen niemand entsprechen kann. Das war ein Traumgebilde, aber ich möchte keinen Traum und ich möchte sie auch nicht im Traum anhimmeln, sondern in der Realität in ihrere Nähe sein. Und ich kenne sie real, war ein Jahr mit ihr zusammen, habe sie geliebt und begehrt, wie noch nie zuvor eine Frau in meinem Leben.

Natürlich will ich sie haben und möchte, dass kein anderer Mann etwas mit ihr hat. Aber ist das nicht normal, wenn man jemanden liebt, dass man diesen für sich haben möchte? Und ist es denn so abnormal eine Frau zu lieben, auch wenn es schon länger her ist und man eben keine andere findet, die solche Gefühle in einem auslöst? Sie ist eben die Benchmark für mich, so eine Frau möchte ich haben und diese gibt es eben nur einmal. Ich möchte ihr auf Augenhöhe begegenen und ihre Fehler sehen, sowie ihre Verletzlichkeit.

Ich halte es jedoch für sehr unwaHHRSCHEINLICH; DASS SIE MEINE GEFÜHLE ERWIDERT UND wegen mir ihre Zukunft ändert. Aber unter der Premisse will ich auch nicht mit ihr reden.

Ich will loslassen, ja und ich denke das klappt nur nach einem offenen und ehrlichen Gepräch, so wie es hier auch schon jemand geschrieben hat.

S[amsxeatxtle


Das mit dem Brief halte ich im Übrigen für eine gute Idee. Danke für die Anregung! :-)

Ich werde mich gleich mal dran setzen, aber ich werde ihn nicht verbrennen oder in eine Schublade legen. Ich werde ihn ihr zu kommen lassen. Die Idee gefällt mir immer besser. So kann ich in Ruhe nachdenken und erhalte wenn überhaupt erst später eine Reaktion auf meine Worte und ich werde meine Gefühle erstmal los.

Seitdem ich das mit dem Auswandern weiß, träume ich übrigens auch wieder von ihr %:| Ich möchte das nicht, aber es kommt einfach....

Swamstea.ttlxe


@ mond+sterne

Es gibt also noch andere, nicht nur mich, deren Gedanken ihre "Lieblingsfrau" (ich wähle nun bewusst NICHT den begriff Traumfrau), mal mehr, mal weniger, beherrscht...

Ich finde auch Parallelen zu deiner Geschichte wieder.

Mal kann man loslassen, sein Leben leben und die Frau tritt in den Hintergrund. Dann kommt irgendwas Banales, eine Erinnerung, bei mir ist es die Durchsage am Bahnhof, wenn das Endziel des Zuges ihr Wohnort ist beispielsweise----und wusch ist alles wieder da!Unglaubluch eigentlich...Und manchmal, in gewissen Lebenssituation wünschte ich mir einfach ihren Rat, ihre Meinung. Sie kann so gut refelektieren und andere Sichtweisen aufzeigen.

Magst du etwas mehr erzählen über deine Lieblingsfrau? Wart ihr denn mal zusammen, oder ist das alles ein Traum von dir?

Bin gespannt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH