» »

Wo bin ich da nur dran geraten?

BTlackM?ond^ay hat die Diskussion gestartet


Seit Anfang diesen Jahres habe ich einen wirklich tollen Mann kennengelernt. Er bietet wirklich viel, ist intelligent hat sein Studium fast beendet, hat vielseitige und ähnliche Interessen wie ich und wir machen unglaublich viel zusammen. Besuchen Theater, gehen abends schön raus, gucken uns Parks an. Es ist eigentlich wirklich alles fabelhaft.

Allerdings hat er leider auch seine Schattenseiten, wie soll es anders kommen...

Unser Verhältnis ist relativ locker, bis vor einen paar Wochen haben wir auch noch gar nicht über Gefühle gesprochen sondern haben uns einfach getroffen und Spaß gehabt. Aber wie es das Schicksal so will muss sich natürlich eine Person immer in die andere verlieben :-|

Ich habe dann halt vor ein paar Wochen meinen Mut zusammen gefasst und ihm darauf eine sehr lange Sprachnachricht geschickt (wohnen während des Semesters in anderen Städten und haben nicht so viel Zeit und Geld leider...) um unser Verhältnis zu klären, aber er wollte das nicht so unpersönlich besprechen, hat aber gesagt dass er mich sehr mag und froh ist, dass ich versuche unsere Grenzen abzustecken weil er als er sich einmal mit einer anderen getroffen hat danach ein sehr ungutes Gefühl hatte und auch daran zweifelt ob diese lockere Sache für ihn das Wahre ist. Allerdings hat er mir auch gesagt, dass es für ihn schon immer sehr schwer war sich wirklich auf Gefühle einzulassen, ihm die Sache so jetzt sehr gut gefällt und wir halt vielleicht einfach nur warten sollen. Bisher sind wir halt eher was wie sehr gute Freunde die ab und an mal Sex haben, aber irgendwie auch ein bisschen mehr nur halt kein richtiges Paar...

Dann kommt noch ein Knackpunkt: Er nimmt wirklich sehr viele Drogen. Geh auch regelmäßig auf Partys wo wirklich jeder konsumiert und ist damit ganz glücklich. Kiffen macht er fast jedes Wochenende, ab und an nimmt er dann auch andere Sachen, ich würde sagen, dass er schon über 30 Substanzen durchprobiert hat. Er beteuert immer wieder, dass das alles gemäßigt ist, er schon eine viel schlimmere Phase hatte und froh ist diese überstanden zu haben aber sehr viel Spaß damit hat und es nicht aufgeben wird. Gut immerhin trinkt er fast gar keinen Alkohol und zieht kein Koks oder Heroin oder andere harte Sachen, aber irgendwie habe ich da ein ungutes Gefühl bei. Zwar bin ich selbst nicht unschuldig und kiffe auch hin und wieder mal und habe auch schon MDMA ausprobiert, aber bei ihm ist es doch sehr sehr häufig. Mindestens alle 2 Wochen geht er raus und dabei geht es irgendwie nur um Drogen. Ansonsten ist er aber halt wirklich super, ist sehr belesen (leider auch über Drogen) und ein total toller Kerl...

Jetzt werden wir uns in 2 Wochen endlich mal wieder eine Woche zu zweit nehmen und mein Gedankenkarusell spinnt immer weiter. Sein Konsum und seine Ansicht von Gefühlen verunsichern mich doch schon extrem... Soll ich dabei einfach ruhig bleiben und abwarten was passiert oder jetzt schonmal klare Punkte überlegen und sie ihm aufzählen? Er ist ein ziemlicher Freigeist und hasst Grenzen, es ist ihm sehr wichtig das zu tun was er möchte (wobei das jetzt nicht rüberkommen sollte als wär er ein Arschloch, er hat nur keine Lust sich für Dinge zu rechtfertigen und aus geheucheltem Interesse irgendwo mitzumachen). Immerhin kommt ja irgendwo auch was bei rum, mit der Uni ist er fast fertig und auf den Kopf gefallen ist er auch nicht. Weiß da wirklich nicht weiter...

Antworten
fMlIughLexe 1974


Also ich würde das sofort beenden ... Ich möchte keinen Partner haben, der regelmässig Drogen konsumiert.

s^tepJpo2D5


Solange Ihr keine Kinderchens in die Welt setzt, sehe ich da kein Problem - es kommt sich halt darauf an, dass sich, wo sich findet zusammen passen tut. Hier scheint es ganz ordentlich zu passen! Aber das ist sich natürlich nur meine persönliche Meinunk :=o

COlint@Eastwoxod


[...]

Leute die Drogen nehmen sind keine schlechten Menschen!

Wer nichts wagt, der nichts gewinnt ;-)

Ekhemaliger" NutzDer (#I583442)


[...]

Geh weiter unvoreingenommen ran, habt Spaß wenn ihr euch wiederseht, vielleicht spricht er es ja sogar an. Nur nicht in Panik geraten und Dinge Schwarzmalen wo es noch nichts schwarzumalen gibt. Viel Glück euch! :)_

EhvoluzSzer


Es klingt immer ein bißchen so, als würden nur "dumme Leute" Drogen nehmen, so ist es aber nicht. Auch "intelligente" Leute nehmen Drogen. Es ist aber gar keine Frage der Intelligenz, sondern eine Frage der Persönlichkeit.

Wenn jemand allerdings "sehr viele" Drogen regelmäßig nimmt, dann ist das einfach nur Dummheit.

Niemand kann ernsthaft behaupten, geschweige denn nachweisen, dass Drogen keinen negativen Einfluss auf die Persönlichkeit haben. Früher hieß es einfach nur "jemand hat seinen Verstand versoffen", heute muss man das gleiche Phänomen etwas differenzierter betrachten und mit all den chemischen Drogen ist es auch sehr viel komplexer geworden.

Was jedoch gleich geblieben ist, ist die persönlichkeitsverändernde Wirkung auf das Gehirn.

Du wirst dich früher oder später entscheiden müssen, welche Prioritäten du für dich setzt. Möglichweise hast du noch keinen gleich tollen Typen kennengelernt, der keine Drogen nimmt. Hättest du die Wahl, zwischen tollem Typ mit und gleich tollem Typ ohne Drogen, müsstest du wahrscheinlich nicht lange überlegen. Bis man den "Richtigen" findet, kann man auch mit "Falschen" viel Spaß haben.

Momentan ist er seinen Drogen sehr viel mehr verbunden als dir, klingt komisch, scheint aber so.

BuurgHmaxn


Mit einem Junkie würde ich nichts zu tun haben wollen. Ich würde das ganze sofort abbrechen. Man muss sich das Leben mit solchen Typen nicht unnötig schwer machen.

[...]

ayyasQhxa


Ich kann deine Bedenken verstehen und für mich wäre die Antwort klar - ich könnte das nicht und würde die Sache (Beziehung kann man das ja gar nicht nennen) sofort beenden. Natürlich sind Leute, die Drogen nehmen, keine schlechten Menschen - aber das ist ein Lebensstil/ eine Lebensweise, die mit meinen Vorstellungen vom Leben absolut nicht zusammen passt und mir zudem auch Angst machen würde. Das kann böse außer Kontrolle geraten, auch mit "nur" Kiffen. Aber klar, jeder glaubt, es total unter Kontrolle zu haben!! Dass er jetzt kein Koks nimmt, heißt ja zB nicht, dass es dabei bleibt, wenn er so "experimentierfreudig" ist.

Dass er keine Beziehung mit dir will, sondern sich alles offenhalten will, wäre für mich allerdings schon der erste Grund, den Kontakt zu beenden. Alles andere bedeutet für dich nur Kummer. Wenn einer verliebt ist und der andere nicht bzw. nur was unverbindliches will - das kann für den, der eine feste und exklusive Beziehung will, nicht gut ausgehen. Mir scheint, dass ihr euch inzwischen lang genug kennt, damit er einschätzen könnte, wenn er was festes von dir wollen würde - und das ist offensichtlich nicht der Fall. Fair von ihm, dass er mit offenen Karten spielt, aber du solltest nicht den Fehler machen und glauben, dass du ihn noch für deine Vorstellung einer festen Beziehung gewinnen kannst, obwohl er jetzt nicht will.

Hör auf dein Bauchgefühl. Sobald ernste Gefühle im Spiel sind, hat man jede Menge zu verlieren - ich kann sehr gut verstehen, dass du das nicht auf die leichte Schulter nimmst, weder seinen Konsum noch seine Einstellung zu Gefühlen/Beziehung und seine Probleme damit.

C#om raxn


Allerdings hat er mir auch gesagt, dass es für ihn schon immer sehr schwer war sich wirklich auf Gefühle einzulassen, ihm die Sache so jetzt sehr gut gefällt und wir halt vielleicht einfach nur warten sollen.

Es macht ja auch sicher Spaß, eine gute Freundin zu haben, gelegentlich Sex zu haben, aber keine Verbindlichkeiten eingehen zu wollen. Ich glaube, mit dem "warten" meint er einfach, dass er nicht auf dich verzichten möchte, aber dir auch keine Zugeständnisse machen möcht. Es dauert, solange es gut ist.

Wenn du wirklich Gefühle für ihn hast, dann wirst du vermutlich bei ihm weiter diese Rolle erfüllen in der Hoffnung, dass er sich irgendwann mal fest für dich entscheiden könnte. Ich glaube da aber nicht so recht dran.

Es ist ja noch nicht lange, was da zwischen euch geht. Ich würde dir auch sagen: genieß es unverbindlich, aber setze dir ein Limit, ab wann du mehr Distanz brauchst, um den Kopf frei zu kriegen und ggf. auch jemand anderem die Chance zu geben, in dein Leben zu treten, sofern dieser Mann nicht dazu bereit ist.

ich würde sagen, dass er schon über 30 Substanzen durchprobiert hat

Dann bin ich vermutlich naiv und brav, wenn mir nicht einmal 30 Substanzen einfallen würden o:)

B la8ckMonPdaxy


Hi und danke schon mal für die Antworten...

@ steppo

wir wollen beide definitiv keine Kinder. Zumindest in unserer jetzigen Lebenslage nicht. Ob sich das ändert - keine Ahnung.

@ Evoluzer

Er macht das jetzt seit knapp 7 Jahren, keine Ahnung ob sich seine Persönlichkeit noch massiv verändert, aus der Postpubertät sind wir beide zumindest schon raus. Angesichts der Reaktionen auf seinen Konsum muss ich noch eines zurechtrücken weil es irgendwie wohl falsch rüberkommt. Er macht es halt nur am Wochenende und dann auch nicht jedes, [...] es ist halt nur sehr schwer weil es immer wieder neue Sachen sind ich versteh gar nicht worm es da geht. Aber ihm ist es sehr wichtig da transparent zu sein hat er mir mal gesagt als ich ihn gefragt hab wieso er so viel davon redet.

Und wenn wir uns physisch sehen geht es eigentlich fast nie um das Thema... Wir haben einmal zusammen auf ner Party MDMA genommen, da kam der Impuls sogar von mir, ansonsten kiffen wir halt ab und an mal oder trinken ein paar Gläser Wein.

@ ayasha

[...] Dass er in eine Sucht abrutscht ist nicht meine Sorge, merke auch grade dass es wohl nur ein Thema ist was mich etwas stört... [...]

Viel schwieriger ist das mit den Gefühlen... Bin ich jetzt nur eine "bessere" Freundin? Er hat ja auch versprochen trotz des lockeren Verhältnisses sich nichts anderes zu suchen und will es auch nicht. Er hat aber wirklich sehr große Probleme über Gefühle zu reden und blockt da ab. Werde das wenn wir uns wiedersehen definitiv nochmal ansprechen, physisch ist das wohl wirklich besser, aber wie soll ich auf was reagieren? Nicht dass ich ihn zu sehr unter Druck setzte und es dann komplett verbaue, verlieren will ich ihn natürlich auch nicht, aber dieses Karusell der Unsicherheit macht mich bekloppt und von Tag zu Tag der bis zum nächsten Treffen verstreicht werd ich verrückter im Kopf.

A8ntojnino Vi valdxi


Meine Meinung: Finger weg davon, und wenn er 10x nett und gebildet sein mag! Nett und gebildet etc. gibt's auch massenhaft auf dem Beziehungsmarkt ohne jegliche Drogen und noch dazu mit einer klaren, positiven Haltung zu einer Partnerschaft (mit Dir)!

EWv1olu@zzxer


Nicht dass ich ihn zu sehr unter Druck setzte und es dann komplett verbaue, verlieren will ich ihn natürlich auch nicht, aber dieses Karusell der Unsicherheit macht mich bekloppt und von Tag zu Tag der bis zum nächsten Treffen verstreicht werd ich verrückter im Kopf.

Momentan bist DU es, der sich selbst am meisten unter Druck setzt. In solchen Momenten kommt man nicht unbedingt zu den besten Entscheidungen. Nimm doch erst mal den Druck bei dir selber raus. Beobachte , genieße und schau was bei ihm und bei dir passiert. So wie er gesagt hat, läuft er dir ja erst mal nicht weg. In der Zwischenzeit lernst du ihn und seinen "ungewöhnlichen" Drogenkonsum hoffentlich besser kennen.

DSieFü)chsinx80


Also stehst du auf den unabhängigen Bad Boy mit Studienabschluß, der über Freiheit lamentiert und sich philpsophisch gibt?

Der dich gefühlsmäßig aber lieber am langen Arm verhungern läßt und jetzt ist dein Jagdinstinkt aktiviert, traust dich aber nicht, weil er schneller weg sein könnte als dir lieb ist.

Ich würde sagen, Liebeskummer vorprogrammiert.

Über Drogen, kannte mal einen sehr gescheiten, gut aussehenden Kerl. Der hat auch nur mal ab und an probiert, bis er von dem Zeug ein Anfall bekam, und seitdem hat er einen Schaden.

Soll heissen, er kann nicht mehr klar denken.

Ich fand das so unfassbar traurig was aus ihm geworden ist.

Für mich liest sich das eher das er ne Freundschaft plus sucht, als ne echte, intakte Partnerschaft.

Was möchtest du denn konkret?

Und inwieweit passt das bei euch zusammen?

BRlackMWonday


Also stehst du auf den unabhängigen Bad Boy mit Studienabschluß, der über Freiheit lamentiert und sich philpsophisch gibt?

Ist halt schon ein tolles Exemplar ;-D Aber er hat noch mehr als das zu bieten, das ist ja jetzt auch erst kurz her dass ich versucht habe "ernst" zu machen. In meiner Generation wird das anscheinend immer schwieriger...

Aber irgendwie ist es mehr als nur Freundschaft plus, dazu ist er was seine Gefühle angeht halt wirklich ne schwer zu knackende Nuss...

@ Evoluzzer

Wahrscheinlich hast du Recht .. Ist halt nur sehr schwer ruhig zu bleiben. Ich halte ihm halt sehr zu gute, dass er so ehrlich mit mir ist, er hätte mich ja auch einfach für umkomplizierten Sex anlügen können.

p8aLraz el.lnusxs


Also,wenn er Drogen nimmt, dann ist das halt so. Taucht lediglich die Frage auf, warum er Drogen nimmt, wenn denn alles so toll bei ihm läuft. Und das auch noch regelmäßig. Halluzinogene verändern das Denken und lösen eine stark veränderte Wahrnehmung der Realität aus. Der Hype des Rausches ist relativ kurz, die 'Anlandung' jedoch kann sich über Stunden hinziehen. Halluzinogene können auch zu tiefgreifenden seelischen Veränderungen führen, die nicht wieder reversibel zu machen sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH