» »

(An)zeichen von Interesse oder nur selektive Wahrnehmung?

g_ladKiatoMraxz


Hey Vedder,

ich habe jetzt deinen ganzen Faden gelesen und bin im selben Alter wie du :)z.

Ich kenne das Gefühl, was du bei ihr hast nur zu gut, aber ich würde deinen Rat geben.

DU stehst für dich an erster Stelle, deshalb solltest DU auch auf dich als erstes achten!

Diese Frau tut dir nicht gut, wobei sie in dich verliebt ist. Keine andere Frau legt sich freundschaftlich, kuschelnd an den Rhein etc.

Sie schafft es einfach nicht sich von ihrem Freund zu trennen und kann sich die Gefühle für dich nicht eingestehen. An deiner Stelle würde ich, du siehst sie wahrscheinlich eh nie mehr, falls es nichts wird, die Wahrheit sagen.

Ich würde schreiben, dass du sie wirklich magst und dass du dir ziemlich sicher bist, dass es ihr auch so geht und du das Schreiben von damals nicht verstehst, aber auch nicht weiterhin mit ihr befreundet sein willst, da halt Gefühle entstanden sind (keine Frau schreibt den ganzen Tag, wenn sie kein Interesse hat, glaub mir ]:D) und du keine Lust auf Spielchen hast.. Ich würde es ihr klar und deutlich sagen und glaub mir, sie wird dich vermissen und sich wieder melden. Sie ist gerade einfach blind. Tu es bevor es zu spät ist.

V^eddxer


@ Faust,

ja ihre finanziellen Verhältnisse kenne ich soweit. Bafoeg wie ich und halt nen 450 Euro Job. Standtart halt wenn man nicht reiche Eltern hat. Davon geht recht viel für die Miete drauf, welche beide sich teilen. KOnservativ angehaucht könnte auch passen. Das mit dem Eretten könnte, wird oder muss die Zeit dann zeigen wenn sie den Schritt der angekündigten Trennung vollzogen haben sollte. Leider ist mir auch klar, dass sie die bessere Situation von uns beiden erwischt hat ;-)

@ _zuschauer_,

ich wollte sie nicht wie schonmal angedeutet mit dieser improvisierten Aufzählung nicht gottähnlich darstellen oder mich kleiner machen. Und auch hier kann ich wieder nur für MICH sprechen. In meinem Umfeld bzw so wo und wie ich aufgewachsen bin, kannte/kenne ich wenig bis garkeine Frau die wirklich (anscheinend) auf allen Ebenen etwas konnte. Vielleicht ist das bei dir oder anderen hier schon wieder völlig normal. Also ich kenne einige die mit Anfang 20 noch nicht Auto fahren oder in einer eigenen Wohnung (über)leben können. Das weitere meinte ich in Kombination. Eher ist man sportlich oder musikalisch (meine ERfahrung) Sie hat beides am Start. Und soziale Kontakte hat auch bei weitem nicht jeder, auch wenn man gerne davon ausgeht. Also wenn du bei mir Band durch ihren Musikverein ersetzt, erfülle ich beim Abi bis zur gleichen Studiumsnote alle Attribute. Es gibt also keinen Grund Vergleiche zu ziehen oder neidisch zu sein. Ist auch nicht der Fall. Erbsenzählerisch zu sein, gehe ich sogar noch öfter zum Sport^^ Ich meinte mit dieser Aufzählung auch nur die Gesamtheit der Dinge und nicht die Wichtigkeit der EInzelnen. Dass sie nebenbei noch die WOhnung im Alleingang professionel streicht und für ihren Freund die Reifen wechselt usw...verstehts du...es ist die ganzheitliche Sicht. Und ja, auch das kann ich beides ;-) Ich habe halt selten so jemanden kennengelernt, der soviel abdeckt (als mögliche Partnerin).

Mit Schwächen, ja hm, blödes Wort...mein Fehler. Damit meinte ich eher ein Gebiet/Ebene wo ich ihr imponieren/helfen etc (noch ein blödes Wort, aber mir fällt grad kein bessers ein) könnte. Zum Beispielt habe ich das Streichen damals professionell gelernt...kann ihr aber da nichts mehr vormachen, da die Bude 1a verziert ist (nur um ein Beispiel zu nennen) Ich spiele seit 12 Jahren Gitarre und gebe auch hier u da Unterricht. Ohne dass jetzt instrumentalisieren zu wollen, hat dies irgendwie (mal früher oder später) bei vielen Frauen positiv gewirkt. Ihr Kerl macht das auch in dem Umfang. Ergo wieder nichts besonderes mehr (als weiteres Beispiel). Verstehst du was ich jetzt mit "Schwächen" meinte. Nichts zum Ausnutzen, sondern um ihr vielleicht noch etwas zeigen zu können. Ach man...es ist so schwer zu schreiben was ich meine ;-)...

@ Badebär,

ach so :) Dann haben wir aneinander vorbei geschrieben. Kann ja mal passieren. Ja doch, ich war letzte Woche soweit drunten, dass ich mich lediglich auf das Treffen gefreut habe sie noch letztesmal in unserer Uni-Stadt bei bestem Sommerwetter sehen zu dürfen, zitiere ich grad ihre whatsapp Nachricht ;-) WIe man sieht, also beidseitig. Und ja doch, ich war runtergefahren, habe nichts erwartet und habe mich ja dann auch dementsprechend schnippisch sarkastisch (im Guten, Herausfordernden) ihr Gegenüber verhalten. War so niemals geplant! Aber wie man nachlesen kann, kam durch dieses Verhalten mega viel von ihr auf fast allen Ebenen, ohne das ich groß Themen oder ähnliches vorgeben musste. Und in der Summe war das meiner Meinung nach schon recht ordentlich...also stieg der Hoffnungspegel unerwartet arg an. Nix erwartet und doch viel (verbales) an Zweisamkeit und Zukunftsmusik erhalten (sollte sich der Rest nicht auch noch in angeblichen Spaß neutralisieren...)

Ich glaube ich kann auch sagen, warum ich da Angst vor der letzten Konsequenz hatte. Fast alle vorigen Frauen waren bei den ersten Treffen quasi fremde Personen für mich. Ergo kannte man sich maximal durchs Schreiben oder mal TElefonieren, bzw Smalltalk. Wenn man sich dann traf war das ALles oder Nichts. Da hatte man keine Erwartungen, die Zeichen waren in der Regel eindeutig und es hat (!) mir nichts ausgemacht besagte Damen zum richtigen Zeitpunkt zu küssen. Was irgendwie fast immer geklappt hat (spätestens beim zweiten Treffen). Hier ist das anders. Es hat sich über ein Jahr sukzessiv eine immer intensivere Freundschaft entwickelt, die von beiden Seiten (!) immer und immer persönlicher und intensiver wurde. Sprich, mir ist die Frau wichtig. Wichtiger jedoch als eine reine platonische Freundschaft. Vielleicht verstehst du/ihr das so besser. Der gegenseitige Respekt ist glaube ich schon groß und das stellt mM die große Hürde dar. Bei den vorigen Frauen war es mir egal wenn sie beim Küssen zurück gezogen hätten...man kannte sich ja kaum, von daher...Krone richten und weitermachen. In diesem Fall fällt mir das aber so unendlich schwer, durch dieses gemeinsam errichtete Fundament etc.

@ Furious,

jep, die B-Note ;-) Aber ja, theoretisch ist von Kontaktabbruch bis (Fern)beziehung alles drin. Praktisch wird man das sehen. Aber bitte nicht zuviel erwarten. Wie gesagt, diese Woche ist sie voll am arbeiten, das WE in der Heimat und dann bin ich 15 im Urlaub. Wenn ich wiederkomme, verpasse ich sie um einen Tag, wo sie in die neue Stadt zieht. Wenn ihr Studium beginnt muss ich mich hier dann um meinen Umzug kümmern und in 500km Entfernung ein Zimmer finden sowie mich mit der neuen Uni vertraut machen. Dann haben wir schon Mitte Oktober. Man sieht...da geht überhaupt nichts. Ich kann in dieser Zeit nur hoffen und nochmals hoffen, dass sie das so durchzieht wie sie es seit Monaten immer und immer wieder darlegt. Trennung!

@ gladiatoraz,

vielen Dank für deine Worte als gleichaltrige :) Natürlich stehe ich mir an erster Stelle. Daher habe ich sie auch gestern (unverschuldet) nicht begleitet. Dieser Akt wäre für mich unter das Label "Bester Freund" gefallen. Natürlich definiert das jeder anders, oder wie seht Ihr das? Ich finde jedenfalls dass das nicht meine Aufgabe ist/war.

Was ich gestern abend dennoch befremdlich fand...noch vor 6 Wochen war sie ständig ängstlich und am Meckern bzeüglich der ganzen Probleme (Wohnung neu streichen, wie umziehen, wie das bezahlen, hoffentlich nimmt der Nachmieter die Küche ab, Masterplatz kriegen, wie blos eine neue Wohnung finden und bezahlen können usw) Das zog sich jetzt die letzten 6 Wochen durch. Ich hab sie sogar zwischendurch angemahnt mal weniger zu meckern, da sich meiner Erfahrung nach (durch mehr Lebenserfahrung) solche Dinge in der Regel nach und nach von selbst klären. JEodch wollte sie nur selten hören und so wurden diese Art von Sorgen weiter hoch gehalten. Jetzt wo sich wirklich alles geklärt hat, hab ich ihr das geschrieben, dass ja jetzt doch noch alles gut geworden ist, sogar noch früher als erwartet und es dann doch so gekommen ist, wie ich es schon vor 6 Wochen prognostiziert hatte:

Ihre Antwort: Na klar, ich habe niemals was anderes erwartet ;-) (wieder dieser tränenlachende Smily)

Darauf habe ich dann nicht mehr reagiert. Das war mir zu doof. ICH höre mir 6 Wochen real und über Handy ihre oben genannten Sorgen u Gemecker an, stelle stets positives in Aussicht, dass sich diese Probleme lösen und wenns dann soweit ist, war doch es alles klar. Gewürzt mit der üblichen Prise Humor (ihrem Humor!). Ich habs gerne gemacht und auch nichts erwartet, aber die Reaktion...naja, die hatte ich so nicht erwartet. Irgendwie wird jetzt alles nur noch mit besagtem Smily beendet. Das gefällt mir nicht...überhaupt nicht ":/

Meinst du sie ist verliebt in mich ??? ?? Also ich kenne da nur ein ganz anderes Verhalten vor verliebten...Wer verliebt ist will und schafft Nähe. Das macht sie auch, doch bevor es dazu kommt, zieht sie ihren Kopf wieder zurück ins SChneckenhaus und hält das :War doch alles nur Spaß-Schild hoch. Man könnte langsam echt meinen dass sie Angst vor ihrer eigenen Courage hat.

Richtig sie schafft es nicht sich zu trennen. Seit drei Monaten geht das Gerede nun. Auf einer Ebene kann ich das sogar verstehen (sie wohnen zusammen und kein Part kann ohne den anderen die Miete zahlen). Zudem spielt hier der sunk-cost Effekt bestimmt eine Rolle. Wer schon 4 Jahre zusammen ist, egal wie schlecht, der investiert auch weiter in diese Art von Zukunft, da man ja schließlich eh schon 4 Jahre investiert hat. Das ist ein gaaanz böser Effekt! Zuzüglich der gemeinsame Freundeskreis..und , ach wie toll^^, er kennt ihre Eltern. Aber zu sowas sag ich jetzt nichts...

Deine Aussage gleicht sich mit der von meiner Freundin die im selben Alter wie madame ist. Diese meinte ja auch keine Frau die angeblich NUR freundschaftliches Interesse hat legt sich trotz Beziehung mit nem anderen an den Rhein, antwortet auf jede Nachricht umgehen (was ihrer Meinung nach von einer Frau schon als Privileg zu werten wäre) und schreibt generell den ganzen Tag, selbst in der tiefsten Prüfungszeit. Ich sagte ja schon...Sinn macht das nicht. Wie das mit ihrem Kerl weiter geht da bin ich gespannt. Ist sie wirklich die toughe leistungsmotivierte Frau und zieht das durch oder wählt sie die gemütlichere, weniger Dorfgerede-Variante?...

Ich weiß deinen Rat sowas von zu schätzen :) Nur schreiben ist grad echt Mist. Sie würde alles weglachen, als Humor deklarieren. Und nichts schreibt sich doch einfacher als eine Absage übers Handy, oder?

Komisch nur, dass immer ich der Auserwählte bin, egal worum es geht. Vor mir/uns wird geträumt...mehrmals, ich soll sie "bald" (wann auch immer) besuchen, inklusive Schlafen, wir sollen ab jetzt in der Mitte unserer Heimaten treffen...mir ist das zuviel.

Ich weiß nur eines...Desinteresse sieht anders aus! Interesse ist da, aber es fehlt das letzte Quentchen (und damit meine ich nicht eine eventuelle Sicherheit für mich), was schon hier und da anwesend war, aber leider wieder ganz schnell von ihr als Spaß/Humor retrospektiv zertört wurde.

Vielen Dank übrigens für das Mitlesen und Schreiben :)^

V[e,ddexr


Nachtrag:

Nein, ich kenne auch keine Frau die einem Mann den ganzen Tag schreibt und dann vorgibt angeblich null Interesse zu haben. Wo liegt da der Mehrwert? Grad wenn besagte Person einen großen Bekanntenkreis hat, mit dem sie sämtliche Arten von Konversationen von Smalltaltk bis... kommunizieren kann/könnte. Das gleicht sich ebenfalls mit der Aussage meiner Freundin von vor ein paar Wochen.

Die Frage ist jetzt erstmal, wie geht es weiter? Bleibt der Kontatkt so bestehen? Trennt sie sich? Steht sie dann zu ihren EInladungen in ihre neue Stadt bzw. die in der Mitte (die sie so zahlreich erwähnt hat)?

Wenn ich mir das durchlese, dann überkommt mich so ein passives Gefühl. Mir sind das (noch) zuviele "Wenns". Ich würde da gerne über einige hinwegsteigen, und die Sache selber in die Hand nehmen. Aber halt nicht aus dem Nichts heraus und schon gar nicht über Handy.

r$atsxch


Nein, ich kenne auch keine Frau die einem Mann den ganzen Tag schreibt und dann vorgibt angeblich null Interesse zu haben. Wo liegt da der Mehrwert? Grad wenn besagte Person einen großen Bekanntenkreis hat[…]

Ich kenne eine.

Antwortet zu beinahe jeder Tages- und Nachtzeit innerhalb von zwei Minuten, klebt zu dem Zweck immer an ihrem Handy. Sie genießt einfach meine Aufmerksamkeit. Ausserdem wollte sie wohl mal etwas von mir für eine Nacht, wo ich sie aber abgewiesen habe würde ich wohl nicht noch mal machen.. Und irgendwo aus diesem Mischmasch aus romantischen Gefühlen, Befriedigung für die Zurückweisung und Aufmerksamkeitsbedürfnis heraus kommt die Motivation dazu, mir immer gerade so viel zu geben, dass ich den Kontakt weiterhin aufrechterhalte.

Ist doch sehr bequem für sie, in deinem Fall. Sie muss sich nicht entscheiden, hat immer einen Freund und Helfer an der Seite und einen Sorgenmülleimer dazu. Wahlweise kann sie sich dann auch dich als ihren Erretter in der Not vorstellen oder als Volltrottel, den sie beliebig vor den Kopf stoßen kann.

I_nkofg


Ihre Antwort: Na klar, ich habe niemals was anderes erwartet ;-) (wieder dieser tränenlachende Smily)

Ohje.. Guckst du big bang theory?

Ich glaube du brauchst auch ein Sarkasmus Schild vor der Nase, denn das war ganz eindeutig sarkastisch gemeint.

Wenn du so etwas nicht erkennst und dich darüber schon aufregst, dann will ich nicht wissen was du noch so alles in den falschen Hals bekommst.

E|lla7x1


Hallo Vedder,

ich lese hier auch schon länger mit und finde die Geschichte sehr anrührend (auch wenn ich das Gefühl habe, dass Du etwas viel quasselst, aber sie scheint da ja auch nicht sehr anders zu sein).

Nein, sie ist nicht "perfekt", schon alleine deshalb nicht, weil sie sowohl gegenüber Dir als auch gegenüber ihrem (Noch?)Freund schon auf eine einer Psychologin unwürdige Weise versagt.

Mir scheint es recht eindeutig zu sein, dass sie aus irgendwelchen komischen Gründen bei ihrem Typen bleibt, die auszusprechen einfach nur peinlich wären, so dass Du die komplette Wahrheit gar nicht erst erfährst. Große Liebe/Verliebtheit schließe ich als solchen Grund aber aus. Eher geht es eben um solche bescheuerten Dinge wie finanzielle Bequemlichkeit, Verstrickungen innerhalb der dörflichen Struktur (weil er vielleicht besonderen Status bei ihren Eltern hat, oder ihre Verwandten sind gut befreundet oder...), psychische Labilität seinerseits und Verantwortungsgefühl ihrerseits, Mitleid, Angst, Schuldgefühle, was auch immer. Ist auch gar nicht wichtig! Nimm auf solche Befindlichkeiten keine Rücksicht, sie macht das umgekehrt bei Dir auch nicht, obwohl sie haargenau weiß, was da los ist.

So wie Du Dich die ganze Zeit verhalten hast, bist Du ein offenes Buch, ist sie sich Deiner sicher (auch ohne eine Beziehung zu Dir zu haben) und hat aufgrund Eurer Intensität womöglich das Gefühl, dass eine real gelebte Beziehung das auch nicht mehr so groß toppen könnte, also bleibt sie in ihrer Komfortzone und genießt Eure tiefe Verbindung.

Sie ist nicht unter Zugzwang, Du bist schließlich trotz ihrem Korb nicht von Deiner bisherigen Rolle abgerückt, konntest es ja auch gar nicht. ;-)

Und auch für Dich ist es trotz allem Frust eine Art Komfortzone geworden, in der man sich in die Projektionswelt von WhatsApp und gelben Biestern, garniert von gelegentlichen kuscheligen Rhein-Treffen flüchtet. %:|

Das ist Kindergarten, stelle das ein und rede Klartext, wie weiter oben schon jemand geschrieben hat. Sie "braucht" diesen Schuss vor den Bug, und Du wirst damit auch eher Deiner männlichen Rolle gerecht als weiter mit diesem Geziehe zwischen Sehnsucht, Hoffnung und Leiden.

Ich war vor vielen Jahren mal in einer ähnlichen Situation, hatte ihren Part inne. Was hätte mir die Pistole auf die Brust von "meinem" Vedder gut getan! So aber habe ich demjenigen nachgegeben, dessen Druck der größere war. Nicht reif, nicht schön, aber unperfekt wie man als Mensch eben mal ist (und ich war in einem ähnlichen Alter wie Deine Angebetete jetzt).

Nicht noch mehr Denken und noch mehr Reden um den immer gleichen heißen Brei sind angesagt, sondern Mut wenn sie dann kalte Füße kriegt und sich zurückzieht, ist sie es nicht wert gewesen; aber das Risiko halte ich für gering;; alles Gute dafür! @:)

G3edan/kens-p&riznger


Hallo Vedder,

auch ich lese schon eine Weile mit und dachte mir, jetzt geb ich auch mal meinen Senf dazu... :-) Natürlich alles aus meiner rein subjektiven Sicht geschrieben, ohne Anspruch auf Korrektheit (geht ja auch gar nicht anders).

Ich denke, Badebär und Ella haben sehr vieles von dem gesagt, was mir auch durch den Kopf geht. Was SIE betrifft, gibt es ja nur zwei Möglichkeiten: (a) Sie ist verliebt in dich, traut sich aber nicht, die Zelte hinter sich abzubrechen (möglicherweise aus Gründen, die Ella beispielhaft genannt hat) und mit dir zusammenzukommen oder (b) sie ist nicht verliebt in dich und benutzt dich als - sagen wir mal: "Wohlfühloase". Ich halte beides für durchaus möglich und denke, es wäre wichtig für dich, herauszufinden, was davon zutrifft - insbesondere weil ich ähnlich wie Badebär nicht sehe, dass du dich emotional tatsächlich schon soweit von ihr distanziert hast, wie du behauptest (das ist ja auch sauschwierig, wenn man so schwer verliebt ist wie du).

Um herauszufinden, ob (a) oder (b) stimmt, hast du aus meiner Sicht nur zwei Möglichkeiten: Entweder du akzeptierst den Korb, den du bereits bekommen hast, und ziehst dich umgehend von ihr zurück. Oder du sprichst das Thema nochmal ganz direkt an (das Interpretieren von Smileys oder Postkartenwünschen und das Durchkauen dieser Dinge im Forum bringt dich da keinen Schritt weiter). Ich persönlich würde dir raten, in diesem Fall aber auch ganz klar deine Grenzen zu kommunizieren: Dass du eben nicht der Wohlfühltrottel sein willst UND KANNST (!), sondern richtig mit ihr zusammen sein willst. Falls Letzteres nicht geht (aus welchen Gründen auch immer), fürchte ich, dass du dich schon allein aus psychohygienischen Gründen von ihr zurückziehen wirst müssen. Möglicherweise hilft die Ankündigung, dass du dies im Fall (b) tun wirst, ihr auch bei ihrer Entscheidung. Und selbst wenn (b) tatsächlich zutreffen sollte, was für dich natürlich hart wäre, wäre es aus meiner Sicht essenziell für dich, das von ihr gehört zu haben, um dich "auf zu neuen Ufern" machen zu können. Es bringt ja nichts, jahrelang "der einen" hinterherzulaufen, die aber gar nichts von einem will. Es sei denn, du ziehst aus einer unerfüllten Liebe für dich einen irgendwie gearteten Gewinn (sowas soll's ja auch geben).

By the way: Ich war vor vielen Jahren in einer sehr ähnlichen Situation und habe da exakt so gehandelt wie ich es dir rate - sie war ebenfalls in einer Beziehung und sagte, dass wir deshalb nie zusammenkommen werden (nachdem wir uns über viele Wochen sehr nahe gekommen waren). Eines Tages sagte ich: OK, dann werden wir uns ab jetzt nicht mehr sehen können, weil das für mich sonst nicht mehr auszuhalten ist. Heute sind wir seit fast 10 Jahren verheiratet und haben 3 Kinder... :-)).

In deinem Fall ist der Ausgang für mich komplett ungewiss; ich drücke dir die Daumen, dass es für dich gut ausgeht - in welcher Form auch immer.

LG

Gedankenspringer

V(eddger


Hey,

nur ganz kurz jetzt, morgen wenn ich mehr Zeit habe dann ausführlicher.

Obwohl ich natürlich auch (ein)sehe dass man so langsam an einem Wendepunkt angekommen ist. Man kann das hier auch tot diskutieren...aber ändern tut es erstmal auch nichts.

Nein, ich kenne diese big bang theory nicht. Sollte man das? Und sie hat es in meinem Beisein auch nie erwähnt. Ferner weiß sie, dass ich keine Serien schaue - und ergo diese Serie nicht kenne. Aber wenn du willst kannst du mich gerne aufklären wie beide Dinge zusammenhängen ;-)

"Große Liebe/Verliebtheit schließe ich als solchen Grund aber aus. Eher geht es eben um solche bescheuerten Dinge wie finanzielle Bequemlichkeit, Verstrickungen innerhalb der dörflichen Struktur (weil er vielleicht besonderen Status bei ihren Eltern hat, oder ihre Verwandten sind gut befreundet oder...), ... und Verantwortungsgefühl ihrerseits, Mitleid (richtig, da sie seine erste Freundin ist), Angst, Schuldgefühle, was auch immer."

Sehr gut. Dieser Absatz fasst es mM nach perfekt zusammen. Andere mögliche Gründe sehe ich auch nicht und die ganze Wahrheit (zwischen den beiden) interessiert mich auch nicht wirklich. Aber du hast mir nochmal wie einige zuvor schon die Augen geöffnet. Sie nimmt ja auch keine Rücksicht.

Sie weiß seit meiner Nachricht direkt nach unserem ersten Treffen, dass ich MEHR will. Und seitdem ist sie in die neutrale WOhlfühlzone gehopst...von der sich sich von Zeit zu Zeit mal auf die ja und mal auf die eher Nein-Seite bewegt. Und wenn es ernster wird, dann wieder die Neutrale...

Also flüchten halte ich für das flasche Wort ;-) Ich hätte da schon gerne mehr und früher was gemacht oder Klarheit gehabt...also mehr als Nachrichten und einmal die Woche Treffen. Aber die Rahmenbedingungen waren einfach objektiv die schlechtesten die wir uns zeitlich hätten aussuchen können. Aber na gut, das ist jetzt vorbei.

Was genau meinst du mit nachgegeben, dessen Druck der Größere war?

Wie gesagt, ich beziehe mich morgen mit mehr Zeit auf die anderen tollen Infos.

Abschließend: Nur wie soll ich ihr das mitteilen? Per Handy ??? Wie gesagt, wir sehen uns jetzt wochenlang nicht. Und ans Telefon geht sie aus Prinzip nicht (und fragt mich bitte nicht warum, sie sieht im TElefonieren (egal mit wem) keinen Sinn). Gut, dann muss wohl das Handy herhalten. Aber ich habe da groooße Bauchschmerzen. Sie saß auch in den Seminaren wo man uns beigebracht hat, dass sich keine Absage bzw. kein Nein so leicht und schnell schreibt wird via Mail oder Handy. Wenn man also ein Nein will, sollte man eher diese Wege nutzen. Für "Ja's" sollte man daher tunlichst andere Kommunikationskanäle suchen: Realität.

Hmmmm, ja, eine Entscheidung muss her. Definitiv! Die Frage ist , ob mir das jetzt so kurz vor meinem Urlaub auf den ich mich jetzt 11 Monate gefreut habe postwendend abholen muss und dann mit diesem GEfühl für 14 Tage wegzufahren. Da hab ich halt Bauchschmerzen mit. Große sogar...egal in welche Richtung es geht.

Auch wenn das jetzt zehn Kilometer gegen den Wind nach Aufschiebung oder Ausrede anhört, dachte ich, dass ich das direkt nach dem Urlaub mache. So kann ich diesen wenigstens genießen. Ich kann hier zumindest (und natürlich mir selbst) versichern, dass ich im Urlaub keine Grübeleien oder sonstiges einlegen werde. Definitiv nicht!

Zudem...ja hmmm, sie ist "noch" nicht getrennt, zieht in 2,5 Wochen erstmal allein um und dann komme ich und will ne Beziehung. Puuuuh, strategisch guter Zeitpunkt ???

Taktisch gesehen wäre für mich also in doppelter Hinsicht nach dem Urlaub besser (oder ist da der Großteil der Leser hier dagegen?).

Und frage mal...hier haben so viele tolle Leute, die verschiedensten Ideen ausgetauscht und mitgeteilt, was ich enorm super finde. Und mit dem folgenden meine ich nicht, dass mir jemand die Drecksarbeit abnehmen sollte...aber ich frage trotzdem mal:

Hat vielleicht jemand von Euch Lust, ein Grundgerüst für eine derartige Nachricht die der ganzen Situation gerecht wird (ohne dass sie sich rechtfertigen (bitte nicht mit entscheiden zu verwechseln) muss) hier zu posten und mir so zu helfen. Ich behaupte ich kann ganz gut reden, aber die richtigen Worte via Handy finden...das ist absolut nicht meine Stärke. Ich meine, Ihr kennt ja alle Basics und wisst wohin die Reise gehen soll sowie die anstehende Zukunft für beide vorerst ausschaut. Hier wäre es gut, auch eine potentielle Lösung für die räumliche Distanz anzubieten ;-)

Ich würde dies dann natürlich noch verfeinern etc (falls das überhaupt nötig sein sollte) :)

E}llaa71


Was genau meinst du mit nachgegeben, dessen Druck der Größere war?

Als Metaphern Deine Personen nutzend: dieser jahrelange Freund hat massiv die entsprechenden Knöpfe gedrückt, die ich oben aufgeführt habe (Mitleid usw.), "Vedder" hingegen war emotional um Welten intensiver involviert, hatte aber (aus Anstand, was auch immer) nicht aufn Tisch gehauen, sondern ebenso wie Du vor sich hin gelitten.

Für Kontaktaufnahme: bloß keine WhatsApp, womöglich noch gespickt mit doofen Smileys.

Notfalls halt eine längere E-Mail, oder noch besser: ein handgeschriebener Brief, der berührt noch viel eher das Herz...

Grundgerüst schreibe ich Dir keines. Das muss authentisch von Dir kommen. Allenfalls würde ich mir Deinen Entwurf mal durchlesen und bisschen was dazu sagen.

BOad%ebbär


Zudem...ja hmmm, sie ist "noch" nicht getrennt, zieht in 2,5 Wochen erstmal allein um und dann komme ich und will ne Beziehung.

Du musst doch nicht mit ner Einladung zu einem großen Kennenlern-Brunch bei Deinen Eltern und aller Verwandtschaft auf der Matte stehen. "Ich will ne Beziehung" klingt so nach "Gib mir das!!!". Du willst - basierend auf Deinen Wünschen einer sich entwickelnden Beziehung - doch vor allem, dass endlich mal die Fronten geklärt sind. Das ist überhaupt keine Keule, sondern sehr nachvollziehbar.

Von wegen Nachricht: Bloß kein Whatsapp. Wenn Du taktisch denken willst: Es wird ihr sicher gefallen, wenn Du diese "Komfortzone Handy" sein lässt. Wenn Du menschlich denken willst: Mit ihr über die Sache zu reden ist doch etwas sehr persönliches, wo viel mitschwingt, wo man aufeinander reagiert. Das willst Du doch nicht per Whatsapp tun?!

Ixnkog


Nein, ich kenne diese big bang theory nicht. Sollte man das? Und sie hat es in meinem Beisein auch nie erwähnt. Ferner weiß sie, dass ich keine Serien schaue - und ergo diese Serie nicht kenne. Aber wenn du willst kannst du mich gerne aufklären wie beide Dinge zusammenhängen ;-)

Es gibt dort auch jemanden, der keinen Sarkasmus versteht, so wie du. Der kriegt dann immer gesagt, wenn es sich um Sarkasmus handelt.

Ihr Satz, über den du dich da aufgeregt hast war sarkastisch gemeint,wie ich schon im letzten Post schrieb.

V"eOdsdxer


Guten morgen

Jep, bloß kein Handy und keine Smilies. Mein größter Horror! Das mit dem Brief ist eine super Idee. OH man, manchmal sieht man den Wald auch vor lauter Bäumen nicht ;-) VIelen Dank. Stellt sich diesbezüglich noch die Frage nach der richtigen/geeigneten Empfängeradresse (siehe Karte). Ich habe keine und wüsste auch nicht wie ich das rausbekommen sollte...

Aber, in ihre jetzige Wohnung werde ich die mit Sicherheit nicht schicken. Man sollte Grund zu der Annahme haben, dass der Freund diesen Brief verschwinden lassen könnte. Dem trau ich nicht. Elternadresse wäre albern und habe ich ebenfalls nicht. Also kann ich nur hoffen, dass sie mir ihre neue Adresse im Laufe der nächsten Wochen mitteilt.

Ansonsten wohl per Mail, aber ungern. Dann lieber per Brief. Auf jedenfall.

Anekdote zum Brief: Sie erzählte mir auf unserer ersten Fahrt, dass ihr mal der "Dorfneurotische" (wie sie ihn nannte) auch einen solchen Brief geschickt hatte. Diesen hat sie dann genüßlich mit ihrem Kerl gelesen. Gut...das ist jetzt knapp drei Jahre her, aber ich schicke keinen Brief dahin, wo ich mich auch im schlimmsten Fall auch noch vor zweiten oder dritten zum Affen mache.

Mein Plan ist der, dass ich jetzt am WE dann besagten Brief schreiben werden. Somit liegt das Ding dann zumindest fertig im SChreibtisch und werde den Urlaub nicht damit verbringen den Brief innerlich zu formulieren. Im Laufe des Urlaubs hoffe ich dann ihre neue Adresse zu bekommen. Und Ende August wenn ich wiederkomme, geht besagtes handgeschriebenes Schreiben dann auf die Reise. (Plan?!)

Tja der Sarkasmus. Ebenfalls ein schwieriges Konstrukt. Wenn ich jetzt sagen würde dass ich das Ganze (nur als Beispiel) mit Zynismus übersetzen würde, hätten wir jetzt auch wieder ein Problem ;-) Aber ich kann dich beruhigen, bis zu diesem Faden hat mir bisher noch niemand humor oder saraksmusmangel attestiert. Vielleicht kommt das auch nur falsch rüber...wir können uns ja auch nur über das Schreiben hier verständigen. Ist Sarkasmus wichtig? Ich denke schon. In den passenden Situationen (welche ich jetzt seit 8 Wochen mitspiele!) Von daher habe ich Bauchschmerzen dabei mir diesen also völlig abzusprechen. Finde ich Sarkasmus in gewissen Situationen unpassend? Auf jedenfall! Wie man sieht, immer wenn es mal ernster etc wurde flüchtete sie sich (und mehr als offensichtlich) in dieses Verhalten, welches du mit Sarkasmus übersetzt. Ich moniere das und stehe schon wie der Doof dar. Denn wer hat schließelich nicht gerne Humor und Sarkasmus auf seiner Haben-Seite? ;-) Ich schrieb ja schon...um sich irgendwo rauszuschlingeln bzw. klare AUssagen machen zu müssen oder nicht zu seinen GEfühlen stehen zu müssen (pos. wie neg.) gibt es doch nichts besseres als alles sarkastisch zu kommunizieren. Könnte man aber auch (in besagten Situationen) mit Feigheit übersetzen, da man keine Meinung hat oder vorgibt keine zu haben.

Aber dass ist jetzt auch nicht das größere Problem ;-) :)^

Oha, Badebär. Das war Ironie! Wie man feststellt haben wir auch hier einen unterschiedlichen Humor :)^ Natürlich will ich ihr nichts aufzwingen. Eine entwickelnde Beziehung, genau, das trifft es. Darauf gilt es etwas drauf aus/aufzubauen. Das wird auch die Richtung des Briefes werden. Ebenso eine Transparenz was die Fronten angeht, ohne großen Druck aufbauen zu wollen.

Um Gottes WIllen, nicht per whatsapp. Persönlich wird nun leider vorerst nicht funktionieren. Telefon...schwer. Also Brief. Meinst du wirklich, dass es ihr gefallen wird, wenn ich IHRE Komfortzone Handy (dass ihr einziges KOmmunikationsmedium und sogleich stets erste Wahl darstellt) verlasse ??? Natürlich, mir wäre das auch lieber, je früher desto besser. Aber wie kommst du darauf, dass die froh ist wenn man aufhört zu schreiben ??? (und diesen Ansatz finde ich grad sehr interessant :))

Nur wie sollte man dann im Falle eines Falles kommunizieren. Telefon leht sie ab, ich dann (mal hypothetisch gesehen) das Schreiben. Treffen ist zeitlich, logistisch und finanziell mehr als limitiert. Rauchzeichen, oder sich sofort zu Beginn einer Beziehung (im pos. Fall) mit Abstinenz foltern? ;-)

Aber das ist kein VOrwurf...eher nur Hilflosigkeit der zukünftigen Zeit geschuldet...

Also werde ich bis Sonntag einen Brief verfassen und den dann mal hier abtippen - quasi zur Korrektur. Dann kann der zwei Wochen verweilen und ich mache Urlaub. Dann geht der hoffentlich an ihre neue Adresse.

Interessant oder komisch, wie man will, ist die Tatsache, dass wir nach diesem Postkartending kaum noch Kontakt hatten (finde ich jetzt nicht schlimm, aber es ist schon auffällig für unsere Verhältnisse). Jetzt tat es sich letzte Nacht zu, dass ich seit Wochen mal wieder von ihr/uns geträumt habe. Ohne sterbendes Ende ;-) Jetzt stecke ich in der Situation, dass ich grad auch mal die Ruhe und das Nichtschreiben genieße und hier langsam mit dem Packen etc angange. Gleichzeitig meldet sich aber so ein Teufelchen dass sagt, ohhhh, schon seit Di keinen Kontakt mehr (gabs noch nie). Du musst weiter Interesse bekunden, z.B. kommunizieren dass du AUCH von EUCH geträumt hast (wie sie es einst getan hat). Wie würdet ihr diese Situation als objektive und jetzt schon geschulte Mitleser/denker bewerten lösen? :)

Mrarnixe27


Also werde ich bis Sonntag einen Brief verfassen und den dann mal hier abtippen - quasi zur Korrektur.

Echt jetzt? Du bist 32, Vedder...

EFlla 7O1


Du musst weiter Interesse bekunden

Dessen ist sie sich ohnehin bewusst. Mehr Effekt würde ich mir davon versprechen, dass Du nicht mehr ständig per WhatsApp um sie herum scharwenzelst. Den Brief würde ich zeitnah schreiben und auch ihr zukommen lassen. Vielleicht über eine andere Person, der Du vertraust (Brief hinschicken, an sie übergeben lassen).

Oder eben ein Treffen und dabei Tacheles reden. Dann fährst Du dafür eben die km und bringst Zeit&Geld irgendwie auf.

Brief hier öffentlich reinschreiben - eher nicht. Stell Dir mal vor, sie stolpert drüber. Oder jemand anderem aus Eurem Umfeld kommt die Story bekannt vor und steckt es ihr.

Kannst ihn ja ggf. den Fadenteilnehmern per PN schicken.

Weiterer Tipp noch: halbwegs kurz halten, nicht so langatmige Romane schreiben wie hier im Forum. Dann wirkt das auch viel männlich-zielstrebiger und nicht wie so ein Laschi, den man doch wieder irgendwie weichkochen kann.

Rein inhaltlich hast Du hier ja schon ein paar gute Beiträge bzw. Formulierungen bekommen, die Du als Grundlage verwenden kannst.

M}onikNa6x5


Dann wirkt das auch viel männlich-zielstrebiger und nicht wie so ein Laschi, den man doch wieder irgendwie weichkochen kann.

Naja, sie kennt ihn doch mittlerweile.. 8-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH