» »

2 kurze Fragen an die Männerwelt

E"he%maligefr Nutpzer (#K515610x)


Seit Anfang April haben wir uns eigentlich jeden Tag gesehen :)_

Wenn das für euch beide so passt, dann ist das doch schön! x:)

Ich kann meinen Freund üblicherweise bzw manchmal Dienstag und Mittwoch nicht sehen, beruflich bedingt. Finden wir auch ein bisschen übel. Nicht notwendigerweise die Zeit alleine, sondern nicht gemeinsam einschlafen zu können.

Ich dachte nie, dass ich von einem einzigen Menschen so voll und ganz hin und weg sein könne.

s-mayl&ixi


@ blackheartedqueen

Kenne ich, richtig schlimm auf einmal allein schlafen zu müssen. Wobei das mit dem kuschelnd einschlafen bei diesem Wetter ja auch nicht so pralle ist {:(

E_hWemalirger Nu3tzer -(#5155610)


Kuscheln kann man ja auch auf dem Balkon, vor dem Einschlafen ;-D Oder im Park, irgendwo, wo es ein bisschen frischer ist :p>

Lc.wvanPxelt


..Was mich stören würde, ist diese Passivität. Also dass Du alles entscheiden musst: wann ihr euch seht (er will ja immer, also hängt es an Dir), was ihr unternehmt, essen wollt, ...,. Bei manchen Männern kommt das aus Unsicherheit, bei manchen aus Bequemlichkeit. Bei manchen eine Mischung aus beidem (oder womöglich noch aus einem anderen Grund).

Bei mir ist mal auf die Dauer eine Beziehung daran zerbrochen. Obwohl er deutlich älter als ich war, blieb quasi jede Entscheidung an mir hängen. Zum einen war das ne ganze Menge Druck (und anstrengend), fürs Stehen und Fallen der gemeinsamen Zeit allein verantwortlich zu sein, zum anderen hatte ich das Gefühl, quasi Gedanken lesen zu müssen (was will er denn jetzt?) und nicht zuletzt fehlten dann auch 50% der Impulse in der Beziehung. Und zu guter allerletzt wurde er durch diese Profillosigkeit mit der Zeit dann auch ziemlich unattraktiv für mich.

Bei meinem jetzigen Partner habe ich daher solche Anwandlungen im Keim erstickt (sofern denn überhaupt vorhanden, wie gesagt im Keim). Er weiß, dass ich ihn so, wie er ist, ganz toll finde und hat dadurch sämtliche Unsicherheiten abgelegt, ich höre gerne seine ehrliche Meinung zu Dingen und befasse mich gerne, mit dem was ihn umtreibt, seinen Interessen. Und wenns beispielsweise ums Kochen/Essen geht (wo ich einfach mehr im Repertoir habe, als er), sag ich dann halt augenzwinkernd: "Oh, jetzt bist Du aber mal wieder mit Kochen dran, ich bin gespannt darauf, womit Du mich überraschst". ;-)

Dieses "immer sehen wollen" würde ich übrigens nicht allzu wörtlich nehmen - denn selbst, wenn man wunderbar miteinander harmoniert, ist es auch wichtig, mal Zeit für sich zu haben und auch Zeit zu haben, den anderen zu vermissen, eine Sehnsucht aufzubauen. Und wenn man mal getrennt was erlebt, dann hat sich man hinterher was zu erzählen. :-)

pyarazSellxnuss


1. Ja

2. Ja

mzond +s9ternxe


Ich habe nichts dagegen ihn jeden Tag zu sehen, hätte aber auch kein Problem damit wenn er mal seine Ruhe bräuchte.

Dann besuch ihn doch jeden Tag. Du wirst es sicherlich merken, wenn er es sich mit dem "immer sehen" wieder anders überlegt.

s{maxylii


Mal ein anderes Thema:

Mein Freund scheint richtig Probleme damit zu haben, Gefühle zu zeigen und ich würde ihm gerne helfen dabei.

Allgemein wirkt er recht kühl und rational auf mich. Natürlich kuscheln wir trotzdem viel. Nur streichle ich ihn mehr und länger, als er mich.

Komplimente und Gefühlsbekundungen bekomme ich auch eher, wenn er 2-3 Bierchen intus hat. (Nein er ist kein Alkoholiker, ich rede hier vom Wochenende)

Dann sagt er Sachen wie "Hach ich mag dich" oder "Hach ich mag dich ja fast" und grinst süß dabei ;-D oder Samstag (auch nach paar Bierchen) das Kompliment "Ich freu mich immer, wenn ich dein wunderschönes und doofes Gesicht sehe" dann meinte ich zu ihm "Lass doch das doofe weg" und er "Nö, sonst weißt du ja nicht, dass es von mir kommt" |-o (Hängt auch jetzt nicht an dem doofen auf, er meint das nicht böse, er ist halt so ;-D )

Dadurch, dass er sowas nur nach Alkohol sagen kann, denke ich eben, dass er irgendeine Blockade hat, die der Alkohol dann löst. Ich würde ihm gerne helfen, dass er sich bei mir sicher fühlen kann und seine Gefühle nicht verstecken muss.

Könnt ihr mir da helfen?

m]oNnd+>sterxne


Ich möchte Dir dabei nicht helfen, weil er Dich nicht darum gebeten hat. Ich gehe davon aus, es wäre Deinem Freund auch nicht lieb, wenn Du ihm derart helfen würdest, weil Du ihn als ein defizitäres hilfebedürftiges Wesen betrachtest.

Ich gehe davon aus, er als Mann hat ein ganz anderes Bild von sich selbst. Deshalb würden Deine Hilfeversuche höchstens ins Leere laufen, oder Streit verursachen.

mLond+s0tIernxe


Im Gegensatz zu Deinem Freund hast Du uns um Hilfe gebeten. Es ist deshalb natürlich etwas doof, Deinen Wunsch nach Hilfe auszuschlagen.

Du brauchst also Hilfe, weil Dein Freund nicht so ist, wie Du ihn gerne hättest. Was kann man da machen? Wie können wir Dir helfen?

sEmayQl$i7i


Tipps, wie ich mich verhalten kann, dass er sich wohl bei mir fühlt und seinen Gefühlen freien lauf lassen kann ":/

Rxal4ph0_HxH


Mir geht das ähnlich. Meine Frau mein auch, ich wäre sehr rational und vernünftig und wenn ich mal mit Alkohol angeheitert bin, bin ich plötzlich redselig, locker, verschmust, ein anderer Mensch... Ist so, kann man nicht ändern. Nüchtern kontrolliert der Verstand das eigene Handeln, der unter Alkohol teilweise abgeschaltet ist. Zum Glück sind die Gefühle auch nüchtern die gleichen, er wird dich auch nüchtern wunderschön finden. Also sag ihm das, dass Du das öfter hören willst, dann wird er sich hoffentlich die Mühe geben, das gelegentlich mal zu artikulieren. Ich hab's hier schon mal geschrieben, Dein Freund kann nicht hellsehen, sag ihm, was Du von ihm willst. Und sag ihm ruhig nochmal deutlich, dass er das "doof" weglassen soll, das ist respektlos!!

mSond+psterne


Wenn Du versuchst, ihm vorzuschreiben, was er zu tun und zu lassen hat, dann wirst Du damit das Gegenteil von dem erreichen, was Du Dir wünschst.

Denn dann wird er natürlich nicht seinen Gefühlen freien Lauf lassen, sondern eher dichtmachen.

Tipps, wie ich mich verhalten kann, dass er sich wohl bei mir fühlt und seinen Gefühlen freien lauf lassen kann ":/

Du kannst ihn so oft zu Dir einladen, wie Du willst. Ich denke, schon die Tatsache, dass Du ihn einlädst wird dafür sorgen, dass er sich bei Dir wohlfühlt, weil er dann weiß, dass Du ihn gerne bei Dir hast.

Du solltest ihm zuhören und seinen Worten Vertrauen schenken. Wenn er zu Dir sagt, dass es immer gerne mit Dir zusammen ist, wird es schon so stimmen. Wenn Du darauf vertrauen kannst, wäre es für Euch beide sicher gut.

Du solltest ihm die Zeit geben, die er braucht. Denn bei den Gefühlen, an die Du denkst, handelt es sich sicherlich nicht um Beziehungsangst. Ich könnte mir jedoch vorstellen, er ist einfach noch nicht so weit, und wenn er jetzt seinen Gefühlen freien Lauf lassen würde, würde er vor Dir weglaufen, weil er Beziehungsängste hat. (Das ist natürlich nur meine Fantasie.)

Deshalb finde ich es wichtig, erstmal Vertrauen aufzubauen, miteinander zu reden, sich näher kennenzulernen, Geduld zu haben...

K>tefxan


Erste Frage: Wenn ihr eurer Freundin schreibt "Ich möchte dich doch immer sehen" oder "Ich finde es immer gut wenn du da bist"

Meint ihr das auch so?

Ja und Nein. Es hängt davon ab, wie viel Nähebedürfnis ein Mensch hat, und das ist bei jedem unterschiedlich. Ob es allerdings die bedingungslose Wahrheit ist, kann nur dein Freund selbst beantworten. Manche Männer denken auch, Frauen wollten das so und reden ihnen daher nach dem Mund. Wenn Du ihn fragst, wirst Du kaum herausfinden können, ob er die Wahrheit sagt (weil er sich ja auch dann verstellen würde). Herausfinden kannst Du es nur, in dem Du dich künstlich verknappst und schaust, wie er darauf reagiert.

Zweite Frage: Ist es normal, dass man nach und nach in der Beziehung weniger schreibt, vor allem wenn man sich jeden Tag sieht?

Ja, allerdings. Es ist sogar sehr wahrscheinlich. Man denkt deswegen nicht weniger aneinander, aber mit dem Wissen, dass man es ja abends noch persönlich erzählen kann, sinkt auch das Bedürfnis, die Gedanken sofort mitzuteilen.

Mzartin_92x0


Erste Frage: Wenn ihr eurer Freundin schreibt "Ich möchte dich doch immer sehen" oder "Ich finde es immer gut wenn du da bist"

Würde ich es schreiben, würde ich es auch so meinen. Darum schreibe ich es gar nicht, denn es ist eine utopische und realitätsfremde Aussage.

Zweite Frage: Ist es normal, dass man nach und nach in der Beziehung weniger schreibt, vorallem wenn man sich jeden Tag sieht?

Ich befürchte, das ist eine Generationenfrage. Meine Freundin und ich (beide 28) haben noch nie viel geschrieben. Wir unterhalten uns eben abends, es sei denn etwas wirklich Wichtiges ist passiert.

Gerade mal nachgeschaut, ihre letzte Nachricht ist 6 Tage her.

Ptythoxnist


Erste Frage: Wenn ihr eurer Freundin schreibt "Ich möchte dich doch immer sehen" oder "Ich finde es immer gut wenn du da bist"

Meint ihr das auch so?

Ich sage das nicht. Weil ich es auch nicht so meinen würde. Ich will sie nicht immer sehen. Und ich finde es nicht immer gut, wenn sie da ist. Denn ich brauche auch meine Momente für mich. Diese Sätze oben finde ich mega-schleimig.

Wenn ich es sagen würde, dann wäre es zum Zeitpunkt der Aussage aber auch so gemeint.

Wenn ich ihn frage, ob ich heute vorbei kommen soll kommt von ihm immer nur "Wenn du willst" oder "Wie du magst" Dann denke ich halt immer, ihm ist es egal.

Solche Frauen mit so einer Kommunikation mag ich nicht so, dieses "wenn du willst" und "soll ich". Ich mag die direkte Kommunikation von Frauen, z.B. bei einer anfangenden Beziehung noch mit getrennten Wohnungen: "Du, ich vermisse dich und mag dich heute noch sehen. Was hältst du davon, wenn wir uns um 8 Uhr am Stadtbrunnen treffen, wir uns einen schönen Abend machen und ich bei dir übernachte? Ich freu mich so auf dich!" Sowas. Wenn sie schreibt, wünsche ich mir, dass sie ausdrückt, was sie fühlt und was sie will. Und nicht ihren Willen davon abhängig macht, was ich will. Ich schau dann schon, ob es mit meinen Vorstellungen zusammenpasst und mache es so, dass es auch für mich passt. Ich fühle mich da nicht unter Druck gesetzt. Selbst wenn ich ihren Wunsch mal ablehnen müsste.

Und er hat genau solche "wenn du willst"-Antworten, wie du "soll ich"-Fragen hast. Gruselig irgendwie, finde ich.

Zweite Frage: Ist es normal, dass man nach und nach in der Beziehung weniger schreibt, vorallem wenn man sich jeden Tag sieht?

Er schreibt mir schon sehr oft am Tag aber die Texte werden immer kürzer, dass ist das was ich meine. Am Anfang hat er mir immer total viel geschrieben, was grad auf Arbeit passiert etc.

Ich bin eh kein Fan dieser vielen SMS+Whatsapp+Mails schreiben über den Tag. Wer sich jeden Tag sieht, kann doch dann miteinander reden. Am Anfang ist der Informationsbedarf halt größer, damit beide sich kennen lernt. Und weil ja wirklich noch viel neu ist, ist auch ein Informationsgehalt dahinter. Nach 3 Monaten dürften so Basisdinge dann bekannt sein. Und was sich nicht ändert, braucht auch keine neue Mitteilung. ;-)

16:00 Uhr - Hab dich lieb.

16:05 Uhr - Hab dich immer noch lieb.

16:10 Uhr - Was soll ich tun, damit du mich auch lieb hast?

16:15 Uhr - Gehe gerade einkaufen, soll ich dir was mitbringen?

16:18 Uhr - Welche Erdbeermarmelade genau soll ich dir mitbringen?

16:35 Uhr - Schlange an der Kasse ist zu lang, könnte 15 min später werden. Soll ich den Friseur verschieben?

16:45 Uhr - Habe jetzt den Friseur anders gelegt, soll ich doch schon wie urspünglich abgemacht zu dir kommen?

Ja, geht's noch? ;-) Jedes "soll ich" bringt ihr bei mir einen Negativpunkt ein. Mal bildlich gesprochen. Denn ich finde das sehr anstrengend.

Dann würde ich das Handy ausschalten (weil sonst nach 2 Tagen der SMS-Speicher voll ist) und ihr beim nächsten Treffen sagen, dass ich so Micromessages nicht so mag.

Besser: "Du Schatz, ich bin da. Und habe mal meine Lieblings-Erdbeermarmelade mitgebracht. Ich wusste nicht, ob du noch was da hast. Ich habe öfter an dich gedacht heute über den ganzen Tag. Und jetzt freu ich mich, dass ich bei dir bin!" Eine selbstbewusste Frau mit selbstbewussten Aussagen.

Tipps, wie ich mich verhalten kann, dass er sich wohl bei mir fühlt und seinen Gefühlen freien lauf lassen kann ":/

Ich finde, du solltest ein Grundvertrauen entwickeln, dass er sich wohl bei dir fühlt und dass er seinen Gefühlen freien Lauf lässt, in der Art, wie es ihm angenehm ist. Also dass er dazu keine Aufforderung oder Ermunterung von dir braucht. Diese innere Überzeugung schützt dich davor, immer wieder neue Komplimente und Bestätigungen einzufordern, die dein mangelndes Selbstvertrauen aufbessern sollen. Oder dass du ihn Supernanny-mäßig belehrst, dass er doch endlich mal seinen Gefühle freien Lauf lassen soll.

Aus dem, wie du es beschrieben hast, scheint er ein Mensch zu sein, der sich gern deinen Wünschen anpasst. Und sich sehr zurücknimmt und dich gern entscheiden lässt und sich gern an dich dran hängt. Das solltest du so aufnehmen, wie er es sagt. Er will dir alles recht machen, das dumme ist, dass du ähnlich gestrickt zu sein scheinst (du würdest es ihm gern recht machen), und du dich eigentlich gern ihm anpassen würdest. Wenn du dir mehr Impulse von ihm wünschst, mehr Inititiative und mehr Begeisterung, ich finde, sowas kann und sollte man dem Partner schon mal sagen. Dann kennt er deine Sicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH