» »

Freund masturbiert heimlich

ain_rxe


In der Anfang Post steht steht es deutlich unten in Roten Buchstaben.

Zum Thema, wenn ein Mann hauptsächlich nur noch an sich selber spielt, sollte er doch single bleiben. Er mag ganz einfach keinen Sex mit dir, bzw. du machst ihn nicht mehr an.

Und nun kannst du dich noch weiter mit dem Thema abplagen oder dir einen neuen Partner suchen.

B'f0nt6xx


Glaube auch nicht, dassda jemand beteiligt ist :)

Lasst uns Männern doch mal auch unseren Spaß so lange dürfen wir im leben ja auch nicht mehr wi.... xen xD

"Eingeschlossen" soso :) meiner Meinung nach, hättest du ihm in der situation zeigen können wie gern du ihn hast, und dich einfach auf ihn setzen können :P Das wäre wohl die beste reaktion und sowas hätte er dann auch nicht öfters gemacht :P

Kin5ufIfxl


So, morgen möchte ich mit ihm sprechen. Gestern hatten wir wieder so eine dermaßen für mich demütigende Situation und diese Dreistigkeit beim Lügen... das will ich nicht mehr.

Wie fange ich das Gespräch am besten an? Tips? Ist ja doch etwas heikler..

DAieDosisjmac(htdasGifxt


Es ist schwierig, wenn Du nicht näher benennst, um welcher aktuelle Konflikt es zwischen euch aufgetreten ist. Geht es generell um euer nicht mehr vertrauendes Beziehungsmuster? Oder das gesamte Verhältnis zwischen euch?

Wichtig ist, dass Du Dir überlegst welche konkreten Themen Du auf den Tisch bringen willst und welche Löstungsstrategie dahinter stehen könnte. Es entsteht sonst leicht die Gefahr, dass euer Beziehungsgespräch zu thematisch überfrachtet wird und Dein Partner innerlich abschaltet, wenn es rein emotional ohne Lösungsangebote geführt wird.

Bei euch reicht nicht allein aus Kritik zu üben, die eigene Verletztheit zu benennen, wenn nicht vorstellbar ist an welchem Punkt ihr eine positive Änderung miteinander konstruktiv hin bekommt. Die Phase, in der Du Dich hintergangen und belogen fühlst, dauert bereits sehr lange an und eure Paardynamik hat eine destruktive Form angenommen.

Wichtig als Grundlage für euch beide, wäre heraus zu finden wo ihr derzeit mit euren Gefühlen zueinander steht. Ehrlich hinterfragt an welcher Stelle auf beiden Seiten Unzufriedenheit und Stillstand in der Liebe eingetreten ist.

Einfach ins Blaue rein eine Konfliktfront zu eröffnen wird euch vermutlich nicht aus eurem Tief raus bringen. Gibt es überhaupt noch längere Phasen positiver Gefühle und Zufriedenheit bei Dir in Bezug auf eure Paarbeziehung?

K?nuCfxfl


Oh, gut, dass Du da nochmal nachfragst, liebe Dosis. Ich wollte mich jetzt rein auf das heimliche onanieren beziehen und die damit einhergehenden Lügen und sich nicht begehrt fühlen, etc. Aber klar, das hat natürlich weit größere und komplizierte Ausmaße, denn alle anderen Themen gehören ja auch zur Grundthematik "fehlendes Vertrauen, Lügen & Kontrolle".

Vielleicht doch kurz zum gestrigen Erlebnis. Er kam früh aus der Arbeit und wir haben zusammen gebadet und da lief es schon drauf hin, dass es nachher zum Sex kommen würde. Raus aus der Wanne sagte er noch, dass er jetzt noch ganz schnell irgendwas besorgen müsse und ich mich doch derweil noch schön herrichten könnte (rasieren). Gesagt, getan... aber als er zurück kam, rief er mir ein kurzes "Hallo" zu, ging schnurstracks ins Bad und kam die nächsten 25 Minuten nicht mehr raus.. ich hab ihn dann gefragt, was los wär aber es kam nur, er hätte Durchfall gehabt....ja klar.... Bin direkt im Bad gewesen und es roch natürlich nach nichts und ich sprach ihn drauf an, er lenkte sofort ab, sagte, dass er aber war und tat so, als wäre er mit irgendeinem Brief beschäftigt. Blöd nur, dass überall Sperma am Brillenrand klebte :o( Sorry aber da KANN ich mich nur verarscht fühlen!! Da stand ich dann also, frisch hergerichtet und alles und hab überlegt, das Thema jetzt und sofort anzusprechen aber da war er schon unten, denn er hatte beim einkaufen irgendwas entdeckt und das musste er mir dann unbedingt zeigen und so wurde dann ein Gespräch draus, was ins Berufliche abglitt und plötzlich war er dann hundemüde und wollte nur noch schlafen.

Nun zu Deinen Fragen:

Geht es generell um euer nicht mehr vertrauendes Beziehungsmuster? Oder das gesamte Verhältnis zwischen euch?

Im Gespräch zum og Thema würde es höchstwahrscheinlich in diese Richtung gehen, aber ich weiss nicht, ob ich das alles auf einmal packe. %:| Er ja vielleicht auch, wie Du selbst sagst:

Wichtig ist, dass Du Dir überlegst welche konkreten Themen Du auf den Tisch bringen willst und welche Löstungsstrategie dahinter stehen könnte. Es entsteht sonst leicht die Gefahr, dass euer Beziehungsgespräch zu thematisch überfrachtet wird und Dein Partner innerlich abschaltet, wenn es rein emotional ohne Lösungsangebote geführt wird.

Ehrlich gesagt habe ich keine Lösungsstrategie.. ich will ihn einfach damit konfrontieren und wissen, was dahintersteckt und was er dazu sagt. Ohne diese Info fällt mir momentan in meiner Verletztheit auch nichts ein, was ich da an Lösungen anbieten könnte ausser dass er ehrlich zu mir sein soll. Aber das hab ich schon so oft gesagt...

Bei euch reicht nicht allein aus Kritik zu üben, die eigene Verletztheit zu benennen, wenn nicht vorstellbar ist an welchem Punkt ihr eine positive Änderung miteinander konstruktiv hin bekommt. Die Phase, in der Du Dich hintergangen und belogen fühlst, dauert bereits sehr lange an und eure Paardynamik hat eine destruktive Form angenommen.

Deswegen... ich habe wirklich Angst, dass dieses Gespräch das Ende unserer Beziehung bedeuten könnte.

Wichtig als Grundlage für euch beide, wäre heraus zu finden wo ihr derzeit mit euren Gefühlen zueinander steht. Ehrlich hinterfragt an welcher Stelle auf beiden Seiten Unzufriedenheit und Stillstand in der Liebe eingetreten ist.

Das ist bei mir schon total komplex.... ich weiss nicht, ob wir das ohne Moderation oder Hilfe schaffen.

Gibt es überhaupt noch längere Phasen positiver Gefühle und Zufriedenheit bei Dir in Bezug auf eure Paarbeziehung?

Definiere "länger".... sagen wir so, Phasen gibt es immer wieder. Zum Beispiel bin ich glücklich und zufrieden, wenn wir abends in einem Restaurant oder einer Bar sitzen und stundenlang nur quatschen. Wenn wir kuschelnd einschlafen und er mir sagt wie froh er ist, an meiner Seite zu sein. Wenn es mir schlecht geht, ist er zu 95% für mich da, er steckt auch viel zurück momentan. Unterm Strich käme ich mit all den Dingen, die in einer Beziehung vielleicht hin und wieder mal knirschen, zurecht, wenn ich ihm vertrauen könnte und endlich nicht mehr den Zwang hätte, ihn kontrollieren zu müssen/wollen. Ich schränke mich damit selbst ein und das hat ein Level erreicht.. :|N Ich gehe nicht mehr mit Freunden aus wenn er dann daheim alleine ist, aus Angst, dass er sich auf Seiten anmeldet oder er nur darauf wartet, es sich zu machen. Die Vorstellunf widert mich mittlerweile an, dass er es "so nötig hat".

Vor ein paar Wochen hatten wir ein Gespräch über Internet und Pornographie und was das aus der Sexualität gemacht hat und dass das durchaus auch kritisch ist. Hab ihm dann eigentlih ein Beispiel gesagt we es bei uns ist (dass Mann sich jederzeit einen Porno anschauen kann, die Frau daheim aber leer ausgeht und dass Mann abstumpft, da ja im Netz ALLESmöglich ist und als normal eingestuft wird. Dass das soweit geht, dass die natürliche Erregung nachlässt und man sich nicht mehr an Natürlichem erfreuen muss und der Thrill immer härter und extremer sein muss). Hat er ganz betroffen genickt und mir Recht gegeben.. er war sehr nachdenklich und ich hoffte, dass es bei ihm vielleicht ankam. Aber nein... einen Tag später hatten wir dasselbe Spiel wie immer.

qJuis{u)isjxe


Es liest sich als seist du nur noch eine Freundin von ihm. Sowas wie die beste?

Ich würde bei keinem Mann bleiben, der mit mir badet und dann vor mir wegläuft und dann noch die Klobrille in meiner Anwesenheit (zwar nicht direkt, aber ja) vollspermt. Da kommt es einem ja hoch.

Trenne dich, denn Sex ist ebenfalls wichtig und gehört in eine intakte Beziehung und wenn dein Freund es sich lieber selbst auf dem Klo besorgt, dann wäre für mich Schluss. Generell hätte ich das Thema schon lange angesprochen, scheinbar hat er kein Interesse an dir als Frau.

B{urmgm7axn


dass Mann sich jederzeit einen Porno anschauen kann, die Frau daheim aber leer ausgeht und dass Mann abstumpft, da ja im Netz ALLESmöglich ist und als normal eingestuft wird.

Klingt sehr passiv und so als Du nur wartest bis er Lust hat und loslegt. Was aber hindert dich (die Frauen allgemein) daran selbst aktiver zu werden und das Heft (bzw. den Schwanz ]:D ) in die Hand zu nehmen?

Bnurgxman


wenn dein Freund es sich lieber selbst auf dem Klo besorgt, dann wäre für mich Schluss.

Es liegt halt nicht immer nur an ihm.

Vielleicht ist es ihm mit ihr zu langweilig, eintönig, weil sie irgendwelche Wünsche und Vorlieben nicht erfüllen kann oder will. Vielleicht ist der der Körper, der nicht mehr anmacht, der Geruch, sie hat kaum Lust, was weiß ich... Es gibt halt X Gründe warum die Luft raus sein kann.

Kuschelnd einschlafen

ist halt auch nicht immer das Wahre.

Genau in so einer Situation würden Männer oft gern mehr draus machen. Frauen nicht unbedingt. Sie fühlen sich dann bedrängt und genötigt mehr wollen zu müssen, und lassen es (das Kuscheln) gleich bleiben.

qeui[s3uisxje


@ Burgman

Achso. Und dann redet man nicht explizit mit der Freundin, sondern besorgt es sich erstmal selbst auf dem Klo und schmiert die Klobrille schön mit Sperma voll? Knuffl ist ja bereit zu reden und fühlt sich gedemütigt, was ich vollkommen verstehe.

Wenn er sie nicht mehr riechen oder sehen kann, soll er sie verlassen, aber ihr nicht sagen sie solle sich schon mal "frisch" machen um es sich dann selbst auf dem Klo zu besorgen.

Ich glaube übrigens, dass es nicht mal an ihr liegt, sondern an dem Freund. Er scheint ein Problem zu haben.

4<plea/surxe


Ich frage mich schon länger, WARUM tut man sich so etwas nur an ? So eine Dauerdemütigung für Knuffl muss doch unterträglich sein und was soll noch alles passieren, eh sie aus dem Alptraum endlich aufwacht und dann die entsprechende Konsequenz zieht.

Wie lange will sie sich das noch antun ? Er zeigt ein ziemlich ignorantes Verhalten ihr gegenüber und das hat wohl seine Gründe und sie leidet extrem darunter, was ja auch verständlich ist. Muss frau sich das wirklich antun ? Das grenzt ja langsam an Masochismus seiner Seele so etwas zuzumuten.

Fakt ist doch folgendes und Burman hat das recht gut aufgelistet :

Vielleicht ist es ihm mit ihr zu langweilig, eintönig, weil sie irgendwelche Wünsche und Vorlieben nicht erfüllen kann oder will. Vielleicht ist der der Körper, der nicht mehr anmacht, der Geruch, sie hat kaum Lust, was weiß ich... Es gibt halt X Gründe warum die Luft raus sein kann.

Knuffl's Freund zieht ganz eindeutig eine Solonummer ihr vor und sie kann ihn nicht mehr reizen ! DAS ist doch ganz offensichtlich, so klar für mich wie Kloßbrühe.

Weiteres erspare ich mir jetzt und normalerweise zieht man od. frau daraus die Konsequenzen, weil ich habe wenig Hoffnung in dem Fall.

B)ur'gman


Leider lesen wir nur von einer Seite, nämlich die von ihr.

Könnte ja sein (ohne jemand nahetreten zu wollen), dass sei mal schlank war und jetzt dick ist. Oder sie war mal dick und ist jetzt schlank (je nach Vorliebe). Beides kann den Reiz, die Lust trüben. Oder sie liegt da wie'n Kartoffelsack und lässt ihn nur machen.

Egal wie. Mädels, aber ihr könnt davon ausgehen, dass es auch Gründe gibt, dass Männer keinen Bock mehr haben.

So wie ihr das immer darstellt, seid ihr die Sexbomben schlechthin und dem Mann hätte nix besseres passieren können. Glaub mir, wenn die Frau mit Leidenschaft, Begeisterung, Phantasie und Kreativität Sex macht (nicht nur machen lässt) und dann noch die Quantität stimmt, braucht man nicht zum Palme wedeln aufs Klo sitzen.

Leider sind solche Frauen rar.

La.vanPXelt


Klingt sehr passiv und so als Du nur wartest bis er Lust hat und loslegt. Was aber hindert dich (die Frauen allgemein) daran selbst aktiver zu werden und das Heft (bzw. den Schwanz ]:D ) in die Hand zu nehmen?

Äh, Herr Burgman.. Ich finde Deine Kommentare gehen extrem am Faden vorbei.. Er geht dem Sex mit ihr aktiv aus dem Weg. Da ist eine zum Sex bereite Frau nach langem Stimmungssetting und er geht lieber "zum Kacken" ins Bad. Ja, soll sie die Tür aufhebeln und "das Heft in die Hand nehmen" oder was?!

Liebe Knuffl,

der beschriebene Vorfall ist schon hart und bei jedwedem Kontext inakzeptabel. Ansonsten finde ich es immer noch sehr schwierig, einzuordnen, ob der Hase nun bei Deinen Erwartungen oder seinem Masturbationsverhalten liegt. Wenn ihr zusätzlich immer noch ausreichend Paar-Sex habt (und das kann mal weniger, mal mehr sein), spricht für mich immer noch nichts gegen zusätzliches Palmwedeln.

Ich hab beispielsweise Schwierigkeiten, mit meinem Partner Nähe aufzubauen, wenn ich mich von ihm "erdrückt" fühle, mir zu wenig Freiraum bleibt. Und das meine ich ganz wörtlich: der Raum muss frei von ihm sein. Ein ständiges Beieinandersein zuhause macht es mir quasi unmöglich, ihm noch näher zu kommen (also Sex zu haben), was aber nicht bedeutet, dass ich nicht auch libidonöse Bedürfnisse habe, die ich dann aber auch manchmal lieber mit mir selbst ausmache. Und nein, "Zeit auf der Arbeit" oder sonstwie ausserhalb reicht nicht aus, um mich frei genug zu fühlen.

Was das Gespräch betrifft, es ist sehr schwierig. Fährt man nun die Strategie, mal ordentlich auf den Tisch zu hauen (also mehr Druck aufzubauen), damit er sich endlich mal dem Problem annimmt oder doch lieber Druck rausnehmen, um ihm Raum zu geben, sich dem Problem aus eigenen Stücken anzunehmen?

Bei dem Gespräch was ihr hattet, wird gut deutlich, dass Du Dich mit Porno-/Masturbationssucht auseinander gesetzt hast. Aber eigentlich zerbrichst Du Dir an der Stelle schon wieder seinen Kopf.

Was ich Dir daher nach bestem Wissen und Gewissen nahelegen würde ist:

es erstens keinesfalls mehr persönlich nehmen, wenn er wieder im Bad verschwindet. Versuchen, es gelassen (soweit wie möglich) zu beobachten und hinzunehmen. Es sind seine Entscheidungen. Es ist sein Problem. Und das Persönlichnehmen macht Dich ja noch krank.

Und zweitens: in dem Gespräch, egal, wie es nun aufgezogen wird: Dir jegliches Lügen und die Ausreden verbitten. Denn das ist - völlig unabhängig vom Thema - absolut respektlos, einer Partnerschaft unwürdig und verhindert jegliche (lösungsorientierte) Kommunikation.

Ich glaube, ich würde eher da ansetzen. Denn wenn man den Elefant im Raum nichtmal benennen kann, ist alles weitere sinnlos und macht jegliches Handeln bezogen auf die Sache für beide unmöglich. Das gilt für jedes Thema.

B5urgxman


Zum Beispiel bin ich glücklich und zufrieden, wenn wir abends in einem Restaurant oder einer Bar sitzen und stundenlang nur quatschen.

ich bin mir nicht sicher, ob das auf Dauer Männer glücklich machen kann. Wie sieht er dann das ? Es gefällt ihm genau so? Dann kommst Du heim, hast stundenlang gequatscht, bist müde geworden davon und das war's dann ?

Bsurgmxan


Da ist eine zum Sex bereite Frau nach langem Stimmungssetting

Das lese ich so nicht raus. Wo steht das ? Und wenn.... ist es für sie dann unmöglich genau das ihm zu zeigen und deutlich zu machen ?

Frauen wollen doch andauernd reden, aber der Satz "ich will dich jetzt" oder sowas, den kriegen sie nicht raus. Eher würden sie vor Lust platzen oder lieber Schuhe kaufen, um auf andere Gedanken zu kommen.

gwaulolisxe


Wo steht das ?

Im letzten Beitrag der TE, in den Sternchen. Und, liebezeit, wenn mein Mann sowas mit mir abgezogen hätte, hätte er sich aber mal ganz, ganz warm anziehen müssen. Nachdem er das Klo geputzt hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH