» »

Freund masturbiert heimlich

Kxnufxfl


Hallo zusammen,

ewig ist es her aber ich wollte ein Update geben. Ich habe ihn im Rahmen eines anderen Gespräches vor einigen Wochen damit konfrontiert und ihm alles gesagt - wie ich darauf gekommen bin, dass ich durchs Schlüsselloch geguckt habe, was ich alles versucht habe und und und... er war ehrlich bestürzt und hat nichts geleugnet (wie blöd könnte man auch sein...).

Er sagte, er weiss nicht, wann das losging und er würde sich schämen. Aber vor was, warum und wie.. das konnte er irgendwie nicht erklären. Mein größtes Problem war und ist die Lügerei und Geschichtenerfinderei und wie eiskalt er mir ins Gesicht lügen konnte. Naja.... das hat er sich alles si zu Herzen genommen, dass er es sich jetzt aber fast gar nicht mehr macht. Das wollte ich ja auch nicht und das ist logischeweise auch nicht die Lösung. Denn im Endeffekt hat sich nichts geändert bis auf das, dass ers zugegeben hat mich angelogen zu haben. Mal sehen, wie es weitergeht.. wollte Euch nur berichten. @:)

D*ieDos}ismac<htda6sGxift


Irgendwie scheint es, dass ihr mit euren Baustellen nicht weiter kommt. Ich persönlich würde es auch nicht an Dingen festmachen, ob ein Mann für sich gern allein masturbiert oder nicht. Das ist seine eigene Sexualität. Es ist in meinen Augen wichtig das ein Mann mit sich und seiner eigenen Erotik im inneren Einklang lebt.

Für mich stellt sich die Frage, wie verläuft eure Gesprächs- und Diskussionsdynamik im Miteinander? Entwickelt sich daraus seine Ausreden- und Lügenkultur innerhalb der Beziehung (wegen zu häufiger Diskussionen mit Streitfolgen?) oder ist er als Mensch generell konfliktscheu, durch den stetigen Machtkampf den er im Job oder innerhalb seiner Familie führt.

Ich kenne dieses Verhalten, des völlig unnötigen Lügens, Vernebelns und des Sichrauswindens von späteren Erwachsenen, die in einem sehr strengen Elternhaus aufgewachsen sind. Kinder, denen wenig Zeit und Verständnis von den Eltern gewidmet wurde, die mit überstrengen Regeln und Erwartungen aufgewachsen sind. Sich deshalb ohne gewachsenes Selbstvertrauen mittels Lügen oder kleinen Schwindelein Freiräume erschaffen haben und unangenehmen Fragemarathons/Strafen aus dem Weg zu gehen versucht haben.

Das soll keine Entschuldigung für das Verhalten Deines nunmehr erwachsenen Freundes sein, aber so ein "Schutzverhalten", kann leider bis ins Erwachsenenalter bestehen bleiben, auch natürlich um sich Vorteile zu verschaffen in dem vorher erkennbar falsches Verhalten knallhart durchgezogen wird.

Du kennst sein soziales Umfeld, seine Vita und vielleicht lässt sich daraus ergründen warum Dein Freund sich so konfliktscheu verhält und in erkennbar schlechte Lügen flüchtet die eure Beziehung unnötig negativ belasten.

Du ruderst allerdings selbst schnell wieder zurück, und machst wie bisher vieles mit Dir selbst aus, um nicht ständig schlechte Stimmung daheim aufkommen zu lassen. Auf die Art löst ihr allerdings eure Krisen nicht konstruktiv auf, ebenso wenig wie unter diesen Bedingungen neues Vertrauen zwischen euch neu entstehen kann. :-/ ":/

TOOFU


Na prima. Dann habt Ihr es ja geklärt. Wünsche Euch alles liebe für die Zukunft @:) :)*

K-nuffxl


Danke Tofu, das ist lieb von Dir.

Trotzdem ist FÜR MICH das jetzt alles andere als in Butter. Irgendwie tut sich ja nichts.

@ DieDosis

schön, dass Du den Faden noch verfolgst @:)

Irgendwie scheint es, dass ihr mit euren Baustellen nicht weiter kommt. Ich persönlich würde es auch nicht an Dingen festmachen, ob ein Mann für sich gern allein masturbiert oder nicht. Das ist seine eigene Sexualität. Es ist in meinen Augen wichtig das ein Mann mit sich und seiner eigenen Erotik im inneren Einklang lebt.

:)z

Für mich stellt sich die Frage, wie verläuft eure Gesprächs- und Diskussionsdynamik im Miteinander? Entwickelt sich daraus seine Ausreden- und Lügenkultur innerhalb der Beziehung (wegen zu häufiger Diskussionen mit Streitfolgen?) oder ist er als Mensch generell konfliktscheu, durch den stetigen Machtkampf den er im Job oder innerhalb seiner Familie führt.

Wir streiten eigentlich nie, diskutieren äusserst selten. Es gibt also nicht das klassische Muster, dass er lügt / verschweigt aus Angst vor einer Szene meinerseits. Selbst diese Themen wie die Lügerei und wenn ich ihm bei diesem und jedem auf die Schliche komme, bringe ich ruhig vor. Klar, ich will dann antworten und es ist nicht alles eitel Sonnenschein aber ich schriee nicht herum, drohe nicht oder keine Ahnung, was manche sonst noch so abziehen. Ich fürchte, es liegt in seiner Natur denn JA, er ist sehr konfliktscheu und manchmal glaube ich auch, dass das sein Verhalten schon krankhaft ist, bzw. über das "normale Maß" hinaus geht.

Ich kenne dieses Verhalten, des völlig unnötigen Lügens, Vernebelns und des Sichrauswindens von späteren Erwachsenen, die in einem sehr strengen Elternhaus aufgewachsen sind. Kinder, denen wenig Zeit und Verständnis von den Eltern gewidmet wurde, die mit überstrengen Regeln und Erwartungen aufgewachsen sind. Sich deshalb ohne gewachsenes Selbstvertrauen mittels Lügen oder kleinen Schwindelein Freiräume erschaffen haben und unangenehmen Fragemarathons/Strafen aus dem Weg zu gehen versucht haben.

Ja... das könnte passen. Rechtfertigt es mir gegenüber aber trotzdem nicht.

Das soll keine Entschuldigung für das Verhalten Deines nunmehr erwachsenen Freundes sein, aber so ein "Schutzverhalten", kann leider bis ins Erwachsenenalter bestehen bleiben, auch natürlich um sich Vorteile zu verschaffen in dem vorher erkennbar falsches Verhalten knallhart durchgezogen wird.

Du ruderst allerdings selbst schnell wieder zurück, und machst wie bisher vieles mit Dir selbst aus, um nicht ständig schlechte Stimmung daheim aufkommen zu lassen. Auf die Art löst ihr allerdings eure Krisen nicht konstruktiv auf, ebenso wenig wie unter diesen Bedingungen neues Vertrauen zwischen euch neu entstehen kann. :-/ ":/

Ja, richtig. Ich bin recht eingespannt, habe einige Baustellen und manchmal einfach nicht die Kraft, das aufrecht zu erhalten. Gleichzeitig ärgert es mich, wenn er dann so tut als wäre nichts und mich dann noch fragt, ob alles in Ordnung ist, ich wäre in letzter Zeit nicht so kuschelig und würde nicht mehr lachen. Ähm....

Traurigerweise WILL ich ihm nicht mehr vertrauen weil ich davon überzeugt bin, dass es wieder gebrochen wird.

RaalpUh_HH


Wenn eine Beziehung nicht rund läuft, sollte man dran arbeiten. Wenn das auf Dauer keinen Erfolg hat, dann bleibt wohl nur die Trennung. In diesem Zustand eierst Du nun schon ewig rum. Er wird sich nicht ändern. Also nimm es hin und lebe damit oder trenn Dich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH