» »

Will vernünftig sein, da er verheiratet ist, leide aber so!

iendiviudu.elleM.einunxg


Ja, sicherlich habe ich mich in etwas "verrannt", denn er und ich kannten uns real wirklich nicht gut. Dennoch hat er mich auf eine unerklärliche Weise tief berührt.

Das passiert und viel öfter als wir in unserem sozialen Umfeld wahrnehmen. Wie oft treffen wir in schwierigen Lebensituationen auf den "Lichtblick", mit dem alles so einfach und leicht erscheint. Der die richtigen Worte und Emotionen trifft. Dinge in Dir zum schwingen bringt, von denen Du geglaubt hast sie gar nicht mehr zu kennen.

Das führt auch in eine starke Sehnsucht immer mehr davon zu wollen, sich Momente zu erträumen von denen man wider besseren Wissens umgehauen wird. Das ist nicht verwerflich und selbst unter dem Aspekt von Moral und Sittsamkeit keine Situation, die nicht entsteht und zugelassen wird.

Möglicherweise lag es daran, dass ich in einer schwierigen Beziehung steckte, aber da war trotzdem noch etwas anderes. Ich bin nicht mehr sooo jung und hatte schon viele aufregende Begegnungen, nur diese hier hat mich umgehauen.

An einer bestimmten Strecke im Leben sind einige wenige Begegnungen wie ein kleiner oder großer Meilenstein. Der es möglich macht Entscheidungen, die etwas länger verdrängt wurden in den "Sichtbereich" zu holen. Dabei viel Energien freisetzt und emotional beflügelt.

Früher hätte ich ähnlich wie manche hier gesprochen und Menschen verurteilt, die fremdgehen oder das Fremdgehen anderer mit verschulden.

Nicht selbst in der Situation steckend, sind die meisten Probleme leicht und locker lösbar. Zumindest für andere viel besser zu bewerten und ratschlagend als für das eigene Leben. Du befindest Dich also in sehr guter Gesellschaft. ;-)

Inzwischen weiß ich aber, dass es nicht immer unbedingt Zeichen für einen miesen und egoistischen Charakter ist. Da kommen meist mehrere Kompenenten zusammen...

Der Punkt an dem Du zuviel leidest ist der, dass Du nie wissen wirst, welche Gefühle und Motivation hinter seinem Handeln gestanden haben. Du hast nur die Momente gesehen und sehen wollen, wo alles stimmig und gut zwischen euch war. Im Beitrag vom User wassermaennchen steckt viel Authentizität und auch einiges an Gedanken, die ebenso auf Deinen ehemaligen Schwarm zutreffen könnten.

Was Dich weiter an ihn "hält", sind die alten sehnsuchtsvollen Momente, ihr habt nur das Schöne und Unkomplizierte zumal auf eine Ferne miteinander geteilt und verbunden hat euch das Bedauern darüber, dass sich nicht erfüllen wird was ihr im kurzen Moment der Nähe geteilt habt.

Du siehst ihn und Dich noch immer in dieser Schicksals-Gemeinschaft.

Ich denke, ich muss ihn abhaken und auf gewisse Weise vergessen.

Zum einen Fakt würde ich deutlich JA sagen, zum zweiten würde ich abgespeckt raten. Du hast für Dich durch diesen Mann erkannt, dass Deine alte Beziehung für Dich kein Potential der Weiterentwicklung geboten hat. Sonst wäre die Trennung nicht so prompt erfolgt, oder?

Was Du durch die Begegnung aber deutlich erfahren hast, dass es mehr als einen Mann gibt, mit dem Du schöne Emotionen teilen kannst. Das es nicht nur DEN EINEN gibt, der Dich berührt und Sehnsucht in Dir weckt.

Vielleicht gelingt Dir mit diesem Gedanken eine schöne intensive Zeit mit etwas Wehmut zwar, aber dennoch mit Dir ins Reine kommend loszulassen. Es gibt für viele Situationen in unserem Leben Gründe die Dinge passieren lassen oder nicht.

Einiges versteht man erst, wenn genügend Zeit vergangen ist und neue positive Eindrücke näher in die Gegenwart rücken. Das wird auch Dir so gehen. An einer nicht erfüllten Verliebtheit/Liebe gehen eher wenig Menschen zugrunde. :)* ;-)

J;uniua.-AlesxaYndra


@ IndividuelleMeinung

Vielen Dank für deine mitfühlenden und aufklärenden Worte. Sie tun mir ehrlich sehr gut und machen mir trotz aller Traurigkeit Mut.

Danke auch an Wassermaennchen, denn auch deine Sicht der Dinge ist interessant. Wie war es denn für dich, jedes Mal wieder zu deiner Frau zurückzukehren? Hattest du keine Sehnsucht nach der "verlorenen Freundin"? Oder wurde dir deine Frau nicht ab und zu dadurch auch fremd?

Sdeven.%of.Ninxe


Dennoch hat er mich auf eine unerklärliche Weise tief berührt. Möglicherweise lag es daran, dass ich in einer schwierigen Beziehung steckte, aber da war trotzdem noch etwas anderes.

Möglicherweise wars eher das:

den ganzen Abend heimlich geküsst

Er hatte mir so schöne Briefe geschrieben und war generell voller tiefer Gefühle

Schreiben kann man viel und es sagt nichts, aber auch gar nichts über die wahren Gefühle aus.

Ich denke, ich muss ihn abhaken und auf gewisse Weise vergessen.

Abhaken JA, aber warum vergessen? Nimm' es als schöne Erinnerung und lerne daraus für Deine Zukunft.

@:)

_ISurXfexrin


Ich finde schon, er hätte mit Dir noch ein "Abschlußgespräch" führen sollen und Dir einwandfrei erklären sollen, dass er zu seiner Familie geht. Aber einfach so den Kontakt zu Dir abzubrechen, finde ich geschmacklos. Kommst Du Dir nicht benutzt vor?

Warum rennst Du jemandem noch hinterher, der so mit Dir umgeht? Ok, die blöden Gefühle, die den Verstand ständig ignorieren... ]:D ....aber die solltest Du in die Tonne kloppen. Es gibt ja in diesem Falle auch gar keine andere Möglichkeit.

J$uni0a-AleOxandrxa


Gibt's da ne Anleitung dafür, wie man Gefühle in die Tonne klopft? ":/

Irgendwie fühle ich mich wirklich benutzt. Ich habe für seine Situation generell Verständnis, aber die Art und Weise, wie er damit umgeht, ist einfach nicht fair und auch gemein :-/

i-ndiv0iduelleMeZinung


Gibt's da ne Anleitung dafür, wie man Gefühle in die Tonne klopft?

Warum willst Du Deine Sehnsüchte in die Tonne kloppen? Nicht Deine Gefühle sind falsch, sondern der dem sie noch weiterhin gelten. Er hat für sich den Weg gesucht, der ihm richtig erschien. Warum er überhaupt den Versuch unternommen hat ausser Haus zu flirten, kann nur spekuliert werden.

Irgendwie fühle ich mich wirklich benutzt. Ich habe für seine Situation generell Verständnis, aber die Art und Weise, wie er damit umgeht, ist einfach nicht fair und auch gemein

Mit ein wenig Selbstkritik wäre es vielleicht einfacher für Dich erkennbar zu machen, dass es bereits in den Anfängen ein Gefälle zwischen euch gab. Deine Beziehung war bereits vor eurer Begegnung stark gefährdet und für Dich unbefriedigend in ihrer Substanz.

Bei Deinem Schwarm war es in der kurzen Zeit eurer Begegnung vielleicht nur eine Paarkrise, und hat ihm ermöglicht über einen Flirt positive Gefühle zu finden.

Wie hätte Deine Wunschvorstellung ausgesehen? Ihr beide weiterhin mit gestohlener Zeit neben seiner Familie und Du in einer Warteschleife, wann er sich meldet? Ich denke nicht, dass die Ehefrau und Mutter seiner Kinder friedlich dabei zugesehen hätte, wie die Familie zerstört wird. Hätte Dir eine Affäre wirklich gereicht, um glücklich zu sein?

Euch beiden war klar, dass es ein Spiel mit dem Feuer ist, mit unbekanntem Ausgang. Er hat Dir zusätzlich nur deutlicher offenbart was Dir in der eigenen Beziehung ohnehin gefehlt hat. Oder bedauerst Du diesen Schritt heute, weil Du Dir weit mehr erhofft hast mit dem Flirtpartner und er nicht gleich gezogen ist in Sachen Trennung?

Die Entscheidung Dich nahe auf ihn einzulassen lag auf Deiner Seite, was um so leichter passiert wenn es daheim schon knarrt im Gebälk. Das ist auch wenn Du aus verständlichen Gründen traurig bist, nicht ihm allein anzulasten.

Für ihn gab es nur die Wahl, wem er am Ende mehr schadet, wenn er einem spontanen Lebensgefühl nachgeht. Wäre er daheim ausgezogen, hätten Kinder und Frau so empfunden, wie Du heute. Das war ihm euer Flirt nicht wert. :)* :)_

K=lexio


Junia-Alexandra

Das tat ehrlich weh! Wir hatten doch so eine schöne, wenn auch sehr kurze, Zeit miteinander und nun behandelt er mich, wie man seinen größte Feind behandelt. Was habe ich nur falsch gemacht ?

Inwiefern hat er Dich, wie seinen Feind behandelt? Er doch gar nicht mit Dir gesprochen. Er hat Dich ignoriert und wen ignoriert man? Jemanden, der einem nicht wichtig ist. Du hast nichts falsch gemacht und er auch nicht. Er war nur nicht interessiert. Das ist ja nichts Ungewöhnliches im Leben. Gefühle sind nicht immer gegenseitig und auch der Wille mit jemandem Kontakt zu haben ist nicht immer gegenseitig.

Gibt's da ne Anleitung dafür, wie man Gefühle in die Tonne klopft?

Wie kommst Du auf die Frage? Menschen haben Gefühle und für mehr als einen Menschen. Sie entscheiden, mit wem sie eine Beziehung führen, er z. B. mit seiner Frau. Gefühle allein reichen in der Regel nicht für eine Beziehung, auch nicht, jemanden nur wegen Gefühlen für andere zu verlassen. Ihr hattet eine nette Begegnung, mehr nicht.

Irgendwie fühle ich mich wirklich benutzt. Ich habe für seine Situation generell Verständnis, aber die Art und Weise, wie er damit umgeht, ist einfach nicht fair und auch gemein

Naja, also, er hätte ja schon den Kontakt vorher abgebrochen, wie Du es beschrieben hast

Deshalb hat er den Kontakt komplett abgebrochen, zumal seine Frau bereits eine Veränderung an ihm festgestellt hatte.

Ich habe immer wieder versucht, Kontakt aufzubauen, da er mir fehlte und mir das mit uns so besonders erschien. Er hatte mir so schöne Briefe geschrieben und war generell voller tiefer Gefühle und plötzlich sollte da einfach NICHTS mehr sein.

und Du hast ihn damals ständig kontaktiert. Für mich schon grenzwertig, vor allem aber hast Du schon damals nicht respektiert, dass er keinen Kontakt zu Dir wollte. Jetzt hast Du seine Entscheidung wieder ignoriert. Ist nur sein gutes Recht dann Dich zu ignorieren, oder?

Asurorxa


Irgendwie fühle ich mich wirklich benutzt. Ich habe für seine Situation generell Verständnis, aber die Art und Weise, wie er damit umgeht, ist einfach nicht fair und auch gemein

Andere verhalten sich leider nicht immer fair. Ihr hattet nur kurz was miteinander. Mein Ex hat sich nach 1,5 Jahren ohne ein letztes Gespräch verdrückt. Hat einfach von heute auf morgen feige den Kontakt abgebrochen und auf nichts mehr reagiert. Selbst 8 Monate später keinerlei Gesprächsbereitschaft. Manche Leute behandeln einen wie seinen schlimmsten Feind, ohne dass man etwas Schlimmes getan hat. Das ist einfach Feigheit und Angst vor Konfrontation. Da wird sich lieber zurückgezogen und alles abgebrochen anstatt was auf ehrliche Art zu bereinigen. Ich denke auch, so ein Verhalten zeigen sehr oft die Menschen die sich selbst falsch verhalten haben und sich sozusagen den Vorwürfen stellen müssten bzw Antworten geben. Mein Ex hatte mich belogen und hintergangen, deiner hat mit dir geflirtet und dir Hoffnungen gemacht und dich letztendlich auch belogen. Die sind feige, weiter nichts.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH