» »

Nackbilder von Ex-Freundin

Ephemaliger| Nu4tzeyr (#U54956x2)


Also ich brauche keine Nacktfotos als Erinnerung.. Mir reichen da welche mit Kleidung ":/

Selbst wenn ich meinen Ex noch attraktiv finden würde, dann würde ich an ihn denken und masturbieren, aber dafür brauch ich keine Bilder.

Menschen sind verschieden. Ich würde es nicht gut finden, wenn mein Ex solche Fotos besitzt und es ihm egal ist, dass mich das verletzt. Ich finde es nicht schlimm, wenn man beim Masturbieren an andere denkt, aber das sollte der Partner nicht mitbekommen.

h|anmmerhxi99


Ich hab auch diverse Fotos von meinen Exen auf dem Rechner. Nich um sie mir anzuschauen aber um sie auf Nachfrage zurückzugeben. ;-D

i2ndiviGduell=eMeinuxng


Es ist meist schwierig, wenn zwei Partner unterschiedliche Ansichten und emotionale Grenzen der Akzeptanz haben. Die Absolutheit, entweder oder hat in meinen Augen oft etwas mit dem Machtgefüge innerhalb der Beziehung zu tun. Ähnlich wie der Ausspruch "wenn Du mich wirklich liebst dann, .....".

Liebe drückt sich nicht darin aus, dass zwischen zwei Menschen nur die Akzeptanz des Gegenübers für das eigene Anliegen gefordert wird. Es war von Deinem Freund unsensibel auf dem eigenen PC für Dich zugängliche Fotos der Exfreundin aufzubewahren.

Für Dich Chili Black ist es die erste Beziehung und Partnerschaft, und Du warst bereits in den Anfängen leicht zu verunsichern und es gab/gibt deutliche Verlustängste in Bezug auf Deinen Freund. Ich denke nicht, dass Deine Gefühle viel anders gewesen wären, wenn es Paarfotos aus dem Urlaub oder anderen schönen emotionalen Momenten gewesen wären.

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/707671/]]

Und muss ehrlich zugeben will ihn gar nicht mehr alleine lassen will jeder freie Minute mit ihn verbringen.

Auch wen er mit Freunden was machen will würde ich am liebsten dabei sein.

Würde gerne für ein paar Tage über das Wochenende wegfahren aber freut mich nicht weil ich ihn nicht alleine lassen möchte.

Es ist noch kein Jahr her, dass Du diese Zeilen über eure Beziehung geschrieben hast. Nach meinem Empfinden ist das die Baustelle zwischen euch, die schwerer wiegt. Du Deinen Freund zu sehr vereinnahmst und wegen Deiner Verlüstängste emotional erdrückst.

Deshalb sehe ich die Fotos der Exfreundin eher als Stellvertreter Deiner Ängste, dass Dein Freund nicht mit ganzem Herzen und dem Kopf bei Dir ist.

habe ich immer so blöde Zweifel das er es sich selber zuhause macht und sich Pornos anschaut. Was ich nicht gerade toll finde. Obwohl es e normal ist.

Das drückt sich auch in diesen Gedanken aus.

Habe ja oben schon mal darüber gesprochen das er obwohl wir eine Beziehung haben Pornos schaut und das mich das stört.

Jetzt ist es wieder so morgen bin ich den ganzen Tag nicht da und er ist daheim und hat sich auf sein Tablet schon ein paar Pornos raufgegeben. Ich verstehe nicht wieso er pornos schauen muss wen er e mich hat.

Und wir haben sehr viel Sex also das er zu wenig bekommt kann eigentlich nicht sein, weil es eigentlich so ist das ich viel mehr will als er und er meistens nicht will dan und das ist das was mich dan glaube ich ärgert weil mit mir will er nicht schlafen aber morgen wen ich nicht da bin schaut er sich gleich pornos an und holt sich einen runter.

Du hast zu sehr das Gefühl, dass Dir etwas "weggenommen" wird, worauf Du glaubst Anspruch zu haben. Die Sexualität und Erotik (Gedanken und Wünsche im Kopf) sind in einer Beziehung nicht ausschliießliches Privateigentum des Partners oder Partnerin. Euer wirkliches Problem liegt nach meinem Empfinden sehr viel tiefer, als nur in den Nacktfotos der Exfreundin.

Partnersex hat einen ganzen anderen Stellenwert und Pornos/Nacktfotos sind keine Konkurrenten für Sexualität in eurer Beziehung.

Und das ist das was mich so extrem ärgert weil ich dan glaube ich bin nicht gut genug oder nicht sexy genug.

Es ist Deine innere Unsicherheit, die dazu führt das Du vieles in Bezug auf eure Beziehung in Schwarz-Weiß-Kategorien siehst. Es wäre für Dein eigenes Wohlbefinden von Vorteil an Deinem Selbstwertge-

fühl zu arbeiten. Es hätte den Vorteil, dass Du mit zunehmender Beziehungslänge erkennst, dass es wichtig ist, dass Du nicht alle äußeren Reizquellen für Deinen Freund bekämpfen kannst und Dich damit innerlich unter Stress setzt.

Es ist leichter zu ertragen, wenn Du zulassen kannst, dass es neben Dir auch andere attraktive Frauen gibt. Es wird nie ganz zu vermeiden sein, dass Dein Freund einen "Blick riskiert". Menschen sind darauf genetisch programmiert, auf äußere Attraktivität der Optik mit den Augen zu reagieren.

Du kannst jedoch viel dafür tun, Dich in Deiner eigenen Haut und Deinem Körper wohlzufühlen. Dich selbst attraktiv zu empfinden. Das strahlst Du dann auch aus und lässt Deinen Freund noch mehr Genuss an Dir haben. :)z ;-)

K uort


Ich kann nicht ganz nachvollziehen, warum es so einen riesen Unterschied macht, ob das nun Nacktfotos sind oder welche in Textil.

Ich habe Fotos um meine Erinnerungen zu unterstützen und da waren eben nicht alles schlecht, auch wenn Beziehungen auseinander gegangen sind bleiben eben auch schöne Erinnerungen und die möchte ich auch nicht verlieren (was mit dem Alter leider trotzdem immer mehr passiert)

Und da machen die Nacktfotos für mich keinen Unterschied zu den Anderen ... sie sind einfach chronologisch so entstanden ... warum soll ich die einen löschen und nicht alle? Oder eben, warum nicht alle behalten?

Warum wird da Nacktheit immer auch gleich mit Erotik/Sexualität gleich gesetzt?

Das wird hier auch bei Threads über Sauna oder FKK ständig ...

Ja, wir Männer sind optische Wesen und daher durchaus über Optik erregbar, aber in unser heutigen Zeit, wird man derart mit Nacktheit überschüttet, da denke ich nicht gleich an Sex oder SB nur weil ich nackte Haut sehe.

Und wenn ich mich erregen möchte, dann nehme ich immer noch lieber die aktuelle Partnerin, als irgendeine Ex.

Oder ich nehme einen Amateurporno (am liebsten einen selfmade mit der aktuellen Partnerin) ... denn die Akustik unterstützt dann die Optik.

Ich glaube das größte "Problem" bei der TE befindet sich in ihrem Kopf, weil sie die Bilder mit anderen Augen sieht, als ihr Freund ... und das auf ihren Freund überträgt.

Sie sieht darin eine Konkurrenz, weil sie auf den Bildern Makel nicht findet, die sie an ihrem eigenen Körper aber denkt zu besitzen ... und sie vermutet eine sexuelle Begierde, vielleicht weil sie meint, sie wäre selber nicht begehrenswert genug.

Ja, die Ausflüchte des Freundes sind echt lahm, er sollte einfach sagen, wie es ist, er will die Fotos nicht löschen.

Vielleicht einen Vorschlag, der für Euch beide ein Kompromiss ist.

Sag ihm, es geht Dir besser, wenn er die Bilder auf einen Memorystick zieht und in seine "Erinnerungs-Schachtel" unters Bett legt. Dann kann er sie von der Platte löschen, sind sie zwar noch da, aber nicht mehr ständig präsent.

mOelinYka


Manche Argumentation beißt sich hier irgendwie selbst in den Schwanz. Unter anderem diese hier:

und wenn man NACKTfotos braucht um sich an gewisse Ereignisse zu erinnern dann können diese Erinnerungen e nicht so intensiv oder wichtig gewesen sein.....

Na, wenn diese gewissen Ereignisse eh nicht so wichtig und/oder intensiv gewesen sind, kann man sie doch getrost auch in Nacktfotos weiter existieren lassen. Sind ja nicht wichtig und stellen keinerlei Gefahr dar.

mUelixnka


Und ganz allgemein: Warum wird so extrem tabuisiert, dass der Partner oder die Partnerin in seinen/ihren Ex-Beziehungen ebenfalls Sexualität gelebt hat? Ja, wandern durften sie schon miteinander gehen und davon Fotos aufheben geht auch, aber dass sie sich auch nackt gesehen und sich begehrt haben, das muss tunlichst unter den Teppich gekehrt werden. Das ist doch ausgemachter Selbstbetrug, der auf dem Rücken des Partners/der Partnerin ausgelebt wird, während man fröhlich ein "aber wenn du mich lieben würdest ..." trällert.

S_ozeky


Irgendwie finde ich es sinnlos darüber zu diskutieren, ob das jetzt in Ordnung ist Nacktbilder von der Ex zu haben oder nicht.

Das hilft der Beitragerstellerin nicht weiter. Fakt ist, dass sie es stört und das kann man nicht einfach so ändern.

Rede mit deinem Freund und sage ihm, dass es dich stört, dass es dir weh tut und dass es dich traurig macht und dass du das so nicht willst. Darauf sollte er hoffentlich reagieren, wenn er dich liebt. Zumindest eine Diskussion sollte das auslösen, so dass ihr darüber reden könnt. Gib ihm aber auch die Chance zu sagen, warum er es nicht macht.

Reagiert er gar nicht, musst du halt mit dir selbst ausmachen, wie wichtig dir das ist und es "verlangen" und ggflls. auch Konsequenzen ziehen, wenn er es ignoriert. Aber das das solltest du dir gut überlegen...

Und am Rande: Ich verstehe die BE-Erstellerin. Nachdem ich in einer neuen Beziehung war, habe ich die Nacktbilder meiner Ex vom PC gelöscht bzw. die "guten alten echten Fotos" entsorgt. Ist für mich irgendwie "normal".

Nvordpi84


Irgendwie finde ich es sinnlos darüber zu diskutieren, ob das jetzt in Ordnung ist Nacktbilder von der Ex zu haben oder nicht.

Das hilft der Beitragerstellerin nicht weiter. Fakt ist, dass sie es stört und das kann man nicht einfach so ändern.

Naja ist doch Standard, es wird "liberal", "flexibel" und "offen" bis zum kotzen gepredigt. Das es oft aber auch ein genau so gutes Recht ist Dinge eben nicht gut zu finden, nicht zu akzeptieren und nicht hinnehmen zu wollen wird da gerne übersehen, wir sind doch alle so "tolerant".

Ich seh das ähnlich, Fakt ist das es die TE stört und Fakt ist offenbar auch das der Freund nicht vernünftig über das Thema reden bzw. an einer Lösung / einem Kompromiss arbeiten will. Ok, die TE scheint grundsätzlich allerdings auch ein Problem mit dem Selbstbewusstsein und der Tatsache das der Freund auch andere Frauen anregend findet zu haben aber an der Stelle können eben nur beide gemeinsam dran arbeiten. Wenn er weiß das sie diese "Macke" hat kann er ja möglicherweise sensibler und zurückhaltender mit dem Thema umgehen und ihr die entsprechende Sicherheit geben damit sie merkt das ein Porno am PC kein Grund für Eifersucht ist.

i{ndViv1idu2elleMqeinunxg


Nordi84, Sozey

Ich gebe euch in dem Punkt recht, dass es weder sinnvoll noch tolerant ist, die junge TE quasi zu "überreden" sich nicht schlecht und verletzt zu fühlen, wenn sie die alten Fotos Nacktfotos der Ex auf dem PC entdeckt. Dadurch wird weder ihre Verlustangst in Bezug auf den Freund noch ihr zu geringes Selbstwertgefühl kleiner.

Jeder hat seine Vita und darauf beruhen viele eigene Werte und prägende/für sich wichtige Partnerschaftsvorstellungen. Menschen, die z.b. von Kindesbeinen mit der Fkk und Saunakultur aufgewachsen snd, haben zum Thema Nacktheit von anderen Menschen vielleicht ein anderes Empfinden, verbinden es nicht nur ausschließlich mit Sex, Erotik und körperlichem Begehren.

Allerdings sehe ich zum Teil eine gewisse Gefahr darin, wenn zu oft einseitig Forderungen gestellt werden, dass der/die Partnerin auf alle persönlichen Befindlichkeiten Rücksicht nehmen und handeln muss, weil wie im Fall der TE das eigene Selbstbewusstsein noch nicht so gut entwickelt ist. Gegenseitige Rücksicht zu nehmen aufeinander, sowie die liebevollle Achtung/Wertschätzung als wichtigen Teil in der Liebe zu sehen, schließt das (hoffentlich) nicht aus.

ijndividu\elleMeXinuxng


Dadurch wird weder ihre Verlustangst in Bezug auf den Freund kleiner noch ihr zu geringes Selbstwertgefühl zeitnah positiver entwickelt.

N]ordaix84


Ja natürlich, dem Freund zu sagen "lösch die Dinger" ist genau so falsch wie der TE zu sagen "komm drüber hinweg und leb damit". Es funktioniert nunmal nur wenn beide einen Kompromiss finden. Und daher auch der Vorschlag das der Freund hier etwas sensibler an die Sache ran gehen und ihr eine gewisse Sicherheit geben sollte, dann braucht er nix zu löschen und sie lernt irgendwann hoffentlich das Bilder und Videos von anderen Frauen (auch von ex-Freundinnen) nicht zwangsläufig ne Gefahr für die aktuelle Beziehung darstellen.

Und ja, dann kann man auch die Frage stellen ob es sich bei den Bildern hier bloß um Nacktfotos am Strand o.ä. (also ohne sexuellen Hintergrund) handelt oder ob es ganz konkrete Fotos während des Sex sind. Ist für mich auch nochmal ein qualitativer Unterschied.

aZbsol!utweiPlsGsoixst


ach...ich versteh dich schon. Mein Mann hat in den Tiefen seines E-Mail Postfaches auch noch Nacktbilder von seiner Ex. Hat er mir mal mehr oder weniger freiwillig gezeigt, weil wir was anderes gesucht haben. Ich finde das ok. Gehört halt auch dazu. Ich hab auch noch Nacktfotos von meinem Ex irgendwo. Ich sehe auch gar nicht ein die weg zu werfen. Er war ja lange mal ein Teil in meinem Leben. Allerdings bin ich sicher, dass weder mein Mann noch ich diese Fotos als Vorlage für irgendwas benutzen. Wäre dem so, wüßte ich nicht genau wie ich mich fühlen würde.

Aber wie es ausschaut wird dein Freund die Bilder behalten wollen. Also überlege dir, ob du damit langfristig klar kommst oder nicht. Sonst wird das entweder immer wieder ein Streitthema werden oder es wird dich immer traurig machen. Das musst du für dich entscheiden, weil jeder Mensch da eine andere Toleranzgrenze hat.

Alles Liebe

Shozeay


@ individuelleMeinung

Allerdings sehe ich zum Teil eine gewisse Gefahr darin, wenn zu oft einseitig Forderungen gestellt werden, dass der/die Partnerin auf alle persönlichen Befindlichkeiten Rücksicht nehmen und handeln muss...

Darum ging es ja nicht ausschließlich bei dem was ich geschrieben habe. Ich habe ja geschrieben, dass sie ihm erklären soll was sie fühlt und denkt und warum sie darauf so reagiert; ihm aber auch die Chance geben soll zu erklären, warum er so handelt, wie er es tut. Dass also eine Diskussion in Gang kommen soll, bei der dann eine für beide akzeptables Lösung hoffentlich heraus kommt.

Ich sehe schon, dass übertriebene einseitige Forderungen einer Beziehung nicht gut tun, aber fadenscheinige (blöde) Ausreden auftischen und dann zu ignorieren was die Freundin meint, ist da wohl genau so unangebracht und fehl am Platz.

Und wie ich schrieb, wenn er absolut überhaupt nicht darauf eingeht und sie weiter ignoriert, dann muss sich die TE einfach die Frage stellen: "Kann ich damit Leben oder nicht?". Und aus der Antwort ergibt sich halt das weitere Handeln. Das man sich aber gut überlegen sollte. ;-)

D%ieK,ruMexmi


Ich sehe das ganze sehr pragmatisch. Wären deinem Freund die Bilder wichtig wie ein schützenswerter Schatz, hätte er sie nach der ersten Diskussion darüber auf einen Stick oder externe Festplatte gezogen, dir seinen PC als "klinisch rein" präsentiert und so die Bilder aus der Diskussion gebracht. Dadurch, dass er so sorglos damit umgeht, zeigt doch, dass sie für ihn keinen hohen emotionsbeladenen oder erotischen Stellenwert haben, sondern eben nur eine Erinnerung sind.

jiuleojuly


Naja also ich hätte jetzt auch nicht gern Nackt-Fotos der Ex auf dem Rechner :=o und ich bin mir sicher, dass mein Partner genauso eifersüchtig wäre, hätte ich Nackt-Bilder von meinem Ex. Urlaubsfotos, Erinnerungen aufzubewahren finde ich ok und ganz normal, aber müssen es denn unbedingt Nackt-Bilder sein? ???

Mich würde es abturnen, wenn ich daran denke, dass sich mein Partner zu den Plastik-Brüsten seiner Ex einen runterholt. Ne danke :-)

Ich würde wahrscheinlich sogar soweit gehen, dass ich von ihm verlangen würde, dass er sie löscht bzw. hätte das vlt sogar für ihn übernommen, wenn er zu doof ist, die so zu verschlüsseln, dass sie mir in die Hände fallen. Ist nicht ok, ich weiß, aber hat in meiner Beziehung nichts verloren. Ich bin mir fast hundertprozentig sicher, dass mein Freund das genauso sehn würde ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH