» »

Wie am besten als Frau die Datingfrage stellen?

N{aiClouBga


So kenne ich es: Wenn ein Mann an einer Frau Interesse hat, zeigt er es deutlich. Kommt von seiner Seite nichts, hat er

kein Interesse. Da ist es denn sinnlos, ihn zum Kaffee einzuladen. Man macht sich dann - unter Umständen - sogar lächerlich.

Und wie ist das andersrum? Hast du dich noch nie gefragt, wie der Typ auf die Schnapsidee kommt, du würdest mit ihm ausgehen wollen? Es ist für beide Geschlechter immer die einfachere und bessere Wahl, jemanden zu fragen der selbst Interesse zeigt.

-hvietn~amesxin-


Nein, Fakt ist, dass dumme Menschen nunmal dumm sind. Wer ungebildet ist, glaubt an diese Rollenvorstellungen. Fakt ist, dass wir ein biologisches und ein soziales Geschlecht haben. Das biologische Geschlecht erlangen wir durch unsere Geburt. Das soziale Geschlecht über unser Umfeld. Wir sind Frauen und Männer, weil wir uns zu Frauen und Männern machen.

Genderwahnsinn, Volksverdummung-zum Glück sind nicht alle so verdummt ;-)..

Selten so einen Schwachsinn gelesen!

-hvietnamzesin-


Wir führen eine Beziehung auf Augenhöhe. Wir kochen zusammen, wir spülen zusammen ab. Wir haben sogar beschlossen, dass wir die Elternzeit gerecht aufteilen und jeder ein Jahr nimmt. Auch Männer wollen Gleichberechtigung, Aufmerksamkeit, Liebe und Zeit für ihre Kinder. Wenn ihr euch so verhaltet, nehmt ihr auch den Männern die Emanzipation und wir bewegen uns nicht vom Fleck.

Es ist Zeit die Fesseln restriktiver Gendervorstellungen abzuwerfen. Ihr müsst gar nichts! :)z

Führen andere die es ANDERS machen übrigens auch, nennt sich dann Respekt voreinander haben ;-).

N9ailoxuga


Genderwahnsinn, Volksverdummung-zum Glück sind nicht alle so verdummt ;-)..

Selten so einen Schwachsinn gelesen! (-vietnamesin-)

Faszinierend... du glaubst wirklich, was du so schreibst?

m6eliznkxa


-vietnamesin-

Selten so einen Schwachsinn gelesen!

Was siehst du daran als Schwachsinn?

Fserxi


Die Frau kann definitiv heute die Datingfrage stellen.

Auch ohne das danach die beziehung falsch läuft oder ungünstig wird.

Punkt.

*

Vielleicht kommt es in deiner Situation noch darauf an, ob du die beruflich höher stehende Person bist, oder von der Ausbildung her, weil ihr euch beruflich kennen gelernt hattet.

fHausxt0


Es kommt doch wie immer auf den Kontext an. Hier haben wir zwei Personen, die sich im beruflichen Umfeld bewegen. Da hinkt halt auch der Vergleich. Stellung der Fau hat sich geändert und wird sich auch weiterhin verändern. Da klappts halt kaum noch mit altmodischen Clichés und ritualisierten Abläufen.

Wie soll er sie denn Umwerben, wenn sich beide beruflich auf Augenhöhe kennengelernt haben?

B]atern ^Wx.


@ faust0

wie soll er sie denn Umwerben, wenn sich beide beruflich auf Augenhöhe kennengelernt haben?

Indem ER die Datingfrage stellt.

Skhojxo


Vietnamesin, Alice - sprecht ihr aus der Erfahrung glücklich verlaufender Beziehungen heraus, wisst also zumindest, wie "es geht" (also für euch und für Leute, die euch ähnlich sind), oder wisst ihr eher, wie es nicht geht? Das ist nämlich ein erheblicher Unterschied.

f"auxst0


Kontext, Kontext, Kontext. Kann mich da nur wiederholen. Schau mal über mir den Beitrag, Bater. Die Settings heute sind wesentlich komplexer als früher.

Schon rein beruflich (amerikanisch geführtes Unternehmen, kleines mittelständiges Unternehmen, Führungsposition usw.). Ich finde, er hat schon genug unprofessionellen Einsatz gezeigt. In manchen Unternehmen würde man da Probleme bekommen können, wenns schiefgeht.

Aber der Mann machts, schon klar :-)

s ensqibelmaxn


1. Lebenserfahrung. 2. Logik. Habe mich ergiebig damit befasst und viele Langzeitpaare (die z. B. goldene Hochzeit gefeiert haben) befragt.

Ich sehe keine Logik darin, wer die Datingfrage stellt- genaugenommen gibt es da keine Logik- da gibt es höchstens gesellschaftliche Konventionen, Rollenbilder, die jeder Logik entbehren, wohl aber patriarchialischen Denk- und Verhaltensweisen, die nach wie vor als Rudimente vorhanden sind.

Noch genauer genommen, hätte es zwischen mir und meiner Frau vermutlich nie geklappt, wäre meine Frau damals nicht auf mich zugekommen- es gibt mitunter etwas verzwickte Situationen, für die man oft nicht die genauen Hintergründe kennt- wenn sich nicht einer ein Herz fasst und auf den anderen zugeht, rennen Menschen u.U. an ihrem Glück vorbei. Ich sehe da keine geschlechtsspezifischen biologischen Gründe, warum nur der Mann den Anfang machen sollte.

Gesellschaftlich-historisch bedingte Gründe dafür sehe ich sehr viele. Aber man kann mit antiken Konventionen brechen.

Wenn Menschen das nicht getan hätten, würde heute die Frau zum Kinder hüten, Kochen und Putzen verdammt sein- nichts mit Studium oder Selbstverwirklichung, frei reisen, eigene Entscheidungen treffen,... der Mann hätte die Entscheidungen zu treffen (es ist nur einige Jahrzehnte her, als die Rollen noch weitgehend so verteilt waren).


Es kann viele Gründe geben, warum der Mann nicht nach einem Date fragt- ein einfacher Grund kann z.B. sein, weil er genau das befüchtet, was die TE genauso befürchtet: Einen Korb, ein abgewiesen werden, weil er sich eben sehr unsicher ist, weil er schüchtern ist.

Und ja, es könnte auch Desinteresse an einer Beziehung sein.

Ich finde es schade, wenn Menschen "nur" auf Grund einer Beziehungs-Ablehnung sich vollkommen auf stumm schalten.

Also- nach Date fragen (wie auch immer)- bei Absage "schade" sagen und weiter wie zuvor ...

-Yvietmname<sin-


Wohin soll sich denn die Stellung der Frau noch verändern? Zum Mann oder wie? Ihr schreibt ja wirklich totalen blödsinn.

sDenjsibel maxn


Wohin soll sich denn die Stellung der Frau noch verändern?

Gesellschaftlich bedingte (antike) Rollenbilder ablegen?

B:ambxiene


;-D ;-D ;-D

Wohin soll sich denn die Stellung der Frau noch verändern?

immer schön in Bewegung bleiben. Mal unten, mal oben, mal vorn und wenn's gefällt auch mal hinten.

Aber zum Manne sollte Frau nicht werden. Es reicht wenn sie weiß was sie will und dies auch kommuniziert. Dabei darf sie ruhig weiblich und charmant bleiben. :)z

Blödsinn wäre, wenn sie den Einen den sie mag, nicht anspricht und zu irgendeinem letztendlich ja oder najaaaaa, wenns denn sonst keinen mehr gibt der nachfragt..... sagt.

qNuackHsalUberei


Oh, Vietnamesin, dann war das neulich, als du dir in einem anderen Faden die Frage stelltest, ob User mit grünem Nick Menschen seien, die "irgendwie eine Störung in sich tragen mit mehreren Persönlichkeiten in einer Person", vielleicht doch gar kein misslungener Scherz, sondern noch misslungenerer Ernst!? Wobei ich sagen muss: Ernst gemeint finde ich es tatsächlich zum Lachen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH