» »

mehr wollen als man haben darf - wie damit umgehen?

W5ält}i


Ich schrieb das vom Aushöhlen, und das ist bei allen unehrlichen Beziehungen auf die Dauer so. Sicher weiß sie nicht, wie ernst es Dir ist, und genau das sollte sie wissen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie glücklich ist im Moment, vielleicht verbirgt sie es genau so vor Dir wie Du vor ihr, dass etwas nicht stimmig ist.

Dass sie weint, wenn Du vom möglichen Ende der Beziehung sprichst, musst Du wohl ertragen. Sonst läuft es auf eine indirekte und ungewollte Erpressung hinaus, aber das kann es doch nicht sein. Raff all Deinen Mut zusammen und teile ihr mit, wie Dir zumute ist. Wer weiß, ob sie nicht auch am Ende erleichtert ist, dass Ihr wirklich offen zueinander sein könnt?

M=rsH1ide


wenn ich aber mit sowas ankomme, wie "wenn sich nichts ändert, sehe ich keine zukunft." bricht sie regelmäßig in tränen aus und ist verzweifelt.

Aber das ist doch auch verständlich. Es hilft aber doch keinem von euch, wenn du sie deswegen nicht mehr mit euren Problemen konfrontierst.

Manchmal muss man über Themen sprechen, die unangenehm sind. Und wenn das Wort Trennung im Raum steht, ist das erst einmal ein Schock.

Die steht aber gerade im Raum, weil du so nicht mehr glücklich bist. Ihr müsst euch zumindest die Chance geben etwas zu ändern.

Ich persönlich heule auch immer schnell los, ich hab meinem Freund auch erklären müssen, dass das aber nicht heißt, dass man mit mir nicht über Probleme sprechen und mich damit konfrontieren kann. Ich kann nur etwas ändern, wenn ich weiß wo das Problem liegt.

Was für gesundheitliche Probleme hat sie denn? Inwiefern halten die sie von gemeinsamen Unternehmungen ab?

Oder auch: Was möchtest du denn gern mit ihr unternehmen, sind das so "extreme" Sachen? Hat sie wenigstens theoretisch Motivation daran teilzunehmen?

Denn wenn nicht, wird es immer schwierig bleiben. Auch weil -wenigstens für mich persönlich- gemeinsame Zeit nicht nur ein Kompromiss sein sollte, kein permanentes "dann mache ich das dir zuliebe, obwohl ich kein Bock drauf habe".

Alias 726592


hmmm... du willst sie nicht unter druck setzen? du willst nicht, dass du sie zum weinen bringst? weißt du, manchmal muss aber der dampf aus dem kessel - und in diesem fall auch mal deiner! du tust doch deiner freundin überhaupt keinen gefallen, wenn du so lieb und nett bist, aber es zwischen inniger liebe und nicht mehr können (trennen), keine auseinandersetzungen - im positiven sinne - gibt!

es gab ja immer wieder auseinandersetzungen. sie sagt dann immer, dass sie im moment nicht die partnerin für mich sein kann, die ich mir wünsche, und dass sie mehr zeit braucht, um etwas zu verändern. ich gebe ihr schon lange zeit und ich sehe auch kleine veränderungen - das große ganz ändert sich aber nicht. und dann frage ich mich auch, ob sie sich überhaupt ändern will oder das nur mir zuliebe versucht.

konflikte sind doch nichts schlechtes, sie können eine solche bereicherung für die beziehungsentwicklung sein. das allerdings nur, wenn ihr sie angeht und versucht gemeinsam zu lösen :)_

ja, aber wie soll so ein konflikt denn aussehen? "entweder, du wirst so, wie ich es will, oder ich gehe?" ich tue mich schwer damit, da ich nicht das gefühl habe, sie will auch unbedingt eine veränderung. ich will nicht, dass sie sich für mich verbiegt.

Ich schrieb das vom Aushöhlen, und das ist bei allen unehrlichen Beziehungen auf die Dauer so. Sicher weiß sie nicht, wie ernst es Dir ist, und genau das sollte sie wissen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie glücklich ist im Moment, vielleicht verbirgt sie es genau so vor Dir wie Du vor ihr, dass etwas nicht stimmig ist.

ich denke, sie macht eher die scheuklappen runter. eigentlich habe ich es ihr oft genug gesagt. ja, vielleicht habe ich manchmal ein bisschen zurückgerudert, weil wir uns sonst vermutlich schon getrennt hätten. ich will mich aber nicht trennen. sie hat auch viel für mich aufgegeben.

ich will uns ja die chance geben, etwas zu verändern. nur weiß ich nicht, wie. wenn ich "einfach nur so sage", dass ich mit etwas unglücklich bin, ändert sich nichts und sie hat dann ihre argumente dagegen. sage ich ihr, dass es so nicht weiter geht und wir uns trennen müssen, finden wir keine lösung, weil da dann emotional einfach nichts mehr zu machen ist. mir fällt das dann auch schwer. man will seine partnerin ja auch nicht weinen sehen...

Was für gesundheitliche Probleme hat sie denn? Inwiefern halten die sie von gemeinsamen Unternehmungen ab?

sie hat schmerzen, wenn sie laufen oder stehen muss. ihr geht es allgemein gesundheitlich nicht so gut. näheres kann ich dazu nicht sagen - siehe alias-faden.

Oder auch: Was möchtest du denn gern mit ihr unternehmen, sind das so "extreme" Sachen?

eigentlich nicht. das übliche eben. mal feiern gehen, vielleicht auch mal sport machen, aber das ist nicht unbedingt ein muss. in bars gehen oder auf konzerte, feste. sowas halt.

Hat sie wenigstens theoretisch Motivation daran teilzunehmen?

keine ahnung, ehrlich gesagt. sie sagt, dass sie gerne möchte, aber nicht kann. allerdings tut sich aus meiner sich nicht schnell genug ausreichend, damit sich das ändert. also entweder will sie nichts ändern oder sie kann auch nichts daran ändern. nur macht das mittlerweile nur noch einen kleinen unterschied für mich. denn das ergebnis bleibt gleich.

Denn wenn nicht, wird es immer schwierig bleiben. Auch weil -wenigstens für mich persönlich- gemeinsame Zeit nicht nur ein Kompromiss sein sollte, kein permanentes "dann mache ich das dir zuliebe, obwohl ich kein Bock drauf habe".

ja, eben.

DEiei Semherin


hmmm... irgendwie bekomme ich immer mehr den eindruck, dass egal, wie du dich für die nächste zeit "durchwurschtelst", die beziehung zum scheitern verurteilt ist - wenn ihr euch nicht auf einen showdown einlasst ":/

jetzt nehmen wir mal an, du sagst: "scheiß drauf, was sie nicht weiß, macht sie nicht heiß!" und gehst raus... lässt es krachen, flirtest, testest deinen marktwert, betrügst sie dann doch... ja und dann?

dann hast du alles, was du dir wünscht - aber eben nicht von dem menschen, mit dem zusammen du dir das wünscht! und in der zeit sitzt deine freundin weiterhin auf der couch, hat noch weniger motivation ihren hintern hochzubekommen, weil sie denkt, dass alles prima sei...

... und nun?

Alias 726592


ja, seherin, du hast ja recht. aber mit welchem recht fordere ich von ihr, den hinter hoch zu bekommen? vielleicht ist sie so ja glücklich?

DVie Sleherxin


aber du doch nicht - zefix! es ist doch nicht der sinn einer beziehung, dass nur einer sich darin wohl fühlt!

Alias 726592


ja, das ist wahr. aber ist es der sinn einer beziehung, sich zu verbiegen? ich will nicht, dass sie sich für MICH ändert... oder denke ich da verquer? ist es normal, sich für den anderen zu ändern?

Dpi=e Seh8erixn


ich finde es wundervoll, wenn beide aufeinander zugehen, sich austauschen, ihr leben miteinander träumen/gestalten/planen... und ich finde, dass sich jeder im verhalten schon mal ein wenig biegen kann, nicht aber in der person!

Neina2o3_8x6


vllt hat sie depressionen aufgrund ihrer gesundheitlichen probleme. oder depressionen und deswegen "wehwehchen". ich kann das gut nachvollziehen. sie sollte eine therapie machen und so die ursache für ihre antriebslosigkeit herausfinden. andernfalls wird die beziehung scheitern.

Alias 726592


ich finde es wundervoll, wenn beide aufeinander zugehen, sich austauschen, ihr leben miteinander träumen/gestalten/planen... und ich finde, dass sich jeder im verhalten schon mal ein wenig biegen kann, nicht aber in der person!

ja, das stimmt, klar. nur frage ich mich halt, ob es nicht zu ihrer person gehört, ein zuhause-mensch zu sein. zu meiner person gehört es schließlich auch, unterwegs sein zu wollen. schwierig.

vllt hat sie depressionen aufgrund ihrer gesundheitlichen probleme. oder depressionen und deswegen "wehwehchen". ich kann das gut nachvollziehen. sie sollte eine therapie machen und so die ursache für ihre antriebslosigkeit herausfinden. andernfalls wird die beziehung scheitern.

ja, das ist wohl war. bis das anschlägt, muss ich wohl noch die füße stillhalten. aber wenn es nicht anschlägt? oder nicht so, wie ich es brauche? das ist so ätzend...

D(ie -Sehxerin


ur frage ich mich halt, ob es nicht zu ihrer person gehört, ein zuhause-mensch zu sein. zu meiner person gehört es schließlich auch, unterwegs sein zu wollen.

dann ist die nächste frage, wie damit umgegangen werden kann! wie geht ihr damit um? wo könnte sie sich vorstellen mitzugehen? unter welchen rahmenbedingungen fühlst du dich dann mit ihr zuhause wohl?

da müssen aber auch beide drüber nachdenken wollen!

Alias 726592


ja, das stimmt. vielleicht kann ich auf diese art nochmal das gespräch suchen. also weniger: "kriegen wir es hin oder nicht?" sondern eher: "wie kriegen wir es hin?" im moment läuft es eher auf einen machtkampf und gegenseitige enttäuschung hinaus, weil niemand das bekommt, was er will.

I,ndov2ina


Also da sehe ich null Lösungsansatz. Um Ihr deutlich zu machen, dass sie eventuell therapeutische Hilfe benötigt, musst du Klartext reden, dass Du so nicht mehr lange aushältst. Das bringt sie dann garantiert wieder zum Weinen, allerdings hab ich außer dem Weinen nicht herausgehört, dass von ihrer Seite aus weitere Versuche unternommen wurden, aktiv dranzugehen, den Ist-Zustand zu ändern.

Wenn einer mal mit "raus" geht (und wenn es nur irgendwo sitzen ist) und der andere mal zuhause bleibt, sind das Kompromisse, ist also meiner Meinung nach kein Verbiegen.

Du willst sie nicht betrügen, Du willst sie nicht verlassen, aber so bleiben soll/kann es auch nicht. Also entweder Du hältst es aus, wie es ist, oder Du machst ihr klar und verständlich, dass es so kein Dauerzustand sein wird. In einer Partnerschaft sollten beide glücklich sein, und wenn man sich dafür "verbiegen" muss, dann passt man nicht zusammen. Manchmal reicht Liebe alleine eben nicht aus.

Wxäxlti


"Vielleicht ist sie so glücklich?" - Du tappst lieber weiter im Dunkeln? Frage sie doch ganz klar, nachdem Du ihr mitgeteilt hast, dass Du NICHT glücklich bist.

Entschuldige, aber Du willst offenbar den Kuchen essen und behalten bzw. den Pelz waschen, nur nicht nass werden? Du kannst nicht offen sein und sie nicht verletzen, Dich zurückhalten aus Rücksicht und eine Lösung finden.

Gib einer offenen Auseinandersetzung doch erst mal eine Chance, bevor Du sie gar nicht erst riskierst.

ATrthpanxis


Lieber TE,

ich erinnere mich an deinen anderen Faden, denk ich, und du wirkst auf mich als ob du das Gefühl hättest, dir läuft etwas davon und im Grunde hat du recht. Du bist jung, willst dein Leben genießen, Spaß haben und nun bist du an eine Frau "gekettet" die nicht nur nicht die gleiche Vorstellung vom Leben hat wie du sondern die auch noch beeinträchtigt ist, es also nicht mal könnte wenn sie wollte.

Du schreibst hier, dass du sie liebst, nicht betrügen möchtest, sie nicht weinen sehen möchtest. Du schreibst auch, dass du ihr eine Chance geben möchtest und dass du ihr dankbar bist, sie hätte viel für dich aufgegeben.

Ihr seid jung, es ist deine erste richtige Beziehung wie du schreibst und ich glaube, tief in deinem Herzen weißt du schon, dass du jetzt den berühmten Satz "manchmal reicht Liebe eben nicht" am eigenen Leib erleben wirst.

Ich denke nicht, dass sie sich, selbst wenn ihre Beeinträchtigung weg wäre, groß ändern wird. Sicher wird das ein Grund mit sein, dass sie sich nicht so sexy fühlt und deshalb auch nicht mehr viel bei euch läuft und auch, dass sie sich gehen lässt wird damit zu tun haben. Stell dir vor, du hättest es, es käme dir doch selbst lächerlich und "unpassend" vor, damit einen auf sexy zu machen und da du ohnehin nicht vor hast vor die Türe zu gehen, reicht Katzenwäsche auch. Außerdem ist dieses Ablehn-Ritual nach einer Zeit festgefahren, schwierig, da wieder rauszukommen.

Ich glaub, du solltest dich mal ernsthaft mit dem Trennung auseinandersetzen und lös dich von dem "Dankbarkeitsgedanken", der darf bei so einer Entscheidung keine Rolle spielen. Und ja, Trennungen tun auch für den weh der geht, das ist eben so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH