» »

Tipps, um den Kerl endlich zu vergessen

I;ntiRmza ubxerer


auf mich wirkt dieser gnadenlose schnitt, den er da jetzt macht so, als hätte das überhaupt nichts mit dir (und den netten kollegen) zu tun, sondern als ob er ein großes problem hätte! dass er so eine entscheidung nur durchziehen kann, wenn er nur noch nach vorne schaut, und nicht zurück. als wäre er nocht standfest und stark genug...

Das ist des Pudels Kern: Ich kapier nicht, warum keiner hier Affärenmanns CUT gut findet. Wenn ich als (Affären-)Mann von einem Tag auf den anderen "die Frau fürs Leben" finde (hier: die Neue), dann lasse ich mir -aufgrund meiner negativen Erfahrungen -Verlust der Kontrolle im jungen Erwachsenenalter- in der Vergangenheit - das doch nicht vermasseln durch die Pflege irgendwelcher "Altkontakte" - egal ob weiblich oder männlich. Ich werde peinlich darauf achten, dass vor allem die letzte Ex mir nicht noch einmal auf den Pelz rückt -sprich "gelegentliche Kontaktaufnahme, was ist schon dabei?" praktizieren will. Schluß ist Schluß! Das Verhalten des Affärenmanns ist durchaus ein legitimes Verhalten vor dem aufgezeigten Neu-Szenario.

Wer in seinem Leben schon öfters erlebt hat, was das für Ärger bringen kann, wenn Verlassene(r) glaubt, sie/er hätte aufgrund einer "gemeinsamen Vergangenheit" noch Anspruch auf ein "Ausklingenlassen", der hat noch nicht viel in - und - mit Beziehungen durchgemacht!

Eben. Ich kann doch jetzt nicht ernsthaft nach einem Mann suchen, der plötzlich zu den Eigenschaften, die ich vorab bei Männern gut fand (und das sind ja auch nicht wenig), ON TOP die körperlichen Eigenschaften der Affäre hat. Das ist nicht realistisch und war vorher ja auch nie mein Anspruch gewesen. Eben darum ärgere ich mich so über mich. Zudem würde ich gerne die Gedanken an sein Äußeres loswerden. Bzw. dass es mich so fasziniert.

Sorry!Die TE verhält sich ein wenig wie ein Kleinkind, das einen Schoko-Nikolaus geschenkt bekommt und so begeistert ist von der gold-rot-blau-weiß-glitzernden Verpackungsfolie, dass es den Schokoinhalt dabei total vergisst . . . hier: den INNEREN WERT eines Menschen.

Daher ist es natürlich nicht direkt persönlich zu nehmen, wenn er den Kontakt zu mir abbricht.

Pardon! Natürlich nimmst du das persönlich. Sehr sogar. Gesteh es dir ein und weiche nicht aus auf Bemerkungen wie

".... Und zeigt mir auch, wie unwichtig ich (oder andere Menschen in dieser Region) ihm sind. Das finde ich schlimm. "

Zudem würde ich gerne die Gedanken an sein Äußeres loswerden. Bzw. dass es mich so fasziniert. Ohne Witz, wenn er vor mir stünde, ich würde sofort wieder Sex wollen. Der Mann löst das einfach aus in mir. Ich fühle mich wie ein primitiver Neandertaler.. Für eine Langzeitbeziehung reicht sowas natürlich niemals. Und an alles gewöhnt man sich. Aber da ist wieder diese Trieb-ma-ra-ta in mir die sagt, ach was, den findest du bestimmt immer gut.

Diese Situationen kommen ja doch immer vor - : Fau/Mann führt jahrelang mit wechselnden Partnern ein relativ unaufgeregtes Sexuallaben. Dann kommt ein gutaussehender Mensch mit ausgefeilter Sexualtechnik - - und schon spielen die Gedanken -- später die Erinnerungen verrückt. Ja-- und?? Kein Grund zur Besorgnis! Nach dem AUS dauert das einfach. Nach vorne blicken und denken.

. . . .ich würde sofort wieder Sex wollen..."

Warum? Aber-Aber-Aber! Ich denke: Doch nicht um des Sexes willen. Die Gründe liegen doch tiefer: Du willst IHM beweisen, dass du es schaffst, ihn noch einmal in dein Federbettchen zu zerren - - trotz seiner NEUEN GROSSEN LIEBE. Du willst ihn noch ein letztes Mal "rumkriegen". Und zur "Trieb-Frau" ist zu sagen: So wie du es schilderst, hast du noch einen weiten Weg bis zur Nymphomanin vor dir. Heb dir deine Erfahrungen mit dem Affärenmann gut auf und setze sie gezielt - aber wohl dosiert - bei deinen neuen - weniger bedarften - Liebhabern ein. Nimm dir, was du brauchst!!

"Sei kein Hendl - sei ein Adler!!"

E4hemaliPger Nutzer+ (|#540729x)


Ick will ja nüscht sagen, wa, aber ick gloob, die Sache ist für die TE schon lang abgehakt. :-p

D?rac?h=kin1"23


Ich glaube, das einzige was helfen kann, ist Zeit. Man meint immer, dass es schnell gehen muss, man vergessen muss, aber manchmal, da sollte man sich auch erlauben, den Dingen nachzuhängen, die einen eine Weile lang glücklich gemacht haben. Wenn du es forcierst, dann wird es dadurch nur schlimmer. Dieser Mensch hat dein Herz berührt. Ob er das nun verdient hatte, ein Arsch ist, du eigebtlich wütend sein solltest ist einerlei. Manchmal dauert es einfach länger, bis man drüber weg ist. Aber wenn man sich nicht mehr zwingt zu vergessen sondern einfach damit lebt, dann gehen die Gedanken langsam und leise aber dafür dauerhaft in Gleichgültigkeit über, und erst dann hast du es wirklich geschafft. Lass los, erst dann kannst du frei sein.

mQa-ra"-tax82


Hallo miteinander *:)

Mein Faden ist ja schon ein paar Monate alt, aber ich habe hier im Forum immer mal wieder verschiedene Themen still mitgelesen und da Intimzauberer (was ein Name) meinen Faden wieder hochgeholt hat, dachte ich, es ist vielleicht Zeit für ein Update - für alle, die es (noch) interessiert und die mir teilweise wirklich sehr geholfen haben :)*

An den Affärenmann denke ich immer noch, wenn auch -gefühlt- nicht mehr ganz so häufig. Es sind Phasen da ist es schlimmer, manchmal kommt er mir einige Tage nicht in den Sinn.

Ich habe einige eurer Tipps ausprobiert und dann erst mal entschieden, bewusst NICHT an ihn zu denken. D.h. ich habe immer, wenn der Gedanke an ihn kam, gedanklich einen Besen ausgepackt und gekehrt. Kehren und nicht wischen. Denn wenn man beispielsweise Sand kehrt, geht der nicht ganz weg (wie auch Gedanken, nass durchwischen würde bedeuten, es wäre alles weg (und dann hätte ich vermutlich wieder umso heftiger an ihn gedacht). Dadurch hatte ich ihn zwar im Kopf, aber eher "light". D.h. ich habe mich weniger häufig reingesteigert. Das war als Strategie ganz hilfreich. Ganz weg ist er leider nicht aus meinen Gedanken. Zumal in einigen Wochen sein Geburtstag ansteht und ich ab und zu schon überlege, ob ich ihm schreibe und wenn ja, was. Was würdet ihr tun? Was verhängnisvolles würde ich eh nicht schreiben, aber ich frage mich, ob außer den Glückwünschen eine simple Wie-geht-es-dir?-Frage schon zu viel wäre.

Aber-Aber-Aber! Ich denke: Doch nicht um des Sexes willen. Die Gründe liegen doch tiefer: Du willst IHM beweisen, dass du es schaffst, ihn noch einmal in dein Federbettchen zu zerren - - trotz seiner NEUEN GROSSEN LIEBE. Du willst ihn noch ein letztes Mal "rumkriegen".

Nö. Einfach nö. Darum ging/geht es mir nicht. Ob nun ein Mal mehr oder weniger, das spielt in meinem Kopf keine Rolle.

So wie du es schilderst, hast du noch einen weiten Weg bis zur Nymphomanin vor dir.

Doppel-Nö. Ich will sicher keine Nymphomanin werden.

"Sei kein Hendl - sei ein Adler!!"

Ich breitete eben meine Arme adlergleich aus. Noch nie ist frisches Deo so schnell getrocknet. ]:D

Lass los, erst dann kannst du frei sein.

Das ist schön gesagt. :)z Ich habe vor, Achtsamkeitsübungen mal zu recherchieren, da ich dadurch hoffe, mehr im Hier und Jetzt leben zu können. Die mit der Rosine kenne ich. Wisst ihr spontan vielleicht noch ein paar wirksame?

Mit meinem Freund bin ich weiterhin zusammen. Die Beziehung wächst sehr langsam, aber sie wächst. Meine "optische Wahrnehmungsstörung" (so nenne ich das jetzt mal) ist leider immer noch. D.h. mein optisches Männeridealbild hat sich nicht sehr normalisiert. Vielleicht minimal.

Zudem habe ich hier per PN jemanden kennengelernt, die ähnliche Probleme hatte. Sie scheint zwar bald darüber hinweg zu sein (an dieser Stelle Grüße *:) ) aber der Austausch hilft mir enorm. Ich habe mir auch alle Beiträge hier noch einmal durchgelesen und sowohl die Tipps als auch die Betrachtung meiner eigenen Gedanken,die einige Monate her sind, helfen mir zu reflektieren. Jedenfalls besser als bei der Therapeutin damals.

Für weitere neue Gedankenanstöße auf meinem "Weg des Affäre-Verabeitens" bin ich immer noch dankbar @:)

Liebe Grüße

B&urgqman


Zumal in einigen Wochen sein Geburtstag ansteht und ich ab und zu schon überlege, ob ich ihm schreibe und wenn ja, was. Was würdet ihr tun? Was verhängnisvolles würde ich eh nicht schreiben, aber ich frage mich, ob außer den Glückwünschen eine simple Wie-geht-es-dir?-Frage schon zu viel wäre.

auf gar keinen Fall was schreiben, kein Wort . Mit solchen Aktionen hängst Du Dich zwangläufig an die Vergangenheit.

Angenommen, er würde antworten und aus irgendeinem Grund habt ihr dann wieder Kontakt, würdest Du schwach werden ?

M;inQux1


Schön, dass hier noch ein paar Tipps und Meinungen kommen! Viele liebe Grüße @:)!!

I|ntimzcaubexrer


und ich ab und zu schon überlege, ob ich ihm schreibe

Tu es nicht.

und wenn ja, was.

"Pass auf dich auf!"

Mehr nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH