» »

Aggressionen: Hat unsere Beziehung noch eine Chance?

EMhemali^ge~r N7utzecr (#515x610)


Na, dann poste doch mal ein paar Publikationen, Bücher oder Sonstiges? Vielleicht können wir alle, inklusive Susi_G, was dazulernen, das wäre fein!

B/ambi!ene


Mein Leben besteht praktisch aus einem Scherbenhaufen, privat und beruflich!

@ Susi

irgendwann, wenn du von diesem Mann genug hast, wirst du auch in der Lage sein, den emotionalen Cut zu vollziehen. Jetzt bist du anscheinend noch nicht so weit. Nimm dir zeit zum Nachdenken und lass dir all das was dir hier geschrieben worden ist durch den Kopf gehen. Selten erlebt man hier im Forum, dass die User sich in einer Sache so einig sind. Das kann kein Zufall sein.

Nein, Beleidigungen und verbale Demütigungen gehören in keine normale Beziehung. Leider sind sie jedoch in vielen Beziehungen Alltag.

Ich kann dir nur wiederholt raten, alles, wirklich ALLES dafür zu tun, dass du beruflich Fuß fasst und zumindest finanziell auf eigenen Beinen stehst. Sonst wirst du durch diesen Mann, noch viel mehr Demütigungen und Beleidigungen ertragen müssen, als du dir heute vorstellen kannst. Schaff dir bitte ein finanzielles Polster, dass du zur Not spontan aus dieser Beziehung aussteigen kannst. Glaub mir, der zeitpunkt wo du das aus voller überzeugung tun willst, wird kommen.

Alles Gute für dich :)* @:)

Ecvosluzzxer


Was ich z.B. empfehlen kann: "Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten: Warum es so schwierig ist, sich und andere zu ändern" von Gerhard Roth, ebenso von ihm "Wie das Gehirn die Seele macht". Stellenweise leider etwas trocken, aber sehr fundiert und präzise, beschreibt Persönlichkeitsstrukturen und Charaktere.

Etwas leichter und unterhaltsamer zu lesen:

"Wir sind unser Gehirn" von Dick Swaab. Sehr aufschlussreich, wie wir uns gehirntechnisch bereits im Mutterleib entwickeln und was für Menschen und Charaktere dabei entstehen. Erstes Buchdrittel genial, Mittelteil immer noch gut, letztes Drittel etwas zu wenig ausführlich, kann man bei schwindendem Interesse weglassen.

In dieser Richtung gibt es natürlich noch einiges mehr, aber da findet bei Interesse jeder "sein" Buch. Und nein, ich lese keine "Beziehungsratgeber". ;-D

PeoweprPuGffxi


Aber was steht da drin?

Aussagen müssen belegt werden. Das weiß jedes Erstsemester. Deshalb fass doch mal grob zusammen, was genau du meinst und welche Theorie du verfolgst und bezieh es auf die Situation der TE! :)^

Lsies<elottxe40


Liebe Susi...ich schreibe dir aus der Sicht deiner zukünftigen Kinder mit diesem Mann!

Ich habe so einen Vater - seit 41 (!!!) Jahren....solange ich denken kann hat er meine Mutter, meine Halbschwestern (nicht von ihm!) und auch mich beleidigt, unterbuttert, verbal fertig gemacht!

Heute bin ich stark - denn inzwischen kann ich damit umgehen....und schliesslich hab ich ja auch zumindest einen Teil seiner Sturheit geerbt, seine unempathische Art GsD NICHT! Aber meine Kindheit und auch das frühe Erwachsenenalter waren schlimm - ich hab immer versucht mich ihm anzupassen, mir seine Liebe zu verdienen, schliesslich ist er ja mein Vater und er muss mich doch liebhaben!

Hat lange gedauert bis ich begriffen hab dass das nie passieren wird! Inzwischen seh ich ihn als meinen Erzeuger und nicht mehr!

Sein Verhalten hat sich übrigens auch auf meine Kinder erstreckt...wenn er mit MIR wieder mal nicht zufrieden war hat er sogar seine Enkelkinder weggestossen. Erklär das mal einem Kleinkind.... ":/ Später (sie sind inzwischen 15 und 18) erging es ihnen genauso...

Und sag dir jetzt bitte nicht er wäre ja nicht dein Freund...stimmt, das ist er nicht! Aber er ist GENAU SO wie dein Freund, mich gruselt wenn ich das lese was du beschreibst...

Überleg dir gut ob du sowas deinen Kindern antun willst - und dich dann in ein paar Jahrzehnten fragen lassen willst (so wie ich heute meine Mutter - die erst einen Herzinfarkt haben musste in den er sie getrieben hat bis sie begriffen hat!) warum du sie nicht davor bewahrt hast?

Ich wünsch dir dass die Erkenntnis früh genug kommt! Deine Verantwortung geht viel weiter als nur für dich selber! :)* :)* :)*

Lg Lieselotte

L;iespelotbte*40


Und bedenk bitte dass ich eine sehr starke Persönlichkeit bin! Es wird durchaus Menschen geben die an sowas zerbrechen....

EVvQoluzyzxer


@ PowerPuffi

Aber was steht da drin?

Im Prinzip sind es gehirnbiologische Fakten über die Funktionsweise des Gehirns. Aus denen musst du dir dann selber einen Reim machen.

Bnirzken5zweixg


Es gibt genügend populärwissenschaftliche Literatur. Da würde manchem beim Lesen ein Licht aufgehen. :=o

manchem.. anderen menschen geht durch persönliche erfahrungsberichte ein licht auf und noch anderen nie

susi, ich war jetzt 20 jahre mit meinem mann zusammen. die letzten 5 waren nicht mehr schön. aber beleidigt haben wir uns nie. weder sowas, noch schubsen gehört in eine gesunde streitkultur. es ist definitiv NICHT normal.

auch wenn du grad denkst, was soll ich denn machen ??? es findet sich IMMER ein weg. du hast IMMER die wahl.

alles neue macht natürlich erstmal angst, weil es ungewiss is, aber dieses abenteuer wär mir lieber.. als ein solches leben..

[[http://wissenswert.co/diese-frau-fotografiert-sich-ein-jahr-lang-jeden-tag-das-ende-macht-mich-fertig/?utm_content=buffer2b6fa&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer]]

PIowPearPuJfDfi


Das heißt, du hast entweder nicht gelesen oder verstehst es selber nicht?

E=voluPzzer


@ PowerPuffi

Ich fürchte, ich kann deiner Frage nicht ganz folgen. Du kannst mich gerne mit PN anschreiben, da ich hier im Faden aus Höflichkeitsgründen keine Privatunterhaltung führen möchte.

teemm{axre


@ Evoluzzer

Was mich erstaunt, ist, dass im Beziehungsforum faden- und seitenweise Beziehungsprobleme diskutiert werden, ohne jeglichen erkennbaren Bezug zu Erkenntnissen der Verhaltens- und Persönlichkeitsforschung. Das muss mir auch mal jemand erklären. Oder kommt mir das nur so vor?

Es ist zwar off topic aber darauf möchte ich doch antworten.

Du kannst ja gerne beantragen, dass jeder, der im Beziehungsforum postet einen akademischen Abschluss in Verhaltenswissenschaft, Sozialpädagogik etc, haben muss bevor er hier schreibt. ]:D

Was ich dir eigentlich sagen will?

Dein oben zitierter Beitrag ist voll daneben. Dein davor geschriebener Ratschlag an die TE unterscheidet sich nicht grundsätzlich von den Beiträgen anderer Teilnehmer. Ich folgere daraus, dass wir entweder genau so schlau sind wie du (ohne die Bücher gelesen zu haben) oder du genau so blöd bist wie wir (obwohl du die Bücher gelesen hast). Such dir aus, was dir passt. Für mich ist die gesunde Einstellung und Lebenserfahrung vieler Teilnehmer hier wichtiger als die Tatsache, ob ihr Ratschläge wissenschaftlich belegt sind.

..und jetzt gerne wieder zurück zum Thema!

E[volupzzxer


Lieber temare,

ob ich eine Rose als wohlriechend oder schmerzhaft empfinde, hängt manchmal davon ab, wie ich mich ihr nähere.

Mit hilfreichen Informationen ist es manchmal ähnlich.

Wenn ich ein Problem habe und nach hilfreichen Informationen suche, dann ist es mir mit Verlaub scheißegal, ob eine Information nun "laienhaft" oder "fachmännisch" oder sonst wie daher kommt.

Wenn ich ein Problem damit habe, eine für mich möglicherweise hilfreiche Information anzunehmen oder als solche zu erkennen, weil sie mir zu dämlich, klugscheißerisch, oberlehrerhaft oder besserwisserisch daher kommt, dann ist das allein mein Problem.

Wenn ich mir einbilde, eine hilfreiche Information beitragen zu können, dann schreibe ich i.d.R. wie mir der Schnabel gewachsen ist bzw. so gut oder schlecht, wie ich es eben kann. Ob und wie mein Geschreibsel bei jemand anderen ankommt, kann ich nicht wissen. Die Rosinen darf sich jeder selber rauspicken. @:)

PBowerPxuffi


Evoluzzer, gestern hast du nich geschrieben:

Ich fürchte, ich kann deiner Frage nicht ganz folgen. Du kannst mich gerne mit PN anschreiben, da ich hier im Faden aus Höflichkeitsgründen keine Privatunterhaltung führen möchte.

Ich finde es schade, dass fu für temare andere Maßstäbe setzt als für mich.

Wieso bekommt er eine Privatunterhaltung im Faden und ich nicht?

Immer werden Männer bevorzugt... %-|

BQambieRne


]:D ]:D ]:D

S\usxi_G


In letzter Zeit waren nach einer großen Eskalation keine mehr, mir ist aber aufgefallen, dass er generell sehr unhöflich und schroff zu seinen Mitmenschen ist. Immer muss alles schnell gehen, so wie er möchte, wenn nicht, wird er noch unhöflicher. Er eckt sehr oft bei anderen an. Das ist einfach sein Naturell, er kann nichts dafür, deswegen schäme ich mich dafür, dass mich das stört. Er bemüht sich auch sehr um mich, er behandelt mich wirklich wie eine Prinzessin, macht sehr viel für mich, schenkt mir auch viel.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH