» »

Aggressionen: Hat unsere Beziehung noch eine Chance?

S~usi_YG


Nicht nur ich mache ihn glücklich, zu seinen Freunden ist er auch netter, wobei die alle eher so einen "Bauarbeiterton" anschlagen.

Aber du hast schon Recht: Es stört mich erstens, da es mir sozial peinlich ist, mit einem so unfreundlichen Mann zusammen zu sein. Und zweitens, ja, es ist letztens stark eskaliert, da kam mir schon der Gedanke: vielleicht verhält er sich in ein paar Jahren ständig auch so unfreundlich/eskalierend zu mir. Normalerweise ist man zu wildfremden ja eigentlich freundlicher als zu vertrauten Personen...

S[usi_xG


@ Kleio

Ist dein Ex nur einmal ausgetickt oder öfter? Wie lang ward ihr zusammen?

Ckytxex


Es lohnt sich nicht, sein ungutes Gefühl zu übergehen. Das lasse Dir von jemandem sagen, der sogar geheiratet hat, obwohl ich kein gutes Gefühl hatte. Mit der Argumentation, es wird besser, mir alle ihre Vorzüge und unsere Gemeinsamkeiten vor Augen hielt etc. Nach 9 Jahren haben wir uns dann geschieden.

Exvoltuzzxer


Wie würdest du denn den Hormonhaushalt testen lassen? Beim Endokrinologen?

Ja, der ist der Facharzt dafür. Einfache Rezepte oder Lösungen gibt es beim Endo allerdings auch nicht, aber es ist zumindest ein Ansatz, falls da wirklich ein hormonelles Ungleichgewicht hauptursächlich ist.

t[emaqre


@Susi_G

Er eckt sehr oft bei anderen an. Das ist einfach sein Naturell, er kann nichts dafür, deswegen schäme ich mich dafür, dass mich das stört.

Jepp, ich schäme mich auch immer dafür wenn ich die bekloppten Hooligans sehe, die sich im Stadion prügeln und die Polizei dann einschreitet. Sieht die Polizei nicht, dass die einfach so sind! ]:D

Er bemüht sich auch sehr um mich, er behandelt mich wirklich wie eine Prinzessin, macht sehr viel für mich, schenkt mir auch viel.

Es läuft nun gar nichts mehr. Er ist ständig sehr aggressiv, rastet wegen Kleinigkeiten total aus und ist dann so wie ich noch nie einen Menschen vorher gesehen habe. So kalt, so hart wie eine Wand, so beleidigend, so aggressiv. Dies ist bei Passanten, mit denen wir eigentlich nichts zu tun haben, schon immer passiert (in der Anfangsphase allerdings nicht derart eskalierend wie mittlerweile) und ich habe mich in der ersten Zeit schon gewundert, was das soll. Mittlerweile macht er dies auch bei mir und natürlich da noch viel aggressiver. Auch in der Öffentlichkeit streitet er mit mir, letztens ist es sogar vor meinen Eltern eskaliert. Er hat da kein Schamgefühl.

Er gibt mir die Schuld daran, hängt sich dabei an Kleinigkeiten auf und kann sich nicht in mich hineinversetzen.

Willst du uns eigentlich verarschen?

Erst berichtest du, wie dein Freund sich mehr und mehr dir gegenüber radikalisiert und dann schreibst du er behandelt dich wie eine Prinzessin!

Du bist eiinfach abhängig von ihm und willst nicht wahrhaben, dass es nur noch ein kleiner Schritt bis zur körperlichen Gewalt gegenüber dir ist.

Er wird dich schlagen und dir am nächsten Tag Rosen bringen und dann ist Alles wieder gut!

Du kannst einem einfach nur leid tun.

Ich frage mich nur, warum du, wenn er dich wie eine Prinzessin behandelt, den Fadentitel

Aggressionen: Hat unsere Beziehung noch eine Chance?

gewählt hast.

m<ali1kxa82


Ich frage mich nur, warum du, wenn er dich wie eine Prinzessin behandelt, den Fadentitel

Aggressionen: Hat unsere Beziehung noch eine Chance?

gewählt hast.

Das hab ich mich nun auch mehrfach gefragt, wenn man das

Mittlerweile macht er dies auch bei mir und natürlich da noch viel aggressiver. Auch in der Öffentlichkeit streitet er mit mir, letztens ist es sogar vor meinen Eltern eskaliert.

Und das

Er bemüht sich auch sehr um mich, er behandelt mich wirklich wie eine Prinzessin, macht sehr viel für mich, schenkt mir auch viel.

Nebeneinander stellt.

Was jetzt? Is er lieb zu dir oder aggressiv? ":/

Du hast diesen Faden eröffnet, weil du bestätigt haben wolltest, ja Mädel, alles okay, ist überall so, ihr führt die perfekte Beziehung, ab in die Kiste zum Kinder machen. Der Schuss ging nach hinten los, und jetzt versuchst du alles schön zu reden. Bist du glücklich? Wenn ja, gut, bleib bei ihm. Bist du nicht glücklich, ändere dein Leben. Den ihn und sein Leben wirst du nicht ändern. ":/

mra.lik#a82


Denn ihn und sein Leben

C1ytfexx


@ Temare

Du kannst einem einfach nur leid tun.

Ich finde es nicht ok, Leute hier als doof hinzustellen. Es ist nämlich so, dass alle Menschen subjektiv sehr gute Gründe haben, so zu handeln, wie sie es tun.

Es wäre kein Problem, eine Lebenssituation von Dir so zu sezieren, dass Du wie ein Depp ausschaust. Und was soll das bringen?

tQemarxe


@ Cytex

Wo habe ich geschrieben, dass ich sie für doof halte? Das ist deine Interpretationen und auch nicht nur im Ansatz das, was ich geschrieben habe.

Sie tut mir leid, weil sie sich in einer Abhängigkeit befindet oder der sie sich aus verschiedenen Gründen offensichtlich nicht befreien kann.

Das ich mit Verarschung ein hartes Wort benutzt habe, um ihr mal den Spiegel vorzuhalten, wie widersprüchlich sie hier schreibt; dazu stehe ich.

Ich habe wirklich Mitleid mit mir. Das Mitleid kommt aber dann an Grenzen, wenn man die Wahrheit verdreht nur um vor der Realität die Augen zu schließen.

Hier haben mehrere Frauen über schlimme Erfahrungen mit Männern berichtet, die bei Susi die Alarmglocken läuten lassen sollten. Anstatt aber darauf einzugehen, wird schnell ein Posting hinterhergeschoben, dass er sie ja wie eine Prinzessin behandelt und er nur ein Problem mit seiner Umwelt hat.

Sie hat Die Frage gestellt, ob die von ihr geschilderter Beziehung noch eine Chance hat. 100% der hier Schreibenden haben gesagt: NEIN!

Was sie mit dieser Antwort macht ist nun ihre Sache!

SBus-i!_G


Danke, Cytex. Ich habe nämlich auch den Eindruck, dass mich hier einige angreifen und aus ein paar Sätzen, die ich geschrieben habe, denken, die ganze Beziehung erfasst zu haben und teilweise Dinge in das Lächerliche ziehen bzw. alles, was ich schreibe zur Untermauerung ihrer Theorie benutzen und dem Rest keine Beachtung schenken. Ich fühle mich dadurch immer genötigt, ihn zu verteidigen, da das Geschriebene echt nicht auf ihn zutrifft (ist auch schwer in ein paar Zeilen zu erkennen, wenn man ihn nicht sieht). Er schlägt niemanden, er hat nur manchmal ein sozial unpassendes Verhalten (siehe Beerdigung). Ich fühle mich momentan nicht gut, deswegen schreibe ich hier.

Und ja, wir hatten in letzter Zeit eine schlechte, was kurz vor meinem Eingangsposting zu einer großen Eskalation geführt hat. Das tut ihm wohl auch sehr leid (er hat mich NICHT geschlagen) und ist deswegen seitdem wieder mega-lieb zu mir. Ich merke aber trotzdem (ich passe da momentan sehr auf), dass er bei seiner Umwelt nicht sonderlich positiv ankommt, weil er eben so schroff und unfreundlich ist.

w)ar-umdKen2n7x7


Liebe Susi,

ich bin bis jetzt nur stille Mitleserin gewesen. Vorab, vielleicht magst du dir meinen Forumsbeitrag hier durchlesen.

Es war bei mir genauso wie es bei dir ist. Ich habe dieses 3,5 Jahre mitgemacht. Anfangs war alles toll, so schön, so intensiv. Vielleicht war die rosarote Brille auch viel zu dick, die ich auf hatte.

Er zeigte sein wahres Gesicht, als ich bei ihm eingezogen bin. Du kannst alles nachlesen, ich möchte da jetzt hier nicht weiter drauf eingehen. Ich bin vor knapp 5 Wochen bei ihm ausgezogen, es war ein schwerer, aber ein sehr wichtiger Schritt. Ich bin noch nicht über den Berg, aber ich schaue positiv nach vorn.

Dir kann ich nur raten, gehe aus dieser Beziehung. Nimm dir zu Herzen, was meine Vorschreiber dir raten. Lauf so schnell und weit du kannst. Du redest es dir alles schön, das habe ich auch gemacht, habe ihn permanent in Schutz genommen. Er liebt dich nicht, er wird dich nie lieben. Lauf solange es nicht zu spät ist.

Ich stand auch vor dem nichts. Und baue mir jetzt langsam wieder was auf. Du schaffst das auch!! Glaube an dich! Du bist dir doch viel mehr wert, als bei so einem Gefühlskrüppel zu bleiben.

:)*

tHemaxre


@ Susi_G

Es lohnt sich nicht, sein ungutes Gefühl zu übergehen. Das lasse Dir von jemandem sagen, der sogar geheiratet hat, obwohl ich kein gutes Gefühl hatte. Mit der Argumentation, es wird besser, mir alle ihre Vorzüge und unsere Gemeinsamkeiten vor Augen hielt etc. Nach 9 Jahren haben wir uns dann geschieden.

Das hat dir Cytex weiter oben geschrieben. Da du so viel Wert uaf seine Meinung legst, solltest du dies beherzigen!

L_.van>Pelt


Liebe Susi,

keiner hier kennt Deinen Freund. Womöglich handelt es sich "nur" um verbale Aggression, wo nicht weiter mehr hinter steht. Ich würde auch nicht den Teufel an die Wand malen und prognostizieren, dass das auf jeden Fall in körperliche Gewalt mündet. Mein Ex wurde irgendwann auch verbal ausfällig und respektlos. Ab da war die Beziehung eigentlich gelaufen. Ich habe auch noch ein wenig Zeit gebraucht, habe versucht, über Gespräche an der Beziehung zu arbeiten, noch Hoffnung gehabt, wollte nicht aufgeben, weil es ja auch alles mal so schön war.

All' das hat nichts gebracht. Ich musste akzeptieren, dass er so ist und das ich auf diese Art und Weise keine Beziehung führen möchte und auch nicht kann, denn ständige Verletzungen, Verunsicherungen, Vertrauensmissbrauch, versetzt werden.. Ich verdiene mehr als das.

Er hatte einfach nicht den Charakter, der für eine harmonische Beziehung notwendig ist und/oder der mir gut tut.

Bitte schau' auf den Ist-Zustand und seinen Charakter. Und ja, den kannst Du auch ganz deutlich in seinem Umgang im Alltag und im Umfeld wahrnehmen. So ist er. Und nein, Beleidigungen sind nicht normal und ist auch nichts, was man sich antun muss. Du beleidigst doch auch niemanden, oder? Und Du weißt auch, welches Gefühl damit einher geht, wenn man es tut. Dass der Partner einem so begegnet ist kein gutes Zeichen.

Du malst Dir ja schon aus, wie es ist, mit jemanden eine Beziehung zu führen, der bei dem kleinsten Anflug einer Andeutung einer Kritik sofort austickt. Das heißt dann also: immer schön die Füße still halten, wogegen er im Gegenzug aber an Dir nach Lust und Laune rummäkeln darf. Das Ungleichgewicht wird deutlich, oder? Wenn Du damit leben kannst und willst, bitte. Aber verabschiede Dich davon, dass es besser oder anders wird. Denn er ist nunmal so. Anders wird es mit nem anderen Mann. Er ist dieser Mann.

Was ich allerdings bedenklich finde ist, dass Du über Kinder mit ihm nachdenkst. Es ist ja Deine Sache, mit so jemanden eine Beziehung zu führen. Wenn Du das willst und kannst.. Aber willst Du wirklich Deinem zukünftigen Kind, für das Du voll verantwortlich bist und vollumfassend Sorge für seine seelische Unversehrtheit trägst, einen solchen Vater zumuten?

Gerade, wenn Du Dich selbst im heirats- und kinderfähigen Alter siehst, wäre es da nicht sinniger, einen Partner zu haben oder zu suchen, der dafür auch charakterlich geeignet ist? Wenn Du solche Pläne hast, verschwendest Du in meinen Augen gerade tierisch Deine Zeit und Deine Energie.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH