» »

Körperlich distanzierte Beziehung - was tun?

k[on{jure,r


Deine sexualisierte Denkweise ist einfach nur peinlich. Beziehung ergibt sich aus den gemeinsamen Vorstellungen und lässt sich frei ausgestalten. Woran diese Beziehung krankt, sind die komplett unterschiedlichen Vorstellungen und fehlende Empathie, dass das für eine Seite massiv zur Belastung wird. Deswegen halte ich aber noch nicht für gut, wie der Typ sich gehen lässt.

"Sexualisierte Denkweise" -> So ein dummes Geschwätz. DU magst ja eventuell einen niedrigen oder keinen Sexualtrieb haben (und unterscheidest dich damit von 99% der Menschen, die nämlich Lust auf Sexualität haben), aber deine Befindlichkeiten haben mit dem Problem der TE garnichts zu tun! Wenn du ihren Beitrag liest, dann leidet sie eindeutig unter der Sexlosigkeit ihrer Beziehung, also okkupiere mal bitte diesen Thread nicht mit deinen Problemen mit Sexualität. Die TE will geliebt, gekuschelt und gefickt werden und das leidenschaftlich, das anzusprechen ist keine "sexualisierte Denkweise" sondern einfach nur eine klare Tatsachenbeschreibung.

Wvalki~ngGhosxt


@ konjurer

"Sexualisierte Denkweise" -> So ein dummes Geschwätz. DU magst ja eventuell einen niedrigen oder keinen Sexualtrieb haben (und unterscheidest dich damit von 99% der Menschen, die nämlich Lust auf Sexualität haben), aber deine Befindlichkeiten haben mit dem Problem der TE garnichts zu tun! Wenn du ihren Beitrag liest, dann leidet sie eindeutig unter der Sexlosigkeit ihrer Beziehung, also okkupiere mal bitte diesen Thread nicht mit deinen Problemen mit Sexualität. Die TE will geliebt, gekuschelt und gefickt werden und das leidenschaftlich, das anzusprechen ist keine "sexualisierte Denkweise" sondern einfach nur eine klare Tatsachenbeschreibung.

Schön, dass du einen ganzen Absatz zitierst, den du offensichtlich nach dem ersten Satz aufgehört hast zu lesen. Oder aber es ist um dein Abstraktionsvermögen nicht sonderlich gut bestellt, denn sonst hättest du gemerkt, dass ich sinngemäß das Gleiche wie du geschrieben habe. Dein Geseire ist also komplett verzichtbar.

Efhema7liger NLutzer (#515x610)


Die Thematik von wegen Untervögelt-Sein ist halt eine, bei der gerne auch mal die Emotionen hochkochen. Weil es eben doch etliche Menschen betrifft oder mal in der Vergangenheit betroffen hat.

Und egal, ob man eine sehr hohe oder eine sehr niedrige (oder gar nicht vorhandene) Libido hat, es ist nun mal so, dass es in dem Bereich Inkompatibilitätsprobleme geben kann.

Wobei ich denke, dass in diesem Fall die unterschiedlich ausgeprägte Libido und das individuell verschiedene Nähebedürfnis nur Teilstücke des ganzen Problems sind.

g3auluoi5se


Naja, deine Attacke war ebenso überflüssig, WalkingGhost.

W-alk2ingGhOost


@ gauloise

Naja, deine Attacke war ebenso überflüssig, WalkingGhost.

Eben nicht. Das Problem ist offensichtlich ein Kompatibilitätsproblem - und das Verhalten des Freundes unmöglich, weil er ihr damit den Weg für was Neues versperrt.

Im Gegensatz zu dir hab ich mir aber nicht die Deutungshoheit angemaßt, mit welchem Maß an Sexualität eine Beziehung "echt" ist, sondern es einfach bei dieser Feststellung belassen. Es läuft nämlich auf dasselbe hinaus, ohne dass man die eigenen Vorstellungen verabsolutieren und andere abqualifizieren muss (was letztendlich genauso eine Attacke ist).

pkaulipnchPen22


ja es geht noch um den selben freund....

ich finde es alles total schlimm. mein freund hat ja selbst auch mit depressionen zu kämpfen er sagt immer das sei der grund für kein sex. mit seiner ex hatte er angeblich in 5 jahren beziehung nicht einmal sex. (nur ov. kein gv). ich mein sex ist nicht alles. aber wenigstens kuscheln.

ich weiss noch eine situation von vor ca 4 wochen. und zwar (er hat ja eine wohnung im haus der eltern) und es war so das die eltern in urlaub waren. und da die sich eh in alles mischen (essen kochen, wäsche machen usw usw....) war das eine tolle gelegenheit mal selbst alltag zu testen. und da es mir selbst psychisch nicht gut ging bat ich ihn ob ich denn die 2 wochen vielleicht bei ihm wohnen dürfte. nun müsste ihr wissen, er arbeitet bis nachts (an 3 tagen) und ich muss auch früh raus. und somit hätte ich zumindest im gästezimmr schlafen können. da hat mein freund aber seine instrumente für musik. die hätte er wegräumnen müssen. er wollte sie nicht wehräumen. ich habe ihn fünfmal gebeten so sehr bitte bitte ich brauche deine nähe. nee is ihm zu umständlich. dann könne er auch keine musik machen wenn ich penne usw. jetzt scheint er es zu bereuen. aber das ist nicht das erste mal das er immer sagt nein... auch wenn ich total down bin kommt er nicht. dann telefonieren wir. gut er ist dann da. aber im arm nehmen ist dann ja nicht.

fand das total schlimm den eigenen partner der einen nicht da haben will. wenn er gewollt hätte, hätte man doch die instrumente wegräumen können.

oder man sieht sich 48 h in der woche. man will sich anschmiegen im bett und es kommt ein genervtes stöhnen ich würde wieder nähe erzwingen wollen. und dann war ich sauer und dann wurde ich geäfft ich sei sauer weil er sich nicht so verhält wie ich will.. gut das hat sich nun gebessert. aber es ist schon ein scheiss gefühl wenn man eh kaum selbstvertrauen hat und packt einen der eigene freund nicht an. und wundert sich das ich so eifersüchtig bin.

aber um auch mal gutes zu sagen: er ist immer für mich da. wir reden ganz viel über meine probleme, er macht sich sorgen auch wenn ich mich selbst verletze und so. kann ihn jederzeit anrufen. er kümmert sich so lieb um "unsere" tiere (die ich mit ner trennung auch verlieren würde) er hat einen sehr lieben und treuen charakter. er ist nicht geizig oder so.

und er ist eine treue seele mit einem guten herz. und mir zerreisst es meins grade.

und er bat mich solange ich der gefühle nicht sicher bin zu dem "neuen" keinen kontakt zu haben.... tja....ratet mal ob ich es eingehalten habe...:(

er sagt immer ich würde so viel erwarten. auch das er kommt usw...aber immerhin wohne ich seit 3 jahren in meiner neuen wohnung und wenigstens hat er einmal bei MIR geschlafen. beim umzug. ok wegen der tiere ist das schlecht aber mitnehmen kann man sie trotzdem... naja es zerreisst mich grade alles

Nfullac^htufuexnfzzexhn


er ist immer für mich da. wir reden ganz viel über meine probleme, er macht sich sorgen auch wenn ich mich selbst verletze und so. kann ihn jederzeit anrufen. er kümmert sich so lieb um "unsere" tiere (die ich mit ner trennung auch verlieren würde) er hat einen sehr lieben und treuen charakter. er ist nicht geizig oder so.

und er ist eine treue seele mit einem guten herz.

Du brauchst ihn, um mit jemandem reden zu können und es tut dir gut, dass er sich kümmert. Das ist keine gute Basis für eine Beziehung... In deinen Erzählungen lese ich sowieso eigentlich nichts, was für mich eine Beziehung wäre. Allerdings finde ich es unfair, erst mal abzuwarten, ob das mit dem neuen was wird und ansonsten im gemachten Nest zu bleiben. Entweder du liebst ihn und bist bereit, diese "Beziehung" noch viele weitere Jahre mitzumachen, oder du trennst dich - unabhängig von einer neuen Beziehung ja oder nein.

WIälNt[i


Was Dich zerreißt, sind offenbar konkrete und vorweggenommene Schuldgefühle - konkrete wegen Deiner Untreue und vorweggenommene, weil Du fühlst, dass es am Ende doch auf eine Trennung hinauslaufen wird. Du kannst kaum aus schlechtem Gewissen mit ihm zusammen bleiben, das wird Dich fertigmachen und auch gar nicht funktionieren.

Das was Du beschreibst, klingt mehr nach gegenseitiger freundschaftlicher oder geschwisterlicher Stütze als nach einem Liebesverhältnis. Das ist keine gesunde Basis, und das fühlst Du auch. Fast alle Trennungen sind schmerzhaft. Auch wenn sie meistens von einer Seite ausgehen, leiden beide Teile, eine vor Kummer, die andere durch ein schlechtes Gewissen, Durch den Schmerz muss man hindurch, danach ist man aber wie befreit. Das haben schon viele festgestellt, und es wird auch bei Dir nicht anders sein. Die Alternative ist ein fortdauernder fauler Kompromiss, wie Du ihn schon so lange lebst. Willst Du das?

Du bist weder seine Mutter noch seine Therapeutin, und er ist letztlich für sich selbst verantwortlich. Niemand ist in Wirklichkeit schuld an so etwas, es passt einfach nicht. Um es sich und dem anderen zu erleichtern, kann man seine Freundschaft für die Zeit nach der Trennung anbieten, sollte das Angebot allerdings ernst meinen - sonst lieber lassen.

RLalpMh_HxH


%-|

Man fragt sich immer wieder, was manche Menschen brauchen, um sich endlich zu trennen. Das ist doch keine Beziehung, das ist... ein Kumpel zum reden, mehr nicht. Er ist für Dich da?? Nein, ist er nicht. Er ist anwesend, das wars. Er nimmt Dich nicht in den Arm, kuschelt nicht, schmust nicht, kein Sex, wo ist er für dich da? An dem Faden hier gemessen sind 90% der übrigen Themen harmlose Lapalien.

oynodixsep


Ich würde mich sofort trennen, nicht wegen mehr oder weniger Zärtlichkeiten, sondern weil er 2 bis 3-mal Deinem ausdrücklichen Wunsch nach Mehr nicht, oder nur solange bis Du Dich beruhigt hattest, nachgekommen ist. Und seine Eltern tun ein übriges.

Falls er noch irgendwo eine gute Seele hat, wird sich auch eine gemeinsame Lösung für Eure Haustiere finden lassen. Hast Du schon mal überlegt, ob Eure problematische Beziehung nicht auch ein Grund für Eure psychischen Probleme sein kann?

j<ea\ny_xwob


OT: Bin ich eigentlich die Einzige, die es total abwertend findet, wie hier über "den Neuen" gesprochen wird? ???

nun habe ich vor 6 wochen jmd kennengelernt und es ist sooo schön mit dem. und wir haben uns ineinander verliebt. der gibt einem so viel nähe.

Sorry, aber das fiel mir nur gerade so extrem auf, dass ich es ansprechen musste.

Zu der Beziehung mag ich Nix sagen! :-X

W{ältxi


Ich glaube, das ist eher eine schlichte Ausdrucksweise. Aber stimmt, es wirkt, als würde "der Neue" nur aus einem Ego-Blickwinkeln gesehen...

p2aulinwchenx22


wie meint ihr das mit dem neuen aus einem egoblickinkel? das verstehe ich nicht.

so ich habe es getan. und mich so aufgeregt. ich habe ihm heute mehrfach whatsapp wann wir reden wollen. dann rief mich grad SEINE MUTTER an und meinte es geht ihm soo schlecht er sei nicht in der lage mit mir zu reden und bat sie das ich ihr sage was sache ist... dann habe ich es gesagt das ich keine zukunft nmehr sehe.

sie meinte das wichtigste ist jetzt das ihr sohn stabil wird er könne nich mit mir reden zzt... also ich finde das irgendwie blöd.

im arm nehmen macht er ja aber nur so oberflächlich.

ich weiss nicht ob die entscheidung richtig war. ich hab der mutter gesagt das es mir auch scheisse geht. habe so hohen blutdruck kann nix essen und nix. aber sie sagt der verlassene dem geht es immer schlechter... :(

E-hemawligFer Nutz.er (#"5156109)


Paulinchen, bist du selbst eigentlich in Therapie? Du scheinst ja selbst doch einige Baustellen zu haben, an denen man arbeiten kann. Ich würde es für zielführend halten, wenn du erst mal stabil wirst, bei dir selbst ankommst und aus dir selbst heraus Ruhe und Frieden finden kannst. DANN erst kannst du, meiner Meinung nach, weiterüberlegen, wie deine Zukunft in Beziehungen aussehen kann.

Nach dem, was du in deinen letzten Beiträgen geschrieben hast, gehe ich davon aus, dass deine zwischenmenschliche Beziehung zu dem Muttersöhnchen beendet werden sollte. Partnerschaftliche Beziehung ist das keine und war das auch nie. Ihr übernachtet so gut wie nie zusammen, verbringt mehr Zeit ohne- als miteinander und Nähe oder gar Intimitäten gibt es so gut wie keine.

Ich habe zu platonischen Freunden mehr echte Nähe als du zu deinem Kerl.

Wo der große Verlust sein soll, wenn ihr die Beziehung beendet, das verstehe ich nicht. Als gute Freunde könntet ihr euch ja, wenn ihr das beide wollt, auch weiterhin sehen und miteinander telefonieren..

Das mit der Mutter ist hochgradig peinlich und dass du sie in Diskussionen über euch mit einbeziehst zeugt auch nicht gerade von Reife. Das ist alleine die Baustelle von dir und deinem Kerl.

Wie es einem nach dem Ende von Beziehungen geht ist individuell und nein, es ist nicht immer und notwendigerweise so, dass der Verlassene unglücklicher ist und mehr leidet.

Sich nach dem Ende von Beziehungen wie frisch ausgekotzt zu fühlen ist oft total normal. Für beide. Aber das ist ja kein Dauerzustand, sondern nur eine Phase, nach der es wieder nach vorne geht. Ein Neuanfang.

pXaulinPche[n22


die mutter hat er ja mit einbzogen. nicht ich... ich finde das scheisse.

ja bin in therapie und werde jetzt zusätzlich zu der angst und borderlineerkrankung auf adhs getestet. weil alles schon früher darauf hindetet.

tja keine ahnung ich weiss das ich sehr verliebt in den andern mann bin. aber habe angst von einer bezhung in die nächste. aber mein herz ist ja bei ihm.... komisch ist das alles und so traurig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH