» »

Hygiene-Problem mit dem Partner

E2hemalige-r Nutze9r (#5286x11)


gestunken

m-albika8x2


Das gibt sich sehr schnell, wenn der Junge merkt, dass das bei den Frauen schlecht ankommt. Man glaubt gar nicht, was die da auf einmal an Interesse an Körperpflege entwickeln...

Nö.

Ich arbeite mit Teenies.

Wir haben einen kleinen Womanizer in der Gruppe. Er hat ständig "was am Laufen".

Putzt sich aber seltenst die Zähne, duschen nur alle drei bis vier Tage, er stinkt meist.

Unglaublich, dass es Mädels gibt, die sich das antun.

Kann ich nur so bestätigen!

mein Stiefsohn, war früher viel im Stall, kam oft ungeduscht danach zu uns übers Wochenende und hat selbst da nur auf Ansagen mal geduscht - mit 16/17 Jahren noch. Sein bester Kumpel und damals Freund seiner Schwester hat glaub ich nur 1x im Monat geduscht - und sie war fast 3 Jahre mit ihm zusammen

Mein Ex hatte auch ein anderes Verhältnis zur Körperhygiene als ich, welches auch seinen Teil dazu beitrug, dass er mein Ex ist. Er hatte damals keine Dusche, nur eine Badewanne, hat da auch nur drin gebadet bei 135kg waren da ca. 15L Wasser drin :-X und nie danach Deo benutzt. Also er hat immer nach Schweiß gerochen, auch frisch gebadet. Dieses baden passierte aber Sommer wie Winter nur 2-3 Mal pro Woche er hat aufgrund seines Gewichts IMMER stark geschwitzt - es war ekelig. Und es wurde von Jahr zu Jahr schlimmer (am Anfang hat er noch täglich gebadet etc). Er hatte auch einen Job mit viel Kundenkontakt und hat oft nur kurz "gedost" (schnell mal mit dem Deo über die Klamotten) bevor er los ging. Irgendwann war er mir so nur noch peinlich und körperliche Nähe gab es da keine mehr, weil ich mich einfach geekelt hab. Die Klamotten hab ich vorsichtshalber jeden Tag gewaschen, da ich einfach verhindern wollte, dass mich mal jemand drauf anspricht (ihn hätte man eh nicht drauf angesprochen).

WBälxti


Sie hat diesen Thread nicht erföffent, um ihre Bezeihung zu hinterfragen, sondern das Hygeineproblem zu lösen.

Nur hängt das ganz eng zusammen. Gäbe es keine Beziehungsprobleme, gäbe es vielleicht auch kein Hygieneproblem. So herum passt es eventuell eher als andersherum.

Svapuient


Ich hab es ja schon mal gesagt: wer sich so gehen lässt wie der Mann der TE, ich finde, der hat sich aufgegeben.

ich finde, der ist sich seiner "Sache" einfach zu sicher. Wenn (m)ein Mann schon nicht für sich selbst duscht und sich sauber hält - dann doch wenigstens aus Respekt dem Partner/der Partnerin gegenüber. ICH würde das als grosse Respektlosigkeit mir gegenüber werten. Und damit letztlich auch die Beziehung infrage stellen. Ja. Wer sich meiner SO sicher ist, dass er nichtmal mehr meint, sich waschen und sauber halten zu müssen - der lernt wohl nur durch Konsequenzen.

EthemAaliger N#utzNer (6#528E611x)


Uh... nach Malikas Schilderungen fällt mir mein Exexexexex wieder ein.

Brrrr....

1 mal in 7 Tagen Zähne putzen, seltenst duschen (und dann 1 h nur im Wasser liegen!) und keine Unterhose an aber die Hose 1 Woche an. Bis ich da mal hinter gekommen bin in der Fernbeziehung.

Und dann hatte der ja, wie Donald Duck, immer eine Hose 10 x und ein Hemd 10 mal und 3 gleiche Paar Schuhe usw.

Brrr. %:|

d\ummsch3marr2exr74


Gute Frage! Aber eigentlich tut es nichts zur Sache. Die TE stört es und da hilft nun mal nur eine klare Ansage.

Ich bin in Sachen Sauberkeit auch um einiges pingeliger als mein Mann. Da half nur, Kompromisse zu finden.

ich finde die frage wesentlich. wenn der TE-mann gar nicht stinkt, sondern nur irgendwelche TE-regeln ("1 Shirt 1 tag") verletzt, muss meiner Meinung nach der Kompromiss deutlich anders gestaltet sein als im fall des objektiven müffelns.


Unglaublich, dass es Mädels gibt, die sich das antun.

die Jackass-leute haben in interviews erzählt, dass ihnen nach einem stunt in einer Kloake, also mit wörtlich sch..e in den haaren und überall an der Kleidung reihenweise die Frauen um den hals gefallen wären.

Ejhe$malige@r 6NutHzer (#528611x)


Irks!

Jetzt is mir schlecht.

Aber vielleicht kacken Me schenken ja auch Testosteron aus? Und das multipliziert sich dann und dann :=o

Ahhh. Anderes Bild! Anderes Bild!

EIhemali4ger NutzerB (#528x611)


Menschen. Nicht Me schenken

F?ara-x1977


Hallo,ihr!

Es wurde mehrfach gefragt, ob es ein tatsächliches Geruchsoroblem ist oder ob unsere Vorstellungen von Hygiene nur auseinandergehen...

Es ist irgendwie beides...ich selbst habe 4 Arten von Kleidung: Nachts, Kleidung für die Arbeit, Kleidung für daheim ( legerer) und Sportklammotten. Das finde ich ganz normal. Unterwäsche wird täglich gewechselt, das Arbeitsoutfit trage ich auch nicht 2 Tage nacheinander...nicht wegen möglichem Gerüch( müffelt nicht), sondern weil ich gern jeden Tag anders gekleidet bin.

Für mich ist es ein No-Go Tag UND Nacht das gleiche zu tragen...Den ganzen Tag ein TShirt getragen zu haben, nachts drin pennen und morgens mit dem gleichen Shirt erneut in den Tag... ":/

Unterwäsche gehört täglich gewechselt! Egal wie gut man nach dem WC-Gang alles "wischt", es kann immer Sekret o.ä. in die Wäsche gehen...und wenn der Schlüppi 2 oder 3 Tage getragen wird, dann steigt die Wahrscheinlichkeit logischerweise.

Nach dem Duschen ein Deo prophylaktisch auftragen, gerne ein paar Tröpfchen Parfüm.

Das hat nichts mit "eindieseln" zu tun. Der Körper ist frisch hinzu kommt ein dezenter Parfümgeruch...sollte man im Lauf des Tages ins Schwitzen kommen, hilft das Deo. Man kann ja nicht auf Arbeit oder unterwegs duschen.

All diese Dinge sind "stinknormal." ;-D Das sehen ja auch viele andere so.

Er teilt diese Prinzipien leider nicht. Täglich duschen-nein. Täglich Kleiderwechsel-nein,nur Socken. Zähne werden 3 geputzt und Haare täglich im Waschbecken gewaschen. Immerhin.

Vorm Schlafengehen manchmal mit feuchtem Handtuch unter die Arme, dann meist ein sauberes Shirt.

Da er nicht täglich duscht, trift der entstandene Schweiß offenbar auf schon entstandene Bakterien, unfrische Haut und das riecht schnell. Wie stark ist abhängig, wie lange Dusche/Kleiderwechsel her ist und wie stark er schwitzt. Manchmal reicht es schon, wenn er nur warm wird und es beginnt leicht zu riechen... :-/

Ist die Dusche erst gewesen und die Klammotte noch frisch, ist es natürlich nicht auffällig.

MICH würde es wahnsinnig machen, wenn ich wüsste ich rieche nach Schweiß oder so... :-o

Manchmal gibt es bestimmte Stoffe/Textilien ( Polyester) die trotz duschen in Verbindung mit leichtem Schweiß/ Wärme merkwürdig riechen...Das finde ich :(v Daher kaufe ich möglichst nur reine Baumwolle.

Jemand sagte frischer Schweiß stinkt nicht...

Habe drüber nachgedacht....Da ist was Wahres dran. Ich gehe oft mit einem Bekannten zum Sport, er schwitzt dabei fast das ganze Shirt durch...Aber ich habe noch nie was strenges gerochen.

LG

f6usse(l88


Echt toll, wie du dich erklärst, aber so richtig weiter bringt euch das ja nicht.

Ich finde deine Auffassung von Hygiene völlig normal und mache es auch so (Haare wasche ich sogar nur alle 2 Tage). Unhygienisch finde ich die Auffassung deines Mannes ebenfalls, insbesondere auf die nicht gewechselte Buchse hin. Du bist also nicht "überempfindlich", wenn du dahingehend Sorge hast.

Nun bleibt noch eine Frage offen: sagst du ihm jetzt mal direkt, was Sache ist, oder nicht?

FOaraI-197x7


Zur Beziehung/ Ehe allgemein:

Einige haben bestimmte Verhaltensweisen kritisiert.

Klar, es gibt Klemmstellen. Das schrieb ich ja auch schon.

Wir agieren nicht auf Augenhöhe...Er braucht jemand der ihm den Alltag abnimmt und ihn sonst eher in Ruhe lässt. Klar, wenn ich in der Freizeit was plane oder Urlaub organisiere, geht er mit. Würde ich es nicht tun , dann halt nicht. Wäre nicht schlimm für ihn. Man/n kann ja auch auf dem Sofa/daheim verharren.

Ich selbst mag schon mal ganz gerne Tapetenwechsel, bin deutlich selbstständiger als er und kümmere mich um deutlich mehr verschiedene Dinge im Alltag,bin kontaktfreudiger, habe ein besseres soziales Netz an Freundschaften...

Damit will ich nicht sagen, ich bin der bessere Mensch.

Ich bin einfach gewachsen, habe mich weiterentwickelt, sehe mittlerweile die Klemmstellen.

Jemand merkte an, warum Kinderbetreuung, Haushalt und Organisation nicht wirklich geteilt werden...

Er ist beruflich selbstständig, arbeitet stundenmässig mehr, ich arbeite nicht Vollzeit, habe aber einen weiten Anfahrtsweg, er nicht.

Als er aber noch nicht selbstständig war und nur angestellt, war es aber auch nicht anders.

Er bekommt da auch prima den Rücken gestärkt von seiner Mutter. Seine Hsuptaufgabe ist das Business mit allem anderen hat er nur am Rande zu tun.

Und das nervt manchmal schon gewaltig.

Klar arbeite ich weniger. Aber auch wenn er frei hat, geht er nur zähneknirschend zum Vereinssport der Kids o.ä.

Das alles klingt für einige wohl wenig berauschend und einige würden sich scheiden lassen.

Aber erstens beendet man fast 20 Jahre nicht so schnell, wenn Kinder da sind erst recht nicht.

Es gibt ja auch positive Momente, es gibt gemeinsame Erlebnisse, das verbindet ja auch.

Und von den hier genannten Beziehungen, die nach der Silberhochzeit noch voller Leidenschaft und tiefgehenden Gesprächen sind, kenne ich irgendwie keine... ":/

Im Bekanntenkreis eher selten und in der eigenen Sozialisation nicht wirklich vorkommend:

Die Ehe meiner eigenen Eltern war von Gewalt, Alkohol, Streit geprägt, ein Teil meiner Kindheit fand in Frauenhäusern statt... :-/

Dort bekam /hörte man schon als Kind weitere schlimme Beziehungsdinge mit, Männer die den Frauen auflauern und bedrohen, es wurde sogar eine Frau im Wochenbett "abgestochen".... :-o

All das konnte ich in einer tiefgehenden Therapie aufarbeiten.

Und das meinte ich mit "Ich bin mit mir im Reinen"...im doppelten Sinne. ;-D

Ich weiß, wer ich bin und wo ich stehe. Und ich weiß auch, warum einige Dinge sind wie sie sind und dass es sicher bei einigen anderen "harmonischer" aber auch schlimmer ist....

LG

F,ara^-197x7


@ fussel

Neutral von außen besehen, macht das direkte Gespräch a La " Mich stört das, ändere es!" durchaus Sinn.

Die Erfahrung hat aber gezeigt, dass er gerade in Beziehungsgesprächen mit Unverständnis , ich übertreibe bis hin zu säuerlich werden reagiert.

Und SOLLTE er es annehmen und sich kurz ändern, dann nur kurz...

Habe das schon bei anderen Dingen erlebt.

Daher ist und bleibt es ne blöde Situation...vielleicht kann ich eine Veränderung über das spezielle Mittel hervorrufen. Das muss ja jeden Abend auf sauberer Haut aufgetragen werden...das könnte ja ein Duschen voraussetzen...?

LG

t isch,kan`txe


Daher ist und bleibt es ne blöde Situation...vielleicht kann ich eine Veränderung über das spezielle Mittel hervorrufen. Das muss ja jeden Abend auf sauberer Haut aufgetragen werden...das könnte ja ein Duschen voraussetzen...?

Warum sollte er denn Wert drauf legen das Mittel jeden Abend aufzutragen?

F*ara6-197x7


@ tischkante

Naja, vielleicht weil es sage bzw er grundsätzlich weiß, dass er schnell schwitzt ( nur das ihn das weniger stört bzw er nicht die logische Konsequenz daraus zieht)....

Und immerhin habe ich das Mittel besorgt und es ist nun da. :)z

LG

c"laibrext


Und von den hier genannten Beziehungen, die nach der Silberhochzeit noch voller Leidenschaft und tiefgehenden Gesprächen sind, kenne ich irgendwie keine... ":/

Es gibt aber langjährige Beziehungen, in der beide Partner sehr glücklich sind und die nicht nur zusammen bleiben, weils halt schon 10, 15, 20 Jahre sind. Die Jahre summieren sich automatisch auf, wenn man sie vorüberziehen lässt, das ist keine Leistung. Wichtig ist wie sie gefüllt sind.

Daher ist und bleibt es ne blöde Situation...vielleicht kann ich eine Veränderung über das spezielle Mittel hervorrufen. Das muss ja jeden Abend auf sauberer Haut aufgetragen werden...das könnte ja ein Duschen voraussetzen...?

Aber wieso sollte er dieses Mittel anwenden und sich Mühe machen, wenn seiner Meinung nach doch überhaupt kein Problem besteht? Da könnte er ja gleich täglich duschen und Kleidung wechseln. Das Mittel macht er vielleicht ein paar Mal drauf damit du Ruhe gibst und dann landet es im Schrank. Sowas hilft bei Leuten, die trotz aller Hygienebemühungen ein Schweißproblem haben, aber nicht wenn einer schlicht keinen Bock hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH