» »

Hygiene-Problem mit dem Partner

F5aQra-1x977


@ alle Beziehungskritiker

Hallo!

Mehrfach wurde die Beziehung kritisch hinterfragt, was auch okay ist. Mehrfach wurde Trennung und Unverständnis angedeutet .

Ich glaube der Unterschied zwischen jenen und mir liegt in der Einordnung einer Beziehung...

Für viele ist ihre Beziehung/ Partner Mittelpunkt des Lebens bzw wichtigster Part.

Wenn man es sich als Tortenstück vorstellt, nimmt es bei euch - so ordne ich es ein- das größte Stück der Torte ein.

Das ist bei mir anders.

Bei mir ist es ein Stück von vielen.

Eine Psychologin sagte mal zu mir, dass ein Mann nur ein Bonus sein sollte. Man sollte erst mal mit seinem Leben zufrieden u glücklich sein auch ohne Mann. Wenn das Leben also schon ausgefüllt ist und ein Partner als Bonus dazu kommt, ist es gut.

Das sind weise Worte.

Früher war ich emotional stark abhängig von meinem Partner. Heute nicht mehr .

Das meinte ich mit " Ich bin mit mir selbst im reinen."

Das heißt: Ich bin stolz auf meine Leistung, das ich nach harter Bildungszeit meinen Wunschberuf erreicht habe...es war eine sehr zerrende Zeit u ich hab es gepackt.

Nun arbeite ich in diesem Beruf, habe tolle Kollegen, bin finanziell gut gestellt damit und fühle mich wohl.

Dazu habe ich einige tolle Freundschaften, denen ich volles Vertrauen schenke.

Ich achte auf mich, gönne mir Auszeiten, gehe regelmässig zum Sport,achte auf einen guten/eigenen Stil.

Und das Allerwichtigste: Meine zwei Kinder. x:) Sie sind toll und die Gestaltung ihrer Gegenwart, ihre Entwicklung in der Zukunft sind mir sehr wichtig.

Wenn man das alles betrachtet und mit diesen Punkten rundum zufrieden und glücklich ist, dann nimmt die Beziehung keinen so großen Teil ein.

Versteht ihr was ich meine? ???

Viele Menschen klagen über ihre Arbeit, haben finanzielle Probleme, sind beruflich nicht gefestigt usw...da stützt man sich sicher mehr auf das Thema Beziehung.

Wäre ja auch blöd,wenn Job mistig ist, Beziehung nur lala.

Ich glaube, da liegt wirklich der Unterschied.

LG

SAchmUidti7x0


Ich habe ja nun alles gelesen: und nein, ich verstehe Dich da trotzdem nicht. Ich bin auch mit mir absolut im Reinen und lebe nicht nur für meine fast 20jährige Beziehung.

Aber ich fände es respektlos von meinem Mann, Bitten nach einer gewissen Hygiene so abzuschmettern als ginge mich das nichts an.

Wenn Du das kannst und das für Dich ok ist, dann ist das natürlich Deine Sache, aber dann verstehe ich den Faden ehrlich gesagt nicht... ":/

Frar>a-1x977


@ Schmidti

Hallo!

Das bezog sich nicht nur auf die Hygienefrage, sondern auch darüberhinaus.

Einige kritisierten/ merkten ja darüber hinaus an.

LG

P.S: Wäre z.b mein Beruf keine Berufung, sondern nur lästiges Mittel zum Geld verdienen oder ich hätte kein gutes,soziales Netz...dann wäre mir das Thema Beziehung vielleicht wichtiger bzw würde mehr Stellenwert einnehmen. Aber so ist es ein Teil vom Ganzen.

Und dass alle Parts/ Tortenstücke perfekt sind ist doch eher unwahrscheinlich...

K=lxeio


Fara-1977

Und dass alle Parts/ Tortenstücke perfekt sind ist doch eher unwahrscheinlich...

Wenn das für Dich okay ist, dann ist doch alles in Ordnung.

Cxinn4amonx4


Das war so: Die Kids musste auch duschen und da sagte ich, ich hätte ihm schon mal Sachen hingelegt und er könne danach ja auch duschen.

Er sagte darauf, dass er jetzt nicht duschen ginge. Sonst nix.

Hinweis zu später Stunde/vorm Svhlafen gehen etwa so: "Geh doch eben duschen."

Antwort: Er könne duschen, wann er wolle.

Also duschte erst heute morgen.

Ja, da würde ich auch nicht kapieren, was du von mir willst... Das klingt nach Bevormundung und passivem Durchdrücken deiner Vorstellungen. Das ist absolut nicht deutlich, sondern im Gegenteil total zweideutig. Ich persönlich hasse es, wenn Menschen mir ihre Motive nicht offenlegen, sondern versuchen, um mich herum und hinter mir her zu agieren. Meine Uroma sagte da immer: "Von hinten durch die Brust ins Auge." Bei sowas schalte ich immer stur, weil ich will, dass mein Gegenüber ehrlich und offen ist. Ich bin ja keine Marionette. Vielleicht geht es deinem Mann auch so?

Was ist so schwer an:

"Schatz, gehe bitte noch duschen, bevor du ins Bett kommst - der Tag haftet dir noch an und das mag ich im Bett nicht riechen."

Das ist nicht mal unfreundlich, sondern immernoch sehr nett und diplomatisch formuliert.

Und hör auf, ihm Dinge rauszulegen. Er weiß sicher sehr gut, wo Handtücher und Klamotten liegen, er ist keine 5 mehr. Kein Wunder, dass er bockig wird, wenn du ihn behandelt, als wäre er 5.

Ich will damit nicht sagen, dass es deine Schuld ist. Es ist echt eklig, dass er so unhygienisch ist. Aber dein Kommunikationsverhalten ist nun alles andere als hilfreich...

FaarUa-N1977


@ cinnamon

Hallo!

Also, Klammotten hinlegen muss schon sein....denn sonst müsste er nach oben gehen und es holen und das senkt die Wahrscheinlichkeit ja zu duschen, er hat eh keinen Bock zu duschen und dann noch Sachen zusammen holen? Nee.

Ich finde es auch kindisch...aber darum sage ich ja "Ich habe drei Kinder, aber nur zwei davon geboren." ;-)

LG

V*eErKhueOtxer


Du bist ja wirklich eine harte Nuss. Lenkst ja überhaupt nicht ein. Am besten du besprühst ihn nachts im Bett mit Deo. Da kann er sich erstmal nicht gegen wehren.

Meine Fresse.

m.elixnka


Für mich steht ihr euch in Sachen Respektlosigkeit in nichts nach. Dir ist diese Partnerschaft vermutlich genauso unwichtig wie ihm - was euch beieinander hält, sind Gewohnheit und Bequemlichkeit. Ohne Liebe und Respekt vor- und füreinander tendiert so eine Beziehung dann gern mal in Richtung Eigennutzenmaximierung - er macht sein Ding, du deins, und jeder eben so, wie er es für richtig hält. Wie heißt es so schön? "Der Gipfel des Wahnsinns ist es, auf Veränderungen zu hoffen, ohne etwas zu verändern." (Albert Einstein). Ihr habt es euch doch recht gemütlich eingerichtet, warum denn übermütig werden?

l1onaxlao


Hinweis zu später Stunde/vorm Svhlafen gehen etwa so: "Geh doch eben duschen."

Antwort: Er könne duschen, wann er wolle.

Also duschte erst heute morgen.

versteh ich nicht. deine antwort klingt so nach: "mach doch was du willst, mir egal." aber es IST dir ja nicht egal.

S#h,ojxo


versteh ich nicht. deine antwort klingt so nach: "mach doch was du willst, mir egal." aber es IST dir ja nicht egal.

Erschließt sich vielleicht besser, wenn man davon ausgeht, dass es SEINE Antwort ist, nicht ihre.

lFonalcaxo


ach sooo! danke, shojo. ich hab den dialog genau andersrum gelesen. ":/

aber egal, wierum man es liest: irgendwie vertrackte kommunikation.

l2ovqeabgle<x3


Ich lese von Anfang an schon mit. Was willst du mit deinem Faden, liebe TE, bezwecken? Willst du nur über die Hygiene deines Mannes diskutieren oder willst du DIE Lösung?

Sfapixent


Also, Klammotten hinlegen muss schon sein....denn sonst müsste er nach oben gehen und es holen und das senkt die Wahrscheinlichkeit ja zu duschen, er hat eh keinen Bock zu duschen und dann noch Sachen zusammen holen? Nee.

Ich finde es auch kindisch...aber darum sage ich ja "Ich habe drei Kinder, aber nur zwei davon geboren." ;-)

ich frage mich ernsthaft, wie Du diesen.... Herren... als MANN überhaupt ernst nehmen kannst?!

Du stellst Dich hier ja quasi selbst nicht als Partnerin - sondern als "Mutter" dar. ":/ Und das soll eine partnerschaftliche Beziehung sein? Sorry, ich glaube, Du redest Dir da einiges sehr schön - Du magst mit Dir selbst im Reinen sein, das bezweifle ich überhaupt nicht. Aber wenn denn alles so gut ist, weshalb startest Du dann diesen Beitrag überhaupt? ":/

Dein "Mann" will sich nicht waschen. Du findest es nicht schön. Stellst aber in fast jeder Deiner Antworten etwas anderes in den Vordergrund. An einer Lösung des Problems scheinst Du gar nicht wirklich interessiert zu sein. Verständlich einerseits, denn dann müsstest Du deine Komfortzone der von mir persönlich wahrgenommenen Resignierung vielleicht auch mal verlassen. Offenbar möchtest Du das aber gar nicht. Andererseits rufst Du hier aber nach Hilfe. Passt nicht zusammen.

AEntonHio $Vivaxldi


Ich wollte die ganze Zeit doch auch etwas Positives an Deinem Mann anmerken; jetzt wage ich mich endlich aus der Deckung: Ich finde es prima, dass sich Dein Mann 3x taeglich die Zaehne pflegt. Einen ungepflegten Mund und einen schrecklichen Zahnstatus finde ich persoenlich widerlicher als vielleicht ein wenig Koerpergeruch, was natuerlich nicht heisst, dass ich einen frisch geduschten / gebadeten / gepflegten Menschen bevorzuge. :-D

Frueher war das Waschen mangels entsprechender Baeder und Bad-Einrichtungen viel schwieriger, und Duschen hatten einen Seltenheitswert. Da war es sehr ueblich, mit Waschlappen und Seife die "kritischen" Bereiche vor dem Waschbecken abzuwaschen. Letztlich war das durchaus sehr effektiv, wenn man/frau es ordentlich gemacht hat.

Arbeitet Dein Mann eigentlich handwerklich und ist daher besonders verschmutzt? Oder sind es mehr die "stress-schweissigen" Absonderungen, ueber die wir hier sprechen?

C(iznnamlonx4


@ Fara

Hallo!

Hallo @:)

Also, Klammotten hinlegen muss schon sein....denn sonst müsste er nach oben gehen und es holen und das senkt die Wahrscheinlichkeit ja zu duschen, er hat eh keinen Bock zu duschen und dann noch Sachen zusammen holen? Nee.

Öh.... und wenn du es mal darauf ankommen lässt? Was spricht denn dagegen, Folgendes zu sagen?

"Schatz, gehe bitte noch duschen, bevor du ins Bett kommst - der Tag haftet dir noch an und das mag ich im Bett nicht riechen."

Was macht er dann? Sagt er dann echt, dass er seine Klamotten nicht holen mag? Hast du es denn schon mal so direkt - wobei es sicherlich noch direkter geht - versucht?

Wenn du dich weiterhin wie seine Mutter verhältst, wird er sich auch weiterhin wie dein pubertierender Teenager verhalten. Einer von euch muss anfangen, dieses Muster zu durchbrechen, und da es dich stört, wirst du das wohl sein müssen.

Ich finde es auch kindisch...aber darum sage ich ja "Ich habe drei Kinder, aber nur zwei davon geboren." ;-)

Das ist wirklich traurig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH