» »

Porno-Problem

r`azo1r80


Mindestens zweimal täglich genialen Sex? Na also! Wenn ihr wenig oder gar keinen Sex hättet, und er hingegen täglich Pornos schauen würde, dann würde ich mir als Frau wohl auch Gedanken machen... aber so... ist ja alles in Butter.

Und wegen den niedlichen Darstellerinnen: Gibt ja auch Frauen die Pornos schauen und ich kann optisch gegen die oft muskelbepackten Männern in Pornos auch nicht immer mithalten - was solls. Porno ist eben Porno. Solange du dich von ihm begehrt fühlst (was bei mind. 2x Sex/Tag offensichtlich so ist), würde ich mich nicht mit irgend welchen Gedanken plagen.

l3owrenFahb


Danke für eure lieben Worte nd dass ihr euch so viel Zeit für mich nehmt. 🙂

E(hema8liger zNutzern (#515x610)


Ja und auch Frauen masturbieren, aber eigentlich nur wenn etwas fehlt.. Ich habe grade keine Kapazitäten mehr dafür :-)

Nein, nicht nur wenn etwas fehlt. Paar-Sex und Solo-Sex ist nicht das gleiche und Solo-Sex muss nicht notwendigerweise auch immer und für jeden Menschen eine Ersatzbefriedigung für zu wenig oder zu mangelhaften Paar-Sex sein.

Für einige oder gar viele Menschen ist es auch wichtig, eine Sexualität mit und für sich alleine zu haben. Unabhängig vom Partner.

Deswegen kann ich mir durchaus vorstellen, dass dein Partner seinen Solo-Sex samt Pornogucken nur für sich genießt. Ganz ohne dass das etwas mit dir zu tun hätte :-)

Generell stimme ich zu, dass es vielen beim Pornogucken nicht darum geht möglichst attraktive Menschen zu sehen, sondern schlicht und einfach darum einem oder mehreren Menschen beim F*cken zuzusehen.

Pklüs~chZbiest


Du solltest dringend an deinem Selbstbewusstsein arbeiten.

l?orenZahb


Ja, da hast du sicher recht, das ist echt im Eimer.

rSazo*r80


Du solltest dringend an deinem Selbstbewusstsein arbeiten.

Ja, da hast du sicher recht, das ist echt im Eimer.

Ich wiederhole an dieser Stelle mein Zitat:

Solange du dich von ihm begehrt fühlst (was bei mind. 2x Sex/Tag offensichtlich so ist), würde ich mich nicht mit irgend welchen Gedanken plagen.

Puechv~ogel8x0


Mein Ex und ich hatten Täglich Sex min. 1 mal und auch öfters wenn die Zeit da war.

Wie gesagt haben zusammen Pornos ab und an geguckt. Mich hat das ja auch angemacht und es gab neue Reize. Mich haben die Männer in dem Film so ansich weniger Interessiert.

Ccomrxan


Ich fühle mich aber doch minderwertig. Gegen diese zugegeben niedlichen Darstellerinnen die er sich bei der Masturbation anschaut, kann ich optisch nicht mithalten.

Und diese niedlichen Darstellerinnen können auf der Gefühlsebene nicht mit dir mithalten, denn mit dir ist er zusammen. Die anderen erregen ihn nur. Das ist ein recht simpler Vorgang (vor allem beim Mann).

wie kann ich meine Traurigkeit, Angst überwinden?

Zum Einen: du musst das nicht gut finden. Du darfst aber auch nicht von ihm verlangen, dass er das lässt. Er hat trotz Partnerschaft ein Privatleben, über welches er bestimmen kann (inkl. Selbstbefriedigung und die entsprechenden Mittel dazu - beim Kopfkino kannst du ja auch nicht in ihn reingucken). Insofern reicht Akzeptanz erst einmal aus.

Meine Frau fand mit Anfang 30 Pornos noch "eklig". Seit sie mal einen mit mir geschaut hat und ziemlich feucht wurde, gucken wir hin und wieder gerne mal zusammen und sie genießt das Zusehen genauso wie mittlerweile das Zeigen.

Ich denk halt das bei dem Soloding es ihm doch mehr um die Frau geht, als um den Akt. Deswegen fällt es mir halt so schwer... Will eben nicht das er eine andere will. Bin ich da so schräg?

Ja, diese Befürchtung ist wirklich schräg. Man schaut das, weil man so seine sexuellen Eindrücke erweitert, ohne Kontakt zu anderen Frauen zu haben. Aus anonymer Distanz und ohne emotionale Bindung. Das sind ja oft Darstellerinnen, die dies aus einer Profession heraus tun und exakt nur eins wollen: dass Männer dadurch geil werden. Das ist ein völlig anderer Ansatz als in einer Beziehung. Und da Männer nun mal durch Damen erregt werden, ist es nur natürlich, dass sich ein Mann eben für Damen interessiert. Deswegen gibt es auch auf fast allen Porno-DVDs für Hetero-Männer 1-2 Episoden mit "Lesben"sex. Einfach, weil die Nachfrage da ist. Ich mag zwar auch lieber den Akt, aber die Vorlieben sind ja unterschiedlich (und auch beim Akt ist der Mann für mich eher "Vervollständigung", aber die Konzentration ist dennoch bei der Dame - außerdem soll meine Frau ja auch was davon haben).

Übrigens mache ich mir auch keine Gedanken, wenn dann der Kerl 15 Minuten lang vögeln kann und dann einen halben Meter weit spritzt. Wir haben schon genügend durchschnittliche Menschen beim Sex gesehen um genau zu wissen, dass für diese Filme eben stark selektiert wird.

Ihm fehle nichts, ganz im Gegenteil und zusammenschauen fände er komisch...

Es ist ihm vielleicht peinlich, seine sehr privaten Vorlieben mit dir zu teilen. Aber wenn du dich wirklich für diese Welt interessierst, probier es einfach mal behutsam und ermuntere ihn zu etwas Offenheit, was er dabei empfindet. Ein ehrlicher Umgang ist wertvoll, muss aber bei diesen Dingen erst langsam erlernt werden.

l>orenRahb


Ich danke euch sehr . Es geht mir tatsächlich schon etwas besser. Hätte ich garnicht gedacht! :-)

s'chil"cheir


Ich denke, die meisten Männer -egal ob in Beziehungen oder nicht- schauen Pornos. Die einen heimlich, Dein Mann sagt es Dir, das finde ich gut. So lange es im Rahmen bleibt finde ich das völlig ok. Ob da nur eine Frau oder Frau + Mann oder Frau + Frau zu sehen ist, ist ganz egal. Mit Dir hat das wenig bis nichts zu tun.

l[ore|na<hxb


Ne, erzählt hat er es natürlich nicht... Der Klassiker, man stapft in eine verfängliche Situation! 😕

W&aterxli2


Das klingt so, als hättest du noch nie Pornos geschaut. Finde ich schon etwas merkwürdig, wenn du jemand bist, der zweimal täglich Sex hat und das über ein Jahr... ;-)

Pornos schauen hat aber wirklich nichts mit eine Beziehung an sich zu tun. Selbstbefriedigung ist halt was völlig anderes, was man auch neben einer tollen Beziehung manchmal einfach braucht. Ich brauche z.B. immer auch meine "Zeit für mich", auch mal Sexualität ohne dass ich mir Gedanken machen muss wie lange ich bis zum Orgasmus brauche, wo ich mich nicht auf jemand anderen konzentrieren muss etc., dabei kann ich wunderbar entspannen aber dabei schaue ich eben auch fast immer Pornos, einfach um die Fantasie anzuregen.

Und ich habe bisher auch mit fast jedem Partner gemeinsam Pornos geschaut, aber eben zum anregen und wer da zu sehen ist und wie sie aussehen ist mir relativ schnuppe, wenn ich ehrlich bin. Ich weiß nicht, ob das direkt vergleichbar ist, aber wenn ich mir Männer in Pornos anschaue, ist es mir total egal, ob die alt, jung, fett oder dünn sind, es kommt mehr drauf an was da so gemacht wird und ob mich das erregt oder nicht aber bestimmt vergleiche ich die Typen da nicht mit einem Partner.

Und ich fühl mich auch nicht irgendwie schlecht, wenn ich mit meiner Affäre Pornos schaue wo die Frauen natürlich alle schlank sind, weil er mich ja dann trotzdem hinterher vernascht und Spaß dabei hat, auch wenn ich nicht so schlank bin. Und wenn er mal einen Kommentar zu dem Porno abgibt, dann nur in die Richtung "zieh doch auch mal sowas an wie die..." oder "das sollten wir auch mal machen" oder "wäre cool wenn wir das auch so hinkriegen würden"... aber auch wenn ich das nicht anziehe und wir das nicht hinkriegen kommt er trotzdem immer wieder für Sex vorbei, weil er ja schon irgendwas daran findet, mit MIR Sex zu haben und die Pornos halt nur die Erregung die wir eh schon haben noch mehr steigern sollen. Meist beachten wir den Kram auch gar nicht groß, sondern genießen den Sex und das läuft so nebenbei.

l^o<rePnahxb


Ich finde daran nichts! Ich kenne das auch nicht, so viel Sex zu haben, aber irgendwie passt das halt ganz phantastisch!

s}kadi%e2x2


Mich würde es auch stören, wenn mein Partner sich Pornos ansieht.

Das Wichtigste ist aber, dass ihr euch ansonsten gut versteht, von daher würde ich die Pornos nicht überbewerten.

Es gibt nicht viele glückliche Paarbeziehungen.

s+ensiDbeilman


Ich kenne das auch nicht, so viel Sex zu haben, aber irgendwie passt das halt ganz phantastisch!

Ich sehe kein zwingendes Problem durch das Pornoschauen. meine Frau und ich haben seit über 30 Jahren täglichen Sex, im Urlaub und Wochenenden auch mehrfach- nur kurze Unterbrechungen des Wochenbetts wegen- gelegentliches Pornoschauen- meine Frau schaut auch Pornos- hat uns da noch nie einen Abbruch getan- nur SB mache ich während des Pornoschauens nicht- meine Frau würde, wenn sie mich bei SB erleben würde, ohnehin nackt auf mich springen- da hätte ich nicht mal ein Problem mit Das Pornoschauen wäre nur dann ein Problem, wenn dadurch die partnerschaftliche Sexualität oder der Lebensalltag gestört würde.

Und nein, in der Realität hätte ich keinen besonderen Wunsch, die Pornodarstellerinnen kennenzulernen- Porno ist wie andere Filme in der Regel auch, nur ein Mittel, die Sinne anzuregen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH