» »

Verhalten bei Konflikt-Themen

C]ot.eShauvagxe


Ich finde da wären noch ein paar Hintergrundinfos interessant, zB: ist sie kaufsüchtig, kann sie mit Geld umgehen, habt ihr den gleichen Geschmack, zahlt ihr sowas gemeinsam, verdient ihr beide ähnlich viel Geld, usw.

Wenn ich mir bei sozusagen optimalen Bedingungen bei so einer EMail a la "Guck mal ich hab da einen tollen Tisch gesehen" (oder was hat sie eigentlich geschrieben?) denke "Oh Gott, einen Tisch brauch ich jetzt am allerwenigsten", dann schreib ich meine Meinung überhaupt nicht zurück, sondern ich REDE. ZB wenn man gemütlich zuhause beim Abendessen sitzt. Dann sage ich vielleicht "Möchtest du echt einen neuen Tisch kaufen oder hat dir der halt einfach mal spontan vom Design gefallen und du wolltest mir das zeigen?" Und dann würde ich mich in Ruhe und entspannt drüber unterhalten.

Antworten, die mit "Denkst du nicht ..." anfangen, würden mich ebenso auf die Palme bringen wie mond+sterne, so versuche ich nicht mal Kindern die "richtige" Meinung beizubringen.

Und wenn du auf eine banale (?) Mail hin gleich eine Diskussion über eure "Finanzlage" vom Zaun brichst, dann ist da offenbar eben nicht alles im Lot. Und wenn da unterschiedliche Sichtweisen bestehen, sollte man sowas nicht per Mail ausdiskutieren. Falls ihr in finanziellen Dingen tatsächlich unterschiedliche Haltungen habt, kann ich mir schon vorstellen, wie dir der Kamm geschwollen ist bei ihrer EMail, aber da ist es echt besser, man schießt nicht gleich zurück, sondern redet in Ruhe drüber.

hat mir eine vielleicht auch nicht ganz sinnvolle Anschaffung von vor über einem Monat vorgehalten.

Hast du über diese Anschaffung alleine entschieden? Hast du sie alleine bezahlt?

Zu eurer DIskussionkultur, Kritikfähigkeit usw:

Wie hätte ich es besser ausdrücken sollen? Zu sagen: "Ich finde den Tisch schön, aber..." ändert doch eigentlich nichts?

ich bin da auch eher praktisch veranlagt weshalb mir manchmal dann meine Nachricht wichtiger ist als das wie,

Glaubst du das wirklich, dass es völlig unerheblich ist, auf welche Art man etwas anbringt??

So wie du das hier ausgedrückt hast, war das weder sachlich noch nett.

Vielleicht ist das der Preis für eine leidenschaftliche Beziehung / Leben ...

Das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Sicher ist das auch eine Mentalitätssache, aber bei euch ist es glaub ich eher ein defizitäres Kommunikationsverhalten.

Mag sein, dass es Leute gibt die wissen sicher immer "politisch korrekt" in einer Beziehung auszudrücken, ich habe aber oft das Gefühl das diese nicht ganz authentisch sind, aber das ist meine subjektive Meinung...

Ich dachte der Zweck deines Threads wäre, etwas zu lernen, und außerdem hattest du dich hier als kritikfähig bezeichnet ;-)

Wir entziehen uns so gut wie keiner Diskussion weshalb es bei uns auch mehr oder weniger häufig "knallt".

Heißt das dass ihr sehr oft unterschiedlicher Meinung seid? Abgesehen davon dass es dann nicht knallen muss, finde ich sehr häufige Meinungsverschiedenheiten ein Zeichen dafür dass man nicht zusammenpasst.

D)ie0 Sxeherin


Wir entziehen uns so gut wie keiner Diskussion weshalb es bei uns auch mehr oder weniger häufig "knallt".

hmmm... ich glaube nicht, dass häufige diskussionen nicht gleich heißen müssen, dass man nicht zusammenpasst. mein kerl und ich haben z.b. tierischen spaß an hitzigen hackeleien, fetzen uns gerne an allen regeln der paar-kommunikation vorbei - passen aber ganz vorzüglich zusammen :)z

A<ufDe\rA~rbeixt


Aus meiner Sicht geht es nicht um den Aspekt ob man häufig Diskutiert sondern wie man es tut.

Wenn ich eine eMail mit einer Anzeige für einen Tisch von meiner Freundin bekomme, den ich gerade nicht kaufen möchte, dann kann ich das auch genau so kommunizieren. "Der Tisch gefällt mir nicht" oder "Mir reicht unser Tisch, ich möchte keinen neuen" oder auch "ich dachte wir spaaren gerade für den Karibikurlaub" wären Antworten die ich völlig in Ordnung finden würde.

Aber die Antwort ist für mich ein Haufen Angriffe und zeigt ein (gefühltes) Machtgefälle in der Beziehung.

"Denkst du nicht" - Nein - natürlich hast du (wieder) nicht nachgedacht als du die Anzeige gesehen hast

"aufgrund unserer aktuellen Finanzlage das ein Tisch bischen zu teuer ist " - wir sind Pleite, warum kapierst du das nicht?

"zumal wir eig keinen brauchen?" immerhin "eigentlich" - aber trotzdem geht das in die Richtung: ICH habe entschieden das wir keinen brauchen. (ein deutlicher Unterschied zu "Ich möchte keinen")

Ich finde die Art wie du mit deiner Freundin schreibst ziemlich herablassend. Und das würde mir zu denken geben, nicht der Aspekt, das du den Tisch nicht haben willst.

Nimmst du deine Freundin ernst? Respektierst du sie?

CToteSaluOvagxe


mein kerl und ich haben z.b. tierischen spaß

Der TE klingt für mich durchaus nicht nach "Spaß".

Aus meiner Sicht geht es nicht um den Aspekt ob man häufig Diskutiert sondern wie man es tut.

Mich interessiert ab einer bestimmten Häufigkeit nicht mehr, wie man es tun könnte. Wenn jemand ständig wegen unwesentlichen Dingen einen Streit oder eine "Diskussion" vom Zaun bricht, passt er nicht zu mir. Häufige Meinungsverschiedenheiten in einigermaßen wesentlichen Dingen sind für mich ein Zeichen dafür dass man objektiv nicht zusammenpasst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH