» »

Hass auf Partner in Schwangerschaft

SMhe*ilxagh


Danke Jean-Lill! Da lese ich gerne mal rein! @:)

Denkst Du denn, ich befinde mich in einer Opferrolle?

LKolxaX5


Neben dem hormonellen Einfluss, den es wohl geben wird, wenn das alles so plötzlich kommt, würde meine Theorie in die Richtung gehen, dass du jetzt da ihr gemeinsames Kind bekommen werdet, das Gefühl hast, dass die Beziehung jetzt stabiler, endgültiger und belastbarer ist. Daher traust du dich jetzt gewissermaßen die Beziehung zu belasten. Könnte also auch ein gutes Zeichen sein. ":/ Jedenfalls scheinst du die Anfangszeit nochmal gemeinsam aufarbeiten zu wollen. Vieles von dem wie du dich damals gefült hast, weiß er ja wahrscheinlich noch gar nicht und du hast eben jetzt das Bedürfnis es ihm zu erzählen.

jetzt ist doch zunächst mal wichtig, dass du in dich hineinhorchst, warum du ihm nicht verzeihen kannst, dich selber aber mit einem kurzen "ich war halt verliebt" von aller verantwortung frei sprichst.

Das sehe ich als einen guten Ansatz! Hier nicht mit zweierlei Maß zu rechnen, kann dir auch das Gefühl der Augenhöhe wiederbringen, denn es war DEINE Entscheidung, dass du das zwischen euch trotzdem wolltest. :)z

Eins noch, keine Ahnunh ob's grad wirklich was zur Sache tut: aber er verbittet sich nach wie vor (auch nach fast 4 Jahren) dass ich bei Facebook ein gemeinsames Bild hochlade...

Mir wäre das gar nicht so wichtig, aber es macht mich dennoch traurig und misstrauisch dass ich es nicht "darf".

Seine Gründe sind: a) Er will es einfach nicht und b) es ist auch nicht nötig, da ja die wichtigen Leute in unserem Unfeld sowieso wüssten dass wir einPaar sind.

Ich würde aber gerne auch mal etwas von uns dort zeigen.

Ist er denn selbst bei Facebook? Ich finde es nachvollziehbar, bei diesem Selbstdarstellungstheater nicht mitmachen zu wollen.

Warum genau wollte er das mit dem Küssen nicht? Auch da hätte ich so lang gefragt bis ich ne Antwort bekomme.

Wenn Sie damals eine Antwort von ihm "erzwungen" hätte, hätte er vielleicht etwas gesagt, das zur Trennung geführt hätte. Ob das wirklich ihren Wünschen entsprochen hätte? Ich bezweifle es.

Alles Andere erzeugt doch nur Grübeleien, Unsicherheit und sogar unterdrückte und offene Aggressionen.

Manche Menschen können mit Unsicherheit ganz gut leben. :-) Es wird also sicher nicht jeder durch ungeklärte Fragen aggressiv. ;-)

L=olxaX5


Hallo Sheilagh.

Wie geht es dir? Hat sich an deiner Gefühlslage etwas geändert?

L6ian-bJixll


Hat sich die Lage denn mittlerweile entspannt?

RIufuusIII


Hat sich die Lage denn mittlerweile entspannt?

Also wenn, dann sicher nicht vom Kind, was jede Nacht schreit, und vom Schlafentzug.

Es ist beschissen...gerade jetzt wo ich schwanger bin sollte doch Harmonie, Vertrauen und schöne Zweisamkeit herrschen.

Paperlapapp. Konflikte wollen ausgetragen zu werden, auch wenn die allgemeine Konvention gerade Friede, Freude und Eierkuchen verlangt.

Sind für ihn "alte Kamellen", und ich soll sehen was jetzt ist. Also: nicht wirklich. Er kann auch nicht verstehen, dass das noch schmerzt bzw. wird dann schnell schnippisch à la "Warum ich mir das dann habe gefallen lassen?" oder "Warum ich dann noch mit ihm zusammen bin?"...

Wenn ich Konflikte mit meiner Partnerin nicht befriedigend klären kann, und auf Abwiegelungen treffen würde, dann würde ich auch aggro werden.

Aber vielleicht waren es ja nur schwangerschaftliche Stimmungsschwankungen.

L@ian-Jixll


Also wenn, dann sicher nicht vom Kind, was jede Nacht schreit, und vom Schlafentzug.

So viel ich weiß, ist das Kind noch nicht geboren. Ich meinte natürlich tatsächlich die Lage in der Partnerschaft.

cVriCecharlxie


Für mich hört sich das so an, als ob er Dich im ersten Jahr warmgehalten hat und sich nicht sicher war, ob er dich behalten will oder nicht.

Entweder hat er sich dann in Dich verknallt oder gemerkt, dass da nichts Besseres mehr für ihn kommt.

D@erDioeDasm12x3


Mittlerweile hast du entbunden, oder? Wie läuft es aktuell zwischen euch?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH