» »

Ehemann verlassen für eine neue Liebe?

Anrno[2x015


@ temare

DIe TE hat in keinster Weise ihr Fremdgehen gerechtfertigt. Eine Anmerkung dazu deinerseits, dass du es nicht gut findest hätte gereicht. Alles Andere ist zuviel.

Ja, Da hast Du völlig recht. Es fällt aber schon auf, dass das Fremdgehen in diesem faden recht locker weggesteckt wird. Wenn mal wieder ein Faden einer betrogenen Frau kommt, sieht das völlig anders aus. Das gute an diesem Faden ist, dass man sieht, wie komplex die Dinge sind, und was alles dahinter steckt. Man sollte in anderen Fällen auch bedenken, dass es auch ganz komplex sein kann, auch wenn der/die Betrogene es gerne einfach darstellt.

DQiIe Sexherin


temare

Das letzte Zitat auf das du geantwortet hast stammt nicht von mir, sondern von Ktefan.

ja, sorry... da siehste mal, was bestimmte user mit einem machen können ;-)

Dfie S-eher9in


Es fällt aber schon auf, dass das Fremdgehen in diesem faden recht locker weggesteckt wird.

ich finde nicht, dass es "locker weggesteckt wird". es wäre nur nicht zielführend, wenn man die vergangenheit (die ja eh nicht zu ändern ist!) über seiten hinweg verteufeln würde, statt sich zu überlegen, wie man das gestaltet, was vor einem liegt :)z

Alias 727889


sportxx

Sag mal: Bringen dich Antworten auf die von dir gestellten Fragen eigentlich wirklich weiter?

Das hoffe ich.

Der Altersunterschied spielt doch überhaupt keine Rolle, egal wie wer es hier auch sieht. Es wird immer die geben, die es nicht schlimm oder sogar gut finden und die, die es schlecht und nicht o. K. finden. Teilweise werden sogar Ängste geschürt.

Es geht mir nicht darum was die anderen darüber denken. Ich bin eben kein Mensch der Entscheidungen schnell und aus dem Buch heraus trifft. Natürlich möchte ich wissen, welche Probleme wohl auf uns zukommen werden. Auch damit ich dann, wenn sie kommen, nicht entmutigt bin.

Du musst dir doch die Frage stellen: Liebe ich den Mann, liebe ich ihn nicht / kann ich mir ein Leben mit ihm vorstellen - kann ich es nicht / gibt es Dinge, die mich stören - gibt es keine

Ja, ich liebe ihn. Aber ich weiß eben auch das Liebe manchmal nicht genug ist um eine lebenslange Partnerschaft zu führen, wenn es genügend Störfaktoren gibt.

Ich kann mir ein Leben mit ihm vorstellen - und aktuell nichts Schöneres als das.

Trotzdem interessiert mich der Austausch mit Menschen, die in einer ähnlichen Konstellation leben wie die, in der ich möglicherweise bald leben werde.

Wenn du mit diesem Mann zusammen kommst, wird sich doch alles andere finden - der Freundeskreis z. B. Es wird Menschen aus euren ehemaligen Leben geben, die euch weiter begleiten und es wird die geben, die es nicht tun. Es wird evtl sogar neue Freunde geben. Egal wie es bei wem hier auch war.

Auch hier: Ja, natürlich ist jeden Partnerschaft einzigartig und mit ihr auch ihre Probleme. Aber dennoch finde ich es beruhigend, mich im Vorfeld auf mögliche Schwierigkeiten einzustellen. Ich bin eben niemand, der einfach locker drauf los macht und dann guckt wie sich alles ergibt.

Ich habe beim bisherigen Lesen noch nicht den Eindruck gewonnen, dass du die für dich eigentlich relevanten Fragen gefunden hast. Mir waren solche Fragen wie deine bei einem potentiellen Partner völlig egal (auch mögliches Geld, Status, Urlaubsmöglichkeiten etc.). Daraus können sich Herausforderungen ergeben, die man aber in einer Partnerschaft locker gewuppt bekommt.

Naja, die Ursprungsfrage war ja nicht: Soll ich es mit dem anderen Mann mal versuchen?

Wäre ich single, und hätte ich meinen Kollegen einfach so kennen gelernt, dann hätte ich solche Faktoren sicher auch nicht gleich zu Anfang "abgefragt". Man guckt halt wie es läuft und freut sich wenn es klappt.

Jetzt ist die Ausgangslage aber eine andere: Ich muss mich für den anderen Mann aus einer Ehe lösen, von der ich noch vor 1 Jahr dachte das sie meine private Zukunft bis ans Lebensende ist.

Gerade versinke ich in Trauer um diese Ehe obwohl ich genügend Gründe habe, nicht weiter um sie zu kämpfen.

Da fällt es mir schwer, an die neue Beziehung locker heranzugehen mit dem Gedanken "Ach, mal schauen, ob es ein halbes Jahr hält...".

Natürlich hoffe ich das es für immer hält und versuche daher, mögliche Schwierigkeiten im Vorfeld zu erkennen.

K0tefgaxn


@ Ktefan

So ungefähr in der Kategorie wird Herzschmerz nämlich in der Medizin behandelt. Mal vom Broken-Heart-Syndrom gehört? Daran sterben Menschen

[[https://deadhomersociety.com/2013/05/31/quote-of-the-day-1533/ In etwa so ?]]

Nein, die Stress-Kardiomyopathie funktioniert etwa so:

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Stress-Kardiomyopathie]]

Und das ist kein bisschen witzig.

Wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.

Ich hoffe du bist ohne Sünde, so wie du dich hier produzierst.

Was Fremdgehen und Lügen angeht: Ja. Und was ich persönlich über Fremdgeher denke, kann ich hier gar nicht schreiben, ohne ein Strafverfahren an den Hals zu bekommen. Darum ist das, was ich hier schreibe, sogar noch abgemildert.

Eine Anmerkung dazu deinerseits, dass du es nicht gut findest hätte gereicht. Alles Andere ist zuviel.

Und das entscheidest Du?

Auch ich bin Fremdgegangen und ich fühle mich heute noch schlecht deswegen, obwohl ich die Konsequenzen daraus getragen habe und immer noch trage.

Zu Recht. Und ich hoffe, Du musst sie für den Rest deines Lebens tragen. Damit Du nicht mal auf die Idee kommst, so etwas noch mal zu tun. Und ja, ich maße mir an, darüber zu urteilen. So wie jeder über jeden urteilen darf. Du musst es ja nicht annehmen, wenn Du nicht magst.

Es ist immer leicht Andere zu verurteilen, wenn man selbst noch nicht in einer vergleichbaren Situation war.

Das stimmt. Und in eine vergleichbare Situation werden manche nie kommen. Ob sie das zu besseren Menschen macht. Ja, danke ich schon.

...und belasse diesn Faden bei seinem ursprünglichen Zweck.

Der ursprüngliche Zweck war was? Ach ja, richtig, die TE hat diese Frage gestellt:

Ehemann verlassen für eine neue Liebe?

Und die Frage war falsch gestellt. Denn unter den Voraussetzungen, von denen ausgehend die TE in diese Situation gekommen ist, konnte die TE nicht wirklich erwarten, eine wertfreie Antwort zu erhalten. Lies dir mal meinen ersten Beitrag in diesem Thread durch. Ich habe noch vor ihr die Dinge prophezeit, die tatsächlich eingetreten sind, ohne es zu wissen. Warum wohl? Weil ich mehr über das nachdenke, was andere schreiben, als die meisten hier. Und die Situationen analysiere, nach einer Lösung suche. Der Hinweis an die TE, dass ihr Verhalten grundfalsch war, hätte so stehen bleiben können. Aber nein, hier mussten einige Lese für sie in die Bresche springen und einen Rechtfertigungskrieg anfangen. Den können sie aber nur verlieren.

Letztendlich habe ich der TE geraten, sich zu trennen, ihr Leben ALLEIN zu ordnen und erst dann eine neue Beziehung einzugehen. Und irgendwie hat sie etwas Ähnliches auch getan (eigene Wohnung und so). Der Rest vom Thread ist nur noch das Rumgezeter einiger Frauen (und leider auch Männer), die sich in ihrer eigenen Person von meinen Worten an die TE beleidigt fühlen. Frag dich mal, warum...

D>ie, Se5heri!n


Ktefan

Letztendlich habe ich der TE geraten, sich zu trennen, ihr Leben ALLEIN zu ordnen und erst dann eine neue Beziehung einzugehen. Und irgendwie hat sie etwas Ähnliches auch getan (eigene Wohnung und so). Der Rest vom Thread ist nur noch das Rumgezeter einiger Frauen (und leider auch Männer), die sich in ihrer eigenen Person von meinen Worten an die TE beleidigt fühlen.

stimmt - wir sollten solche fäden am besten immer gleich beenden, wenn du gepostet hat, weil dem ja nichts mehr hinzuzufügen wäre (jetzt ist mir zu warm!)

Alias 727889


Thema Fremdgehen

DIe TE hat in keinster Weise ihr Fremdgehen gerechtfertigt. Eine Anmerkung dazu deinerseits, dass du es nicht gut findest hätte gereicht. Alles Andere ist zuviel.

Ich schreibe jetzt ein allerletztes Mal etwas zu diesem Thema, auch wenn ich es eigentlich nicht mehr wollte.

Ich schäme mich dafür, meinen Mann betrogen zu haben. Es ist etwas, was ich mir selbst nicht zugetraut hätte. Ich habe es von mir aus meinem Mann gestanden, mich mehrfach entschuldigt, angeboten, sofort auszuziehen.

Es ist passiert und ich muss jetzt die Konsequenzen tragen.

Ich schreibe hier als Alias, weil mir bewusst ist das Untreue einem oft lange und intensiv vorgehalten wird. Ich würde niemandem dazu raten, seinen Mann zu betrügen und ich nehme mir fest vor, nie wieder fremdzugehen.

Ich hatte meine Gründe, auch wenn diese vielleicht nicht aufwiegen, was ich meinem Mann damit angetan habe.

Auch ich habe mich betrogen gefühlt: Vor der Hochzeit hätte ich einfach gehen können, wenn meine Bedürfnisse über einen längeren Zeitraum ignoriert werden. Nach der Hochzeit fühlte ich mich gefangen: Ich hatte unterschrieben, seinen Nachnamen angenommen, vor Gott und der Welt geschworen das wir für immer zusammen bleiben: Und musste dann feststellen dass er wohl nie soweit sein würde, Kinder mit mir zu kriegen.

Für mich brach ein Lebenstraum zusammen und ja, vielleicht war das fremdverlieben auch ein Mittel meines Unterbewusstseins, die Kontrolle über mein Leben wiederzuerlangen.

Das Chaos das dadurch in unser aller Leben entstanden ist haben wir alle mitzuverantworten. Ich, mein Kollege und mein Mann.

A]rno2:015


Ich hatte meine Gründe, auch wenn diese vielleicht nicht aufwiegen, was ich meinem Mann damit angetan habe.

Auch ich habe mich betrogen gefühlt:

Richtig. Es gibt vielen Arten seinen Partner zu betrügen. Fremdgehen ist eine Art, aber nicht die einzige, und manch anderes kann in der Beziehung genau so viel oder mehr weh tun als Fremdgehen. Letzteres ist aber so einfach zu definieren und so leicht zu verurteilen. Ich möchte jetzt übrigens weder behaupten das Fremdgehen ok ist, noch dass man verletzen darf, wenn man verletzt wurde, aber man sollte das rechte Augenmaß nicht verlieren.

t?emarxe


@ Ktefan

Was Fremdgehen und Lügen angeht: Ja. Und was ich persönlich über Fremdgeher denke, kann ich hier gar nicht schreiben, ohne ein Strafverfahren an den Hals zu bekommen. Darum ist das, was ich hier schreibe, sogar noch abgemildert.

Zu Recht. Und ich hoffe, Du musst sie für den Rest deines Lebens tragen. Damit Du nicht mal auf die Idee kommst, so etwas noch mal zu tun. Und ja, ich maße mir an, darüber zu urteilen. So wie jeder über jeden urteilen darf. Du musst es ja nicht annehmen, wenn Du nicht magst.

Das stimmt. Und in eine vergleichbare Situation werden manche nie kommen. Ob sie das zu besseren Menschen macht. Ja, danke ich schon.

Was du hier schreibst klingt ja fast schon wie purer Hass. Was hast du denn für ein Problem?

Keiner hat das Recht über Andere zu urteilen, außer einem Richter nachdem er sich ein möglichst objektives Bild von der Sachlage gemacht hat.

Ich wünsche dir noch viel Spaß hier. Ich glaube es macht wenig Sinn sich mit dir auseinaderzusetzen.

A9rn!o20;15


Der Ktefan hat ja eine heilige Mission:

alle Frauen, die ihre Männer betrügen, sollen bis zur Brust eingegraben werden und mit Steinen beworfen werden.

COarama6la x2


Eine Bekannte von mir hat auch einmal Fremdgehen scharf verurteilt. Sie ist selbst betrogen worden des öfteren und hat anschließend einen Mann gewählt, bei dem das nicht mehr vorgekommen ist. Aber erstaunlicherweise hat sie sich in der Ehe mehrmals fremd verliebt, weil da auch nicht alles gut gelaufen ist und ja wenn sie gekonnt hätte, wie sie gewollt hätte, dann hätte sie auch für sich nicht die Hand ins Feuer legen können. Seitdem ist sie verständnisvoller. Jemand, der mit sich selbst im reinen ist und der die möglichen Hintergründe und Schwächen der Mitmenschen kennt und sie in sich selbst auch erkannt hat, der hat eher Verständnis, als wenn man etwas einfach weg schiebt und als falsch verurteilt. Gut finden muss man es deshalb auch nicht.

d+ie fSerajfina


@ temare

Eröffne doch einfach einen neuen Faden, um dich über Moralvorstellungen auszutauschen und belasse diesn Faden bei seinem ursprünglichen Zweck.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Ktefan das in der Vergangenheit schonmal gemacht hat. Gruselige Veranstaltgung war das.

Liebe Alias, ich würde dir raten, in diesem Faden nur noch auf das einzugehen, was dich weiterbringt. Du hast deine Entscheidung getroffen und handelst nun danach. Da bringt es dir wahrscheinlich nicht so viel, dich mit dem "Gezeter" irgendwelcher Moralapostel auseinanderzusetzen. Ich drück dir die Daumen für deinen weiteren Weg!

L;inXalxa80


Alias, Du glaubst gar nicht, wie gut ich Deine Situation verstehe. Auch ich hätte immer von mir behauptet: Fremdgehen passiert mir nicht. Aber wenn man in einer Beziehung ist, in der man ebenfalls betrogen wird (nämlich um das Leben, das man sich vorgestellt hat), dann kommt man in eine Situation, in der man nicht mehr kontrollierbar ist. Und eins noch, dann ist das Thema wirklich genug ausgeschlachtet: Wir beide haben -anders als man manchmal so hört - relativ schnell die Konsequenzen gezogen, uns nicht monatelang ein Zweitleben geleistet. Bei mir hat es exakt sechs Treffen gegeben, die Mehrzahl davon in angezogenem Zustand, wenn ich das mal so platt sagen darf. Und schon da war klar: Ich will das nicht, ich kann das nicht. Und so war es bei Dir auch. Jeder der das moralisch verurteilt, war noch nie in einer solchen Situation und daher müssen wir auch wohl Verständnis dafür haben, dass diese Menschen kein Verständnis haben.

Jetzt zu Deiner derzeitigen Verfassung: die große Trauer um die Ehe wird anhalten. Ich habe jetzt, nach fünf Monaten begonnen, mir psychologische Hilfe zu holen, weil die Traurigkeit über das Scheitern nicht weggeht, obwohl ich sehr glücklich mit meiner neuen Liebe bin. Aber es gibt Menschen, die haben eben mehr als nur eine Ebene an Gefühl, sind nicht eindimensional. Ich kann auf der einen Seite immens leiden und tue das täglich, weil ich mein Eheversprechen brechen und mein altes Leben zurücklassen musste. Und auf der anderen Seite kann ich Liebe für denjenigen empfinden, der jetzt mit mir mein Leben verbringt. Möglicherweise ist das etwas schizophren, aber so ist es. Stell Dich einfach darauf ein, dass es dauern wird, den Verlust zu verarbeiten. Die Phase der praktischen Auseinandersetzung empfand ich da noch als weniger schlimm, weil man eben aktiv etwas getan hat, jetzt sind es nur noch Gefühle und Gedanken, die es einem schwer machen, los zu lassen.

Dir weiterhin viel Kraft und alles Gute @:)

AQufDserArbexit


Ich will euch beide nicht verurteilen, aber man sollte die Sachen auch nicht schön reden.

Jeder der das moralisch verurteilt, war noch nie in einer solchen Situation und daher müssen wir auch wohl Verständnis dafür haben, dass diese Menschen kein Verständnis haben.

Ich selbst war schon in einer solchen Situation und habe meine Hosen anbehalten. Das geht. Sogar sehr gut. Ich halte es für durchaus möglich, mit einigen Dingen zu warten bis man seine Situation geklärt hat.

Es gibt durchaus Menschen die ihren (moralischen) Vorsätzen treu bleiben können.

Klappt aber auch nicht überall :) Einer knackigen Fleischwurst mit Knoblauch kann ich leider auch nicht wiederstehen :)

Luinaula180


AufderArbeit

Fleischwurst mit Knoblauch wiederum lässt mich ziemlich kalt ;-) ;-) ;-D

Nein, ich rede nichts schön. Das entspricht auch nicht meinem Ideal. Fremdgehen ist schlimm und wäre es mir auf der anderen Seite passiert, hätte ich meinem Mann das wahrlich auch nicht verziehen. Man muss sich in solchen Situationen tatsächlich eigentlich anders verhalten, früher reden, wenn man merkt, es wird brenzlig, klarer Fall. Das wäre in einer guten stabilen Beziehung sicher auch passiert. Dann hätte der andere auch schon gemerkt, das etwas was nicht stimmt, denke ich.

Mein Mann hätte es mir übrigens verziehen, weil er genau weiß, welchen Anteil er an der Gesamtsituation hatte. Es war nur leider schon zu spät.

Es ist wie immer im Leben: Früher kommunizieren hätte geholfen. Ich lerne draus, hoffe ich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH