» »

Wie gehts dir?

-`---0SunWny---x-


@ comran

Als ich grad noch mal so über den Faden nachgedacht hab, hab ich mich erschreckt, ich hab dich nicht zurück gefragt :=o so schnell gehts, so schnell ist man unachtsam...

Wie gehts dir denn comran?

@ baldurhh

Wir denken durchaus Ziel und Zweckgerichtet

Ja, und der gegenüber erkennt es ja auch und äussert meist dann seine Befindlichkeiten auf diesem einen Thememgebiet. Auf der Arbeit fragt man seine Kollegen ja evtl mal nach einer überwundenen Krankheit ob es ihnen wieder gut geht. Dabei gehts ja dann auch eher da rum, ob diese eine Sache nun wieder gut ist. Und nicht ob er/ sie z.B. gerade wegen finanziellen schwierigkeiten oder anderer Probleme schlecht drauf ist...

Cfomra<n


Wie gehts dir denn comran?

@:)

Ich bin kein Mensch, der gerne darüber befragt werden möchte. Aber vielleicht sollte ich das auch mehr üben ;-) .

Also mir gehts prinzipiell gut. Die Arbeit hat momentan wirre Zeiten, das könnte besser sein. Und ich wünsche mir mehr Zeit, über die ich frei verfügen könnte. Ansonsten führe ich ein erfülltes Leben, habe eine schöne Beziehung und bin gesund. Meine Frau macht mir etwas Sorgen, da sie sich wiederum Sorgen um ihre Mutter macht, die gerade mit Oberschenkelhalsbruch im KKH liegt und auch ansonsten nicht die fitteste ist. Dennoch glaube ich, dass wir sorgenfreier leben als manch anderer Mitschreiber hier.

Hey, war gar nicht schlecht für den Anfang, oder? :)^

Wen fragen wir als nächstes?

D[ie FSe{herixn


Thalina

wie geht es dir?

BPamNb"ienxe


A zu B : Frag mich wie's mir geht!

B: Na? wie geht's dir denn?

A. Frag mich nicht! %:| {:(

Svü3ntxje


... habe ich sie angeschrieben, wie es ihr so ergeht, wie sie zurecht kommt da sie momentan nicht allzu mobil ist... sie schreibt fleissig zurück von sich selbst, ohne Gegenfragen... denken die Menschen denn nur noch an sich? Oder seh ich das zu eng?

Ja, finde ich schon. Wenn ich jemanden frage, wie es ihm geht, dann aus echtem Interesse und nicht zum Smalltalken ;-)

Und dann geht es mir auch um die Person und nicht um mich und ich bin nicht enttäuscht wenn keine Gegenfrage kommt. Muss ich was loswerden über mein Befinden, dann warte ich normalerweise nicht bis mich jemand fragt sondern suche von mir aus das Gespräch.

E*htemalAiger Nutzeer (#5340729)


Ja, man könnte wirklich manchmal meinen, es denke jeder an sich selbst... ich muss aber auch einfach manchmal gestehen, dass ich die Rückfrage ab und zu einfach auch vergesse, wenn ich mal in die Verlegenheit komme, offen reden zu können. Da bin ich dann einfach ab und an so froh, mal reden zu können, dass ich darüber dann irgendwie den Überblick verliere. Das meine ich oft nicht einmal böse, habe eben aber auch nur selten Gelegenheit, mal offen zu sprechen. Mir fällt aber auch immer wieder sehr peinlich berührt auf, dass ich die wichtigen Menschen eigentlich zu selten frage. Aber man will ja auch nicht nerven oder so. Oder mir wird von Zeit zu Zeit auch was von eitel Sonnenschein erzählt, und beim nächsten Treffen knickt derjenige dann ein und sagt "Hm, war eigentlich doch nicht so toll..."

In meinem Umfeld wird da aber auch schon bei der Formulierung unterschieden. Wenn ein oberflächliches Smalltalk-Wiegehtsdir zur Begrüßung gewünscht ist, fällt meist nur ein "Und, wie?" oder ein schlichtes "Naaa?", woraufhin das Gegenüber dann mit dem obligatorischen "Gut, und dir?" antwortet. "Wie gehts dir?" ist dagegen meist auch wirklich ehrlich gemeint, dann hat das Gegenüber auch Interesse - aber die Frage, genau so formuliert, kommt auch nur sehr selten auf.

Hatte ich zum Beispiel erst vor kurzem mit einem (gar nicht mal sooo engen) Freund, wo wir uns dann beide vorsichtig aus dem Fenster gelehnt haben und durchscheinen haben lassen, dass es uns besser gehen könnte und waren dann im Endeffekt ziemlich froh, auch mal ehrlicher antworten zu können als dieses oberflächliche "Ja, gut, und dir?"

DkieR SehePrixn


Mir fällt aber auch immer wieder sehr peinlich berührt auf, dass ich die wichtigen Menschen eigentlich zu selten frage.

also, ich habe den eindruck, dass ich meine "wichtigen menschen" gar nicht fragen muss, sondern die eh loslegen, kaum dass ich hallo gesagt habe ;-)

E4hemaligeri NOutzer '(#540729)


also, ich habe den eindruck, dass ich meine "wichtigen menschen" gar nicht fragen muss, sondern die eh loslegen, kaum dass ich hallo gesagt habe ;-)

Ja, im Grunde schon. ;-D Aber es gibt darunter auch welche, die dann sagen "ich will dich nicht damit belasten" oder "Ach was, ist gar nicht so wichtig, du hast ja selbst viel um die Ohren" o.ä. - und das sind dann genau die, die nach außen hin die Starken miemen und erst auf konkrete Nachfrage mit der Sprache herausrücken.

Ich hab allein durch Nachfragen aktuell 4 oder 5 Leute in meinem Freundes- oder Bekanntenkreis, die plötzlich mit Sachen um die Ecke kamen, die ich nicht erwartet habe, weil sie nach außen hin immer gut gelaunt, offen und freundlich tun und für jeden ein offenes Ohr haben und gleichzeitig innerlich dem Nervenzusammenbruch nahe sind. Ich bin ja oft selbst so. Da kam dann zum Beispiel auch plötzlich von heute auf morgen ein "Du, ich weiß, das klingt jetzt blöd, aber kannst du mal eben vorbeikommen? Ich kann grad nicht mehr" - und ich hab gesagt, klar, 5 Minuten, ich zieh mir eben noch was an und bin dann bei dir.

Manche muss man eben erst irgendwie anstupsen...

-\--+-Su6n+ny-~---


also, ich habe den eindruck, dass ich meine "wichtigen menschen" gar nicht fragen muss, sondern die eh loslegen, kaum dass ich hallo gesagt habe ;-)

Auch was dran. Ich glaub, dass meine wichtigen Menschen genau das umgekehrt erwarten. Also, dass schon erzählt werden würde wenns irgendwo klemmt. Schliesslich wissen wir auch voneinander, dass wir uns in Krisensituationen sofort gegenseitig beistehen würden.

Hm. Vielleicht hab ich mir auch einfach zu viel Gedanken drum gemacht warum genau mich eigentlich kaum jemand fragt. Ist ja nicht so, dass ich allen da stehn würde.

Ich finds aber so spannend was in diesen paar Wörtchen eigentlich alles drin steckt und was ihr darüber berichtet.

Was es über die Art der zwischenmenschlichen Beziehungen aussagt, mit welchen Erwartungen es jeweils verbunden ist...

-W---@SunnLy---x-


Allen = allein. Da is ein Buchstabe verschütt gegangen.

gpera8ld Haus fwien


Wie gehts dir?

ja sunny-dich meine ich ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH