» »

Ein Leben zu Viert oder zu Dritt?

SPh*eila;gh


Seine Mutter gibt mir nun die Schuld dafür. Ich müsste einfach in Vorleistung gehen, damit er sieht, dass ich gewillt bin, die Beziehung aufrecht zu halten.

>:( %-|

Es spielt ABSOLUT KEINE Rolle für Dich, was seine Mutter denkt, annimmt oder welche Meinung sie hat!

Es ist egal wen sie für schuldig hält, oder oder oder

Bitte tu' Dir das nicht an, und mach da jetzt noch einen "Drama-Nebenschauplatz" auf.


Sag ihr - einmal ! - freundlich aber bestimmt, dass Du an ihrer Meinung hierzu kein Interesse hat und Du Dir eine Einmischung verbittest! Und dann führe keine Gespräche zu diesem Thema mehr zu ihr, und denk' nicht weiter drüber nach.


Nochmal zum eindrücklich machen:

Es ist für Dich völlig egal, was seine Mutter zu Eurer Ehe/Situation/Deinen Entscheidungen denkt oder sagt.

Ist Dir das klar? :)_

BuirkeOnzxweig


du sollst in vorleistung gehen ??? ? wie soll die denn bitte nun wieder aussehen? was sollst du noch machen? :-o

ey... wenn ich sowas lese, wahrscheinlich wegen meiner eigenen erfahrung mit meiner schwiegermutter nach der trennung, werd ich sowas von sauer..

bitte bitte halte dir immer wieder die fakten vor augen und lass dir da bloß nix einreden!

C*ha ncem00)7


Seine Mutter gibt mir nun die Schuld dafür. Ich müsste einfach in Vorleistung gehen, damit er sieht, dass ich gewillt bin, die Beziehung aufrecht zu halten.

Seine Mutter hat ihn zu großen Teilen zu dem rücksichts- und verantwortungslosen Menschen gemacht, der er heute ist. Es wäre also verrückt zu glauben, sie wäre ein verständnisvoller feinfühliger Mensch.

Sie zeigt anschaulich, woher ihr Sohn sein unmögliches Verhalten hat.

Das wäre die letzte Person, die ich ernst nehmen könnte. Ich würde versuchen, den Kontakt auf ein Minimum zu beschränken und über solche Aussagen nicht ansatzweise nachdenken.

Von mir hätte sie höchstwahrscheinlich als Antwort bekommen: "Wie kommst Du nur darauf, dass ich die Beziehung aufrecht erhalten möchte?" und dann umdrehen und gehen. Keine weiteren Diskussionen.

Je länger Du Dich solchen Menschen aussetzt, umso schlechter wird es Dir gehen. Du hast es in der Hand.

MEilaWixla


Ich kann verstehen, dass du Angst vor dem Schritt hast, aber mal ehrlich: Wieviel Energie kostet dieses Rumgeiere?

Ich hätte dir ein ehrliches auf-dich-zu-kommen seinerseits so gewünscht und auch dass ihr eine solche Situation im Rahmen einer Beratung hättet aufdröseln können. Aus deinen Schilderunge wirkt er so selbstgerecht und ignorant und dann kommt auch noch die Schwiegermutter daher und befeuert diese Einstellung. Natürlich müsste er in aller erster Linie dich ernst nehmen, trotzdem hätte ich eine neutrale an ihn ran getragene Meinung zu seinen Aktionen wichtig gefunden.

Für dich ändert das nichts und du hast deine Entscheidung getroffen. Ich würd schauen, dass du die nächsten Schritte mit der Hilfe gehst, die du dir schon gesucht hast. Damit du Unterstützung gegen diese Manipulationsversuche hast.

Hier haben es schon soviele Leute geschrieben, trotzdem von mir nochmal: Holi, du bist sooo unheimlich stark, auch wenn es sich vielleicht nicht so anfühlen mag. Du hast mehr in deinem Leben gemeistert als die meisten sich nur vorstellen können. Ich glaub fest daran, dass es dir besser gehen wird, wenn du deine Energie nur für dich und die Kinder einteilen musst @:)

LUouisi:axna


Unglaublich. Der Mann ist eine Schande. Und seine tolle Mutter ist auch keinen Deut besser. Hat diesen Pascha ja erzogen. :(v

Der einzige Vorteil: Es wird für Dich immer unübersehbarer was Du für die weitere Zukunft von ihm erwarten kannst.

a$ya0shxa


Oh mann, Holli, das tut mir alles total leid.

Aber ich kann sehr gut verstehen, wenn du im Moment noch keine Trennung durchziehen willst. Das ist allein von der Logistik her (Wohnung suchen, Umzug!) ein großer Kraftakt und ich kann absolut verstehen, wenn du angesichts der Kraft, die der Alltag mit deinem großen Sohn kostet, diesen Schritt noch hinauszögern willst.

Warst du schon mal beim Jugendamt? Die sind auch für Mütter am Ende ihrer Kraft zuständig. Du könntest zB eine Familienhilfe bekommen.

Tgamboxurin


Hallo Holli,

es tut mir sehr leid, dass du so einen Stress hast.

Dein Mann hat jetzt deutlich gezeigt, dass die Einsicht nur gespielt war, damit du ihm weiterhin sein lustig-entspanntes Sorglosleben ermöglichst.

Werde ihn so schnell wie möglich los.

Du musst keine Angst davor haben alleine dazustehen. Das tust du schon die ganze Zeit. Nur musst du noch Energie verschwenden, weil du dich über den nutzlosen Typen ärgerst. Wenn du dich getrennt hast, hast du eine große Belastung weniger.

Und ignoriere die Schwiegermutter. Mehr verdient sie nicht.

H3o/liW(ood


Als ich vorhin wiederkam, hab ich die Kinder bettfertig gemacht, ins Bett gelegt und habe anschließend das Gespräch gesucht. Er ist sich keiner Schuld bewusst. Absolut kein bisschen Reue oder Einsicht. Im Gegenteil. Er sagt, dass ich die Situation mit unserem Sohn nun ausnutze, um meine Egotour zu fahren. Egotour= Hin und wieder Zeit für mich. Hin und wieder. Also genau 1 Mal in drei Jahren.

Seine Mutter wird nicht mehr kommen, um damit ich an der Beratung teilnehmen kann. Zumindest sagte sie das heute. Das ist so bekloppt alles, dass selbst ich nichtmal einen Ansatz von Verständnis aufbringen kann. Nicht einen Hauch. Und das ist wirklich selten vorgekommen bei mir.

bhlucapxart


Ich wünsche Dir viel Kraft, für alles was noch vor Dir liegt. Es tut mir sehr leid, dass sich Deine Hoffnungen nun wieder nicht bestätigt haben.

D6ie bAlluerbschPürfstxe


was sagt er denn, wenn du ihn daran erinnerst, dass er dir vor kurzem noch sogar eine ganze woche auszeit zugestehen wollte? wenn auf einmal ein tag schon wieder zu viel ist..

d9anae687


"Seine Mutter gibt mir nun die Schuld dafür. Ich müsste einfach in Vorleistung gehen, damit er sieht, dass ich gewillt bin, die Beziehung aufrecht zu halten."

Machst du ja schon die ganze Zeit, honoriert er aber nicht mit Entgegenkommen.

Nimm die Kinder mit zur Beratung. Klar will die Frau nun ihren Sohn voll stützen, sie gehört vermutlich zu der Art Frau, die 120% Aufopferung von jeder Mutter erwarten. Meine Schwiegermutter ist auch so. Einfach ignorieren, die versuchen nur ihr eigenes Leben auf diese Weise über alle Zweifel erhaben zu machen. Denn wenn Alternativen aufgezeigt werden, dann ist ihr eigenes Opfer nicht mehr helfenhaft, sondern unter Umständen ein wenig dumm und wer will das schon sehen?

Ich wünsch dir, dass du einen guten Anwalt kriegst, damit sich das möglichst gut auseinander sortiert. :)_

MPil]ailxa


Ich schließ mich danae an. Nimm die Kinder mit zur Beratung, das geht schon irgendwie. Hm, Egotrip... Ich find es völlig unfassbar wie weit die Realität und die Wahrnehmung auseinander liegen können. Und ich hab das Gefühl, dass du da in so einem komischen Mainipulationssystem mit den beiden hängst. Ein Schrittt freundlich auf dich zu, wenn du dann nicht genauso funktionierst wie du solltest kommt Druck in Form von Hilfeentzug mit nem Touch schlechtem Gewissen. Das würd mich ja so mürbe machen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass deine Schwiegermutter die Betreuung als ziemlich herausfordernd empfindet und jetzt ne perfekte Ausrede gefunden hat. Und beide, also die Schwiegermutter und dein Mann, scheinen Menschen zu sein, die ganz ganz zuletzt bei sich selbst gucken (wenn überhaupt) und sich vorher noch alles so drehen wie sie brauchen.

Ich finde deinen beginnenden Ausstieg aus dem System gut und wünsch dir weiterhin ganz viel Kraft :)* Und lass dir ruhig weiterhin von außen den Rücken stärken.

A\licQex__


Ist die Schwiegermutter nach wie vor der Ansicht dass dein Sohn vollkommen gesund ist? Denn ein wenig Erfahrung müsste sie naturgemäß ja haben?

TMhalinxa


Du klingst aber jetzt irgendwie sehr klar und stark. Nicht so unsicher.

Ehrlich, die sogenannte Egotour vermasselst Du ihm ja gerade. Und klar, dass es für ihn unbequem ist wenn Du auch mal - so alle drei Jahre - etwas Zeit forderst. Dafür muss er ja dann den lauen Lenz aufgeben den er in Hinsicht auf Haushalt und Kinder schiebt.

Die Schwiegermutter scheint einfach noch ein völlig antiquiertes Frauenbild zu pflegen von der aufopferungsvollen, demütigen Frau und Mutter die "ihrem Mann die Füße freihält" (und deshalb gleich da unten sitzen bleibt) - und wahrscheinlich hat sie selbst diese Rolle so verinnerlicht und ist so stolz drauf so eine "anständige" Frau zu sein, dass es sie hart treffen würde müsste sie eingestehen dass Frau sein nicht nur aus Unterordnung und Einstecken besteht.

Nein, eine Frau hat dem Mann innerhalb von Haushalt und Kinderbetreuung jegliche Unannehmlichkeiten zu ersparen, sonst ist sie eine "schlechte" Frau. Und brav einstecken und nur ja nie wehren!!!

Irgendwie muss ich dabei an alte Filme mit Ruth Leuwerick denken. Und an meine Mutter, die dieses Bild allerdings nur auf sich selbst pflegt, nicht in Bezug auf andere Frauen, auch wenn es schwer fällt. Ich bin stolz drauf dass sie das so trennen kann.

Deine Schwiegermutter lebt noch in einer anderen Zeit und Du solltest nicht versuchen dem zu viel Bedeutung beizumessen. Sie hat Die gar nichts zu sagen!

Du bist stark, dass merkt man wenn man sieht wie Du für Dein Kind kämpfst trotz aller Probleme. Du schaffst das! @:)

H}oli1Wooxd


Das ist ja das komische. Eigentlich hat sie durchaus gesehen, dass mein Mann da gerade etwas gnadenlos falsch macht. Das hat sie selbst doch auch gesagt. Und eigentlich pflegt sie das klassische Ehebild nämlich überhaupt nicht. War schon immer die arbeitende Kraft im Haus und der Mann war genauso, wie mein Mann jetzt. Er hat es schon vorgelebt bekommen.

Freunde sagen jetzt, dass er schon immer so war. Und ja, das stimmt. Jetzt legt er einfach noch eine Schüppe drauf. Mit allem. Gestern abend hat er sich was zu essen geholt. Ich wurde nicht gefragt. Und so ergab es sich in der letzten Zeit ja häufiger. Es gab nicht ein Wort der Entschuldigung. Aus seiner Sicht habe ich etwas falsch gemacht und nicht er. Er wollte weg und das hat er gemacht. Wenn ich mir "einfach" dieses Recht rausnehme...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH